Zum Inhalte wechseln

WM 2022 in Katar: Neymar fällt wohl verletzt zwei Spiele aus

Neymar-Diagnose da! Superstar meldet sich

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Das erste Training von Brasilien nach der Nachricht, dass Neymar und Danilo die gesamte Gruppenphase verpassen werden,

Rekordweltmeister Brasilien muss zumindest im zweiten Gruppenspiel am Montag auf Superstar Neymar verzichten. Das gab Mannschaftsarzt Rodrigo Lasmar am Tag nach dem 2:0-Auftaktsieg über Serbien bekannt. Brasilianische Medien hatten bereits vom Aus für die gesamte Gruppenphase berichtet.

"Die Untersuchungen zeigen eine Verletzung am lateralen Bandapparat im rechten Fußgelenk von Neymar, zusammen mit einem kleinen Bluterguss", teilte Lasmar nach einem MRT am Freitag mit.

Neymar (30) hatte sich in der Partie am Donnerstag bei einem Foul von Nikola Milenkovic in der Schlussphase am Knöchel verletzt und musste ausgewechselt werden. Unter Tränen ließ der Offensivallrounder von Paris St. Germain sich das Fußgelenk mit Eis kühlen und humpelte anschließend aus dem Stadion.

Am Freitagabend meldete sich der brasilianische Superstar via Instagram an seine Fans. "Heute ist einer der schwierigsten Momente in meiner Karriere", schrieb Neymar, "und das schon wieder bei einer WM". Es tue ihm weh, "aber ich bin mir sicher, dass ich die Chance haben werde zurückzukehren".

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von NJ 🇧🇷 (@neymarjr)

Auch Danilo fällt vorerst aus

Neben Neymar wird gegen die Schweiz, die zum Start der Gruppe G gegen Kamerun 1:0 gewonnen hatte, auch Rechtsverteidiger Danilo ausfallen. Der 31-Jährige von Juventus Turin hatte gegen Serbien über 90 Minuten durchgehalten, auch er leidet unter einer Knöchelverletzung.

"Beide Spieler setzen ihre Behandlung fort. Wir werden täglich eine Einschätzung machen, um die besten Entscheidungen zu treffen", sagte Lasmar. Der Mediziner fügte hinzu: "Wir können jetzt schon sagen, dass beide Spieler beim nächsten Spiel nicht dabei sein werden, aber sie bleiben in Behandlung, um sie so schnell wie möglich für das Turnier wieder fit zu machen."

SID

Weiterempfehlen: