Zum Inhalte wechseln

Kein Interesse mehr an Sanchez

Rummenigge: Darum braucht der FC Bayern keinen Lewandowski-Ersatz

Sky Sport

17.07.2017 | 20:29 Uhr

Karl-Heinz Rummenigge spricht über die Transferaktivitäten des FC Bayern München.
Image: Karl-Heinz Rummenigge spricht über die Transferaktivitäten des FC Bayern München.  © Getty

Nach dem Transfer von James Rodríguez für die Offensive sieht der FC Bayern München keinen Bedarf für einen echten Ersatzmann für Robert Lewandowski.

Karl-Heinz Rummenigge erklärte zum Auftakt der Asienreise am Sonntagabend: "Wir sind uns da mit dem Trainer einig, dass wir da nichts machen wollen. Robert macht pro Jahr 90 bis 95 Prozent aller Spiele." Wenn der Stürmer dann mal zwei, drei Spiele nicht zur Verfügung stehe, sei das nicht weiter problematisch.

Müller als Backup

Außerdem fehle es dem Rekordmeister an Alternativen, die mit wenigen Einsätzen in der Saison zufrieden sind. Aus Sicht der Vereinsführung verfügt Bayern zudem in Nationalspieler Thomas Müller über einen Spieler, der Lewandowski im Bedarfsfall ersetzen könne.

Das sagt James zu seinem Debüt beim FC Bayern

Das sagt James zu seinem Debüt beim FC Bayern

James Rodriguez ist endgültig angekommen beim FC Bayern. Der Kolumbianer gab im Finale des Telekom-Cups sein Debüt im Trikot des Rekordmeisters.

"Ich möchte daran erinnern, dass die deutsche Nationalmannschaft auf dieser Position mit Thomas Müller 2014 immerhin Weltmeister geworden ist", begründete Rummenigge. Müller sei eine "echte Alternative" zu Lewandowski.

AC Mailand an Sanches interessiert

Das Interesse des AC Mailand an Renato Sanches ist mittlerweile offiziell. Es sei jedoch noch nicht zu einer Einigung beider Seiten gekommen. Sanches war vergangenen Sommer von Benfica Lissabon zu den Bayern gewechselt.

Weiterempfehlen: