Zum Inhalte wechseln

Zukunft von Werner weiter offen

RB Leipzig: Was ist denn eigentlich mit Timo Werner los?

Hannes Jakobi

14.06.2019 | 20:20 Uhr

Leipzigs Timo Werner (l.) bestritt in der vergangenen Bundesliga-Saison 30 Spiele. Dabei erzielte er 16 Tore und bereitete neun weitere vor.
Image: Leipzigs Timo Werner (l.) bestritt in der vergangenen Bundesliga-Saison 30 Spiele. Dabei erzielte er 16 Tore und bereitete neun weitere vor. © DPA pa

Noch vor wenigen Wochen dominierte der mögliche Wechsel von Timo Werner zum FC Bayern München die Schlagzeilen. Jetzt ist alles anders.

Wann geht er - diesen oder nächsten Sommer? Wie viel soll er kosten - 30, 40 oder 60 Millionen? Wo soll er denn bei den Bayern spielen - auf den Außen oder zusammen mit Lewandowski als Doppelspitze?

Fast täglich wurden neue Fragen rund um die Zukunft des gebürtigen Schwaben diskutiert. Wir spulen vor: Mitte Juni, vieles hat sich seither geändert.

Zum Transfer Update

Zum Transfer Update

Alles Wissenswerte aus der Welt der Transfers und Gerüchte

Steht Rangnicks Credo noch?

Ralf Rangnick ist nicht mehr Sportdirektor in Leipzig. Rangnick war es, der als Hardliner galt: Mehrere Male wiederholte er sein Credo "verkaufen oder verlängern". Ein anderes Szenario - Werner geht in sein letztes Vertragsjahr bei RB Leipzig und wechselt im Sommer 2020 ablösefrei - konnte und wollte sich Rangnick nicht vorstellen.

Der neue Sportdirektor der Sachsen heißt Markus Krösche. Ob er eine ähnlich (harte) Marschroute wie sein Vorgänger verfolgt, ist noch nicht klar. Genauso unklar ist, wie stark Rangnicks Einfluss auf solch elementare Entscheidungen noch immer ist. Dass Rangnick wirklich gar nicht mehr ins operative Geschäft eingreift... nach acht intensiven Jahren fast nicht vorstellbar.

0:59
EM-Quali: Deutschland schießt Estland mit 8:0 ab - die Highlights im Video (Videolänge: 1:00 Min.).

Sky Info: Werner kann sich letztes Vertragsjahr in Leipzig vorstellen

Auch beim möglichen neuen Arbeitgeber Werners - dem FC Bayern München - hat sich einiges getan. Werner galt dort lange Zeit als Wunschspieler. Als DER deutsche Star-Einkauf. Doch nun buhlt man (auch) um die Gunst von Leroy Sané. Und das sogar - im Gegensatz zu Personalie Werner - öffentlich. Sané ist übrigens ein klarer Kandidat für die Außenbahn, dort wäre man dann fast schon überbesetzt. Werner müsste sich also den Platz im Sturmzentrum mit Robert Lewandowski teilen. Oder Kovac eine Doppelspitze schmackhaft machen.

Und der Spieler selbst? Er scheint ins Grübeln gekommen zu sein: Nach Sky Informationen kann sich Werner ein letztes Vertragsjahr in Leipzig immer besser vorstellen. Verlängern möchte er aber weiterhin nicht. Damit kann nach Sky Sport News HD Infos auch Bayern gut leben: Werner wäre dann immer noch erst 24 Jahre alt - und ablösefrei.

Die Sommerpause steht an, Werners Kollegen genießen ab jetzt die schönsten Sandstrände der Welt. Auch Timo Werner geht in den Urlaub - einige Telefonate mit seinem Berater wird er aber trotzdem noch führen müssen.

Bayern-Wechsel? Goretzka und Gündogan umgarnen Sane

Bayern-Wechsel? Goretzka und Gündogan umgarnen Sane

Die Gerüchte um einen Wechsel von Leroy Sane zum FC Bayern haben in den letzten Wochen immer wieder die Schlagzeilen beherrscht. Klar, dass der umworbene ManCity-Profi auch in der Nationalmannschaft nicht an dem Thema vorbeikam.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr stories