Zum Inhalte wechseln

Ermittlungen werden fortgesetzt

Vorwurf der Vergewaltigung: Polizei fordert DNA-Probe von Ronaldo

11.01.2019 | 11:46 Uhr

Cristiano Ronaldo trug zwischen 2009 und 2018 das Trikot von Real Madrid.
Image: Cristiano Ronaldo soll wegen der Vergewaltigungsvorwürfe eine DNA-Probe abgeben. © Getty

Der Vorwurf der Vergewaltigung lässt Cristiano Ronaldo nicht los. Wie das Wall Street Journal vermeldet, hat die Polizei von Las Vegas nun die DNA-Probe des Superstars angefordert.

Die Anordnung soll laut des Berichts kürzlich an das Gerichtssystem in Italien geschickt worden sein. Dabei soll ermittelt werden, ob Ronaldos DNA zu den gefundenen Spuren auf dem Kleid von Kathryn Mayorga passt.

Ronaldos Anwalt: Eine normale Anfrage

Ein Anwalt des fünfmaligen Weltfußballers von Italiens Rekordmeister Juventus Turin, Peter S. Christiansen, bezeichnete den Vorgang als Routine. "Herr Ronaldo hat immer gesagt, und sagt es noch heute, dass das, was 2009 in Las Vegas geschah, einvernehmlich war. Es ist also nicht überraschend, dass DNA vorhanden ist und auch nicht, dass die Polizei diese Anfrage im Rahmen ihrer Ermittlungen stellt", teilte Christiansen der französischen Nachrichtenagentur AFP mit.

Die Polizei in Las Vegas, die die Ermittlungen wieder aufgenommen hat, antwortete auf eine AFP-Nachfrage bis zum Donnerstagnachmittag nicht.

Ronaldo beteuert seine Unschuld

Im Oktober 2018 erhob Kathryn Mayorga schwere Vorwürfe gegenüber Ronaldo, der die Frau in einem Hotelzimmer in Las Vegas vergewaltigt haben soll.

Der portugiesische Superstar beteuerte jedoch stets, dass alles, was zwischen ihm und Mayorga in Las Vegas vorgefallen ist, einvernehmlicher Natur war. (Sky Sport/sid)

Weiterempfehlen: