Zum Inhalte wechseln

DFB-Team: Legendäre Aufstellungen der Nationalmannschaft

Sternstunden & Tiefpunkte: Legendäre DFB-Aufstellungen

Felix Arnold

27.03.2020 | 16:57 Uhr

Beim 7:1-Kantersieg gegen WM-Gastgeber Brasilien erzielte Andre Schürrle einen Doppelpack.
Image: Beim 7:1-Kantersieg gegen WM-Gastgeber Brasilien erzielte Andre Schürrle (r.) einen Doppelpack. © Getty

Heute Abend hätte das DFB-Team eigentlich in Spanien spielen sollen, doch in der Corona-Krise ruht der Ball. Es bleibt Zeit für einen Blick in die Vergangenheit: Wer stand bei großen Triumphen und schmerzhaften Niederlagen der deutschen Nationalmannschaft noch alles in der Startelf?

Die Rufe der TV-Kommentatoren hallen den Fußballfans noch immer in den Ohren: "Aus dem Hintergrund müsste Rahn schießen, Rahn schießt..." oder das legendäre "Mach ihn, mach ihn, er macht ihn!" erinnern an entscheidende Tore in der Geschichte der deutschen Nationalmannschaft.

Doch es gab auch bittere Momente, wie die Niederlagen gegen Spanien bei zwei Europameisterschaften und bei der WM 2010.

ZUM DURCHKLICKEN: Legendäre Aufstellungen des DFB-Teams

  1. 4. Juli 1954: Unter Sepp Herberger gewann die deutsche Nationalmannschaft 46 Jahre nach ihrem ersten Länderspiel den WM-Titel. Der 3:2-Sieg gegen ein favorisiertes Ungarn ging als "Wunder von Bern" in die Geschichtsbücher ein. Doppelpacker Helmut Rahn machte sich zum Helden einer geteilten Nation.
    Image: 4. Juli 1954: Mit Sepp Herberger gewinnt die Nationalmannschaft ihren ersten WM-Titel. Der 3:2-Sieg gegen Favorit Ungarn geht als "Wunder von Bern" in die Geschichtsbücher ein. Doppelpacker Helmut Rahn wurde zum Helden einer geteilten Nation. © Imago
  2. AUFSTELLUNG: Turek – Kohlmeyer, Eckel, Posipal – Mai, Liebrich – Rahn, Morlock, Walter, Walter, Schäfer
Trainer: Sepp Herberger
    Image: AUFSTELLUNG: Turek – Kohlmeyer, Eckel, Posipal – Mai, Liebrich – Rahn, Morlock, Walter, Walter, Schäfer. Trainer: Sepp Herberger  © Imago
  3. 30. Juli 1966: Das Wembley-Tor geht in die Geschichte ein. Deutschland verliert das WM-Finale gegen England im Mutterland des Fußballs mit 4:2 nach Verlängerung. Ob Hursts Tor zum 3:2 hinter der Linie war…
    Image: 30. Juli 1966: Das Wembley-Tor geht in die Geschichte ein. Deutschland verliert das WM-Finale gegen England im Mutterland des Fußballs mit 2:4 nach Verlängerung. Ob Hursts Tor zum 3:2 hinter der Linie war… © DPA pa
  4. AUFSTELLUNG: Tilkowski - Höttges, Schnellinger, Beckenbauer, Schulz - Weber, Haller, Overath - Seeler, Held, Emmerich
Trainer: Helmut Schön
    Image: AUFSTELLUNG: Tilkowski - Höttges, Schnellinger, Beckenbauer, Schulz - Weber, Haller, Overath - Seeler, Held, Emmerich. Trainer: Helmut Schön © DPA pa
  5. 17. Juni 1970: ''Ausgerechnet Schnellinger!'' Deutschland und Italien liefern sich im WM-Halbefinale das ''Jahrhundertspiel''. In der Verlängerung fallen fünf Tore, Italien gewinnt mit 4:3. Unvergessen: Beckenbauer spielt mit dem Arm in der Schlinge.
    Image: 17. Juni 1970: ''Ausgerechnet Schnellinger!'' Deutschland und Italien liefern sich im WM-Halbfinale das ''Jahrhundertspiel''. In der Verlängerung fallen fünf Tore, Italien gewinnt mit 4:3. Unvergessen: Beckenbauer spielt mit dem Arm in der Schlinge. © DPA pa
  6. AUFSTELLUNG: Maier, Beckenbauer, Patzke, Schnellinger, Schulz - Overath, Vogts, Grabowski, Löhr - Müller, Seeler	
Trainer: Helmut Schön
    Image: AUFSTELLUNG: Maier - Beckenbauer, Patzke, Schnellinger, Schulz - Overath, Vogts, Grabowski, Löhr - Müller, Seeler. Trainer: Helmut Schön © DPA pa
  7. 18. Juni 1972: Stolze 18 Jahre musste Deutschland auf den nächsten großen Triumph warten. Mit einem souveränen 3:0-Sieg über die Sowjetunon sicherten sich Beckenbauer, Netzter und Co. den ersten EM-Titel.
    Image: 18. Juni 1972: Stolze 18 Jahre musste Deutschland auf den nächsten großen Triumph warten. Mit einem souveränen 3:0-Sieg über die damalige Sowjetunion sicherten sich Beckenbauer, Netzer und Co. den ersten EM-Titel.  © Imago
  8. AUFSTELLUNG: Maier – Beckenbauer  – Höttges, Schwarzenbeck, Breitner – Wimmer, Netzer, Hoeneß – Heynckes, Müller, Kremers
Trainer: Helmut Schön
    Image: AUFSTELLUNG: Maier – Beckenbauer – Höttges, Schwarzenbeck, Breitner – Wimmer, Netzer, Hoeneß – Heynckes, Müller, Kremers. Trainer: Helmut Schön  © Imago
  9. 22. Juni 1974: Bei der WM-Vorrunde kommt es zum Duell BRD gegen DDR. Jürgen Sparwasser erzielt den Siegtreffer zum 1:0 für die Ostdeutschen.
    Image: 22. Juni 1974: Bei der WM-Vorrunde kommt es zum Duell BRD gegen DDR. Jürgen Sparwasser erzielt den Siegtreffer zum 1:0 für die Ostdeutschen. © DPA pa
  10. AUFSTELLUNG BRD: Maier - Beckenbauer, Cullmann, Schwarzenbeck, Vogts - Breitner, Flohe, Hoeneß, Overath, Grabowski - Müller
Trainer: Helmut Schön
    Image: AUFSTELLUNG BRD: Maier - Beckenbauer, Cullmann, Schwarzenbeck, Vogts - Breitner, Flohe, Hoeneß, Overath, Grabowski - Müller. Trainer: Helmut Schön © DPA pa
  11. AUFSTELLUNG DDR: Croy - Bransch, Kische, Kurbjuweit, Wätzlich - Weise, Irmscher, Kreische, Lauck - Sparwasser Hoffmann
Trainer: Erich Hamann
    Image: AUFSTELLUNG DDR: Croy - Bransch, Kische, Kurbjuweit, Wätzlich - Weise, Irmscher, Kreische, Lauck - Sparwasser Hoffmann. Trainer: Georg Buschner © DPA pa
  12. 21. Juni 1978: Die Schmach von Cordoba. Deutschland unterliegt im dritten WM-Zweitrundenspiel Österreich mit 3:2. Hans Krankl und ein Eigentor von Berti Vogts besiegeln die Niederlage.
    Image: 21. Juni 1978: ''Die Schmach von Cordoba'' - Deutschland unterliegt im dritten WM-Zweitrundenspiel Österreich mit 3:2. Hans Krankl und ein Eigentor von Berti Vogts besiegeln die Niederlage. © DPA pa
  13. AUFSTELLUNG: Maier - Dietz, Kaltz, Rüssmann, Vogts - Beer, Bonhof, Abramczik, Hölzenbein - Müller, Rummenigge
Trainer: Helmut Schön
    Image: AUFSTELLUNG: Maier - Dietz, Kaltz, Rüssmann, Vogts - Beer, Bonhof, Abramczik, Hölzenbein - Müller, Rummenigge. Trainer: Helmut Schön © DPA pa
  14. 22. Juni 1980: Horst Hrubesch macht seinem Spitznamen Kopfballungeheuer alle Ehre und köpft Deutschland gegen Belgien zum EM-Titel (2:1). Zuvor gelang der HSV-Legende bereits das 1:0.
    Image: 22. Juni 1980: Horst Hrubesch macht seinem Spitznamen Kopfballungeheuer alle Ehre und köpft Deutschland gegen Belgien zum EM-Titel (2:1). Zuvor gelang der HSV-Legende bereits das 1:0. © DPA pa
  15. AUFSTELLUNG: Schumacher - Stielike, Dietz, Förster, Kaltz - Briegel - Müller - Schuster - Allofs - Hrubesch, Rummenigge
Trainer: Jupp Derwall
    Image: AUFSTELLUNG: Schumacher - Stielike, Dietz, Förster, Kaltz - Briegel - Müller - Schuster - Allofs - Hrubesch, Rummenigge. Trainer: Jupp Derwall © DPA pa
  16. 25. Juni 1982: ''Die Schande von Gijon'' – Deutschland führt im WM-Gruppenspiel gegen Österreich mit 1:0 durch ein Tor von Horst Hrubesch. Das Ergebnis reichte beiden Teams zum Weiterkommen. Von da an passierte nicht mehr viel. – es schien wie ein Nichtangriffspakt.
    Image: 25. Juni 1982: ''Die Schande von Gijon'' – Deutschland führt im WM-Gruppenspiel gegen Österreich mit 1:0 durch ein Tor von Horst Hrubesch. Das Ergebnis reichte beiden Teams zum Weiterkommen. Von da an passierte nicht mehr viel. © DPA pa
  17. AUFSTELLUNG: Schumacher - Briegel, Förster, Kaltz, Breitner - Dremmler, Littbarski, Magath, Stielike - Hrubesch, Rummenigge
Trainer: Jupp Derwall
    Image: AUFSTELLUNG: Schumacher - Briegel, Förster, Kaltz, Breitner - Dremmler, Littbarski, Magath, Stielike - Hrubesch, Rummenigge. Trainer: Jupp Derwall © DPA pa
  18. EM 1984, Deutschland - Spanien, 20.06.1984, Maceda Siegtor
    Image: 20. Juni 1984: Der Maceda -Schock - Deutschland trifft bei der EM auf Spanien. Vor der Pause hält Harald Schumacher einen Elfmeter, doch in der 90. Minute trifft Maceda per Kopf und das DFB-Team ist raus. Spanien verliert im Finale gegen Frankreich. © DPA pa
  19. Aufstellungen: Schumacher - B. Förster, Stielike, K. Förster, Briegel, Matthäus, Meier, Brehme, Rummenigge, Allofs, Völler.
    Image: AUFSTELLUNG: Schumacher - B. Förster, Stielike, K. Förster, Briegel, Matthäus, Meier, Brehme, Rummenigge, Allofs, Völler. Trainer: Jupp Derwall © DPA pa
  20. 8. Juni 1990: Andreas Brehme verwandelt in einer magischen Nacht in Rom in der 85. Minute einen Elfmeter zum 1:0-Sieg gegen Maradonas Argentinier. Deutschland ist Weltmeister!
    Image: 8. Juni 1990: Andreas Brehme verwandelt in einer magischen Nacht in Rom in der 85. Minute einen Elfmeter zum 1:0-Sieg gegen Maradonas Argentinier. Deutschland ist Weltmeister! © DPA pa
  21. AUFSTELLUNG: Illgner	- Brehme, Kohler, Augenthaler, Buchwald, Berthold - Littbarski, Häßler, Matthäus - Völler, Klinsmann
Teamchef: Franz Beckenbauer
    Image: AUFSTELLUNG: Illgner - Brehme, Kohler, Augenthaler, Buchwald, Berthold - Littbarski, Häßler, Matthäus - Völler, Klinsmann. Teamchef: Franz Beckenbauer © Getty
  22. 30. Juni 1996: Mit dem ersten ‘’Golden Goal’’ der Fußballgeschichte schießt Oliver Bierhoff Deutschland zum EM-Titel.
    Image: 30. Juni 1996: Mit dem ersten ''Golden Goal'' der Fußballgeschichte schießt Oliver Bierhoff Deutschland zum EM-Titel gegen Tschechien (2:1 n.GG.). © Getty
  23. AUFSTELLUNG: Köpke – Helmer, Ziege, Babbel, Eilts, Häßler, Sammer, Scholl, Strunz – Klinsmann, Kuntz
    Image: AUFSTELLUNG: Köpke – Helmer, Ziege, Babbel, Eilts, Häßler, Sammer, Scholl, Strunz – Klinsmann, Kuntz. Trainer: Berti Vogts © Getty
  24. 30. Juli 1999: Das DFB-Team ist zum Confederations Cup nach Mexiko aufgebrochen, um für die WM 2006 zu werben. Doch kaum jemand wollte mit: Zwölf Spieler sagten ab. So nominierte Erich Ribbeck Spieler wie Paulo Rink, Mustafa Dogan, Heiko Gerber oder Ronald Maul.
    Image: 30. Juli 1999: Das DFB-Team ist zum Confederations Cup nach Mexiko aufgebrochen, um für die WM 2006 zu werben. Doch kaum jemand wollte mit: Zwölf Spieler sagten ab. So nominierte Erich Ribbeck Spieler wie Paulo Rink, Mustafa Dogan und Heiko Gerber. © DPA pa
  25. AUFSTELLUNG: Lehmann – Wörns, Heinrich, Linke, Wosz, Matthäus - Schneider, Gerber, Heldt - Preetz, Neuville
    Image: AUFSTELLUNG: Lehmann – Wörns, Heinrich, Linke, Wosz, Matthäus - Schneider, Gerber, Heldt - Preetz, Neuville. Teamchef: Erich Ribbeck © DPA pa
  26. 1966 hatte das Wembley-Tor die Deutschen um den WM-Titel gebracht, 34 Jahre später war das Team von Franz Beckenbauer die letzte Gastmannschaft in diesem Stadion. Dietmar Hamann erzielte beim 1:0-Sieg in der WM-Quali das letzte Tor in diesem Stadion.
    Image: 07. Oktober 2000: 1966 brachte das Wembley-Tor Deutschland um den WM-Titel, 34 Jahre später war Rudi Völlers Team als letzte Mannschaft dort zu Gast. Dietmar Hamann erzielte beim 1:0-Sieg in der WM-Qualifikation das letzte Tor in diesem Stadion. © Getty
  27. AUFSTELLUNG: Kahn - Rehmer, Linke, Nowotny - Deisler, Ramelow, Ballack, Hamann, Bode - Scholl, Bierhoff 
Trainer: Franz Beckenbauer
    Image: AUFSTELLUNG: Kahn - Rehmer, Linke, Nowotny - Deisler, Ramelow, Ballack, Hamann, Bode - Scholl, Bierhoff. Trainer: Rudi Völler © Getty
  28. 30. Juni 2002: Die Elf von Rudi Völler steht völlig überraschend im WM-Finale. Oliver Kahn und Michael Ballack werden bei dem Turnier zu Weltstars. Letzterer fehlte im Endspiel wegen einer Gelb-Sperre. Brasilien gewinnt dank Doppelpacker Ronaldo mit 2:0.
    Image: 30. Juni 2002: Die Elf von Rudi Völler steht völlig überraschend im WM-Finale. Oliver Kahn und Michael Ballack werden bei dem Turnier zu Weltstars. Letzterer fehlte im Endspiel wegen einer Gelb-Sperre. Brasilien gewinnt dank Doppelpacker Ronaldo. © DPA pa
  29. AUFSTELLUNG: Kahn - Linke, Ramelow, Metzelder - Hamann, Jeremies, Schneider, Frings - Neuville, Klose, Bode
Teamchef: Rudi Völler
    Image: AUFSTELLUNG: Kahn - Linke, Ramelow, Metzelder - Hamann, Jeremies, Schneider, Frings - Neuville, Klose, Bode. Teamchef: Rudi Völler © DPA pa
  30. 23. Juni 2004: Die EM in Portugal entwickelte sich für den amtierenden Vizeweltmeister zum Albtraum: Nach dem 1:2 gegen Tschechien schied das Team von Rudi Völler sieglos nach der Vorrunde aus - eine Schmach für den deutschen Fußball.
    Image: 23. Juni 2004: Die EM in Portugal entwickelte sich für den amtierenden Vizeweltmeister zum Albtraum: Nach der 1:2-Niederlage gegen Tschechien schied das Team von Rudi Völler sieglos nach der Vorrunde aus - eine Schmach für den deutschen Fußball.  © Imago
  31. AUFSTELLUNG: Kahn – Friedrich, Wörns, Nowotny, Lahm – Frings, Hamann – Schneider, Ballack, Schweinsteiger – Kuranyi Teamchef: Rudi Völler
    Image: AUFSTELLUNG: Kahn – Friedrich, Wörns, Nowotny, Lahm – Frings, Hamann – Schneider, Ballack, Schweinsteiger – Kuranyi. Teamchef: Rudi Völler  © Imago
  32. 08. Juli 2006: Beim 3:1-Sieg über Portugal sichert Doppelpacker Bastian Schweinsteiger den Deutschen Platz drei beim Sommermärchen im eigenen Land. Das Trainerduo Jürgen Klinsmann und Joachim Löw wurde von einer Fußball-Euphorie im Land förmlich getragen.
    Image: 08. Juli 2006: Beim 3:1 über Portugal sichert Doppeltorschütze Bastian Schweinsteiger Platz drei bei Deutschlands "Sommermärchen". Die Mannschaft von Jürgen Klinsmann und Joachim Löw wurde von der Fußball-Euphorie im ganzen Land förmlich getragen. © Getty
  33. AUFSTELLUNG: Kahn – Lahm, Nowotny,  Metzelder, Jansen – Schneider, Kehl, Frings, Schweinsteiger – Klose, Podolski 
Trainer: Jürgen Klinsmann
    Image: AUFSTELLUNG: Kahn – Lahm, Nowotny, Metzelder, Jansen – Schneider, Kehl, Frings, Schweinsteiger – Klose, Podolski. Trainer: Jürgen Klinsmann  © Getty
  34. EM-Finale 2008: Deutschland unterliegt Spanien, Torschütze: Fernando Torres (32.)
    Image: 29. Juni 2008: Im EM-Finale trifft Deutschland auf Spanien. Kapitän Michael Ballack wird gerade noch rechtzeitig fit, doch im Wiener Ernst-Happel-Stadion sind die Iberer klar überlegen und gewinnen durch ein Tor von Fernando Torres (32.).  © DPA pa
  35. Aufstellung: Lehmann, Friedrich, Mertesacker, Metzelder, Lahm - Frings, Hitzlsperger, Schweinsteiger, Ballack, Podolski – Klose.
Trainer: Löw
    Image: AUFSTELLUNG: Lehmann, Friedrich, Mertesacker, Metzelder, Lahm - Frings, Hitzlsperger, Schweinsteiger, Ballack, Podolski – Klose. Trainer: Joachim Löw © DPA pa
  36. WM 2010: Deutschland - Argentinien 4:0
    Image: 03. Juli 2010: Bei der WM in Südafrika verzück die deutsche Mannschaft die Fans mit erfrischendem Offensivfußball. Der Höhepunkt ist das historische 4:0 im Viertelfinale gegen Argentinien. Müller, zweimal Klose und Friedrich erzielen die Tore. © DPA pa
  37. Aufstellung: Neuer - Lahm, Mertesacker, Friedrich, Boateng - Khedira, Schweinsteiger - Müller, Özil, Podolski - Klose.
Trainer: Löw
    Image: AUFSTELLUNG: Neuer - Lahm, Mertesacker, Friedrich, Boateng - Khedira, Schweinsteiger - Müller, Özil, Podolski - Klose. Trainer: Joachim Löw © DPA pa
  38. WM 2010: Deutschland trifft im Halbfinale auf Spanien. Puyol erzielt das 1:0
    Image: 07. Juli 2010: Vier Tage nach der Gala von Kapstadt trifft das DFB-Team in Durban auf Spanien. Müller fehlt gesperrt, die junge DFB-Elf zieht gegen die routinierten Spanier wie 2008 den Kürzeren. Puyol erzielt das 1:0 für den späteren Weltmeister. © DPA pa
  39. Aufstellung: Neuer – Lahm, Mertesacker, Friedrich, Boateng –Khedira, Schweinsteiger, Trochowski, Özil, Podolski - Klose. 
Trainer: Löw
    Image: AUFSTELLUNG: Neuer – Lahm, Mertesacker, Friedrich, Boateng –Khedira, Schweinsteiger, Trochowski, Özil, Podolski - Klose. Trainer: >Joachim Löw © DPA pa
  40. 28. Juni 2012: Balotelli wird im EM-Halbfinale zum Deutschland-Schreck. Dem Italiener gelingt beim 2:1-Sieg ein Doppelpack für die Italiener. Özils Anschlusstreffer kommt zu spät.
Trainer: Joachim Löw
    Image: 28. Juni 2012: Mario Balotelli wird im EM-Halbfinale zum Deutschland-Schreck. Dem Italiener gelingt beim 2:1-Sieg ein Doppelpack für die Italiener. Özils Anschlusstreffer kommt zu spät. © DPA pa
  41. AUFSTELLUNG: Neuer - Hummels, Badstuber, Boateng, Lahm - Khedira, Schweinsteiger, Özil, Podolski, Kroos	- Gomez	
Trainer: Joachim Löw
    Image: AUFSTELLUNG: Neuer - Hummels, Badstuber, Boateng, Lahm - Khedira, Schweinsteiger, Özil, Podolski, Kroos - Gomez. Trainer: Joachim Löw © DPA pa
  42. 08. Juli 2014: Durch das entscheidende Tor im Finale gegen Argentinier wird Deutschland zum 4. Mal Weltmeister. Wenige Wochen zuvor fügen Kroos, Müller und Co. Gastgeber Brasilien eine empfindliche 1:7-Klatsche zu, die noch heute am Ego der Südamerikaner kartzt.
    Image: 08. Juli 2014: Ein historisches Halbfinale, in dem die Deutschen Gastgeber Brasilien mit 7:1 deklassieren und für tiefe Trauer im Land sorgen - bis heute. Durch den späteren 2:1-Finalsieg gegen Argentinien wird Deutschland zum 4. Mal Weltmeister.  © Getty
  43. AUFSTELLUNG: Neuer – Lahm, Boateng, Hummels, Höwedes – Schweinsteiger, Khedira - Kroos, Müller, Özil – Klose
    Image: AUFSTELLUNG: Neuer – Lahm, Boateng, Hummels, Höwedes – Schweinsteiger, Khedira - Kroos, Müller, Özil – Klose. Trainer: Joachim Löw © Getty
  44. AUFSTELLUNG: Neuer - Lahm, Boateng, Hummels, Höwedes - Kramer, Schweinsteiger, Müller - Kroos, Özil, Klose. Trainer: Joachim Löw
    Image: 13. Juli 2014: Finale gegen Argentinien (1:0) - AUFSTELLUNG: Neuer - Lahm, Boateng, Hummels, Höwedes - Kramer, Schweinsteiger, Müller - Kroos, Özil, Klose. Trainer: Joachim Löw © Getty
  45. 27. Juni 2018: Nach einer desolaten Leistung verliert Deutschland mit 0:2 gegen Südkorea und scheidet erstmals in einer WM-Vorrunde aus. Nach der "Schande von Kazan" und teils unerklärlichen schwachen Auftritten seiner Jungs sieht sich Bundestrainer Löw harter Kritik ausgesetzt.
    Image: 27. Juni 2018: Nach einer blamablen Leistung verliert Deutschland mit 0:2 gegen Südkorea und scheidet erstmals in einer WM-Vorrunde aus. Nach teils unerklärlich schwachen Auftritten der DFB-Elf muss Bundestrainer Joachim Löw viel Kritik einstecken.  © Imago
  46. AUFSTELLUNG: Neuer – Kimmich, Süle, Hummels, Hector - Khedira, Kroos – Goretzka, Özil, Reus – Werner
Trainer: Joachim Löw
    Image: AUFSTELLUNG: Neuer – Kimmich, Süle, Hummels, Hector - Khedira, Kroos – Goretzka, Özil, Reus – Werner. Trainer: Joachim Löw © Imago

Große Erfolge und bittere Pleiten

Neben großen Erfolgen wie dem Wunder von Bern 1954 oder dem Sommermärchen 2006, die sogar auf der Kinoleinwand erschienen, brachte die 112-jährige Geschichte der Nationalelf auch schwarze Stunden mit sich. Man denke nur an das blamable Ausscheiden bei der jüngsten WM in Russland oder die katastrophalen Leistungen unter Rudi Völler bei der EM 2004.

Sky Sport blickt in der fußballfreien Zeit auf historische Aufstellungen des viermaligen Welt- und dreimaligen Europameisters zurück. Viel Spaß beim Durchklicken!

Mehr zum Autor Felix Arnold

Weiterempfehlen:

Mehr stories