Zum Inhalte wechseln

Schalke-Innenverteidiger fit für Bremen: Nastasic kehrt in Stammelf zurück

Nastasic vor Startelf-Comeback bei Schalke

Sport-Informations-Dienst (SID)

22.11.2019 | 23:31 Uhr

preview image 0:21
FC Schalke 04 trifft auf Werder Bremen: Schalke-Trainer Wagner über Einsatzchancen von Nastasic

Schalke 04 kann beim Gastspiel am Samstag bei Werder Bremen aller Voraussicht nach wieder auf Abwehrspieler Matija Nastasic vertrauen.

"Er ist schmerzfrei. Wenn beim Abschlusstraining alles gut läuft, dann wird er mit Ozan Kabak die Innenverteidigung bilden", sagte Schalke-Trainer David Wagner am Freitag.

Der serbische Nationalspieler laborierte in den vergangenen Wochen an einer Achillessehnenreizung und kam in der laufenden Saison erst zu drei Bundesliga-Einsätzen. Zuletzt stand Nastasic im August am zweiten Spieltag gegen Bayern München (0:3) in der Startelf. Damit mindern sich für Wagner die Verletzungssorgen in der Innenverteidigung, Benjamin Stambouli (Bruch des Fußwurzelknochens) und Salif Sane (Korbhenkelriss des Außenmeniskus) fallen allerdings weiter langfristig aus.

Die Cyber Weeks bei Sky

Die Cyber Weeks bei Sky

Bis zum 2.12. gibt es galaktische Rabatte auf ausgewählte Sky Pakete oder den Sky Q Receiver.

Wagner fordert Demut

Derzeit liegt Schalke auf Platz sieben, der Rückstand auf den Zweiten RB Leipzig beträgt nur zwei Punkte. "Wir sind in einer Position, in der es für uns in alle Richtungen gehen kann. Das ist ein positives Momentum", sagte Wagner: "Nach den Erfahrungen der letzten Saison tut uns Demut gut."

Bundesliga-Spielplan 2019/20 zum Durchklicken

Bundesliga-Spielplan 2019/20 zum Durchklicken

Die DFL hat den Spielplan zur neuen Saison veröffentlicht. Hier gibt's alle Termine und Spieltage im Überblick!

Vor dem Duell mit den Bremern (Samstag, ab 15:15 Uhr live auf Sky Sport Bundesliga 3 HD) ist Wagner zuversichtlich: "Wir fahren mit dem Bewusstsein hin, dass wir dort gewinnen können." Die Mannschaft von Trainer Florian Kohfeldt wartet seit sieben Bundesliga-Spielen auf einen Sieg, das ändere für Wagner aber nichts daran, "dass es immer sehr schwer ist, dort zu bestehen".

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen: