Zum Inhalte wechseln

Premier League: Tottenham Hotspur besiegt FC Arsenal im Derby

Spurs gewinnen London-Derby - Leicester patzt im CL-Rennen

Sport-Informations-Dienst (SID)

13.07.2020 | 21:09 Uhr

3:00
Premier League, 35. Spieltag: Die Spurs setzten sich am 35. Spieltag der Premier League an der White Hart Lane 2:1 (1:1) durch und zogen am Lokalrivalen Arsenal vorbei auf Rang acht.

Tottenham Hotspur hat das prestigeträchtige Nord-London-Derby gegen den FC Arsenal für sich entschieden und darf weiter auf die Europapokal-Teilnahme in der kommenden Saison hoffen. Dagegen muss Leicester City einen empfindlichen Rückschlag im Rennen um die CL-Plätze einstecken.

Die Spurs von Teammanager Jose Mourinho setzten sich am 35. Spieltag der Premier League an der White Hart Lane 2:1 (1:1) durch und zogen am Lokalrivalen vorbei auf Rang acht. Bei Arsenal stand Mesut Özil erneut nicht im Kader.

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Euch über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Spurs drehen Spiel

Der französische Stürmer Alexandre Lacazette (16.) brachte die Gunners von Teammanager Mikel Arteta in Führung. Nur drei Minuten später glich der frühere Bundesligaprofi Heung-min Son aus. In der Schlussphase sorgte Toby Alderweireld (81.) per Kopf nach Ecke für den Siegtreffer. Bei Arsenal stand 2014er-Weltmeister Shkodran Mustafi in der Startelf, Mesut Özil fehlte wegen Rückenproblemen.

Söyüncü sieht Rot bei Leicester-Pleite

Leicester City hat im Kampf um die Champions League dagegen einen empfindlichen Rückschlag kassiert. Das Team von Brendan Rodgers unterlag bei Abstiegskandidat AFC Bournemouth trotz Halbzeitführung 1:4 (1:0). Damit bleiben die Foxes zwar zunächst auf Rang vier, der zur Teilnahme an der Königsklasse berechtigen würde. Am Montagabend könnte Rekordmeister Manchester United mit einem Sieg gegen den FC Southampton (live auf Sky) aber vorbeiziehen.

Englands Nationalspieler Jamie Vardy (23.) brachte den Sensationsmeister von 2016 in Bournemouth in Führung. Nach der Pause drehten Junior Stanislas (65., Foulelfmeter), Dominic Solanke (67., 87.) und ein Eigentor von Jonny Evans (83.) das Spiel. Der ehemalige Freiburger Caglar Söyüncü sah bei Leicester wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte (67.).

Wolves bezwingen Everton

Im Kampf um die internationalen Plätze feierten die Wolverhampton Wanderers einen wichtigen Sieg. Die Wolves schlugen durch Tore von Raul Jimenez (45.+2/Elfmeter), Leander Dendoncker (46.) und Diogo Jota (74.) den von Ex-Bayern-Coach Carlo Ancelotti trainierten FC Everton 3:0.

3:00
Premier League, 35. Spieltag: Wolverhampton bleibt auf Europa-League-Kurs: Nach zwei Niederlagen gewannen die Wolves gegen ein passives Everton hochverdient mit 3:0.

Zudem bezwang Aston Villa am Sonntag Crystal Palace durch einen Doppelpack von Trezeguet (45.+4, 59.) 2:0.

Mehr dazu

3:01
Premier League, 35. Spieltag: Aston Villa hat durch den 2:0-Sieg gegen Crystal Palace einen Befreiungsschlag geschafft und wichtige Punkte im Abstiegskampf gesammelt.

Vor dem Spiel war Palace-Stürmer Wilfried Zaha Opfer von rassistischen Beleidigungen geworden.

Bereits am Samstag war der FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp in Anfield nicht über ein Remis gegen den FC Burnley hinausgekommen und der FC Chelsea kassierte eine Klatsche gegen Sheffield United.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen:

Mehr stories