Zum Inhalte wechseln

Die Positiv- und Negativ-Beispiele

Reus, Suarez & Co.: Wie oft fehlten die Stars verletzt?

Lars Pricken

13.01.2019 | 10:30 Uhr

Welcher Superstar ist am häufigsten verletzt? (Bildquelle: Getty)
Image: Welcher Superstar ist am häufigsten verletzt? (Bildquelle: Getty) © Sky

Immer wieder verletzen sich Spieler, die Leistungsträger in ihrem Verein sind. Andere bleiben verschont. Sky wirft einen Blick auf die Verletzten-Statistik.

Bei dem Gedanken an die Dauer-Verletzten der europäischen Ligen, fallen schnell Namen wie der von Real Madrids Gareth Bale oder der von BVB-Kapitän Marco Reus. Doch die beiden Offensiv-Stars sind nicht die einzigen Top-Spieler, die mit Ausfällen zu kämpfen haben.

Über 300 Fehltage! Die Leiden des Gareth Bale

Über 300 Fehltage! Die Leiden des Gareth Bale

Real Madrid steckt zu Beginn des neuen Jahres erneut in der Krise. Einer, der helfen könnte, wäre Gareth Bale. Doch der Superstar ist verletzt - mal wieder.

Allerdings gibt es auch positive Beispiele. Manche Leistungsträger scheinen trotz langjähriger Karriere auf höchstem Niveau beinahe gänzlich von Verletzungen verschont zu bleiben. Sky Sport hat sich ein paar prominente Spieler herausgesucht und die Verletzungs-Historie der Stars genau unter die Lupe genommen. Berücksichtigt wurden dabei nur die Einsätze auf Vereinsebene.

Zum Durchklicken: Die Fitten und Verletzten Europas

  1. Luis Suarez - Ein ungewohnter Anblick: Der Uruguayer liegt am Boden und hält sich den schmerzenden Fuß. Das kam nicht oft vor, denn der Barca-Stürmer verpasste erst elf Spiele und damit zwei Prozent in seiner Karriere. 549 Partien absolvierte er.
    Image: Luis Suarez: Ein ungewohnter Anblick: Der Uruguayer liegt am Boden und hält sich den schmerzenden Fuß. Das kam nicht oft vor, denn der Barca-Stürmer verpasste erst elf Spiele und damit zwei Prozent in seiner Karriere. 549 Partien absolvierte er. © Getty
  2. Robert Lewandowski: Auch der Pole gehört zu den unzerstörbaren Stars Europas. 520 Mal stand er auf dem Platz, lediglich 13 Mal musste er von der Tribüne aus zuschauen. Seine Ausfallquote: 2,5 Prozent.
    Image: Robert Lewandowski: Auch der Pole gehört zu den unzerstörbaren Stars Europas. 520 Mal stand er auf dem Platz, lediglich 13 Mal musste er von der Tribüne aus zuschauen. Seine Ausfallquote: 2,5 Prozent. © Getty
  3. Eden Hazard: Der belgische Flügelstürmer ist wohl zu flink, um von seinen Gegenspielern härter getroffen zu werden. Der Chelsea-Angreifer verpasste erst 17 und damit 3,3 Prozent der Partien in seiner Karriere.
    Image: Eden Hazard: Der belgische Flügelstürmer ist wohl zu flink, um von seinen Gegenspielern härter getroffen zu werden. Der Chelsea-Angreifer verpasste erst 17 Spiele und damit 3,3 Prozent der Partien in seiner Karriere.  © Getty
  4. Cristiano Ronaldo: Der polarisierende Angreifer blieb in seiner Karriere überwiegend von Verletzungen verschont. Bei 782 absolvierten Pflichtspielen und nur 47 verpassten, kommt der 33-Jährige auf eine sechs-prozentige Ausfall-Quote.
    Image: Cristiano Ronaldo: Der polarisierende Angreifer blieb in seiner Karriere überwiegend von Verletzungen verschont. Bei 782 absolvierten Pflichtspielen und nur 47 verpassten Partien, kommt der 33-Jährige auf eine sechs-prozentige Ausfall-Quote. © Getty
  5. Gianluigi Buffon: Im Alter von 40 Jahren spielt der Keeper noch auf höchstem Niveau. Seit 2010, mit Ausnahme einer Oberschenkelverletzung, beinahe ausfallfrei. Der Italiener absolvierte 889 Spiele und fehlte bei 76 Partien. Seine Quote: 8,5 Prozent.
    Image: Gianluigi Buffon: Im Alter von 40 Jahren spielt der Keeper noch auf höchstem Niveau. Seit 2010, mit Ausnahme einer Oberschenkelverletzung, beinahe ausfallfrei. Der Italiener absolvierte 889 Spiele und fehlte bei 76 Partien. Seine Quote: 8,5 Prozent. © Getty
  6. Neymar: Buffons brasilianischer Teamkollege kommt mit 8,9 Prozent auf eine ähnliche Ausfallquote. Der 26-Jährige verpasste in seiner Laufbahn 33 Spiele verletzungsbedingt. 371 Partien absolvierte der Flügelstürmer.
    Image: Neymar: Buffons brasilianischer Teamkollege kommt mit 8,9 Prozent auf eine ähnliche Ausfallquote. Der 26-Jährige verpasste in seiner Laufbahn 33 Spiele verletzungsbedingt. 371 Partien absolvierte der Flügelstürmer. © Getty
  7. Kevin De Bruyne: Der belgische Spielmacher von Manchester City kommt mit 382 bestrittenen Partien auf eine ähnliche Anzahl wie Neymar. Bei 47 nicht bestrittenen Spielen ist die Ausfall-Quote von 12,3 Prozent aber schon deutlich höher.
    Image: Kevin De Bruyne: Der belgische Spielmacher von Manchester City kommt mit 382 bestrittenen Partien auf eine ähnliche Anzahl wie Neymar. Bei 47 nicht bestrittenen Spielen ist die Ausfall-Quote von 12,3 Prozent aber schon deutlich höher. © Getty
  8. Lionel Messi: Bei 94 Pflichtspielen des FC Barcelona musste der Argentinier schon passen. Das sind etwa 14,9 Prozent der möglichen Spiele. Bei seiner Torquote hätte der Stürmer ohne Verletzungen noch 82 Treffer mehr auf der Haben-Seite.
    Image: Lionel Messi: Bei 94 Pflichtspielen des FC Barcelona musste der Argentinier schon passen. Das sind etwa 14,3 Prozent der möglichen Spiele. Bei seiner Torquote hätte der Stürmer ohne Verletzungen noch 82 Treffer mehr auf dem Konto.  © Getty
  9. Luka Modric: Der aktuelle Weltfußballer setzte in 76 Partien verletzt aus. Das entspricht einem Wert von rund 14,9 Prozent. In 511 Spielen durfte er ran.
    Image: Luka Modric: Der aktuelle Weltfußballer setzte in 76 Partien verletzt aus. Das entspricht einem Wert von rund 14,9 Prozent. In 511 Spielen durfte er ran. © Getty
  10. Gareth Bale (Real Madrid/Wales)
    Image: Gareth Bale: Einer der prominentesten Pechvögel, der seine Quote wegen einer Wadenverletzung derzeit noch weiter hochtreibt. 94 Spiele verpasste der Waliser bereits. Das entspricht gut 20,5 Prozent aller Partien. © Getty
  11. Marco Reus: Die inoffizielle Nummer eins des Verletzungs-Rankings. Der BVB-Kapitän verpasste bereits 106 Spiele, bei nur 427 absolvierten Partien. Das ergibt eine Quote von 24,8 Prozent und damit beinahe ein Viertel aller Pflichtspiele.
    Image: Marco Reus: Der BVB-Kapitän verpasste bereits 106 Spiele, bei nur 427 absolvierten Partien. Das ergibt eine Quote von 24,8 Prozent und damit beinahe ein Viertel aller Pflichtspiele. Aktuell ist der von einer Grippe geplagte Angreifer verletzungsfrei. © Getty
  12. Niko Kovac (r.) kann wieder auf Arjen Robben (l.) zurückgreifen.
    Image: Arjen Robben: Die inoffizielle Nummer eins des Rankings würde gerne auf diesen Titel verzichten. Der Bayern-Stürmer hat bislang 196 Spiele verpasst. 32,8 Prozent Ausfall-Quote sind fast ein Drittel aller Spiele. Trotzdem kommt er auf 598 Partien. © DPA pa

Mehr zum Autor Lars Pricken

Weiterempfehlen: