Zum Inhalte wechseln

PSG News: Ramos nach Verletzung zurück im Training in Paris

Ende der Leidenszeit naht: Ramos feiert wichtige Rückkehr

Sky Sport

09.11.2021 | 23:34 Uhr

Sergio Ramos behält bei Paris die Nummer 4, die er auch bei Real Madrid trug.
Image: Sergio Ramos musste sein Debüt bei PSG bisher verletzungsbedingt aufschieben.  © DPA pa

Sergio Ramos sieht wohl wieder Licht am Ende des Tunnels: Der Abwehrspezialist war lange verletzt und musste somit auf sein Debüt bei seinem neuen Verein Paris Saint-Germain warten. Nun aber ist der Spanier zurück im Training.

Im Sommer wechselte Sergio Ramos von Real Madrid zu PSG und sollte die Franzosen als Abwehrchef zum Champions-League-Titel führen. Doch der Spanier wartet seit seiner Ankunft in der französischen Hauptstadt verletzungsbedingt auf sein Debüt.

ZUM DURCHKLICKEN: Die größten Transfer-Flops

  1. JONATHAN WOODGATE's REAL MADRID career was destined to fail from the off after his £15m move in 2004 with an own goal and a red card on his debut. Ouch!
    Image: JONATHAN WOODGATE: 2004 wechselt der Verteidiger für rund 18 Millionen Euro von Newcastle zu Real. Er fällt zunächst verletzt aus, fliegt dann bei seinem Debüt vom Platz und erzielt ein Eigentor. © Getty
  2. Jonathan Woodgate.
    Image: Der Brite kommt nur auf 14 Einsätze und wird später von den Lesern der ''Marca'' zum größten Fehleinkauf in Spanien des 21. Jahrhunderts gewählt. 2006 wechselt er zu Middlesbrough. © Imago
  3. -
    Image: ZLATAN IBRAHIMOVIC: Kommt 2009 für 69,5 Millionen Euro von Inter Mailand zum FC Barcelona. Doch schnell wird klar: Es ist nicht mehr als eine Zweck-Liaison des Schweden mit Pep Guardiola ... © Imago
  4. BARCELONA, SPAIN - AUGUST 25:  Zlatan Ibrahimovic of Barcelona gets up during the Joan Gamper Trophy match between Barcelona and AC Milan at Camp Nou stadi
    Image: ... die beiden Exzentriker kommen überhaupt nicht miteinander klar. Ibrahimovic wird nach nur einer Saison an den AC Mailand ausgeliehen und ein Jahr später fix zu Milan transferiert. Seine Barca-Bilanz: 46 Spiele, 22 Tore. © Getty
  5. Renato Sanches (heute in Lille): Kam als frischgebackener Europameister und  mit dem Status Wunderkind 2016 von Benfica. Der Portugiese konnte in München allerdings nicht Fuß fassen (nur 35 Einsätze). Eine Leihe zu Swansea City blieb erfolglos.
    Image: RENATO SANCHES: 2016 für 35 Millionen Euro als Europameister von Benfica zum FC Bayern transferiert. Etabliert sich aber nicht. (53 Einsätze, 2 Tore, 1 Vorlage). Eine Leihe zu Swansea bleibt erfolglos, 2019 wechselt er nach Lille. © Imago
  6. Joao Mario: Inter Mailand leiht seinen Mittelfeldspieler für 1,2 Millionen Euro bis Saisonende an West Ham United aus. Der Premier-League-Klub soll eine Kaufoption von rund 30 Millionen Euro besitzen.
    Image: JOAO MARIO: Wagt nach der EM 2016 den Sprung, wechselt für 40 Millionen Euro von Sporting zu Inter. Kann sich zunächst behaupten, verliert dann seinen Stammplatz und wird 2021 nach einigen Leihen ablösefrei an Benfica abgegeben. © Getty
  7. GAIZKA MENDIETA - then the sixth-most expensive player ever - spent just one year at LAZIO after joining for £38m from VALENCIA.
    Image: GAIZKA MENDIETA: Gilt um die Jahrtausendwende als einer der besten Mittelfeldspieler der Welt. Lazio Rom eist ihn 2001 für 48 Millionen Euro vom FC Valencia los. Der Schuss geht nach hinten los. Mendieta ist nicht wiederzuerkennen ... © Getty
  8. GAIZKA MENDIETA - then the sixth-most expensive player ever - spent just one year at LAZIO after joining for £38m from VALENCIA.
    Image: ... nach nur einer Saison bei Lazio wird er an den FC Barcelona verliehen, später nach Middlesbrough. 2004 wird er von den Engländern ablösefrei fest verpflichtet. Seine bittere Lazio-Bilanz: 31 Spiele, kein Tor und nur eine Vorlage. © Getty
  9. ROBINHO: 2008 für 43 Millionen Euro von Real Madrid zu Manchester City transferiert. Mit 15 Toren in 42 Partien läuft es in seiner ersten Saison bei den Engländern nicht schlecht. Doch es folgt der Absturz ...
    Image: ROBINHO: 2008 für 43 Millionen Euro von Real Madrid zu Manchester City transferiert. Mit 15 Toren in 42 Partien läuft es in seiner ersten Saison bei den Engländern nicht schlecht. Doch es folgt der Absturz ... © DPA pa
  10. ... Robinho fehlt aufgrund von Verletzungen lange. Er absolviert nur noch 12 Spiele mit einem Tor für City, wird im Winter 2010 zum FC Santos verliehen und nach nur zwei Jahren für 21 Millionen Euro an den AC Mailand verkauft.
    Image: ... Robinho fehlt aufgrund von Verletzungen lange. Er absolviert nur noch 12 Spiele mit einem Tor für City, wird im Winter 2010 zum FC Santos verliehen und nach nur zwei Jahren für 21 Millionen Euro an den AC Mailand verkauft. © DPA pa
  11. Malcolm
    Image: MALCOM: Barca lässt sich den Rechtsaußen 2018 41 Millionen Euro kosten. Er kann sich nicht durchsetzen (24 Spiele, 4 Tore, 2 Vorlagen) und wird nach einer Saison für 40 Millionen Euro an Zenit verkauft. © DPA pa
  12. Fernando Torres of Chelsea
    Image: FERNANDO TORRES: 2011 für fast 60 Millionen Euro vom FC Liverpool zu Chelsea gewechselt. Er kann die Erwartungen nicht erfüllen, wechselt 2015 nach 172 Spielen und 45 Toren für die Blues fest zum AC Mailand. © Getty
  13. Andy Carroll
    Image: ANDY CARROLL: Soll bei Liverpool eben jenen Torres ersetzen, der zu Chelsea wechselt. Die Hypothek der 41 Millionen Euro Ablöse, für die er im Winter 2011 aus Newcastle verpflichtet wird, ist zu groß für den 1,93-Meter-Mann ... © Getty
  14. ... in 58 Einsätzen trifft Carroll für Liverpool nur elfmal. Nach anderthalb Jahren geben ihn die Reds leihweise an West Ham ab. Die Hammers nehmen ihn 2013 fest unter Vertrag.
    Image: ... in 58 Einsätzen trifft Carroll für Liverpool nur elfmal. Nach anderthalb Jahren geben ihn die Reds leihweise an West Ham ab. Die Hammers nehmen ihn 2013 fest unter Vertrag. © DPA pa
  15. ALEXIS SANCHEZ:
    Image: ALEXIS SANCHEZ: Wird 2018 im Tausch gegen Henrikh Mkhitaryan und 34 Millionen Euro vom FC Arsenal zu Man United geholt. In 45 Partien trifft er nur fünfmal für die Red Devils. Bereits nach anderthalb Jahren endet das Missverständnis... © Getty
  16. Alexis Sanchez droht eine lange Pause.
    Image: ... Sanchez wird an Inter Mailand verliehen, 2020 nehmen die Italiener den Chilenen ablösefrei unter Vertrag. © Getty
  17. VICTOR IKPEBA: Der Nigerianer zählt zu den größten Fehleinkäufen. 1999 wurde er für sechs Millionen Euro vom AS Monaco geholt, doch in Dortmund kam er gar nicht zurecht. Nach nur vier Toren in 37 Spielen zog er 2002 weiter nach Libyen zu Al-Ittihad.
    Image: VICTOR IKPEBA: Er zählt zu den größten Fehleinkäufen des BVB. 1999 für sechs Millionen Euro vom AS Monaco geholt, kommt er in Dortmund gar nicht klar. Nach vier Toren in 37 Spielen zieht er 2002 weiter zu Al-Ittihad. © Getty
  18. CIRO IMMOBILE: Das große Rätsel. Gekommen für 18,5 Millionen Euro als Torschützenkönig der Serie A, war er in der Bundesliga ein Schatten seiner selbst. Nach zehn Toren wurde er nach einem Jahr abgegeben. Derzeit trifft er bei Lazio nach Belieben.
    Image: CIRO IMMOBILE: Kommt 2014 für 18,5 Millionen Euro als Torschützenkönig der Serie A zum BVB, ist in der Bundesliga ein Schatten seiner selbst. Nach zehn Toren wird er nach einem Jahr abgegeben. Derzeit trifft er bei Lazio nach Belieben. © Getty
  19. ANDRE SCHÜRRLE - Stürmer - 30 Millionen Euro. Kam 2016 vom VfL Wolfsburg. Spielt derzeit auf Leihbasis bei Spartak Moskau.
    Image: ANDRE SCHÜRRLE: 2016 überweist der BVB 30 Millionen Euro für den bis dahin teuersten Neuzugang der Klubgeschichte nach Wolfsburg. Mit 8 Toren und 10 Assists in 51 Spielen bleibt er hinter den Erwartungen, ehe er 2020 aufhört. © DPA pa
  20. Image: ANGEL DI MARIA: Wechselt 2014/15 für 75 Millionen Euro von Real zu Man United. Hat unter Louis van Gaal zu kämpfen und wird ein Jahr später mit 12 Millionen Verlust zu PSG abgegeben. Seine United-Bilanz: 4 Tore in 32 Einsätzen. © Getty
  21. Andriy Shevchenko (Saison 09/10 – Chelsea): Drei Spielminuten
    Image: ANDRIY SHEVCHENKO: Der FC Chelsea holt den Ukrainer 2006 für rund 44 Millionen Euro vom AC Mailand. Er trifft in zwei Jahren, in denen er für die Blues spielt, nur neunmal in 48 Premier-League-Spielen - insgesamt: 22 Tore in 77 Partien ... © Imago
  22. Andriy Shevchenko, Chelsea
    Image: ... 2008 läuft Shevchenko noch ein Jahr per Leihe für den AC Mailand auf, ehe er 2009 vom FC Chelsea in seine Heimat zurück zu Dinamo Kiew wechselt.
  23. Die Nummer 45 ist das Markenzeichen des Italieners. Nicht nur für die Reds, auch für Milan, City, Inter und Brescia lief der Stürmer schon mit dieser Nummer auf. Wieso? Sie bringe ihm einfach Glück, so der Champions League-Sieger von 2010.
    Image: MARIO BALOTELLI: Scheitert krachend beim FC Liverpool. 2014 für 20 Millionen Euro vom AC Mailand geholt, wird bereits nach einem Jahr wieder per Leihe zurückgeschickt. Kommt in 28 Spielen nur auf vier Tore für die Reds. © Imago
  24. Roberto Soldado
    Image: ROBERTO SOLDADO: 2013 mit großen Vorschusslorbeeren für 30 Millionen Euro aus Valencia nach London zu Tottenham gewechselt. Sein Gastspiel auf der Insel endet nach zwei Jahren und nur 16 Toren in 76 Spielen für die Spurs. © Getty

Ramos trainiert mit Herrera und Bernat

Nun hat er am Dienstag einen wichtigen Schritt in Richtung Comeback gemacht: Der ehemalige Real-Kapitän ist mit einigen seiner neuen Teamkollegen ins Mannschaftstraining eingestiegen. Allerdings bislang nur im kleinen Kreise, da sich etliche Spieler bei ihren Nationalmannschaften befinden. Immerhin konnte Ramos unter anderem mit Ander Herrera und Juan Bernat auf dem Trainingsplatz stehen.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Sergio Ramos sollte Paris St. Germain als Abwehrchef zum Champions-League-Titel führen. Doch der Spanier wartet verletzungsbedingt immer noch auf sein Debüt. Zieht PSG nun die Reißleine? Max Bielefeld mit dem aktuellen Stand.

Mehr als 14 Pflichtspiele in der Ligue 1, im französischen Pokal und in der Champions League hat der 35-jährige Verteidiger in der aktuellen Saison für PSG bereits verpasst.

Daher gab es sogar Gerüchte, dass sich die Wege zwischen Ramos und Paris trennen würden - obwohl sich die Verantwortlichen öffentlich immer schützend über den Routinier geäußert hatten. Hier geht's zum Transfer Update

Ramos-Bruder mit deutlicher Ansage

"Weder wird Sergio seine Karriere beenden, noch wird der Vertrag gekündigt. Daran gibt es keine Zweifel. Es ist eine körperliche Angelegenheit und er wird so schnell wie möglich wieder spielen", hatte Ramos-Bruder und Berater Rene zuletzt gegenüber der Mundo Deportivo klargestellt.

Nun könnte sich die Lage von Ramos aber wieder zum Positiven wenden und schon bald könnte der Superstar zusammen mit Lionel Messi, Kylian Mbappe und Neymar zur Startelf von PSG gehören.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: