Zum Inhalte wechseln

Traum von Uli Hoeneß wird wahr

Wann bekommen die Bayern-Fans rote Sitzschalen?

Sky Sport

09.11.2017 | 18:46 Uhr

Die Fans des FC Bayern erhoffen sich rote Sitzschalen im Stadion.
Image: Die Fans des FC Bayern erhoffen sich rote Sitzschalen im Stadion. © Getty

Es ist der große Traum von Uli Hoeneß: rote Sitzschalen in der Allianz Arena. Aber nicht nur der Bayern-Präsident, sondern auch die Anhänger fiebern diesem Tag entgegen.

Die Allianz Arena, die Heimat des FC Bayern, wurde seit ihrer Eröffnung im Mai 2005 von 66.000 Plätzen auf 75.000 erweitert. Viele Jahre teilte sich der Rekordmeister die Heimstätte mit Stadtrivalen 1860 München - zum Unmut beider Fanlager.

Nach dem Abstieg der Löwen in die Regionalliga und dem einhergehenden Auszug aus der Arena erhoffen sich die Bayern-Fans ein Stadion, das nicht nur äußerlich in Rot erleuchtet, sondern auch im Innenraum.

Die neue Sky Sport App

Die neue Sky Sport App

Immer nah dran an deinem Lieblingsteam. Verpasse keine News aus der Welt des sports.

Auch für Bayern-Präsident Uli Hoeneß ist mit dem Auszug der 60er aus der Allianz Arena ein Traum in Erfüllung gegangen. Bereits 2012 waren vom 65-Jährigen die berühmten Sätze zu hören: "Ich schließe den Wunsch der Sechziger, ein neues Stadion zu bauen, jeden Tag in mein Nachtgebet mit ein. Die machen ja auch den Rasen kaputt. Wenn Sechzig aus der Allianz Arena auszieht, werde ich den Defiliermarsch anführen."

Sommer 2018 anvisiert

Die Anhänger erhofften sich bereits zur aktuellen Saison auf roten Sitzschalen Platz nehmen zu dürfen, aber die Fans müssen sich noch etwas gedulden: "Aktuell werden von der Allianz Arena verschiedene Varianten untersucht und intern mit dem FCB diskutiert", teilte ein Sprecher der Arena auf Nachfrage der tz mit. "Ergebnisse hierzu werden nach der Entscheidungsfindung veröffentlicht."

Voraussichtlich werden die Zuschauer erst im Sommer 2018 in den Genuss kommen sich nicht mehr auf grauen Sitzschalen niederlassen zu müssen. "Die Leute werden sehen: Das ist die exklusive Heimat des FC Bayern", sagte Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge.

Weiterempfehlen: