Zum Inhalte wechseln

"Bin der glücklichste Junge der Welt"

Transfer: Real Madrid stellt Luka Jovic vor

Sport-Informations-Dienst (SID)

13.06.2019 | 11:50 Uhr

preview image 0:57
Real Madrid hat seinen 60-Millionen-Transfer Luka Jovic offiziell vorgestellt (Videodauer 57 Sekunden).

Der neue Millionenstar Luka Jovic (21) will dem spanischen Rekordmeister Real Madrid wieder zu Titeln verhelfen.

"Ich bin der glücklichste Junge der Welt", sagte der Ex-Frankfurter bei seiner Vorstellung am Mittwoch: "Ich bin sicher, dass ich die beste Option gewählt habe, und ich werde alles tun, um Real Madrid zu helfen, alles zu gewinnen."

Perez lobt Beziehung zur SGE

Der serbische Torjäger, der Eintracht Frankfurt mit seinen 17 Ligatreffern in der abgelaufenen Saison die erneute Teilnahme an der Europa League sicherte, hatte laut Real-Präsident Florentino Perez bereits als Kind im Trikot des Champions-League-Rekordsiegers geschlafen.

Die Frankfurter, die Jovic vor wenigen Wochen für zwölf Millionen Euro fest verpflichtet hatten, erhalten für den 21-Jährigen 70 Prozent der Ablösesumme in Höhe von angeblich 60 Millionen Euro. Das wären 42 Millionen - so viel hat der Europa-League-Halbfinalist der vergangenen Saison noch nie für einen Profi kassiert. Perez lobte die gute Beziehung zu den Frankfurtern noch einmal ausdrücklich, bevor Jovic selbst für ein paar wenige Worte ans Mikrofon trat.

Zum Transfer Update

Zum Transfer Update

Alles Wissenswerte aus der Welt der Transfers und Gerüchte

Hazard-Vorstellung am Donnerstag

Sportvorstand Fredi Bobic hatte den Abgang von Jovic zu den Königlichen nach der offiziellen Bekanntgabe aus sportlicher Sicht als "großen Verlust" bezeichnet, nannte die Übereinkunft für Eintracht Frankfurt jedoch "einen guten und wichtigen Transfer".

Am Donnerstag (19.00 Uhr) stellen die Madrilenen in dem belgischen WM-Star Eden Hazard zudem ihren (bisherigen) Königstransfer im Estadio Santiago Bernabeu vor. Der Offensivspieler vom FC Chelsea erhält beim Champions-League-Rekordsieger einen Vertrag bis 2024, die Ablöse soll im Bereich von 100 Millionen Euro liegen, die laut spanischen Medienberichten durch Bonuszahlungen um weitere 45 Millionen Euro anwachsen kann.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen:

Mehr stories