Zum Inhalte wechseln

Transfer News: Wechsel von Kai Havertz zu Chelsea vor Abschluss

Abreise vom DFB-Team: Havertz auf dem Weg nach London

Sky Sport

04.09.2020 | 22:34 Uhr

1:47
Kai Havertz ist nicht mehr bei der deutschen Nationalmannschaft. Der Youngster ist auf dem Weg in Richtung London (Video-Länge: 1:47 Minuten).

Der Noch-Leverkusener Kai Havertz hat das Quartier der deutschen Nationalmannschaft in Stuttgart verlassen. Grund hierfür ist der sich anbahnende Transfer nach England.

"Kai gehört die Zukunft - im Verein wie in der Nationalmannschaft. Natürlich wäre uns lieber gewesen, wenn er sich beim Start in die neue Länderspiel-Saison voll und ganz auf die Nationalmannschaft hätte konzentrieren können. Aber wir sind uns der Bedeutung für Bayer 04 Leverkusen und Kai bewusst und wollen damit verantwortungsvoll umgehen. Gleichzeitig ist es für den deutschen Fußball auch eine Auszeichnung und Anerkennung, wenn junge deutsche Spieler bei internationalen Top-Vereinen gefragt sind", sagte Oliver Bierhoff, Direktor Nationalmannschaften und Akademie.

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Euch über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Ablöse kann bis zu 100 Millionen Euro betragen

Und weiter: "Von der Erfahrung, die diese Spieler im Ausland sammeln - sowohl sportlich als auch hinsichtlich der Persönlichkeitsentwicklung -, kann auch die Nationalmannschaft profitieren. Mit Rudi Völler standen wir hierzu in ständigem Austausch, um gemeinsam eine gute Lösung zu finden."

preview image 0:19
Kai Havertz ist von der deutschen Nationalmannschaft abgereist und nach London geflogen. Bayer Leverkusens Geschäftsführer Fernando Carro äußert sich dazu (Video-Länge: 19 Sekunden).

Nach Sky Infos hatten sich beide Klubs am Donnerstag auf die letzten Details rund um die Struktur des Deals geeinigt. Chelsea wird zunächst 80 Millionen Euro an Bayer überweisen, bis zu 20 Millionen Euro können in den nächsten Jahren über diverse Bonuszahlungen dazukommen.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr stories