Zum Inhalte wechseln

AS Rom - Real Madrid

UEFA Champions League Gruppe G

AS Rom 0

    Real Madrid 2

    • G Bale 47'
    • L Vazquez 59'

    Live-Kommentar

    comment icon

    Damit verabschiede ich mich aus der ewigen Stadt und wünsche noch einen schönen Abend. Bis zum nächsten Mal, Ciao!

    comment icon

    Weiter geht es für Real Madrid am Samstagabend im prestigeträchtigen Ligaduell gegen den FC Valencia (20:45 Uhr), in zwei Wochen kommt zum Abschluss der Gruppenphase ZSKA Moskau zur Revanche nach Madrid. Auch für die Roma geht es mit einem echten Kracher im nationalen Alltag weiter, am ersten Advent ist Inter Mailand (20:30 Uhr) zu Gast im Olimpico. Das letzte Gruppenspiel bestreiten die Römer am Mittwoch (18:55 Uhr) bei Viktoria Pilsen.

    comment icon

    Für die Roma ist es die erste Niederlage vor heimischen Publikum nach neun ungeschlagenen internationalen Partien in Serie. Damit ist die Gruppensituation schon vor dem letzten Spieltag entschieden: Real Madrid ist uneinholbar Gruppensieger, die Giallorossi ebenso uneinholbar Zweiter. Dahinter streiten sich Pilsen und Moskau im Fernduell um die Europa League.

    comment icon

    Der Knackpunkt der Partie war wohl die zweite Minute der Nachspielzeit in Halbzeit eins, als Ünder aus drei Metern das leere Tor verfehlte. Für Madrid war es offenbar Warnung genug, denn die Königlichen legten nach der Pause sofort los, profitierten erst von einem Aussetzer der AS-Hintermannschaft und legten dann sehenswert nach. Von den Römern kam im zweiten Durchgang viel zu wenig, stattdessen hätte die Pleite sogar noch höher ausfallen können.

    full_time icon

    Dann ist Schluss in Rom!

    yellow_card icon

    Raphael Varane holt sich 30 Meter halblinks vor dem Kasten noch seinen Arbeitsnachweis ab, den Freistoß von Kolarov blockt aber Toni Kroos in der Mauer.

    comment icon

    Vier Minuten werden nachgespielt.

    highlight icon

    Wieder wird es knapp! Marcelo legt an der Strafraumgrenze quer, Valverde nimmt das Zuspiel direkt - aber Fazio steht kurz vor der Linie im Weg.

    highlight icon

    Fast das 3:0! Marcelo mit einem feinen Heber links im Strafraum angespielt - und packt aus der Drehung einen genialen Fallrückzieher ins lange Eck aus. Ein extrem sehenswerter Treffer, aber "leider" einen halben Meter Abseits.

    substitution icon

    Nun auch der letzte Tausch bei den Madrilenen, Asensio kommt für Bale, der den Königlichen den Weg zum Sieg geebnet hatte.

    comment icon

    Vielleicht hilft ein Freistoß. Florenzi und Kolarov stehen auf der linken Außenbahn fünf Meter vor der Box bereit. Aber die Hereingabe des Italieners wird schon am ersten Pfosten verteidigt.

    substitution icon

    Zweiter Wechsel bei den Gästen, Federico Valverde kommt für Modric ins Spiel.

    comment icon

    Der Versuch von Kolarov hätte eine Schlussoffensive einläuten können, aber so richtig startet die Roma keinen Versuch, am Spielstand noch etwas zu drehen. Stattdessen kann Madrid das sachlich runterspielen.

    substitution icon

    Solari nimmt seinen ersten Wechsel vor, Karim Benzema macht Platz für Mariano Diaz. Der war schon im Hinspiel eingewechselt worden und erzielte dann sehenswert den 3:0-Endstand. Deja vu?

    comment icon

    Kolarov fasst sich ein Herz, feuert aus 20 Metern halblinker Position - aber genau in die Arme von Courtois.

    comment icon

    Real spielt das jetzt sehr souverän und clever runter. Die Königlichen sind im zweiten Durchgang in allen Belangen besser, haben 5:1 Torchancen, über 65 Prozent Ballbesitz und gewinnen über 60 Prozent der Zweikämpfe. Auch die Passquote ist mit 89 Prozent um zehn Prozent höher als bei den Römern.

    substitution icon

    Di Francesco zieht auch gleich noch seinen letzten Joker und bringt Rick Karsdorp. Damit wird Florenzi in die Offensive rutschen und der Niederländer die Position rechts hinten übernehmen. Nicolo Zaniolo hat Feierabend.

    comment icon

    Da war mehr drin! Kluivert wird rechts in die Box geschickt, geht an die Grundlinie und legt durch die Beine von Courtois in die Mitte ab. Aber Schick hat da nicht mitgemacht und kann die Vorarbeit nicht verwerten, Carvajal klärt ungestört.

    comment icon

    Mit Coric hat der Roma-Coach noch einmal einen Impuls an seine Mannschaft gesendet. Der junge Kroate ist ein offensiver Spielmacher, während Nzonzi für die defensive Absicherung zuständig war. Gelingt den Römern noch der Ehrentreffer?

    substitution icon

    Eusebio Di Francesco zieht seinen zweiten Wechsel. Der 21 Jahre junge Kroate Ante Coric kommt für Steven Nzonzi.

    highlight icon

    Und wieder dasselbe Bild! Bale kommt dieses Mal mit großen Schritten über Linksaußen, findet Marcelo auf Höhe des ersten Pfostens. Der Brasilianer schließt sofort aus 14 Metern auf die kurze Ecke ab, aber Olsen kann dieses Mal parieren.

    goal icon

    TOOOOR! Rom - MADRID 0:2! Ich wollte eben schon sagen, es ist jetzt immer wieder dasselbe Bild. Rom läuft an, spielt einen schlampigen Fehlpass und Real hat viel Platz zum Kontern. Dieses Mal nutzen die Königlichen diesen, Bale wird rechts in der Box gefunden, hebt das Leder an den zweiten Pfosten. Dort gewinnt Benzema das Kopfballduell und legt ab für Lucas Vazquez, der die Kugel aus vier Metern über die Linie drückt.

    comment icon

    Vorlage Karim Benzema

    comment icon

    Benzema wird rechts vor der Box in Szene gesetzt, dringt ein und nimmt das Tempo kurz raus, dann will er Vazquez im Zentrum bedienen. Aber der kurze Moment der Verzögerung hat gereicht, dass der Spanier seinen Lauf abbricht. Ärgerlich aus Sicht der Gäste, die in einer aussichtsreichen Position waren.

    comment icon

    Bei den Römern dagegen schleichen sich wieder vermehrt Fehler und Unkonzentriertheiten ein. Mal sehen, ob die Italiener das in ein paar Minuten wieder aus den Knochen schütteln können, immerhin brauchen die Hausherren heute einen Sieg, um die Gruppe noch gewinnen zu können.

    comment icon

    Der Knoten bei den Madrilenen scheint geplatzt zu sein, vor allem Gareth Bale ist nun ständig in Aktion. Der Waliser behauptet die Kugel links auf engstem Raum, Vazquez im Zentrum verpasst aber.

    highlight icon

    Was für ein Auftakt! Im direkten Gegenzug wird Bale halblinks auf und davon geschickt, Kolarov kann ihm nicht folgen, aber Olsen macht seinen Fehler von eben wieder gut und gewinnt das Eins-gegen-Eins.

    comment icon

    Die Giallorossi wollen die schnelle Antwort! Eine Hereingabe von rechts landet bei Zaniolo, der am zweiten Pfosten mit einer Finte noch einen Gegenspieler versetzt, dann aber mit seinem Schuss ins lange Eck von Carvajal geblockt wird.

    goal icon

    TOOOR! Rom - MADRID 0:1! Was für ein Bock der Römer! Olsen wird angelaufen von Gareth Bale und schlägt eine Kerze, die Fazio nicht kontrollieren kann. Der Ball springt vom Argentinier zurück zu Bale, der noch völlig allein im Strafraum steht, sich dreht, dann Manolas noch kurz abschüttelt und links unten einschiebt.

    start icon

    Real stößt an! Der zweite Durchgang läuft.

    comment icon

    Das Spiel begann mit einem 15-minütigen Nicht-Angriffspakt, in dem sich das Geschehen vor allem im Mittelfeld abspielte. Erst nach rund 20 Minuten legte die Roma die Scheu ab und ging auf den Gruppensieg, die Folge war ein temporeiches, munteres Spiel, in dem die Hausherren bissiger und zielstrebiger wirkten - und auch deutlich gefährlicher! Courtois rettete nach einer guten halben Stunde mit einer Glanzparade gegen Schick, wenige Sekunden vor der Pause vollbrachte Ünder das Unmögliche und verballerte eine XXXL-Chance. So müssen die Zuschauer im Olimpico noch auf das erste Tor warten, doch im zweiten Durchgang ist noch alles drin! Bis gleich.

    half_time icon

    Dann ist Pause! Keine Tore in Rom, aber ein gutes Spiel.

    highlight icon

    WAHNSINN! Das MUSS das 1:0 sein! Carvajal geht gegen Schick linksaußen ins Dribbling und spielt den Ball mit der Hacke genau in den Lauf von Zaniolo an die Grundlinie. Der legt perfekt am letzten Verteidiger und Courtois vorbei an den zweiten Pfosten, wo Ünder mutterseelenalein ist - und aus drei Metern doppelt so weit drüber schießt. Unfassbar!

    comment icon

    Die Tür in den Strafraum der Hausherren ist zu! Benzema wird zentral vor der Box angespielt, umkurvt den ersten, umkurvt den zweiten, den dritten, den vierten - und findet sich plötzlich links an der Eckfahne wieder. Mehr als einen Einwurf kann er dort nicht gewinnen!

    yellow_card icon

    Nun auch die erste Gelbe Karte auf Seiten der Römer, Nicolo Zaniolo hat den Arm draußen und trifft damit Llorente im Luftzweikampf unabsichtlich im Gesicht. Klare Sache!

    comment icon

    Jetzt hätte es beinahe geklappt! Wieder wird Kluivert mit einem langen Diagonalball gesucht, Carvajal verpennt das Laufduell, aber Courtois ist schnell genug an der Strafraumgrenze und vor dem Angreifer am Spielgerät.

    comment icon

    Die Roma macht weiter Druck! Marcelo verliert die Kugel an Florenzi, der sofort mit großen Schritten den Gegenangriff startet und von der Mittellinie aus Kluivert mit einem Diagonalpass in die Spitze schicken will. Das Zuspiel ist aber deutlich zu ambitioniert und landet bei Courtois.

    highlight icon

    Aber auch der zweite Eckball bringt Aufregung! Ünder bekommt den Rebound, der wieder am zweiten Pfosten runterkommt und Schick im Gewühl vor die Füße fällt. Der Tscheche haut aus sechs Metern sofort drauf, aber Courtois zeigt einen gigantischen Reflex und wehrt mit dem Fuß ab. Der zweite Ball landet an der Strafraumgrenze bei Kolarov, der knapp links am Kasten vorbei feuert.

    highlight icon

    Stark von Varane! Ünder schlägt den Eckstoß von der rechten Seite an den zweiten Pfosten, wo sich Varane gegen zwei Mann behauptet die Kugel gerade noch vor den Angreifern klären kann. Das wäre sonst die Führung gewesen!

    comment icon

    Ünder! Der Türke nimmt rechts Fahrt auf, geht vorbei an zwei Gegenspielern in den Strafraum - doch dann grätscht ihn Ramos stark ab. Eckball!

    comment icon

    Nach einer halben Stunde wirkt es so, als hätten die Hausherren nun doch den Plan gefasst, mit einem Sieg auf den Gruppensieg zu gehen. Der Italiener suchen vermehrt den schnellen Weg nach vorne, müssen dafür zwar auf ein paar Spielanteile verzichten, kommen aber zu Chancen. Die beste davon hatte der eingewechselte Kluivert vor wenigen Minuten.

    comment icon

    Was für ein Fehler von Kroos! Der Deutsche bekommt den Ball am eigenen Strafraum nicht weg, der Pressschlag landet links bei Kluivert, der schon in der Box ist. Der Niederländer schließt aber überhastet ab und vergibt die Großchance.

    comment icon

    Beeindruckt die Gastgeber offenbar nicht, die sofort wieder attackieren. Kolarov flankt aus dem linken Halbfeld an den ersten Pfosten, wo sich Schick löst. Der Mittelfeldspieler bekommt aber keinen Druck hinter seinen Kopfball, der sichere Beute für Courtois wird.

    substitution icon

    Es geht doch nicht weiter bei Stephan El Shaarawy! Der junge Justin Kluivert kommt für den angeschlagenen Linksaußen.

    yellow_card icon

    Der Eckball landet aber in Reihen der Römer, die sofort den Konter starten wollen. Luka Modric stoppt diesen rustikal mit einem Tritt und sieht die erste Gelbe Karte der Partie.

    highlight icon

    Wieder die Königlichen! Vazquez wird rechts an der Grundlinie angespielt und legt schön zurück, Modric zieht dieses Mal sofort ab, leicht abgefälscht wird die Kugel zu einer echten Prüfung für Olsen, der aber mit dem Fuß gut abwehrt.

    comment icon

    Das Tempo nimmt etwas zu! Kaum rollt der Ball wieder, spielt Marcelo von links den nächsten Steckpass und setzt damit Bale erneut in Szene. Der Flügelstürmer war allerdings ins Abseits gestartet, zudem war der aufmerksame Olsen ohnehin vor ihm am Ball.

    comment icon

    Schrecksekunde für die Roma! Florenzi schickt Ünder über rechts auf die Reise, der Türke flankt an den zweiten Pfosten, wo Carvajal vor El Shaarawy an den Ball kommt. Der Italiener rutscht dabei unglücklich weg und bleibt liegen, es geht aber nach einer kurzen Behandlung weiter.

    comment icon

    Marcelo schickt Bale links an die Grundlinie, der Waliser wird allerdings von Manolas abgelaufen und kommt nicht mehr an die Kugel. Stark verteidigt vom Griechen!

    comment icon

    So entwickelt sich in der ersten Viertelstunde allerdings ein relativ unspektakuläres Kampfspiel, das sich weitestgehend im Mittelfeld abspielt. Auch die Spielanteile sind ausgeglichen, wobei die Hausherren deutlich mehr Zweikämpfe gewinnen (67 Prozent). Aber auch die technischen Fehler auf Seiten der Römer sind mehr als bei den Königlichen.

    comment icon

    Beide beginnen mit einem hohen Pressing, wollen den Gegner gleich gar nicht ins Spiel kommen lassen. Den Spaniern scheint dies besser zu gelingen, was allerdings eher daher rührt, dass sie spielerisch überlegen sind und sich so besser aus der Umklammerng lösen können. Vor der Box ist aber meistens auch für den Titelverteidiger Endstation.

    comment icon

    Pfiffe in Rom! Kolaroc vernascht Vazquez an der Strafraumgrenze, der den Ball klar mit der Hand spielt - der Pfiff bleibt aber aus. Eine klare Fehlentscheidung, das hätte einen lukrativen Freistoß geben müssen!

    comment icon

    Schick probiert es auf der anderen Seite aus der zweiten Reihe, aber hinter dem Abschluss des Bosniers ist zu wenig Wucht und auch die Präzision ist nicht ausreichend - Courtois packt locker zu.

    comment icon

    Die Gäste haben den ersten guten Angriff, Marcelo legt von links ab für Modric, der zentral an der Strafraumgrenze aufzieht, aber nicht feuert. Stattdessen will er noch einmal nach links zurückgeben, dann wird es aber zu eng, weil sich die Römer zu zehnt im eigenen Strafraum breit machen.

    match_start icon

    Genug erzählt, los geht's! Der Franzose Clement Turpin hat die Partie freigegeben.

    comment icon

    Ansonsten ist der sportliche Reiz etwas verloren gegangen, die große Anspannung ist seit wenigen Momenten raus aus der Partie: Durch die Niederlage von ZSKA Moskau gegen Viktoria Pilsen (1:2) stehen sowohl Real Madrid als auch die AS Rom bereits sicher im Achtelfinale. Der Gruppensieg kann allerdings trotzdem noch viel wert sein, bekommt man in der nächsten Runde dafür einen Gruppenzweiten und somit eine vermeintlich leichtere Aufgabe zugelost.

    comment icon

    So steht dieses Duell zweier großer Namen unter zweierlei Schlagzeilen: Auf der einen Seite geht es um Wiedergutmachung nach den Ausrutschern in den nationalen Ligen vor wenigen Tagen, auf der anderen Seite um den Gruppensieg. Real hat zum Abschluss der Gruppenphase in zwei Wochen ZSKA zu Gast, die Roma spielt dann in Pilsen. Insgesamt standen sich Real und die AS elf Mal gegenüber, siebenmal siegten die Königlichen, nur dreimal die Giallorossi.

    comment icon

    Die Euphorie in der italienischen Hauptstadt bekam allerdings am Wochenende einen herben Dämpfer, nach sieben Siegen und zwei Remis aus den vergangen zehn Pflichtspielen setzte es in Udine eine 0:1-Pleite und damit einen Rückschlag bei der Aufholjagd auf die Champions-League-Plätze. Einen solchen kassierten aber auch die Madrilenen, die nach dem historisch guten Start von Neu-Trainer Solari (4 Siege, 15:2 Tore) von Provinzklub Eibar mit 3:0 deklassiert wurden.

    comment icon

    Besagtes Hinspiel war eine mehr als deutliche Angelegenheit: Real Madrid zeigte einen der wenigen Glanzauftritte unter Julen Lopetegui und fegte die Roma mit 3:0 aus dem Santiago Bernabeu. Daher würde den Madrilenen heute in Rom schon ein Unentschieden reichen, um dank des direkten Vergleichs vor den Giallorossi zu bleiben. Die haben genau wie die Königlichen neun Zähler, weil sie die anderen drei Partien allesamt gewannen, während Real beim 0:1 in Moskau Punkte liegen ließ. Mit einem Sieg würde die AS heute die Gruppenführung übernehmen.

    comment icon

    Im Vergleich zum Hinspiel findet man bei den Königlichen drei Änderungen: Im Tor beginnt Neuzugang Courtois anstelle von Navas, im Mittelfeld ersetzt Llorente den Brasilianer Casemiro und Iscos Position im Angriff übernimmt Vazquez. Alle drei fehlen im Kader der Spanier. Lediglich eine Personalie ändert sich bei den Römern, Daniele De Rossi fehlt und so wurde ein Startplatz für Cristante frei.

    comment icon

    Eusebio Di Francesco stellt die Giallorossi wie folgt auf (4-2-3-1): Olsen - Florenzi, Manolas, Fazio, Kolarov - Nzonzi, Cristante - Ünder, Zaniolo, El Shaarawy - Schick.

    comment icon

    Beginnen wir mit einem Blick auf die Aufstellungen und starten bei den Gästen. Santiago Solari schickt Real Madrid im 4-3-3-System auf den Rasen:  Courtois - Carvajal, Varane, Ramos, Marcelo - Modric, Llorente, Kroos - Vazquez, Benzema, Bale.

    comment icon

    Letztes Jahr wäre man sich beinahe beim großen Finale in Kiew gegenübergestanden, aber die Roma verlor das Halbfinale gegen den FC Liverpool, der später im Endspiel den Königlichen unterlag. Nun trifft man sich zumindest zu einem kleinen Finale um den Gruppensieg - wer kann sich in die Pole Position im Rennen um Platz 1 bringen?

    comment icon

    Herzlich willkommen zum Gruppenspiel der Champions League zwischen AS Rom und Real Madrid.