Zum Inhalte wechseln

Zwei Szenarien: Löst Neymar den Domino-Effekt aus?

Der FC Barcelona und Real Madrid wollen den Brasilianer verpflichten

Sky Sport

15.08.2019 | 11:17 Uhr

Neymar könnte mit einem Wechsel einen Domino-Effekt auslösen.
Image: Neymar könnte mit einem Wechsel einen Domino-Effekt auslösen. © Getty

Die ganze Fußballwelt wartet auf den Dominoeffekt, den Neymar auslösen würde. Sobald der Superstar wechselt, öffnet der Transfer die Tür für andere Top-Deals.

Das Transferfenster der finanzstarken Premier League ist bereits geschlossen. Dennoch könnten noch gigantische Summen im restlichen Sommer folgen. Im Fokus stehen dabei vor allem die beiden spanischen Spitzenklubs FC Barcelona und Real Madrid, die um Neymar buhlen. Wir haben Szenarien durchgespielt, die bei einem Wechsel des brasilianischen Superstars möglich sind.

ZUM DURCHKLICKEN: Die Szenarien im Überblick

  1. Neymar ist mit dem Vorgehen von Präsident Nasser Al-Khelaifi im Fall von Dani Alves nicht zufrieden.
    Image: Neymar will weg von PSG. Die Optionen für einen Wechsel sind Real Madrid und Ex-Verein FC Barcelona. Mit einem Transfer von Neymar verbinden viele Experten den 'Domino-Effekt'. Wir zeigen zwei Szenarien auf, die möglich sind.  © Getty
  2. Neymar trug vor seinem Wechsel zu PSG von 2013 bis 2017 das Trikot des FC Barcelona.
    Image: Szenario 1: Neymar kehrt zu Barcelona zurück. Dies ist die deutlich wahrscheinlichere Variante, da der Brasilianer wiederholt durchblicken ließ, wieder bei der Blaugrana spielen zu wollen. © Getty
  3. Macht Neymar das Super-Quartett bei Bercelona vollständig?
    Image: Durch einen Transfer von Neymar hätte die Barca-Offensive ein Überangebot. Neben dem Super-Quartett Neymar, Griezmann, Suarez und Messi ist auch noch Ousmane Dembele im Kader. Philippe Coutinho wäre in diesem Szenario... © Getty
  4. Philippe Coutinho hat keine Zukunft mehr beim FC Barcelona.
    Image: ... völlig überflüssig und hätte kaum noch Einsatzchancen. Dementsprechend will Barca den Großverdiener von der Gehaltsliste streichen und ihn abgeben.  © Getty
  5. Philippe Coutinho kann mehrere Positionen spielen.
    Image: Die erste Möglichkeit ist ein Wechsel zum FC Bayern. Mittlerweile soll der Brasilianer auch einer Leihe nicht abgeneigt sein. Ein Verkauf wird aber sowohl vom Spieler als auch von Barca präferiert. Spielen die Münchner da mit? © Getty
  6. -
    Image: Eine weitere Option ist ein Tauschdeal mit Paris. PSG wäre nach Sky Infos die bevorzugte Variante des Brasilianers. Bei diesem Szenario müsste Barca noch eine hohe Millionensumme drauflegen.  © Privat
  7. Italien: In der Serie A findet sich zwar keine Stadt, die über drei Vereine stellt, dafür kommen jeweils zwei Vereine aus drei verschiedenen Städten. Hierzu gehören Inter, sowie AC Mailand; Juventus und der FC Turin, wie auch Sampdoria und CFC Genua.
    Image: Doch reicht Coutinho den Franzosen als Ersatz? Auch Paulo Dybala wurde schon mit PSG in Verbindung gebracht. Oder geht es für den Argentinier nach München? Ein Wechsel zum deutschen Rekordmeister erscheint allerdings unwahrscheinlich.  © Getty
  8. Julian Draxler und Neymar sollen nach dem Spiel gegen Montpellier aufeinander losgegangen sein.
    Image: Sollten Coutinho und Dybala beide zu PSG wechseln, würde die Luft für Julian Draxler eng werden. Der deutsche Nationalspieler käme dann womöglich auch für einen Wechsel zum FC Bayern München infrage.  © Getty
  9. Ivan Rakitic - 125 Millionen Euro
    Image: Auch Ivan Rakitic ist ein Streichkandidat, um das nötige Kleingeld für Neymar einzuspielen. Bei Bayern könnte der zentrale Mittelfeldspieler ein Thema werden, aber dort genießt diese Position aktuell nicht höchste Priorität. © Getty
  10. Neymar verrät seine schönsten Erinnerungen beim FC Barcelona.
    Image: Szenario 2: Neymar geht zu Real Madrid. Die deutlich unwahrscheinlichere Variante, aber Real meint es offenbar ernst und soll auch bereits mit PSG-Sportdirektor Leonardo verhandeln. © Getty
  11. Real Madrid gewinnt das Spiel um Platz drei gegen Fenerbahce im Audi Cup.
    Image: Sollte Neymar tatsächlich zu Real wechseln, hätte Zinedine Zidane ein massives Überangebot in der Offensive. Neben Hazard, Benzema, Jovic, Vinicius Jr. und Isco stehen auch James Rodriguez und Gareth Bale unter Vertrag. Die beiden Letztgenannten... © Getty
  12. Die Schlammschacht zwischen Gareth Bale und Real Madrid geht in die nächste Runde. Ein unrühmliches Ende naht.
    Image: ... könnten Real noch verlassen. Bale wäre eine Option beim FCB, wobei das üppige Gehalt von 17 Millionen Euro dem Ganzen bislang im Wege steht. Zudem würde Real verstärkt versuchen, James abzugeben. Interessenten waren zuletzt Neapel und Atletico. © Getty
  13. Vinicius Junior wechselte zur Saison 2018/19 für eine Ablösesumme von 45 Millionen Euro von Flamengo Rio de Janero zu Real Madrid.
    Image: Wegen Vinicius Jr. hatte Paris bei Real wegen eines Tauschgeschäfts angefragt. Allerdings lehnten die Königlichen nach Sky Infos diese Anfrage direkt ab. Vinicius abzugeben, sei für Real nie eine Option gewesen. © Getty
  14. Philippe Coutinho kann mehrere Positionen bekleiden.
    Image: Ein Neymar-Wechsel zu Real erhöht allerdings auch die Chance, dass Coutinho nach München wechselt. Der Brasilianer würde einerseits nicht mit Neymar getauscht werden. Sprich: Der FCB ist nicht auf die Verhandlungen zwischen PSG und Barca angewiesen. © DPA pa
  15. Lionel Messi und Philippe Coutinho (r.) bejubeln Barcelonas Einzug ins Champions-League-Halbfinale.
    Image: Zum anderen könnte die Beziehung zwischen Barcelona und Paris Saint-Germain unter einem Neymar-Wechsel zu Real Madrid leiden. Ein Wechsel von Coutinho zu PSG stünde deshalb in der Schwebe. Nutznießer könnte der FCB sein. Es bleibt also spannend... © Getty

Der FC Bayern München spielt bei den beschriebenen Szenarien ebenfalls eine wichtige Rolle. Mit Ivan Perisic hat der Deutsche Meister bereits einen Spieler für die Außenbahn verpflichtet.

STIMMT AB!

Weitere Neuverpflichtungen sind jedoch nicht ausgeschlossen und könnten durch einen Wechsel von Neymar Fahrt aufnehmen.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: