Zum Inhalte wechseln

Sebastian Rode äußert sich zum Pyro-Eklat der Frankfurter Fans in Mainz

"Verpiss dich" - Rode nimmt zu Pyro-Vorfällen Stellung

Sky Sport

03.12.2019 | 17:08 Uhr

Unschöne Szenen in Mainz: Sebastian Rode wollte mit den Eintracht-Fans reden und wurde promt von einigen Anhängern beschimpft.

Fans von Eintracht Frankfurt werfen Pryo auf den Rasen - der Anpfiff verzögerte sich um zehn Minuten
Image: Unschöne Szenen in Mainz: Sebastian Rode wollte mit den Eintracht-Fans reden und wurde promt von einigen Anhängern beschimpft. Fans von Eintracht Frankfurt werfen Pryo auf den Rasen - der Anpfiff verzögerte sich um zehn Minuten © Imago

Frankfurts Ersatz-Kapitän Sebastian Rode äußert sich nach dem Pyro-Eklat in Mainz zu den Beschimpfungen der eigenen Fans.

"Verpiss dich!" - Nach dem Pyro-Eklat der Eintracht-Fans in Mainz wurde Ersatz-Kapitän Sebastian Rode von den eigenen Anhängern beschimpft.

Nachdem Frankfurter Anhänger Fackeln warfen und Leuchtraketen abschossen, wollten Rode und Mitspieler Filip Kostic mit den tobenden Fans reden. Fernseh-Mikros hatten anschließend eingefangen, wie der 29-Jährige zu Assistent Guido Kleve sagte: "Sie haben selbst zu mir gesagt: 'Verpiss dich'!"

Rode besänftigt auf Twitter

Nun hat Rode sich zu den Beschimpfungen auf Twitter geäußert. Er nehme ein "Verpiss dich" von ein oder zwei Leuten auf dem Fußballplatz nicht als Beleidigung von einer ganzen Fangruppe wahr. Für Rode würden die Pressevertreter "aus einer Mücke einen Elefanten machen."

Das Rhein-Main-Derby musste am Montagabend mit zehn Minuten Verzögerung angepfiffen werden.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr stories