Zum Inhalte wechseln

Wegen Liverpooler Ecke: BVB nimmt Barcelona aufs Korn

Nach der Auslosung zur Gruppenphase der Champions League meldet sich der BVB via Twitter zu Wort

Sky Sport

12.09.2019 | 13:18 Uhr

Lionel Messi scheiterte in der Vorsaison mit dem FC Barcelona im Halbfinale der Champions League am FC Liverpool.
Image: Lionel Messi scheiterte in der Vorsaison mit dem FC Barcelona im Halbfinale der Champions League am FC Liverpool. © Getty

Mit Lionel Messi und dem FC Barcelona wartet in der Champions League eine sportliche Herausforderung auf den BVB. Zumindest verbal können die Dortmunder bereits im Vorfeld auf Königsklassen-Niveau Paroli bieten.

Die Fans von Borussia Dortmund dürfen sich nach der Auslosung der Champions-League-Gruppenphase auf eine "Hammergruppe" freuen. Mit Slavia Prag, aber vor allem mit Inter Mailand und dem FC Barcelona warten zwei europäische Hochkaräter auf den BVB.

0:15
Die Verantwortlichen von Slavia Prag konnten sich ein Schmunzeln kaum verdrücken, als ihr Verein als Vierter in die Hammergruppe F gelost wurde (Videolänge: 15 Sek.)

Sportlich definitiv ein Hochgenuss für jeden Fußballfan, stimmen sich auch die Schwarz-Gelben bereits freudiger Erwartungen auf die Duelle ein. Via Twitter schicken die Dortmunder kurz nach der Auslosung eine Spitze in Richtung Lionel Messi, Luis Suarez und Co. in die katalanische Hauptstadt.

BVB schickt Spitze nach Barcelona

Mit einem Augenzwinkern ist zu lesen: "Time to practice our corners" (übersetzt: "Es ist Zeit, unsere Ecken zu üben"). Die Dortmunder spielen auf eine ganz bestimmte Szene an, die sich im Halbfinal-Rückspiel der vergangenen Saison zwischen Liverpool und dem FC Barcelona ereignet.

Was ist im Mai 2019 passiert? Der FC Liverpool liegt im Halbfinal-Rückspiel bereits 3:0 in Führung und egalisiert damit das Hinspiel-Ergebnis. Doch dann gibt es für Barca den schmerzvollen K.o..

3:01
CL, Halbfinale: Jürgen Klopp hat mit dem FC Liverpool nach einer sensationellen Aufholjagd gegen den FC Barcelona doch noch das Finale erreicht.

Klopp verpasst Ecken-Trick

Eigentlich sieht in der 79. Minute bei einer Ecke alles ganz harmlos aus: Es scheint so, dass Trent Alexander-Arnold Xherdan Shaqiri die Ecke ausführen lässt, doch dann geht es blitzschnell: Der 20-Jährige tritt die Ecke doch selbst und bringt sie flach an den Fünfmeterraum. Die komplette Barca-Abwehr befindet sich noch im Tiefschlaf und keiner hat Divock Origi auf dem Zettel, der per Direktabnahme das 4:0 erzielt.

Das ganze Stadion steht Kopf. Jürgen Klopp hatte es damals gar nicht richtig mitbekommen: "Ich habe draußen gestanden, habe noch mit irgendjemandem gequatscht, ich sehe nur einen Ball ins Tor fliegen", so der 52-Jährige. Und weiter: "Ich drehe mich um, Ben Woodburn, unser anderer Jungstar guckt mich an und sagt: 'What happened?' Ich habe den Ball nicht kommen sehen und habe auch nicht gesehen, wer das Tor geschossen hat."

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: