Zum Inhalte wechseln

Werder Bremen News: Rashica stützt Trainer Kohfeldt & träumt von der EM

Rashica stützt Werder-Trainer Kohfeldt und träumt von der EM

Sport-Informations-Dienst (SID)

30.03.2020 | 20:05 Uhr

Milot Rashica stützt Trainer Florian Kohfeldt in dieser schwierigen Zeit.
Image: Milot Rashica unterstützt Trainer Florian Kohfeldt in dieser schwierigen Zeit. © Imago

Stürmer Milot Rashica vom abstiegsbedrohten Bundesligisten Werder Bremen bricht eine Lanze für Trainer Florian Kohfeldt.

Die sportliche Misere treffe den Coach "besonders hart, weil er sich viel Kritik gefallen lassen muss. Aber wir sitzen alle in einem Boot", sagte der Nationalspieler des Kosovo im SID-Interview.

Sky und Netflix – zum besten Preis

Sky und Netflix – zum besten Preis

Mit Entertainment Plus die besten Serien von Sky und alle Inhalte von Netflix zu einem unschlagbaren Angebot sichern. Netflix-Standard-Abo im Wert von € 11,99 inklusive.

Werder habe trotz Abstiegsplatz 17 "einen super Teamgeist und schon gezeigt, was wir zu leisten imstande sind - und das ist vor allem auch sein Verdienst", ergänzte Rashica mit Blick auf Kohfeldt: "Er arbeitet hart daran, dass wir aus dieser Lage wieder herauskommen." Überhaupt ist der 23-Jährige "überzeugt", dass Bremen den Klassenerhalt "als Team schaffen" könne.

Sommer Transfer? Damit "noch nicht allzu sehr befasst"

Der von zahlreichen nationalen und internationalen Topklubs umworbene Angreifer ist fest entschlossen, seinen Beitrag dazu zu leisten. Mit einem möglichen Sommer-Transfer habe er sich "noch nicht allzu sehr" befasst, sagte Rashica, "denn in der aktuellen sportlichen Situation würden diese Gedanken einen nur vom Wesentlichen ablenken - das hilft am Ende niemanden, nicht mir und vor allem nicht dem Verein. Ich nehme die aktuelle Situation wirklich sehr ernst und will alles dafür tun, dass wir da unten wieder rauskommen".

Kosovo für EM qualifiziert? "Dann haben wir einen neuen Feiertag"

Dennoch denkt "Rocket" Rashica perspektivisch größer. Mit Kosovo will er über die Playoffs zur EM: "Würden wir uns qualifizieren, hätten wir einen neuen Feiertag!", sagte er.

Und auch persönlich strebt er auf die große Bühne. "Irgendwann möchte ich mich regelmäßig mit den besten Spielern der Welt messen und Jahr für Jahr Champions League spielen. Ich arbeite sehr hart dafür und weiß, dass ich das schaffen kann."

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen: