Zum Inhalte wechseln

Obligatorischer Oktoberfest-Besuch

Vor PSG-Kracher: FC Bayern nimmt Wiesn als gute "Teambuilding"-Maßnahme

Sky Sport

24.09.2017 | 14:50 Uhr

Der FC Bayern tritt den alljährlichen Wiesn-Besuch an.
Image: Der FC Bayern tritt den alljährlichen Wiesn-Besuch an. © DPA pa

Der Wiesn-Besuch des FC Bayern hätte unglücklicher nicht geplant werden können. Am Tag nach dem mageren Remis gegen Wolfsburg richtet der Rekordmeister den Blick schon auf das Kracher-Duell am Mittwoch gegen Paris St. Germain (ab 19:00 Uhr live auf Sky).

Die richtige Lust auf den Auftritt in der Käfer-Wiesn-Schänke auf dem Oktoberfest ist Thomas Müller nicht anzusehen. "Natürlich hatten wir uns gestern einen Sieg gewünscht, aber wir müssen nach vorne schauen. Für das Teambuilding ist die Maßnahme heute ja nicht schlecht", sagt Müller gegenüber Sky Reporter Uli Köhler.

Müller: Oktoberfest 'für Teambuilding nicht schlecht'

Dabei empfindet der Ur-Bayer auch eine oder zwei Maß als Muntermacher: "Wir werden auf jeden Fall ein bisschen drauf aufpassen. Wir sind Profis genug und wissen, was am Mittwoch auf uns zukommt. Aber ein oder zwei Bier an einem Samstag sind sicherlich okay - es ist ja noch was Zeit."

Am Mittwoch kommt mit dem Auswärtsspiel bei Paris St. Germain der erste große Härtetest der Saison. Dafür muss sich die Mannschaft erst mal von dem Rückschlag gegen Wolfsburg befreien. "Wir wollen den Kopf wieder freikriegen und uns ab morgen wieder auf Paris konzentrieren", so Sportdirektor Hasan Salihamidzic.

Salihamidzic: 'Haben keine Angst vor Paris'

"Das ist heute ein ganz guter Stimmungsaufheller", ergänzt Müller. An dieser Aussgage fanden auch die meisten Spieler gefallen. In den sozialen Netzwerken zeigen sich besonders Arturo Vidal und Franck Ribery in Feierlaune.

Oktoberfest in good company! Proud to be a part of this family 😎👌🏼Mr Rummenigge is having fun as well 😄 #MiaSanMia #FR7👑 @r_13official

Ein Beitrag geteilt von Franck Ribéry (@franckribery7) am

Über Instagram posteten die Profis stetig neue Bilder aus der Schänke. Auf den Tisch kam neben der obligatorischen Maß ein deftiger Brotzeitteller und im Anschluss das klassische Wiesn-Händl.

Weiterempfehlen: