Zum Inhalte wechseln

Werder Bremen hält an Florian Kohfeldt als Trainer fest

Werder hält weiter an Kohfeldt fest! Richtige Entscheidung? Stimmt ab

Sky Sport

27.04.2021 | 14:48 Uhr

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Trotz zuletzt sieben Niederlagen in Folge hält Werder Bremen an Trainer Florian Kohfeldt fest. Sportchef Frank Baumann sprach dem 38-Jährigen am Montagnachmittag sein Vertrauen aus. (Videolänge: 54 Sekunden)

Werder Bremen hält an Florian Kohfeldt als Trainer fest. Das stellte der Klub am Montagabend in einer Mitteilung klar.

Nach einer Analyse der aktuellen sportlichen Situation sei man bei Werder zu der Entscheidung gekommen, mit Kohfeldt weiter zu machen, heißt es in einer Stellungnahme.

Werder will jetzt "Reaktion" sehen

Man sehe Kohfeldts "Qualitäten als Trainer, sein Wille, die Aufgabe anzugehen, und das absolut intakte Verhältnis zwischen Florian, der Mannschaft und dem kompletten Staff", wird Frank Baumann, Geschäftsführer Fußball, zitiert.

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Euch über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

"Wir sehen Florian und die Mannschaft in der Verantwortung, bereits im Pokal gegen Leipzig am Freitag eine deutliche Reaktion zu zeigen und die Trendwende mit Blick auf die letzten Bundesligaspiele zu schaffen", so Baumann weiter.

Baumann hatte Gespräche angekündigt

Geschäftsführer Frank Baumann hatte sich zuletzt am Sonntag bei Sky90 - Die Unibet Fußballdebatte noch ergebnisoffen zur Personalie Kohfeldt geäußert.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Sport-Geschäftsführer Frank Baumann von Werder Bremen spricht exklusiv bei Sky90 über den aktuellen Stand bei Trainer Florian Kohfeldt (Videolänge: 4:05 Min.).

"Aber der Glaube und die Überzeugung, dass wir diese Situation auch mit Florian Kohfeldt bewältigen können, ist nach wie vor da. [...] Nichtsdestotrotz steht das Wohl des Vereins im Fokus. Wir haben eine sehr hohe Wertschätzung von den fachlichen und menschlichen Qualitäten von Florian. Es gibt aber keine Nibelungen-Treue. Man kann auch zu dem Entschluss kommen, dass es nicht passt."

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: