Zum Inhalte wechseln

Reicht es für Inter? BVB gibt Bürki-Diagnose bekannt

BVB-Keeper musste gegen Gladbach angeschlagen vom Platz

Sport-Informations-Dienst (SID)

20.10.2019 | 17:55 Uhr

Es geht nicht mehr weiter! Roman Bürki musste gegen Gladbach verletzungsbedingt ausgewechselt werden.
Image: Es geht nicht mehr weiter! Roman Bürki musste gegen Gladbach verletzungsbedingt ausgewechselt werden. © Getty

Der Einsatz von Borussia Dortmunds Torhüter Roman Bürki im Champions-League-Spiel beim italienischen Topklub Inter Mailand am Mittwoch (LIVE und EXKLUSIV auf Sky Sport 2 HD) ist gefährdet.

Der Schweizer habe eine Kapselzerrung im linken Knie erlitten, dennoch sei der Einsatz "nicht ausgeschlossen", teilte der BVB am Sonntag mit.

Bürki: "Habe komplette Instabilität gespürt"

Bürki war im Topspiel am Samstagabend gegen Borussia Mönchengladbach (1:0) in der 71. Minute durch Marwin Hitz ersetzt worden.

"Ich hoffe, dass es nicht so schlimm ist. Das war im Zweikampf in der ersten Halbzeit mit Breel Embolo, wir sind Knie an Knie zusammengestoßen. Danach hatte ich richtig Schmerzen und habe versucht weiterzuspielen", sagte Bürki: "Als ich beim Eckball rausgelaufen bin in der zweiten Halbzeit, habe ich komplette Instabilität gespürt. Ich wusste danach, dass ich raus muss."

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen: