Zum Inhalte wechseln

Trabzonspor-Fans treten vor FIFA-Zentrale in den Hungerstreik

Trabzonspor-Anhänger fordern Gerechtigkeit

18.04.2018 | 12:06 Uhr

Der Hauptsitz der FIFA in Zürich ist in diesen Tagen Schauplatz einer Protestaktion
Image: Der Hauptsitz der FIFA in Zürich ist in diesen Tagen Schauplatz einer Protestaktion © Getty

Der Manipulationsskandal in der türkischen Liga aus der Saison 2010/11 wirft bis heute viele Fragen auf. Vor der FIFA-Zentrale in Zürich machen einige Fans von Trabzonspor ihrem Unmut Luft.

Seit dem 4. April hält eine Gruppe von Trabzonspor-Fans um Ibrahim Ertürk aus Sinsheim vor dem Hauptsitz des Fußball-Weltverbandes Mahnwache und befindet sich mittlerweile im Hungerstreik.

Das Hauptanliegen der Trabzonspor-Anhänger ist die Saison 2010/11. Damals wurde Fenerbahce wegen des besseren Torverhältnisses gegenüber Trabzonspor türkischer Meister. Allerdings stehen einige Spiele von Fenerbahce unter Manipulationsverdacht.

Die UEFA schloss Fenerbahce deshalb für zwei Spielzeiten vom Europapokal aus. Der Fall ging bis vor den internationalen Sportgerichtshof (CAS). Die Meisterschaft wurde Fenerbahce bis heute allerdings nicht aberkannt.

Die Trabzonspor-Fans geben nicht auf. Mit ihren Plakaten fordern sie vor den Toren der FIFA Gerechtigkeit.

Stolpert Infantino über den Manipulationsskandal in der Türkei?

Stolpert Infantino über den Manipulationsskandal in der Türkei?

FIFA-Präsident Gianni Infantino könnte von seiner Vergangenheit bei der UEFA eingeholt werden. Es geht dabei um den Manipulationsskandal in der türkischen Liga in der Saison 2010/11.

Weiterempfehlen:

Mehr stories