Zum Inhalte wechseln

Stürzt der BVB den FC Bayern noch vom Thron?

Bundesliga-Finale: Diese Beispiele machen Dortmund Mut

Udo Hutflötz

14.05.2019 | 15:29 Uhr

Axel Witsel, Thomas Delaney (r.) und Co. hoffen noch auf eine Aufholjagd im Titelrennen.
Image: Axel Witsel, Thomas Delaney (r.) und Co. hoffen noch auf eine Aufholjagd im Titelrennen. © Getty

Mit zwei Punkten und 17 Toren Rückstand auf Tabellenführer FC Bayern geht Borussia Dortmund in den letzten Spieltag. Fünf Beispiele der Bundesliga-Geschichte machen dem BVB Mut für den finalen Führungswechsel.

Am Samstag steht der Titel-Showdown im Fernduell zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund (ab 13:30 Uhr LIVE und EXKLUSIV in der Original Sky Konferenz auf Sky Sport Bundesliga 1 HD) auf dem Programm.

Der Tag der Entscheidung

Der Tag der Entscheidung

Mit Sky Ticket exklusiv die letzten Entscheidungen der Saison live in der Original Sky Konferenz streamen. Einfach monatlich kündbar.

Welches der beiden Schwergewichte sichert sich die Meisterschale? Die bessere Ausgangslage haben dabei die Münchner, die in der heimischen Allianz Arena Eintracht Frankfurt empfangen, während der BVB zeitgleich bei Borussia Mönchengladbach gastiert.

Soll es am 34. Spieltag noch einen Führungswechsel geben, muss Dortmund auf jeden Fall sein Spiel im Borussia-Park gewinnen und gleichzeitig auf eine Pleite des FC Bayern hoffen. "Die Chance, den Titel zu gewinnen, ist da. Wir müssen nächste Woche alles geben", forderte BVB-Profi Christian Pulisic nach dem Sieg gegen Fortuna Düsseldorf. "Am Ende werden wir sehen, für was es reicht."

Neben dem eigenen unbändigen Einsatzwillen machen Dortmund auch fünf Beispiele aus der Vergangenheit Mut für den finalen Führungswechsel.

BVB hofft auf Wiederholung von 1995

In der Geschichte der Bundesliga gab es bislang 22-Mal die finale Entscheidung um die Meisterschaft am letzten Spieltag - fünf Mal wurde der Tabellenführer dabei noch gestürzt.

Einmal gelang dies auch Borussia Dortmund, dass nun eine Wiederholung des Erfolges aus der Saison 1994/95 anstrebt. Damals ging der BVB mit einem Punkt Rückstand auf Werder Bremen ins letzte Spiel. Die Schwarz-Gelben gewannen 2:0 gegen den Hamburger SV, während Bremen ausgerechnet gegen den FC Bayern verlor (1:3). Somit entriss die Borussia den Norddeutschen in letzter Sekunde noch die Meisterschale.

Mehr dazu

Der aktuelle Spitzenreiter Bayern München erlebte am letzten Spieltag bereits einmal eine negative Erfahrung. In der Saison 1970/71 ging der FCB punktgleich mit Borussia Mönchengladbach ins entscheidende Spiel. Während die Münchner aber in Duisburg verloren (0:2), gab sich Gladbach in Frankfurt keine Blöße (4:1) und sicherte sich die Meisterschaft.

Führungswechsel in der Bundesliga am letzten Spieltag*

Saison Meister Gestürzter Spitzenreiter Punkte aufgeholt
1970/71 Borussia M'Gladbach FC Bayern München 0
1985/86 FC Bayern München Werder Bremen 2
1991/92 VfB Stuttgart Eintracht Frankfurt 0
1994/95 Borussia Dortmund Werder Bremen 1
1999/00 FC Bayern München Bayer Leverkusen 3

*ab 1995/96 nach 3-Punkte-Regel, Quelle: Opta

Bayern gelingt größte Aufholjagd

Den bislang größten Rückstand nach dem 33. Spieltag holte ebenfalls der FC Bayern auf. In der Saison 1999/00 lag der deutsche Rekordmeister drei Punkte hinter Bayer Leverkusen, hatte aber das um drei Treffer bessere Torverhältnis. Dieses gab letztendlich auch den Ausschlag, da Bayern gegen Bremen siegreich war (3:1) und Leverkusen sensationell bei der SpVgg Unterhaching verlor (0:2).

Den besten Fußball live streamen

Den besten Fußball live streamen

Mit Sky Ticket streamst Du die Bundesliga, 2. Bundesliga, DFB-Pokal und die UEFA Champions League live. Einfach monatlich kündbar.

Dies zeigt, dass der Kampf um Meisterschaft auch in der aktuellen Saison noch lange nicht entschieden ist und der BVB durchaus Hoffnungen haben darf, Spitzenreiter Bayern München noch vom Thron zu stoßen.

Am Samstag um circa 17.20 Uhr wird sich spätestens zeigen, ob die Hoffnungen erfüllt wurden oder doch nur ein Wunschtraum geblieben sind.

Mehr zum Autor Udo Hutflötz

Weiterempfehlen: