Zum Inhalte wechseln

RB Leipzig News: Vereinsrekord und Top-Start: Bei Leipzig läuft's

Top-Start mit Doppel-Rekord: Leipzig setzt auf bekannte Gesichter

Max Brand

04.11.2020 | 12:01 Uhr

Durch den ungefährdeten 2:0-Sieg gegen den ersten "Verfolger" FC Augsburg bleibt RB Leipzig an der Tabellenspitze der Bundesliga. Die Sachsen stellten damit sogar zwei neue Vereinsrekorde auf.

Es ist davon auszugehen, dass RB Leipzig nach Abschluss des vierten Spieltags weiterhin vom ersten Platz grüßt. Nur Eintracht Frankfurt könnte morgen mit einem Torfestival dazwischenfunken - unwahrscheinlich. Und somit gehen die Leipziger wahrscheinlich als Spitzenreiter in die neue Champions-League-Saison.

RB gab sich gegen die Augsburger, die vor dem Spieltag immerhin auf Platz zwei lagen und den BVB am zweiten Spieltag mit 2:0 schlagen konnten, keine Blöße. "Das sind so Spiele, die du gewinnen solltest, wenn du oben landen willst", sagte Trainer Julian Nagelsmann nach der Partie gegenüber Sky.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Nach dem 2:0-Sieg beim FCA spricht Leipzigs Trainer Julian Nagelsmann auf der Pressekonferenz (Videolänge: 21 Sek.).

Leipzig präsentiert sich in guter Form und blieb gegen Augsburg saisonübergreifend sogar im neunten Spiel unbesiegt - neuer Vereinsrekord für die Sachsen. Ohne Niederlage nach vier Spielen stünden sowohl der FC Bayern als auch Borussia Dortmund sicher gerne da.

Bester Leipziger Saisonstart

Gegen den FC Augsburg ließen die Bullen nichts anbrennen, sie hätten sogar noch höher gewinnen können. 15:6 Torschüsse und 69:31 Prozent Ballbesitz pro Leipzig sprechen eine deutliche Sprache. "Ich bin glücklich, dass ich nur zwei Gegentore bekommen habe", erklärte Augsburgs Torwart Rafal Gikiewicz im Anschluss gegenüber Sky. Ähnlich dominant trat man auch gegen Mainz und Schalke auf. Beim 1:1 gegen Leverkusen begegneten sich Bayer und RB auf Augenhöhe.

Wie schon in der vergangenen Saison beginnt RB die Saison mit zehn Punkten nach vier Spielen, nimmt man die Tordifferenz von plus acht Toren dazu, dann bedeutet das den besten Saisonstart der Sachsen in ihrer fünfjährigen BL-Historie.

Alte Bekannte glänzen

Dabei war im Vorfeld der Saison nicht unbedingt abzusehen, dass die Leipziger so solide in die Saison gehen. Die Abgänge von Timo Werner und Patrik Schick sowie die Verletzung von Marcel Sabitzer bildeten für Julian Nagelsmann auch aufgrund der kurzen Vorbereitung die eine oder andere Baustelle. Und so wie es aktuell aussieht, kann sich der Trainer auf alte Bekannte verlassen.

Mehr dazu

Der Erfolg gegen die Schwaben war vor allem ein Verdienst bekannter Gesichter aus der vergangenen Saison. Mit Benjamin Henrichs stand lediglich ein Neuzugang auf dem Feld. Die prominentesten Neuzugänge Alexander Sörloth, Justin Kluivert und Hee-Chan Hwang kamen lediglich zu Kurzeinsätzen.

So glänzten bisher Dani Olmo (drei Vorlagen, zwei davon gegen Augsburg), Yussuf Poulsen (zwei Tore, eine Vorlage), Angelino (zwei Tore) und Emil Forsberg (zwei Tore, eine Vorlage). Sörloth, Kluivert und Hwang haben somit noch Zeit, sich einzuleben. Das gibt Nagelsmann die Möglichkeit, später nachzulegen.

Mehr Möglichkeiten für die Englischen Wochen

Wenn zusätzlich Sabitzer, Ibrahima Konate und Amadou Haidara wieder ins Team zurückkehren, ergibt sich schon kurzfristig für Leipzig, vorausgesetzt es treten keine neuen Verletzungen auf ein breiter Kader für die nächsten Aufgaben. Auch mit eine Rückkehr von Kampl, der gegen Augsburg geschont wurde, ist zu rechnen.

So siehst Du die CL-Gruppenphase 20/21 auf Sky - alle Spiele im Überblick

So siehst Du die CL-Gruppenphase 20/21 auf Sky - alle Spiele im Überblick

Sky zeigt Dir die Gruppenphase der UEFA Champions League 2020/21 live im TV und Stream. Ein Überblick über alle Konferenzen und exklusiven Einzelspiele.

Diese Möglichkeiten dürften schon in den kommenden zwei Wochen wichtig werden, wenn man gegen Basaksehir und Hertha zu Hause und gegen Manchester United sowie Borussia Mönchengladbach auswärts antritt. Gerade gegen die beiden erstgenannten Gegner wird RB sich gute Siegchancen ausrechnen.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: