Zum Inhalte wechseln

Zorc vor dem Revier-Derby: "Brauchen keine Giftpfeile"

177. Revier-Derby

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc spricht über das 177. Derby gegen Schalke 04.

Im exklusiven Interview mit Sky Sport verspricht Michael Zorc, dass es kein langweiliges Derby zwischen Schalke 04 und Borussia Dortmund wird.

Verdächtig ruhig ist es in Dortmund und auf Schalke vor dem Spiel am Samstag (ab 14:30 Uhr live auf Sky Bundesliga 1HD). Die Zeiten, wo in den Tagen vor dem Derby Giftpfeile hin und her flogen sind scheinbar vorbei.

Dortmunds Ex-Spieler Kevin Großkreutz sagte vor Jahren im jugendlichen Alter: "Die sind mein Feindbild Nr. 1. Ich hasse Schalke wie die Pest." Auf solche Provokationen verzichtet man in beiden Lagern vor der erneuten Auflage des brisanten Duells. Wird das 177. Derby zwischen Schalke 04 und Borussia Dortmund etwa langweilig?

"Brauchen keine Giftpfeile"

"Wir brauchen keine Giftpfeile vor so einem Derby. Aber seit dem letzten Wochenende merkt man täglich, dass die Vorfreude steigt", verspricht BVB-Sportdirektor Michael Zorc im exklusiven Interview mit Sky Sport kein langweiliges Spiel.

Bei den Fans der beiden Vereine sieht das natürlich ganz anders aus. "Es gibt ja viele Fans beider Teams, die zum Beispiel für den gleichen Arbeitgeber tätig sind. Da wird das natürlich im Vorfeld verbal ausgetragen", weiß Zorc.

Spektakuläre Derby-Momente zwischen Schalke und Dortmund

Spektakuläre Derby-Momente zwischen Schalke und Dortmund

Wenn der Pott vor Emotionen kocht, dann steht die "Mutter aller Derbys" wieder an. Beim Duell zwischen Schalke und Dortmund gab es schon viele legendäre Momente - Sky Sport hat einige zusammengefasst.

Trotz 19 Punkten Vorsprung auf den Rivalen ist die Anreise nach Gelsenkirchen keine einfache. "Wir haben eine gute Tabellensituation. Die wollen wir natürlich auch behalten und weiter ausbauen. Aber wir haben in den letzten Duellen auch gesehen, dass nicht der gewinnt, der in der Tabelle besser steht", warnt Zorc.

"Beschäftigen uns immer nur mit dem nächsten Spiel"

Auch unter dem neuen Trainer Lucien Favre ist die Herangehensweise an die Spiele und die Lage in der Tabelle eine andere geworden. "Wir setzen uns gar nicht so mit den anderen Teams auseinander. Wir beschäftigen uns immer nur mit dem nächsten Spiel, denn wir haben in den letzten Wochen erlebt, wie schwierig es ist, diese Spiele zu gewinnen. Daher ist diese überlagerte Denke nicht hilfreich. An dieser Herangehensweise werden wir auch nichts ändern. Hört sich langweilig an, weiß ich, ist aber unser Weg", so der Sportdirektor der Borussen.

Daher gibt es von ihm auch keine Kampfansage in Richtung Schalke. Aber ein Sieg gegen den Erzrivalen sollte dann doch schon her. "Wenn alles gut geht, ja. Das wäre schön."

Derby-Mutmacher: Das spricht für Schalke 04

Die Ausgangslage vor dem Revierderby ist klar: Dortmund reist am Samstag als großer Favorit zum FC Schalke 04. Dennoch gibt es einige Faktoren, die für Königsblau sprechen.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: