Zum Inhalte wechseln

Hertha BSC dominiert - BVB-Stars werden vermisst

Bundesliga: Die Sky Sport Top-Elf des 21. Spieltags

Udo Hutflötz

15.02.2019 | 13:21 Uhr

Niklas Stark (l.), Davie Selke (Mitte) und Julian Brandt (r.) gehören zur Sky Top-Elf des 21. Spieltags.
Image: Niklas Stark (l.), Davie Selke (Mitte) und Julian Brandt (r.) gehören zur Sky Top-Elf des 21. Spieltags.

Am 21. Bundesliga-Spieltag schwächeln mit Borussia Dortmund und Gladbach zwei Spitzenteams. Dies spiegelt sich auch in der Sky Sport Top-Elf wieder, in der Hertha-Profis dominieren.

Borussia Dortmund war auf dem besten Weg, seinen Vorsprung an der Tabellenspitze immerhin halten zu können. 3:0 lag der BVB im Heimspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim in Front. Allerdings gaben die Schwarz-Gelben den sicher geglaubten Sieg in den letzten Minuten noch aus der Hand. Somit ist auch kein Akteur vom Spitzenreiter dabei.

Die Top-Elf des 21. Spieltags zum Durchklicken

  1. Rune Jarstein (Hertha BSC) war ein Ruhepol in der Defensive der Hauptstädter. Behielt beim Stand von 0:0 im Eins-gegen-eins gegen Michael Lang die Nerven und parierte den Schuss aus kurzer Distanz. Zeigte insgesamt vier Paraden.
    Image: TOR: Rune Jarstein (Hertha BSC) war ein Ruhepol in der Defensive der Hauptstädter. Behielt beim Stand von 0:0 im Eins-gegen-Eins gegen Michael Lang die Nerven und parierte den Schuss aus kurzer Distanz. Zeigte insgesamt vier Paraden.  © Getty
  2. Niklas Stark (Hertha BSC): Der Innenverteidiger legte mit über 83 Prozent Zweikampfquote eine starke Defensivleistung hin. Gewann zudem alle seine Kopfballduelle und sicherte Hertha so das Zu-Null-Spiel.
    Image: ABWEHR: Niklas Stark (Hertha BSC) legte mit über 83 Prozent Zweikampfquote eine starke Defensivleistung hin. Gewann zudem alle seine Kopfballduelle und sicherte Hertha so das Zu-Null-Spiel. © Getty
  3. Martin Hinteregger (Eintracht Frankfurt): Der Österreicher war mit knapp 80 Prozent gewonnener Zweikämpfe der Turm in Frankfurts Defensive. Verhinderte mehrfach mit großem Einsatz den Rückstand und sorgte so für den Punktgewinn.
    Image: Martin Hinteregger (Eintracht Frankfurt) war mit knapp 80 Prozent gewonnener Zweikämpfe der Turm in Frankfurts Defensive. Verhinderte mehrfach mit großem Einsatz den Rückstand und sorgte so für den Punktgewinn. © Imago
  4. Waldemar Anton (Hannover 96) räumte beim wichtigen Sieg im Kellerduell mit Nürnberg defensiv alles ab. Gewann knapp 85 Prozent seiner Zweikämpfe und hat damit großen Anteil am Zu-Null-Sieg der Niedersachsen, die sich damit am Club vorbeischieben.
    Image: Waldemar Anton (Hannover 96) räumte beim wichtigen Sieg im Kellerduell mit Nürnberg defensiv alles ab. Gewann knapp 85 Prozent seiner Zweikämpfe und hat damit großen Anteil am Sieg der Niedersachsen, die sich damit am Club vorbeischieben. © Getty
  5. Nicolai Müller (Hannover 96): Der Flügelspieler war im Kellerduell gegen den 1. FC Nürnberg der entscheidende Mann für die Niedersachsen. Mit seinen beiden Treffern sicherte er Hannover drei Punkte und hält 96 so im Abstiegskampf am Leben.
    Image: MITTELFELD: Nicolai Müller (Hannover 96) war im Kellerduell gegen den 1. FC Nürnberg der entscheidende Mann für die Niedersachsen. Mit seinen beiden Treffern sicherte er Hannover drei Punkte und hält 96 so im Abstiegskampf am Leben. © DPA pa
  6. Julian Brandt (Bayer 04 Leverkusen): Dem deutschen Nationalspieler gelang erstmals in seiner Karriere ein Doppelpack. Gegen Mainz beließ es Brandt aber nicht nur bei zwei Toren, sondern bereitete zudem zwei weitere vor. Überragende Leistung!
    Image: Julian Brandt (Bayer 04 Leverkusen) gelang gegen Mainz ein Doppelpack. Allerdings beließ es Brandt nicht nur bei zwei Toren, sondern bereitete zudem zwei weitere Treffer vor. Überragende Leistung beim 5:1-Sieg! © Getty
  7. -
    Image: Milot Rashica (Werder Bremen) musste zwar gegen Augsburg nach 36 Minuten verletzt raus, schnürte aber zuvor in der ersten halben Stunde einen Doppelpack. Sein zweites Tor war ein Kunstschuss. © Getty
  8. Karim Bellarabi (Bayer Leverkusen): Der Flügelflitzer blüht unter Trainer Peter Bosz regelrecht auf und zeigte auch gegen Mainz eine starke Leistung. Trug mit einem Tor und einem Assist zum Offensivfeuerwerk der Werkself bei.
    Image: Karim Bellarabi (Bayer Leverkusen) blüht unter Trainer Peter Bosz regelrecht auf und zeigte auch gegen Mainz eine starke Leistung. Trug mit einem Tor und einem Assist zum Offensivfeuerwerk der Werkself bei.  © Getty
  9. Davie Selke (Hertha BSC): Der Angreifer beschäftigte die Gladbach-Defensive dauerhaft. Diese fand keinerlei Antwort auf Selke, der mit einem Tor und einem Assist einen großen Beitrag zum Auswärtssieg der Hauptstädter beisteuerte.
    Image: STURM: Davie Selke (Hertha BSC) beschäftigte die Gladbach-Defensive dauerhaft. Diese fand keinerlei Antwort auf Selke, der mit einem Tor und einem Assist einen großen Beitrag zum Auswärtssieg der Hauptstädter beisteuerte. © Imago
  10. Robert Lewandowski (FC Bayern) war der Fixpunkt im Angriff des Deutschen Rekordmeisters. Der Pole traf nicht nur selbst, sondern legte Gnabrys Treffer per Fallrückzieher auf - wenn auch unfreiwillig. Gewann zudem starke 78 Prozent seiner Zweikämpfe.
    Image: Robert Lewandowski (FC Bayern) war der Fixpunkt im Angriff des Deutschen Rekordmeisters. Der Pole traf nicht nur selbst, sondern legte Gnabrys Treffer per Fallrückzieher auf - wenn auch unfreiwillig. Gewann zudem starke 78 Prozent seiner Zweikämpfe. © Getty
  11. Ishak Belfodil (TSG 1899 Hoffenheim): Der Algerier hauchte den Kraichgauern in Dortmund durch seinen Treffer zum 1:3 wieder Leben ein. Setzte seiner starken Leistung mit dem späten Ausgleich die Krone auf.
    Image: Ishak Belfodil (TSG 1899 Hoffenheim) hauchte den Kraichgauern in Dortmund nach seiner Einwechslung durch seinen Treffer zum 1:3 wieder Leben ein. Setzte seiner starken Leistung mit dem späten Ausgleich die Krone auf. © Imago
  12. -
    Image: Die Sky Sport Top-Elf des 21. Bundesliga-Spieltags.  © Sky

FC Bayern siegt - Offensivstar glänzt

Anders sieht die Situation beim Verfolger FC Bayern München aus. Der Rekordmeister kam zu einem ungefährdeten 3:1-Heimsieg gegen den FC Schalke 04. Dabei glänzte vor allem ein Offensivspieler der Münchner.

Sky Ticket: Den besten Fußball live streamen

Sky Ticket: Den besten Fußball live streamen

Mit Sky Ticket streamst du die Bundesliga, 2. Bundesliga, DFB-Pokal und die UEFA Champions League live. Einfach monatlich kündbar.

Der dritte Meisterschaftskandidat Borussia Mönchengladbach kassierte eine bittere 0:3-Heimpleite gegen starke Berliner, die mit drei Spielern die Sky Sport Top-Elf des 21. Spieltags anführen. Ergänzt wird diese mit einigen Akteuren, die sich sonst nicht so häufig in dieser Auflistung wiederfinden.

Mehr zum Autor Udo Hutflötz

Weiterempfehlen: