Zum Inhalte wechseln

RB Leipzig News: Bullen um Nkunku in CL gegen FC Brügge gefordert

Zurück zu den Wurzeln auch in der CL? RB gegen Brügge unter Druck

Robert Gherda

28.09.2021 | 20:56 Uhr

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Champions League: Trainer Jesse Marsch von RB Leipzig spricht über den kommenden Gegner Brügge (Videolänge: 35 Sek.).

In der Bundesliga hat sich RB Leipzig durch einen begeisternden 6:0-Kantersieg gegen Hertha BSC Luft verschafft. In der Königsklasse müssen die Sachsen aber gegen Brügge nachlegen. Hoffnung macht vor allem ein Trio, das Trainer Jesse Marsch sogar zur Abkehr von seinem System verleitet hat und dafür sorgte, dass der Star-Neuzugang erstmal außen vor ist.

Es war ein richtiges Spektakel. RB Leipzig dominierte über die gesamten 90 Minuten und zeigte Jose Mourinho und Tottenham Hotspur deutlich die Grenzen auf. 3:0 siegten die Sachsen am Ende deutlich gegen den Premier-League-Klub und machten den Einzug ins Viertelfinale der Champions League perfekt. Das war vor rund eineinhalb Jahren, am 10. März 2019.

Es war das bisher letzte Mal, dass RB in der Königsklasse zu Hause vor den eigenen Fans spielen durfte. Bis zum Duell gegen den FC Brügge (Dienstag ab 21 Uhr im Liveticker auf skysport.de), wenn zumindest 23.500 Zuschauer ins Stadion dürfen.

Marsch kehrt zu Nagelsmann-System zurück

Die Fans sind also wieder dabei, aber sonst hat sich viel verändert bei den Bullen seit dem Duell gegen die Spurs, wenn man sich die damalige Startelf ansieht. Patrik Schick verdient seine Brötchen mittlerweile in Leverkusen und Timo Werner spielt derzeit selbst in England, für Tottenhams Stadtrivalen Chelsea.

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Euch über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Auch Marcel Sabitzer - seinerzeit Torschütze der ersten beiden Treffer - ist nicht mehr beim Vizemeister angestellt. Der ehemalige Kapitän läuft bekanntermaßen seit dieser Spielzeit genauso für den FC Bayern auf wie der damalige Abwehrchef Dayot Upamecano. Und natürlich verließ auch Trainer Julian Nagelsmann Leipzig in Richtung München.

Doch dass RB auch unter Nagelsmanns Nachfolger Jesse Marsch für derartige Highlights gut ist, zeigte sich gerade erst am vergangenen Samstag, als der schwach gestartete Bundesligist Hertha BSC beim 6:0-Schützenfest in sämtliche Einzelteile zerlegt wurde. Ob Marsch vor der Partie gegen die Berliner an Leipzigs CL-Gala gegen die Spurs dachte, ist nicht bekannt. Klar ist aber, dass der US-Amerikaner gegen die Hertha die gleiche taktische Formation wählte wie seinerzeit Nagelsmann.

Poulsen und Forsberg verdrängen Silva

Der 47-Jährige ließ sein Team erstmals aus einer Dreierkette agieren und hielt damit den sehr offensiven Außenverteidigern Angelino und Nordi Mukiele den Rücken frei, die wiederum die vor ihnen postierten Emil Forsberg und Christopher Nkunku besser unterstützen konnten. Die Mannschaft fühlte sich sichtlich wohl im neuen/alten System, Laufwege waren perfekt abgestimmt und auch das Zusammenspiel mit dem zentralen Stürmer klappte. Dieser hieß aber nicht Andre Silva, sondern Yussuf Poulsen.

Mehr dazu

Seit ihrer gemeinsamen Einwechslung gegen den 1. FC Köln harmonieren Poulsen und Forsberg in der Offensive nämlich perfekt mit Nkunku und sind nun wohl auch gegen Brügge erste Wahl. "Taktik, Aufstellung, Einstellung - wir haben die Balance gefunden", lobte Marsch seine Mannschaft nach dem Hertha-Spiel und will nun das "Momentum halten".

Bundesliga-Spielplan 2021/22

Bundesliga-Spielplan 2021/22

Wer spielt wann? Wann steigen die Kracher-Duelle? Zum Spielplan.

Zwar wollte sich der Coach noch nicht in die Karten schauen lassen, wie seine erste Elf gegen Brügge auflaufen wird, aber alles deutet auf die gleiche Grundordnung hin wie gegen die Hertha.

Dabei muss Marsch zwar auf den gesperrten Angelino verzichten, aber die größten Hoffnungen ruhen ohnehin auf Nkunku. Der 23-Jährige soll gegen Brügge das machen, was ihm selbst in dieser Saison bisher so leicht und seinem seinem Ex-Klub mit den Superstars Lionel Messi, Kylian Mbappe und Neymar dagegen so schwer fiel: Tore schießen.

Nkunku plötzlich torgefährlich

Für Sky Experte Didi Hamann hat der pfeilschnelle Offensiv-Allrounder das Zeug zur Weltklasse. Wenn er vor dem Tor abgeklärter abschließt, ist Nkunku auf einem guten Weg dahin. In Frankreich erzielte er in keiner Spielzeit mehr als fünf Treffer. In Leipzig knipste er in seiner Premierensaison ebenfalls fünf Mal, steigerte sich vergangene Saison auf immerhin sieben Tore.

Doch nun hat der französische Nationalspieler in der laufenden Saison bereits sechs Treffer erzielt - in gerade einmal acht Spielen. Neben dem Doppelpack gegen die Hertha gelang ihm im Emirates Stadium bei Manchester City ein Dreierpack und auch im DFB-Pokal trug er sich in die Torschützenliste ein.

Ein Grund ist sicherlich auch die leicht veränderte Position unter Marsch. Während Nkunku unter Nagelsmann meistens über die linke oder teils auch die rechte Seite kam, setzt ihn der neue Coach zentraler ein, teilweise sogar als zweiten Stürmer. "Ich habe mich gefragt, ob er linker oder rechter Zehner ist. Jetzt ist meine Idee: Er spielt Stürmer, weil er so schnell, scharf, clever, technisch gut und abschlussstark ist."

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

Brügge überrascht gegen PSG

Und genau das spielt auch Forsberg, der gegen die Spurs damals übrigens den Endstand besorgte, und Poulsen in die Karten. Der Däne hatte seine wohl beste Saison in Leipzig an der Seite von Timo Werner und fühlt sich am wohlsten hinter zwei Spitzen. Ob es aber auch gegen Brügge so gut klappt, wird sich erst zeigen müssen. Die Belgier haben schließlich beim 1:1 gegen PSG die ganze Welt überrascht und RB wird den Gegner nicht unterschätzen. "Gegen PSG hat Brügge überragend gespielt, sie haben es diesen Starspielern sehr schwer gemacht, gut verteidigt, aber waren auch eiskalt vor dem Tor", warnte Marsch daher auch auf der Pressekonferenz.

Eiskalt vor dem Tor wollen auch die Sachsen sein, wenn die Hymne erstmals wieder vor den heimischen Fans gespielt wird. Und sollte das neue Sturm-Trio sich ähnlich schwer tun wie Neymar, Mbappe und Messi, kann Marsch von der Bank immerhin noch einen Silva nachlegen, der in der vergangegen Saison für Frankfurt mehr Bundesligatore erzielte als Erling Haaland für den BVB.

DAZN-Spiele ganz einfach über SkyQ schauen

DAZN-Spiele ganz einfach über SkyQ schauen

DAZN jetzt über Sky buchen und alle Bundesliga-Spiele mit SkyQ auf einer Plattform und Rechnung genießen. Alle Infos.

Marsch schreibt Silva noch nicht ab

Marsch hat den Portugiesen jedenfalls noch nicht abgeschrieben, wie er am Sky Mikro deutlich machte: "Es kann passieren, dass sich alles mit einem Tor ändert. Dieses Gefühl ist für einen Stürmer wichtig, sie [die Stürmer, Anm. d. Red.] bedeuten so viel für eine Mannschaft", so der Coach.

Und weiter: "Haben sie ein Tor gemacht, dann haben sie alles richtig gemacht und wenn nicht, dann alles falsch. So ist es aber nicht mit Andre, er spielt sehr gut mit der Mannschaft und ist gut angekommen. Es ist schade, dass er noch nicht den richtigen Rhythmus gefunden hat, aber es kommt."

Die RB-Fans werden es gerne hören und hoffen, dass der Knoten vielleicht schon nach einer möglichen Einwechslung gegen Brügge platzt. Denn das Duell gegen die Belgier hat fast schon Final-Charakter. Denn nur bei einem Sieg darf Leipzig sich berechtigte Hoffnungen machen, international zu überwintern und weitere Spektakel zu erleben wie damals gegen Tottenham.

Mehr zum Autor Robert Gherda

Alles zur UEFA Champions League auf skysport.de:

Alle News & Infos zur UEFA Champions League
Spielplan zur UEFA Champions League
Ergebnisse zur UEFA Champions League
Tabellen zur UEFA Champions League
Videos zur UEFA Champions League
Liveticker zur UEFA Champions League

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: