Zum Inhalte wechseln

Schalke: Manuel Neuer unterstützt Markus Schubert

Nach Doppel-Patzer: Schubert erhält Zuspruch von Neuer

Sky Sport

27.01.2020 | 13:27 Uhr

Ausgerechnet kurz vor Ablauf der Sperre von Alexander Nübel leistet sich Schalke-Keeper Markus Schubert gegen den FC Bayern zwei fatale Fehler. Torwart-Kollege Manuel Neuer stärkt dem jungen Schlussmann anschließend den Rücken.

Schubert erwischte gegen den Rekordmeister einen gebrauchten Tag. In der sechsten Minute verschätzte er sich bei einer Flanke und ermöglichte Robert Lewandowski so das Führungstor. Beim Gegentor zum 0:5-Endstand durch Serge Gnabry machte er ebenfalls eine unglückliche Figur.

Manuel Neuer munterte seinen jungen Torwart-Kollegen später auf: "Grundsätzlich ist es gut für einen jungen Torwart solche Erfahrungen zu sammeln. Das haben wir Älteren alle erlebt. Deshalb ist das nicht so schlecht für ihn", sagte Bayerns Kapitän.

Sport von Sky für nen 10er

Sport von Sky für nen 10er

Mit dem neuen Sport Ticket u.a. die Spiele der Premier League sowie die Konferenzen der Bundesliga und UEFA Champions League zum besten Preis streamen. Jederzeit kündbar.

Wagner: "Brauchen wir nicht totschweigen"

Zudem betonte der ehemalige Schalker, dass Schubert auch ein paar überragende Bälle gehalten habe. In der Tat: Mit neun Paraden verhinderte der 21-Jährige eine noch höhere Niederlage. "Ich glaube, auch mit seiner allerbesten Leistung hätte Bayern München trotzdem gewonnen", meinte Neuer.

0:16
Schalke-Trainer David Wagner nimmt seinen Torhüter Markus Schubert trotz der Patzer in Schutz

Auch Schalkes Trainer David Wagner nahm seinen Schützling in Schutz: "Es macht wenig Sinn, heute Einzelkritiken zu tätigen. Schubi (Markus Schubert, Anm. d. Red.). hat einige Bälle sehr, sehr gut gehalten. Er war natürlich auch bei zwei Toren mit drin. Das brauchen wir nicht totschweigen. Er hat wie die gesamte Mannschaft schon besser gespielt."

Schubert oder Nübel? Wagners Entscheidung steht noch aus

Ob Schubert oder Nübel am Freitag bei Hertha BSC zwischen den Pfosten stehen wird, darüber hat sich Wagner noch keine Gedanken gemacht. "Wir werden uns in den nächsten Tagen die Zeit geben, darüber nachzudenken", so der Deutsch-Amerikaner zur Torhüterfrage.

Nübel, der in der Winterpause seinen Wechsel zum Rekordmeister angekündigt hatte, ist ab der nächsten Woche nach seiner Rotsperre nämlich wieder spielberechtigt.

Mehr dazu

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

Auch Teamkoordinator Sascha Riether stellte klar: "Der Trainer wird sich Gedanken machen und entscheidet am Ende, wer im Tor steht."

Matthäus: "Schlaflose Nächte für Wagner"

Sky Experte Lothar Matthäus prophezeit Wagner einige schlaflose Nächte: "Es würde nach den fünf Gegentoren und zwei Fehlern von Schubert Sinn machen, Nübel nächste Woche wieder ins Tor zu stellen. Andererseits steht Nübel bei den Fans nicht positiv dar. Das ist eine schwierige Entscheidung für den Trainer."

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: