Zum Inhalte wechseln

Wachstumshormone eingenommen?

Spanien: Doping-Ermittlungen gegen Russen Tscheryschew

12.09.2018 | 19:58 Uhr

Denis Tscheryschew spielt aktuell auf Leihbasis für den FC Valencia.
Image: Denis Tscheryschew spielt aktuell auf Leihbasis für den FC Valencia. © DPA pa

Spaniens Anti-Doping-Agentur (AEPSAD) hat Ermittlungen gegen den russischen WM-Helden Denis Tscheryschew vom FC Valencia eingeleitet.

Der Schritt ist eine Reaktion auf Aussagen von Tscheryschews Vater Dimitri, wonach sein Sohn in seiner Zeit beim FC Villarreal Wachstumshormone bekommen habe.

Der vierfache WM-Torschütze Tscheryschew (27), zur laufenden Saison von Villarreal leihweise zum FC Valencia gewechselt, ist sich keiner Schuld bewusst. "Alles ist sauber gewesen. Es wird keine Probleme geben", sagte der Stürmer der russischen Tageszeitung Sport-Express.

Alle Infos zur UEFA Champions League Saison 2018/19 auf Sky

Alle Infos zur UEFA Champions League Saison 2018/19 auf Sky

Hier erfährst Du, welche Spiele der Königsklasse Du auf Sky sehen kannst, wie die neuen Anstoßzeiten sind und vieles mehr.

Sperre von bis zu vier Jahren droht

Dimitri Tscheryschew behauptet inzwischen, seine Aussagen seien von Reportern verdreht worden. Eine Verwendung von Wachstumshormonen ohne medizinische Ausnahmeregelung kann eine Sperre von bis zu vier Jahren nach sich ziehen.

Ein AEPSAD-Sprecher sagte der Nachrichtenagentur AFP, dass bei den Untersuchungen mit der russischen Anti-Doping-Agentur zusammengearbeitet werde. Es gebe auch "permanenten Kontakt" zur Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA). (sid)

Weiterempfehlen:

Mehr stories