Zum Inhalte wechseln

WM 2022: Stimmung in Spanien vor Spiel gegen Deutschland

Sieg gegen Deutschland: Für Spanien eine "Staatsaufgabe“

Trainer Luis Enrique (r.) bekommt von Spaniens König Felipe einen Schulterklopfer.
Image: Trainer Luis Enrique (r.) bekommt von Spaniens König Felipe einen Schulterklopfer.  © Imago

Wie ist die Stimmung vor dem Spiel gegen Deutschland? Wie ist die "Seleccion" nach dem 7:0 gegen Costa Rica einzuschätzen? Was macht Trainer Luis Enrique auf Twitch? Und was würde ein Sieg gegen das DFB-Team bedeuten? Sky Sport hat einen Spanien-Experten gefragt.

Madrid am Samstagmittag. Obwohl Spaniens Hauptstadt auf fast 660 Metern Höhe liegt, ist es angenehm: 14 Grad im Schatten, in der Sonne zeigt das Thermometer um die 20 Grad.

WM-Stimmung einen Tag vor dem Spiel gegen Deutschland? Fehlanzeige. "Obwohl es vom Wetter her ginge, gibt es hier keine Public Viewings. 2010 und 2014 hast du überall Spanien-Flaggen und Leute in Spanien-Trikots gesehen. Dieses Jahr sind WM-Artikel eher Ladenhüter", erklärt Miguel Gutierrez.

Der gebürtige Dortmunder lebt seit 20 Jahren in Madrid und ist Experte für Fußball in Spanien. Bisher hielt sich dort die Begeisterung für die WM in Grenzen, daran änderte auch der 7:0-Auftaktsieg gegen Costa Rica nichts. "In Spanien gibt es auch 47 Millionen Nationaltrainer. Die Leute hier wissen das 7:0 richtig einzuordnen und halten den Ball flach", meint Gutierrez: Dass Spanien jetzt Topfavorit auf den WM-Titel wäre, davon redet niemand.

Fußball WM 2022

  • Datum: 21. November – 18. Dezember
  • Ort: Katar
  • Eröffnungsspiel: Katar - Ecuador (Gruppe A) am 21. November
  • Finale: 18. Dezember
  • Spielplan: 64 Spiele in 8 WM-Gruppen und der K.-o.-Phase
  • Spielmodus: Rundenturnier (8 Gruppen à 4 Teams), K.-o.-System (ab Achtelfinale)
  • Teilnehmer: 32 Länder, Deutschland spielt in der Gruppe E
  • Ticketpreise: 60 - 1.417,- Euro

"Sieg gegen Deutschland wäre ein Signal"

Das könnte sich aber am Sonntag ändern. "Das Spiel läuft zur Prime Time, da wird die Einschaltquote sehr hoch sein. Mit einem Sieg gegen Deutschland würde sich Spanien den Einzug ins Achtelfinale sichern und zugleich einen der Mitfavoriten aus dem Turnier werfen.

"Es wäre ein Signal an die Konkurrenz, du würdest die anderen Rivalen erschrecken", meint der Spanien-Experte. Sollte Spanien Gruppensieger werden, würden sie im Viertelfinale wahrscheinlich auf Brasilien treffen. Mit einem Sieg gegen Deutschland würde sich die "Seleccion" bei den anderen Favoriten Respekt verschaffen.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Un-named Video

Respekt immer noch groß

Der Respekt vor Deutschland sei allerdings immer noch groß, berichtet Gutierrez: "Deutschland und die Weltmeisterschaft, das ist so ein bisschen wie Real Madrid und die Champions League: eine Liebesgeschichte. Deutschland hat die WM vier Mal gewonnen und stand insgesamt acht Mal im Finale, auch wenn sie zwischendurch mal nicht so gut waren, sind sie meistens sehr weit gekommen."

Mehr dazu

Alles zur WM 2022 auf skysport.de:

Alle News zur WM 2022
Zum WM-Spielplan
Alle WM-Teilnehmer
Alle WM-Ergebnisse
Videos zur WM 2022
Zu den WM-Tabellen
WM 2022 live im Ticker
Infos zur Übertragung im TV

"Geht um Größe und die Bedeutung für das Land"

Früher, vor den EM-Titeln 2008 und 2012 und dem WM-Triumph 2010, sei Spanien nicht auf Augenhöhe mit Deutschland gewesen. "Heute sind sie es, teilweise sogar darüber", meint Gutierrez.

Auch wenn Eintracht Frankfurt in diesem Jahr die Europa League gewonnen hat, sieht er den spanischen Vereinsfußball ebenfalls über dem Deutschen. Dass in der laufenden CL-Saison nur Real Madrid weitergekommen ist, sei "eine Momentaufnahme".

Abgesehen von Bayerns CL-Siegen und dem WM-Titel habe der deutsche Fußball in der jüngeren Vergangenheit nichts mehr gerissen. "Es kann sein, dass Deutschland am Sonntag einen super Tag hat und 3:0 gewinnt, aber Spanien war in den vergangenen Jahren konstanter und ist seinem Stil immer treu geblieben", so Gutierrez, der glaubt, "dass Luis Enrique seine Mannschaft darauf einstellen wird, was sie gegen Deutschland erwartet. Da geht es auch um Größe, um die Bedeutung für das Land. Es ist fast eine Staatsaufgabe, gegen Deutschland zu gewinnen."

"One Love"-Binde kein großes Thema

Die 1:2-Niederlage der DFB-Auswahl gegen Japan sei in Spanien ein großes Thema gewesen, besonders die Art und Weise, wie sie zustande kam.

So gut wie kein Thema waren hingegen die "One Love"-Binde oder die "Mund-zu"-Aktion des DFB vor dem Japan-Spiel. "In den großen Sportzeitungen oder Radiosendern kam es mal vor, aber in Spanien wird hauptsächlich über Fußball gesprochen", erklärt Gutierrez.

Trainer Luis Enrique als Streamer und Spieler-Versteher

Die Spieler melden sich ohnehin kaum zu Wort, dafür redet Luis Enrique umso mehr. Spaniens Nationaltrainer ging kurz vor der WM unter die Streamer und richtet sich über seinen Twitch-Kanal an die Medien und die Fans in der Heimat. "Dabei zeigt er durchaus Qualitäten als Entertainer und präsentiert sich als Frohnatur", berichtet Gutierrez, der die Spanier auch vom psychologischen Aspekt her im Vorteil sieht: "Die Stimmung in der Mannschaft soll sehr gut sein, der Trainer spricht viel mit den Spielern und ist selbst irgendwie einer von ihnen."

Nach der Nicht-Nominierung von Stars wie Sergio Ramos oder Thiago habe es zwar viele Diskussionen gegeben, "aber der Erfolg gibt ihm recht."

WM 2022: Die WM-Fakten zur deutschen Nationalmannschaft

  • Gruppe: Gruppe E
  • Gruppengegner: Japan, Spanien, Costa Rica
  • Trainer: Hansi Flick
  • Kapitän: Manuel Neuer
  • WM-Teilnahmen: 19
  • Weltmeistertitel: 4 (1954, 1974, 1990, 2014)
  • Letzte WM-Platzierung: Vorrunden-Aus (2018)
  • WM-Bilanz: 67 Siege, 20 Unentschieden, 22 Niederlagen
  • WM-Rekordtorschütze: Miroslav Klose (16 WM-Tore)
  • WM-Rekordspieler: Lothar Matthäus (25 WM-Spiele)

Das könnten Spaniens Schwachstellen sein

Schwachpunkte in Spaniens Team könnten die linke Abwehrseite und die Torwartposition sein. "Man muss sehen, ob Jordi Alba spielen kann, Alejandro Balde ist hochtalentiert, aber mehr Außenbahnspieler als Linksverteidiger. Und Unai Simon ist ein guter Torwart, aber keiner auf Weltklasse-Niveau", meint Gutierrez, der damit rechnet, dass Enrique seine Mannschaft gegenüber dem 7:0 gegen Costa Rica "auf zwei oder drei Positionen verändern wird."

Egal, wer auf dem Platz stehen wird: "Ich glaube, dass, Spaniens Spielern bewusst ist, was auf dem Spiel steht". Sollte am Ende ein Sieg gegen Deutschland herausspringen, wird auch vielleicht in Madrid endlich WM-Stimmung aufkommen.

Mehr zum Autor Thorsten Mesch

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten