Zum Inhalte wechseln

Abstimmung zum Ballon d'Or: Warum landete Messi vor van Dijk?

Voting zum Ballon d'Or: Warum landete Messi vor van Dijk?

Sky Sport

03.12.2019 | 18:30 Uhr

Virgil van Dijk zog bei der Wahl zum Ballon d'Or gegen Lionel Messi den Kürzeren.
Image: Virgil van Dijk zog bei der Wahl zum Ballon d'Or gegen Lionel Messi den Kürzeren. © Getty

Der Traum vom Ballon d'Or ist für Virgil van Dijk in diesem Jahr geplatzt. Wurde dem Niederländer das starke Liverpool-Kollektiv zum Verhängnis?

Virgil van Dijk hat maßgeblich zum Triumph des FC Liverpool in der Champions League beigetragen. Trotzdem belegte der Abwehrspieler beim Ballon d'Or nur Platz zwei hinter Lionel Messi, der im Halbfinale der Königsklasse mit dem FC Barcelona gegen die Reds ausschied. Am Ende entschieden lediglich sieben Stimmen zugunsten von Messi (686) gegenüber van Dijk (679).

Liverpool im Kollektiv stark

Während sich mit Marc-Andre ter Stegen (Rang 24), Antoine Griezmann (18.) und Frenkie de Jong (11.) nur drei weitere Barca-Teamkollegen von Messi unter den Top 30 der Abstimmung befinden, sind es bei van Dijk gleich sechs Mannschaftskameraden von den Reds.

Sadio Mane (4.), Mohamed Salah (5.), Alisson Becker (7.), Roberto Firmino (17.), Trent Alexander-Arnold (19.) und Georgino Wijnaldum (26.) tummeln sich ebenfalls unter den besten 30.

ZUM DURCHKLICKEN: Die Platzierungen des Ballon d'Or 2019

  1. ATLETICO MADRID (LaLiga) - sieben Tore, acht Spiele. Bester Torschütze: Felix.
    Image: Platz 28: Joao Felix (Atletico Madrid / Portugal). © Getty
  2. Marquinhos (Paris St. Germain / Brasilien)
    Image: Platz 28: Marquinhos (Paris St. Germain / Brasilien). © Getty
  3. Donny van de Beek (Ajax Amsterdam / Niederlande)
    Image: Platz 28: Donny van de Beek (Ajax Amsterdam / Niederlande). © Getty
  4. Karim
    Image: Platz 26: Karim Benzema (Real Madrid / Frankreich). © Imago
  5. Georginio Wijnaldum feierte den Champions-League-Sieg etwas zu ausgelassen.
    Image: Platz 26: Georginio Wijnaldum (FC Liverpool / Niederlande). © Getty
  6. Kalidou Koulibaly (SSC Neapel / Senegal)
    Image: Platz 24: Kalidou Koulibaly (SSC Neapel /Senegal). © Getty
  7. Torhüter Marc-Andre Ter Stegen (27)  ist - anders als in der Nationalmannschaft - beim FC Barcelona gesetzt und hat einen Marktwert von 90 Millionen Euro.
    Image: Platz 24: Marc-Andre Ter Stegen (FC Barcelona / Deutschland). © Getty
  8. Hugo Lloris (Tottenham Hotspur)
    Image: Platz 23: Hugo Lloris (Tottenham Hotspur / Frankreich). © Getty
  9. Heung-min Son widmet seinen Jubel Andre Gomes.
    Image: Platz 22: Heung-min Son (Tottenham Hotspur / Südkorea). © DPA pa
  10. Platz 10: Pierre-Emerick Aubameyang (FC Arsenal) - 15 Tore (22 Spiele)
    Image: Platz 20: Pierre-Emerick Aubameyang (FC Arsenal / Gabun). © DPA pa
  11. Dusan Tadic (Ajax Amsterdam / Serbien).
    Image: Platz 20: Dusan Tadic (Ajax Amsterdam / Serbien). © Getty
  12. Trent Alexander-Arnold gewann mit dem FC Liverpool die UEFA Champions League.
    Image: Platz 19: Trent Alexander-Arnold (FC Liverpool / England). © Getty
  13. Platz 7 - Antoine Griezmann: Es ist noch Luft nach oben, doch von einem Fehlkauf kann man bei dem Barca-Neuzugang keinesfalls sprechen. Neben fünf Scorerpunkten in neun Partien ist er mit 67 Prozent gewonnener Dribblings der König im Eins-gegen-eins.
    Image: Platz 18: Antoine Griezmann (FC Barcelona / Frankreich).  © Getty
  14. Roberto Firmino wird in der nächsten Saison wohl mit einem Nike-Trikot auflaufen.
    Image: Platz 17: Roberto Firmino (FC Liverpool / Brasilien). © DPA pa
  15. Platz 4: Kun Agüero (Manchester City) - 20 Tore (24 Spiele)
    Image: Platz 16: Kun Agüero (Manchester City / Argentinien). © DPA pa
  16. XX
    Image: Platz 15: Matthijs de Ligt (Juventus / Niederlande). © Getty
  17. Kevin De Bruyne erzielt gegen Bournemouth seinen 50. Permier-League-Assist.
    Image: Platz 14: Kevin De Bruyne (Manchester City / Belgien). © Getty
  18. Eden Hazard kann nach seinem ersten Treffer für Real gegen Granada endlich jubeln.
    Image: Platz 13: Eden Hazard (Real Madrid / Belgien). © Getty
  19. Raheem Sterling fackelte nicht lange. Der Stürmer von Manchester City erzielte am Dienstagabend beim 5:1 gegen Atalanta Bergamo einen Hattrick innerhalb von elf Minuten.   Doch damit ist der englische Nationalspieler nicht der schnellste Hattrick-Schütze in der Champions League...
    Image: Platz 12: Raheem Sterling (Manchester City / England). © Getty
  20. FRENKIE DE JONG: Von Ajax Amsterdam zum FC Barcelona - Ablöse: 75 Millionen Euro
    Image: Platz 11: Frenkie de Jong (FC Barcelona / Niederlande). © Getty
  21. PLATZ 8: Riyad Mahrez - wechselte in der Saison 2018/19 für 67,8 Millionen Euro zu Manchester City.
    Image: Platz 10: Riyad Mahrez (Manchester City / Algerien). © Getty
  22. Bernardo Silva wurde wegen eines Tweets für ein Spiel gesperrt.
    Image: Platz 9: Bernardo Silva (Manchester City / Portugal). © Getty
  23. Robert Lewandowski und der FC Bayern haben statistischen gesehen nur noch eine geringe Wahrscheinlichkeit Meister zu werden.
    Image: Platz 8: Robert Lewandowski (FC Bayern / Polen). © Getty
  24. Alisson Becker.
    Image: Platz 7: Alisson Becker (FC Liverpool / Brasilien). © Getty
  25. Bereitet Real Madrid ein Rekordtransfer für Kylian Mbappe vor?
    Image: Platz 6: Kylian Mbappe (Paris St. Germain / Frankreich). © Imago
  26. PLATZ 7 - FC LIVERPOOL: Noch bis zu Saisonende beschert der Deal mit New Balance den Reds 52,5 Millionen Euro. Für die Saison 20/21 winkt Liverpool jedoch ein lukrativer neuer Trikot-Deal mit Nike, der sogar den Ausrüstervertrag von United übertrumpft.
    Image: Platz 5: Mohamed Salah (FC Liverpool / Ägypten). © Getty
  27. Mane
    Image: Platz 4: Sadio Mane (FC Barcelona / Senegal). © Getty
  28. Cristiano Ronaldo wird gegen Bergamo wohl nicht auf dem Platz stehen.
    Image: Platz 3: Cristiano Ronaldo (Juventus / Portugal). © Imago
  29. Liverpool bei United gefordert: Van Dijk & Co. peilen neunten Sieg in Serie an.
    Image: Platz 2: Virgil van Dijk (FC Liverpool / Niederlande). © Getty
  30. Lionel Messi holt sich den Ballon d'Or 2019.
    Image: Platz 1: Lionel Messi (FC Barcelona / Argentinien). © Getty

Der Modus besagt, dass ausgewählte Sportjournalisten aus der ganzen Welt fünf, vier, drei, zwei bzw. einen Punkt an fünf Spieler aus einer vorgegebenen Liste vergeben. Gut möglich also, dass die Journalisten bei ihrer Bewertung gerne den Champions-League-Triumph Liverpools würdigen wollten, dabei aber ihre Maximalpunktzahl an unterschiedliche Spieler der Engländer vergaben.

Sticht Messi mehr heraus als van Dijk?

So könnte auch die hohe Anzahl der Reds-Profis in den Top 7 (gleich vier Spieler) zu Stande kommen. Deshalb fragen wir uns: Haben die Sportjournalisten Barcelona nur als Messi wahrgenommen und deshalb für ihn gestimmt? Hatte van Dijk Pech, dass er zu viele herausragende Teamkollegen hat?

Jetzt seid ihr gefragt. Wir wollen wissen, was Ihr zu dieser Fragestellung sagt bzw. was aus eurer Sicht den Ausschlag für das Ranking von Messi vor van Dijk gab.

Abstimmen und mitmachen!

Für Messi war es bereits der sechste Ballon d'Or. Damit ist er wieder an Dauerrivale Cristiano Ronaldo vorbeigezogen.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: