Zum Inhalte wechseln

FC Bayern: Hasan Salihamidzic über Mane, Gnabry, Lewandowski und mehr

Salihamidzic: So lief der Mallorca-Gipfel mit Lewandowski

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Im exklusiven Interview mit Sky Reporter Florian Plettenberg spricht Bayerns Sportvorstand Hasan Salihamidzic üu.a. ber den Königstransfer Sadio Mane, die Causa Lewandowski und Serge Gnabry - das komplette Interview im Video.

Hasan Salihamidzic hat mit Sadio Mane seinen Königstransfer beim FC Bayern in diesem Sommer eingetütet. Im Im exklusiven Interview mit Sky Sport News spricht Bayerns Sportvorstand Hasan Salihamidzic über den neuen Star, Robert Lewandowski, Serge Gnabry und vieles mehr.

Salihamidzic über …

… seinen aktuellen Gemütszustand:

"Man kann sehen, dass ich glücklich und zufrieden bin. Wir haben gute Arbeit geleistet, indem wir Sadio Mané nach München geholt und damit unsere Mannschaft verstärkt haben. Er ist ein Spieler, der in jede europäische Mannschaft reinpasst. Dass er sich für den FC Bayern entschieden hat, darauf sind wir sehr stolz."

… seine Einschätzung zu diesem Transfer, ob dieser schwierig war:

"Schwierig weiß ich nicht. Es waren interessante Verhandlungen, aber ich habe wirklich von der ersten Minute an das Gefühl gehabt, dass der Spieler mit seinem Team und seinem Berater, der sehr gute Arbeit geleistet hat und in den Verhandlungen sehr fair war, von dem FC Bayern und unserem Team überzeugt war. Dadurch hatten wir immer eine gute Atmosphäre, obwohl es Verhandlungen sind, in denen jeder für sich das Beste möchte."

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Dich über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

… seine Herangehensweise, wenn er einen Spieler wie Mane wirklich möchte:

"Wenn ich merke, dass ein Spieler, den wir wollen auch Lust auf den FC Bayern hat, dann mache ich alles. Das war in diesem Fall so. Wir saßen in meinem Garten und haben uns über viele Sachen wie den Transfermarkt unterhalten. Dann sagte Björn Bezemer, sein Berater, dass dieser Transfer möglich wäre und dann habe ich gedacht: „Oh ja, darauf hätte ich Lust!" Ich habe ihn dann zur Tür gebracht und ihn gefragt, ob er das wirklich ernst meinte. Dann sagte er: „Ja!". Dann habe ich gefragt, ob ich morgen oder übermorgen nach Liverpool kommen kann. Unsere Art ist es, den Spieler gleich kennenzulernen. Wir versuchen dann den Spieler von unserem Projekt, von unserem Team und von unserer Mannschaft zu überzeugen. So sind wir am zweiten Tag rüber geflogen und haben uns mit ihm unterhalten. Das heißt für mich, dass ich alles dafür tue, um unsere Mannschaft besser zu machen, um den Spieler zu holen. Wir alle machen dann alles möglich, das meine ich auch mit dem Kopf durch die Wand gehen. Ich schlafe dann nicht schlecht, wache aber manchmal auf und versuche mir Gedanken zu machen, was der nächste Schritt ist, das macht ja auch Spaß. In diesem Fall hat es durch die gute Atmosphäre wirklich Spaß gemacht."

Mehr dazu

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Königstransfer Sadio Mane wurde am Mittwoch beim FC Bayern vorgestellt. Im Anschluss an die Pressekonferenz hat Sky Reporter Florian Plettenberg exklusiv mit dem Neuzugang über seine Entscheidung, Ambitionen und Nagelsmann gesprochen.

… den Ablauf des Besuchs von ihm in Liverpool bei Mane:

"Wir haben nicht geklingelt, denn er wusste, dass wir kommen. Also war die Tür gleich auf (lacht). Als wir reingegangen sind, stand Sadio dort mit einer geschälten Mango in der Hand und sagte Servus. Das hat die Stimmung gleich aufgelockert. Das Treffen ging ungefähr drei bis vier Stunden. Wir haben erst mal ein bisschen Smalltalk gemacht und dann haben wir uns in eine Couch-Ecke gesetzt. Ich habe angefangen, habe ihm gesagt, was unsere Vorstellungen im Club sind, was wir gerne wollen, dass wir ihn unbedingt nach München holen wollen, wie wir über Fußball denken und was unsere Ziele und Ansprüche sind. Dann hat Julian Nagelsmann seine taktischen Vorstellungen vom Fußball erklärt. Marco Neppe hat eine Präsentation gezeigt, hat ihm unsere Identität erklärt, wie wir uns mit dem Klub identifizieren. Wir versuchen, eine familiäre Atmosphäre aufrechtzuerhalten. Wir haben aber große Ziele. Wir versuchen dem Spieler in dieser Präsentation zu zeigen, wo seine Rolle wäre. In unserem Team und in unserem Club. Das alles war in einer guten Emotion verpackt, das hat ihn beeindruckt. Als ich mit dem Berater noch ein wenig plaudern wollte, hat er gesagt „Ich will noch etwas sagen. Ich habe gerade mit Sadio gesprochen, er möchte zu Bayern München". Es ist selten, dass so was passiert. Sadio ist ein cleverer Bursche und hat von vornherein auch die Zusammenstellung unserer Mannschaft angeschaut, hat gesehen, dass wir eine gestandene Truppe haben mit vielen international erfahrenen Spielern, die eine Gier haben zu gewinnen und er mit seiner Mentalität und der Gier, hervorragend in unsere Mannschaft passt. Er war direkt überzeugt. Es dauert, so einen Transfer umzusetzen. Die Atmosphäre war entspannt, auch wenn es harte Verhandlungen waren. Er hat natürlich einen guten Vertrag bekommen, aber es hat Spaß gemacht, mit seinem Team bzw. mit seinem Berater zu verhandeln. Wir waren alle fair zueinander und deswegen haben wir so ein gutes Ergebnis erzielt."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Mit einer Mango in der Hand: Bayerns Sportvorstand Hasan Salihamidzic verrät im Interview mit Sky wie sein Besuch in Liverpool bei Sadio Mane ablief.

… Sadio Manes Gehalt beim FC Bayern und darüber, wie wichtig ihm eine Gehalts-Hygiene im Kader ist:

"Wir haben eine Gehaltsstruktur und wir werden unsere Gehaltsstruktur nicht sprengen. Und genau so haben wir das auch ihm und seinem Berater aufgezeigt. Wir haben auf einer guten Basis gesprochen."

… seine Reaktion auf die exklusive Sky Meldung am 9. Mai, dass die Bayern Mane wollen:

"Da kamen wir aus der Aufsichtsratssitzung und dann stand das bei euch in den News. Ich habe mir gedacht: „Wie wollen die das wohl wissen?" Aber ihr seid ja gut informiert (lacht). In dem Fall war ich aber nicht angespannt. Klar, es kann alles passieren, aber der Spieler war von der ersten Minute an glasklar. Das hat mir eine gewisse Ruhe gegeben."

Als wir reingegangen sind, stand Sadio dort mit einer geschälten Mango in der Hand und sagte Servus. Das hat die Stimmung gleich aufgelockert.
Hasan Salihamidzic über den Besuch bei Sadio Mane

… seinen Umgang mit den Schwankungen von Morddrohung gegen ihn, hin zum Helden im Netz aufgrund dieses Transfers:

"Ich bin jetzt nicht der, der viel im Netz surft. Trotzdem gehen solche Sachen nicht. Die ist aber ein bisschen länger her. Ich glaube, dass wir in diesem halben Jahr gezeigt haben, was wir vorhaben, dass wir einige Sachen umgesetzt haben. Sportlich sind wir im Achtelfinale der Champions League ausgeschieden. Das war nicht unser Anspruch. Wir haben aus der Saison wirklich viel gelernt. Ich hoffe, dass uns das nicht mehr passiert. Wir haben den Spielern im Urlaub mit auf den Weg gegeben, dass sie sich darüber Gedanken machen, warum wir unsere Ziele nicht erreicht haben. Ich bin mir sicher, die Jungs werden zurückkommen und wieder mit der Gier, mit der Einstellung beim ersten Training sein, die wir davor gehabt haben. Ich laufe gerne durch die Stadt. Ich liebe München. Fußball ist sehr emotional. Die Leute, die mich kennen, wissen, dass ich alles für den Klub gebe und das ich jeden Tag versuche, unsere Mannschaft besser zu machen und den Klub gut zu vertreten. Alles andere kann ich nicht beeinflussen. Manchmal funktionieren Transfers, manchmal nicht. In den letzten zwei Jahren liegt auch die Pandemie hinter uns. Die hat uns große Sorgen bereitet. Wir haben viel Geld verloren, weil wir die Zuschauer nicht im Stadion hatten. Es war nicht einfach. Wir haben trotzdem nach unseren finanziellen Möglichkeiten gewirtschaftet. Ich habe trotzdem versucht, immer die Nerven zu behalten. Ich bin ein Ruhiger, auch wenn ich natürlich Feuer habe. Aber ich versuche, meinen Job ruhig zu machen."

Die Leute, die mich kennen, wissen, dass ich alles für den Klub gebe und das ich jeden Tag versuche, unsere Mannschaft besser zu machen und den Klub gut zu vertreten. Alles andere kann ich nicht beeinflussen. Manchmal funktionieren Transfers, manchmal nicht.
Hasan Salihamidzic

… die Mentalitätsmonster in der Mannschaft, Kimmich und Mane, den er als solchen auf der PK bezeichnet hatte:

"Joshua ist eine Maschine. Er will immer gewinnen, genauso wie Sadio. Wir haben noch einige in der Mannschaft, die genau diese Einstellung haben. Sie werden die Mannschaft sicherlich tragen. Manuel ist der, der die Mannschaft führen wird. Genau wie einige andere auch. Wir haben bis jetzt die richtigen Knöpfe gedrückt. Wir sind auf dem richtigen Weg, unsere Mannschaft so zu haben, wie wir sie uns wünschen. In der Spitze, aber auch in der Breite. Es ist gerade mal Juni und deshalb versuchen wir unsere Augen trotzdem offen zu lassen und zu schauen, was in den nächsten Monaten passiert."

… eine potenzielle Anzahl an noch kommenden Neuzugängen:

"Das kann ich gar nicht sagen. Wir müssen erst mal schauen, was möglich ist. Welche Dominosteine in die eine oder andere Richtung fallen. Aber die Transferperiode geht noch sehr lange, wir lassen uns überraschen."

… eine prozentuale Einschätzung zum Verbleib von Robert Lewandowski:

"Also bis jetzt sind es 100 Prozent. Am 12. Juli ist sein erster Arbeitstag, da erwarte ich ihn. Ich beschäftige mich jetzt aber nicht damit, denn wir haben andere Sachen zu tun gehabt. Ich glaube, dass es jetzt auch ein wenig ruhiger geworden ist. Wir haben noch einiges zu tun."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Bleibt Robert Lewandowski? Im Gespräch mit Sky verrät Sportvorstand Hasan Salihamidzic wie der Mallorca-Gipfel mit Lewy und seinem Berater Zahavi ablief und überrascht mit einer Aussage.

… sein Gespräch mit Lewandowski und seinem Berater Zahavi auf Mallorca:

"Ich glaube, wir haben ein sehr gutes Gespräch gehabt. Es stimmt, ich war da. Oliver Kahn war auch dabei, wir haben uns unterhalten, jede Seite hat seine Position erklärt, aber wir haben uns auch darüber besprochen, dass wir über die Details nicht sprechen wollen. Aber es war ein gutes Gespräch."

… die Möglichkeit, die Situation mit Lewandowski reparieren zu können, sollte er wieder Teil der Mannschaft sein:

"Ja, ich bin davon überzeugt. Er ist ein Profi und er hat große Ziele in seiner Karriere. Deswegen ist das reparabel."

… die Möglichkeit, dass Lewandowski bei einem gewissen Angebot doch gehen darf:

"Das weiß ich doch nicht (lacht). Nein, wie gesagt, ich beschäftige mich nie mit Sachen, die jetzt in der Luft sind. Ich kann es nur noch mal wiederholen: Er hat einen Arbeitsvertrag bis 2023. Er ist am 12. Juli willkommen in München und er wird auch beim ersten Training da sein. Zumindest erwarte ich ihn."

Ich beschäftige mich nie mit Sachen, die jetzt in der Luft sind. Ich kann es nur noch mal wiederholen: Er hat einen Arbeitsvertrag bis 2023. Er ist am 12. Juli willkommen in München und er wird auch beim ersten Training da sein. Zumindest erwarte ich ihn.
Hasan Salihamidzic über einen möglichen Lewandowski-Verkauf

… seinen persönlichen Eifer für die neue Saison:

"Ich glaube, dass unsere Mannschaft jetzt langsam eine Form annimmt, die sehr gut ist. Wir verstärken unsere Mannschaft und wir haben ein Gerüst, das top ist. Wir haben viele gestandene, erfahrene internationale Topspieler in der Mannschaft. Wir haben alle hohe Ziele, eine Gier Titel zu gewinnen. Deswegen kribbelt es bei mir jetzt schon. Wir haben viele Spiele, besonders bis zur WM geht es ja die ganze Zeit: Mittwoch, Samstag. Deswegen müssen wir uns gut vorbereiten. Aber auch in den Spielen performen. Deswegen bin ich überzeugt davon, dass das gut laufen wird. Weil die Spieler auch in Form für die WM kommen wollen. Jeder wird versuchen zu kratzen, zu beißen, um sich seinen Platz in der Mannschaft zu erkämpfen, um bei der WM in Topform zu sein. Deswegen bin ich sehr optimistisch, dass wir unsere Ziele erreichen."

Hasan Salihamidzic (l.) zusammen mit Sky Reporter Florian Plettenberg (r.).
Image: Hasan Salihamidzic (l.) zusammen mit Sky Reporter Florian Plettenberg (r.).  © Sky

… die Offensive von Bayern im europäischen Vergleich:

"Wir sind dort sehr gut besetzt. Wir spielen mit Julian einen Fußball, bei dem wir viele Offensive brauchen, die sich in diesen engen Räumen gut bewegen können, die mit dem Ball umgehen können. Wir sind aber auch im Mittelfeld sehr gut besetzt mit unseren Nationalspielern und jetzt auch Gravenberch, der zu den Toptalenten in Europa zählt. Unsere Mannschaft wird sehr stark sein."

… seine Erwartungen an Trainer Julian Nagelsmann:

"Er hat große Ansprüche. Er setzt sich selbst unter Druck, genauso wie wir. Wir wollen mit Julian zusammen eine gute Mannschaft formen. Wir arbeiten alle dran, dass Julian von dem ersten Trainingstag an optimale Bedingungen hat. Er ist ein Gewinnertyp. Dieses Jahr hat er den ersten Titel geholt, jetzt wollen wir weitermachen."

Wir würden so gerne mit ihm verlängern. Wir haben ihm, glaube ich, auch die nötige Wertschätzung gezeigt. Ich hoffe, dass er sich für den FC Bayern entscheidet. Wir werden die Gespräche in den nächsten Wochen vertiefen.
Hasan Salihamidzic über Serge Gnabry

… Serge Gnabry und darüber, ob er verkauft wird, wenn er nicht verlängert:

"Da bin ich wirklich klar, was das betrifft: Er ist ein super Junge. Wir wollen ihn unbedingt behalten. Wir würden so gerne mit ihm verlängern. Wir haben ihm, glaube ich, auch die nötige Wertschätzung gezeigt. Ich hoffe, dass er sich für den FC Bayern entscheidet. Wir werden die Gespräche in den nächsten Wochen vertiefen. Aber wenn sich ein Spieler nicht für den Klub entscheiden möchte, dann ist nur fair, das dem Klub zu sagen, so dass man für alle Beteiligten eine Lösung findet, die alle zufriedenstellt."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Verlängern oder verkaufen? Bayerns Sportvorstand Hasan Salihamidzic deutet im Exklusiv-Interview mit Sky eine Lösung zu Serge Gnabry an.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: