Zum Inhalte wechseln

Wer kann Meister werden? Wer kann absteigen?

Von oben bis unten spannend! Das kann in Europas Top-Ligen passieren

Sophie Pfeifer

04.05.2019 | 12:39 Uhr

Darf Manchester City an diesem Wochenende über die vorzeitige Meisterschaft jubeln?
Image: Darf Manchester City an diesem Wochenende über die vorzeitige Meisterschaft jubeln? © DPA pa

Nicht nur in der Bundesliga können an diesem Spieltag wichtige Entscheidungen fallen, auch in den anderen europäischen Top-Ligen steht der spannende Schlussspurt an. Hier gibt's den Überblick, was sich an diesem Wochenende alles entscheiden kann.

Premier League (37. von 38 Spieltagen):

Enges Rennen um die Meisterschaft

Im Kampf um die Meisterschaft ist es bis kurz vor Schluss ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Manchester City könnte Liverpool unter Coach Jürgen Klopp die Meisterschaft wegschnappen. Damit dies am 37. Spieltag gelingt, muss sich folgendes Szenario ereignen: Das Klopp-Team müsste am Wochenende auswärts gegen Newcastle United verlieren und im Gegenzug müsste Manchester City am Montagabend gegen Leicester City einen Sieg einfahren. Sollte es nicht dazu kommen, wird die Entscheidung am letzten Spieltag fallen.

Ab 2019: Premier League zurück auf Sky

Ab 2019: Premier League zurück auf Sky

Die englische Premier League kehrt ab der kommenden Saison zu Sky Deutschland zurück!

Die Mannschaften für die europäischen Startplätze sind bereits klar, doch die Reihenfolge ist noch nicht entschieden. Selbst der Tabellensechste Manchester United hat rechnerisch noch die Chance auf Platz vier, sprich auf einen Champions-League-Startplatz, zu rutschen. Sollte United am Wochenende jedoch patzen und Arsenal sowie Chelsea einen Sieg einfahren, dann sind die CL-Ambitionen der Red Devils für die kommende Saison geplatzt.

Entscheidet sich der Abstiegskampf?

Bereits seit einigen Spieltagen stehen mit Huddersfield Town und dem FC Fulham die ersten beiden Absteiger aus der Premier League fest. Cardiff City dagegen hat mit vier Punkten Rückstand auf das rettende Ufer noch die Mini-Chance, die Klasse zu halten. Dazu braucht es aber einen Sieg gegen Crystal Palace. Bei einer Niederlage ist der Gang in Zweitklassigkeit besiegelt.

Serie A (35. von 38 Spieltagen):

In Italien steht der Meister schon fest: Juventus Turin sicherte sich bereits am 33.Spieltag mit 20 Punkten Vorsprung auf den Tabellenzweiten SSC Neapel die achte Meisterschaft in Folge. Das gelang bis dato noch keinem Team in den Top-5-Ligen.

Europäischen Spitzenfußball live streamen

Europäischen Spitzenfußball live streamen

Mit Sky Ticket streamst Du die UEFA Champions League, mit allen Spielen, allen Toren in der Original Sky Konferenz. Einfach monatlich kündbar.

Enges Rennen um die internationalen Startplätze

Dahinter ist der Kampf um die europäischen Startplätze deutlich enger. Den Tabellendritten und den Tabellenachten trennen aktuell nur sieben Punkte. Selbst der Neunte Sampdoria hat mit aktuell 48 Punkten rechnerisch noch die Chance, auf den sechsten Platz vorzurücken, und damit die Europa-League-Qualifikationsphase zu erreichen.

Steigt Frosinone Calcio ab?

Der Abstieg von Chievo Verona ist bereits besiegelt. Verliert der Tabellenvorletzte Frosinone Calcio am Wochenende gegen Sassuolo, steht auch der zweite Absteiger drei Spieltage vor Ende fest.

Mehr Fußball

La Liga (36. von 38 Spieltagen):

Gelingt Getafe die Sensation?

Am vergangenen Spieltag sicherte sich der FC Barcelona vorzeitig die Meisterschaft. Atletico Madrid und Real Madrid haben ihre Champions-League-Plätze bereits sicher. Im Kampf um die anderen drei internationalen Startplätze kann sich an diesem Spieltag noch nichts entscheiden.

Vom ganz großen Wurf träumt der FC Getafe: Der Madrider Vorstadtklub ist derzeit mit 55 Punkten Vierter und trifft zuhause auf den FC Girona. Die Konkurrenten FC Sevilla (55) und FC Valencia (52) lauern auf einen Patzer des Außenseiters.

3:15
Champions League, Halbfinal-Hinspiel: Die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp tritt im Camp Nou zwar mutig auf - doch am Ende entscheiden Barcas Top-Stürmer die Partie.

Tabellenschlusslicht vor Abstieg!

Im Keller steht Tabellenschlusslicht SD Huesca kurz vor dem Abstieg. Im Falle einer Niederlage gegen Valencia steigt Huesca auf jeden Fall ab. Gewinnt die Konkurrenz (Platz 15-17 steht punktgleich bei 37 Punkten), könnte selbst ein Unentschieden oder gar ein Sieg dem Aufsteiger nicht reichen.

Auch Rayo Vallecano ist stark gefährdet. Verliert die "Fahrstuhlmannschaft" und holen die Teams punktgleichen Plätze 15,16 und 17 mindestens einen Punkt, so steht auch deren Abstieg fest. Real Valladolid kann dagegen noch nicht absteigen.

Ligue 1 (35. von 38 Spieltagen)

In Frankreich steht mit Paris Saint-Germain schon seit dem 33. Spieltag der diesjährige Meister fest. Neben PSG ist auch dem OSC Lille der Champions-League-Platz nicht mehr zu nehmen. Im Kampf um den Champions-League-Qualifikationsplatz und den Europa-League-Platz kann sich am Wochenende noch nichts final entscheiden.

0:48
Nach drei vergebenen Matchbällen konnte Paris Saint-Germain die Meisterschaft am 33. Spieltag endlich eintüten. Die Folge: eine wilde Kabinenfeier mit reichlich Champagner (Video-Länge: 48 Sekunden).

Guingamp muss alles in die Waagschale werfen

In der Ligue 1 steht noch kein Absteiger fest, doch das könnte sich an diesem Spieltag ändern. Verliert Schlusslicht EA Guingamp und holt die direkte Konkurrenz mit Amiens SC (Platz 17) und AS Monaco (Platz 16) mindestens einen Punkt, so steht Guingamp als erster Absteiger fest. Ein Sieg muss her, denn auch ein Remis könnte Guingamp bei Siegen der Konkurrenz nicht reichen.

Mehr zur Autorin Sophie Pfeifer

Weiterempfehlen: