Zum Inhalte wechseln

Erzgebirge Aue - Arminia Bielefeld

2. Bundesliga

Live-Kommentar

comment icon

Damit verabschiede ich mich aus dem Erzgebirgs-Stadion. Schade, dass diese Partie nicht mehr zu bieten hatte, aber sehen wir es sportlich: Der Spieltag kann nur noch besser werden! Morgen geht es weiter mit der 2. Liga, unter anderem mit dem Kracher St.Pauli gegen Stuttgart, den wir ebenfalls im Programm haben. Ich wünsche ein sportliches Wochenende, bis dann!

comment icon

In der kommenden Woche empfängt Arminia Bielefeld dann Jahn Regensburg, Aue reist nach Stuttgart. Es wird also auch hier wieder Spiele zwischen den Top-Mannschaften der 2. Liga geben.

comment icon

Aue bleibt weiterhin zu Hause ungeschlagen, Bielefeld wird auch weiterhin Tabellenführer bleiben. Mit diesem Punkt steht Arminia jetzt mit 38 Punkten auf dem Sonnenplatz, somit für Hamburg und Stuttgart mit jeweils 34 Zählern nicht zu erreichen. Erzgebirge Aue hat jetzt 30 Punkte auf dem Konto und zieht an Regensburg vorbei, bleibt dennoch auf dem 6. Rang stecken, weil Fürth im Parallelspiel dreifach punktete und jetzt auf dem 4. Platz steht. 

comment icon

Bielefeld hatte in beiden Halbzeiten die Hosen an, wirklich ernst wurde es eigentlich nur ein einziges Mal im ersten Durchgang, als Klos auf Clauss-Vorlage einen Kopfball aus kurzer Distanz auf die Kiste brachte, Männel klärte aber hervorragend. Ansonsten war es ein sehr ruppiges und langweiliges Spiel. Das 0:0 geht in Summe komplett in Ordnung, damit können beide Teams soweit wohl auch leben.

full_time icon

Geschafft. Der Schiedsrichter beendet diese trostlose Begegnung, Aue und Bielefeld trennen sich torlos.

comment icon

Jetzt liegen schon wieder zwei Spieler auf dem Boden, es gab zwischen Brunner und Testroet erneut einen Zusammenstoß. Die medizinischen Abteilungen beider Vereine kommen auf das Spielfeld, Brunner hat es aber wohl heftiger erwischt. Während Testroet wieder steht, scheint es beim Bielefelder ernster zu sein.

comment icon

Der Krampf spielt sich jetzt noch über vier Minuten Nachspielzeit ab. Da könnte man durchaus überlegen, den Schiedsrichter wegen unnötiger Belästigung zu verklagen. Spaß beseite: Diesen Nachschlag braucht hier niemand mehr. 

comment icon

Die Mannschaften greifen mittlerweile auch gar nicht mehr an. Es scheint, als hätten sich die Teams bereits auf das Remis verständigt. Aue spielt sich die Kugel in den eigenen Reihen hin und her. Mehr kann man dazu nicht sagen.

substitution icon

Andreas Voglsammer hat Feierabend, er war mit Klos zusammen der Spieler mit den wenigsten Spielanteilen. Fabian Kunze ist jetzt auf dem Spielfeld.

comment icon

Strauß hat jetzt erstaunlich viel Platz auf der rechten Seite, geht bis zur Grundlinie und bringt eine flache Hereingabe. Bielefeld kann aber sorglos klären.

comment icon

Soukou bleibt am Boden liegen, er hat sich im Zweikampf mit einem Abwehrspieler weh getan. Von ihm war ansonsten auch noch nichts zu sehen. Da hatte sich Neuhaus wohl auch mehr von versrochen.

comment icon

Das letzte torlose Remis gab es für Aue vor knapp einem Jahr gegen den MSV Duisburg. Auswärts war das für Bielefeld im Jahr 2014 der Fall. Viel spricht heute aber sonst nicht dafür, dass wir noch einen Treffer sehen.

substitution icon

Es war zugleich die letzte Aktion von Nazarov, er wird fortan durch Christoph Daferner ersetzt. Es ist der letzte Wechsel auf Seiten der Gastgeber.

comment icon

Immerhin mal Tornähe, da freut man sich als neutraler Zuschauer! Nazarov nimmt eine Flanke von der rechten Seite mal vernünftig an und sucht von außerhalb des Strafraums den Abschluss, da muss Ortega immerhin mal in eine Ecke springen! Letztlich fischt der Schlussmann das Ding dann locker aus der rechten Ecke!

yellow_card icon

Es wird ruppiger, der eingewechselte Edmundsson ist jetzt ebenfalls verwarnt. Er zieht am Trikot des Gegenspielers und verhindert einen schnellen Gegenangriff. 

yellow_card icon

Jetzt trägt sich auch Kempe auf die Verwarnten-Liste des Referees ein. 

comment icon

Die Hoffnung auf einen Torerfolg im heutigen Spiel schwindet zunehmend. Gleich stehen nur noch 15 Minuten auf der Uhr, im zweiten Durchgang gibt es aber tatsächlich noch weniger Torraumszenen als bereits im ersten, das soll was heißen! 

substitution icon

Reinold Yabo mit einem spektakulären Fall im gegnerischen Strafraum, das ist aber ein ganz großer Witz. Natürlich ist das kein Elfmeter. Vielmehr ist es seine letzte Aktion, er muss nämlich für Joan Edmundsson das Feld räumen.

yellow_card icon

Dirk Schuster zeigt sich zunehmend unzufrieden, geht jetzt auch verbal den Schiedsrichter an. Dafür sieht der Trainer von Erzgebirge Aue ebenfalls die Gelbe Karte. Es ist nicht die erste seiner Karriere, er kann damit ganz gut umgehen.

yellow_card icon

Mihojevic mit dem taktischen Foul, dafür kassiert er ebenfalls die Verwarnung. Das ist seine fünfte und damit wird er Aue nächste Woche in Stuttgart fehlen.

comment icon

Das Spiel wird nicht schöner. Die Hoffnung auf einen attraktiven zweiten Durchgang wird durch die momentanen Geschehnisse zunichte gemacht. Es passiert auf dem Feld kaum etwas, das ist vielmehr Montagmorgen-Fußball als Freitagabend.

substitution icon

Auch Neuhaus nimmt die ersten Veränderungen vor. Cebio Soukou kommt für Jonathan Clauss auf den Rasen. Clauss hatte mit seiner Schnelligkeit auf dem rechten Flügel öfter für Gefahr gesorgt, mit Soukou ist jetzt ein ehemaliger Torschützenkönig der Junioren-Bundesliga mit dabei.

substitution icon

Schuster reagiert erneut und nimmt Rizzuto runter, der ja bereits verwarnt und angezählt wurde. Strauß kommt für ihn rein, der hat vergangene Woche noch in der Startelf gestanden.

comment icon

Klos rennt Mihojevic am Aue-Strafraum um, er hat ihn da aber gar nicht gesehen, es wäre quatsch ihm Absicht zu unterstellen. Dennoch muss der Verteidiger behandelt werden, es scheint ihn da ordentlich erwischt zu haben.

comment icon

Jetzt mal ein Abschluss, Nazarov zieht auf Hochscheidts Vorlage direkt volley aus 17 Metern ab, die Kugel landet ungefährlich zentral in den Händen von Ortega.

comment icon

Aue rückt bei möglicher Offensiven Gefahr auch gar nicht nach, Hochscheidt steht dort allein auf weiter Flur. Insgesamt stehen die Veilchen in der eigenen Hälfte und laufen auch erst dort an.

comment icon

Prietl hingegen kann für Arminia weiterspielen.

substitution icon

Schuster reagiert schnell und wartet schon gar nicht auf die Benachrichtigung der medizinischen Abteilung. Krüger soll direkt das Feld verlassen und untersucht werden. Pascal Testroet für ihn jetzt im Sturm dabei.

comment icon

Jetzt liegen zwei Akteure auf dem Boden, da gab es einen Zusammenprall im Luftduell. Prietl und Krüger stoßen zusammen und müssen beide behandelt werden.

comment icon

Im Vergleich zum ersten Durchgang ist Bielefeld jetzt aktiver am Drücker, drängt Aue noch tiefer in den Strafraum. Das ist schon ein richtiges Powerplay.

comment icon

Rizzuto steigt ungestümt gegen Yabo in den Zweikampf, viel Puffer hat er nicht mehr beim Schiedsrichter übrig. Seit der ersten Halbzeit ist er ja verwarnt, hier bleibt der Schiedsrichter noch einmal gütig.

comment icon

Bielefeld bringt eine Bogenlampe in den gegnerischen Strafraum, dort setzt sich Klos gegen den Abwehrspieler durch, hat dann aber Probleme bei der Ballannahme. Die Kugel ist wieder beim Gegner.

comment icon

Beide Trainer verzichten vorerst auf Auswechslungen, der zweite Durchgang setzt aber da an, wo der erste aufhörte.

match_start icon

Klos beginnt mit dem Anstoß den zweiten Durchgang.

half_time icon

Halbzeit. Torlos geht es in die Kabinen.

comment icon

Es werden drei Minuten nachgespielt, wo die jetzt herkommen, weiß auch niemand. Eine einzige hätte es auch getan.

comment icon

Dieses taktisch geprägte Spiel gibt weiterhin wenige Chancen her. Wir stellen uns mal auf eine torlose erste Halbzeit ein. Nur noch wenige Minuten sind zu spielen und nah am Tor sind wir hier nicht.

comment icon

Jetzt kommt Nazarov über eine Einzelaktion mal an den gegnerischen Strafraum! Er sucht aber nicht den Abschluss sondern spielt rechts raus zu Rizzuto, dessen Flanke dann keinen Abnehmer findet! 

comment icon

Bielefeld nutzt das Momentum und bleibt am Drücker, Aue stellt sich jetzt tief in die eigene Hälfte und macht die Räume eng.

comment icon

Währenddessen liegt Rizzuto am Boden und muss sich behandeln lassen. Mit schmerzverzerrtem Gesicht fasst der Verteidiger sich an das rechte Knie, es scheint aber gleich weitergehen zu können. 

comment icon

Das Warmhalten hat sich gelohnt, Männel fischt einen ganz wichtigen Ball raus! Clauss kommt per Vollsprint rechts an die Grundlinie und bringt eine butterweiche Flanke an den langen Pfosten. Im etwas spitzen Winkel steht Klos im Fünfmeterraum und köpft das Ding stramm auf die kurze Ecke. Männel steht auf der Linie und bekommt in letzter Sekunde eine Pranke dazwischen! Beste Chance des Spiels bisher.

comment icon

Hartel spielt den vertikalen Pass zu Clauss, der mit der Hacke auf Rechtsaußen weiterleitet. Da steht aber leider niemand. Es bleibt bei diesen Ansätzen, die nicht bis zum Ende gedacht werden. Männel muss sich mittlerweile aktiv selbsterwärmen, weil es sonst niemand macht.

yellow_card icon

Auch Arminia sieht jetzt die erste Verwarnung, Cedric Brunner ist hier der Übeltäter. Nazarov kommt eher an die Kugel, Brunner hält das gestreckte Bein dazwischen und sieht die Gelbe Karte zu Recht. 

comment icon

Übrigens verzeichnet Bielefeld insgesamt über 70 Prozent Ballbesitz, bei den Tormöglichkeiten steht aber weiterhin die große Null. Aue hat immerhin drei Mal den Abschluss gesucht, auch wenn das ebensowenig von Erfolg gekrönt war.

yellow_card icon

Hartherz hat am linken Flügel die Kugel, dribbelt seinen Gegenspieler aus und will vorbeistürmen. Rizzuto packt die Grätsche aus und trifft nur den Gegenspieler, das gibt berechtigterweise den gelben Karton. Dennoch schmeißt sich der Armine da auf den Boden und schreit rum, wobei er Sekunden später wieder problemlos stehen kann. Sowas sieht man hier nicht gerne. 

comment icon

Aue ist mittlerweile aufgewacht, auch mit Unterstützung der Fans kommt der Tabellenfünfte häufiger in des Gegners Strafraum. Mehr war aber bisher nicht drin. Arminia hat die Kontrolle vorerst abgegeben, die es zu Beginn noch inne hatte.

comment icon

Jetzt hat Aue mal die Eckball-Chance von der anderen Seite, die Flanke kommt für Rasmussen aber ein bisschen zu hoch, auch hier bleibt die Gefahr fern.

comment icon

Diese Findungsphase zu Beginn zieht sich dann doch recht ordentlich mittlerweile. Also in Tornähe haben wir es in den ersten zwölf Minuten noch nicht geschafft. Es ist also ein taktisch geprägtes Geplenkel, das sich zumeist im Mittelfeld abspielt.

comment icon

Jetzt klappt mal das Umspielen des Pressings, über Nazarov auf der linken Seite gibt es auch für die Veilchen jetzt den ersten Eckstoß. Hochscheidt steht bereit und führt aus, am kurzen Pfosten wird die Gefahr bereits gebannt.

comment icon

Aue hat Startprobleme, bisher kommen die Veilchen nicht über die Mittellinie hinaus. Bielfeld läuft bereits früh an und hindert den Gastgeber am Aufbauspiel.

comment icon

Hartel führt aus, bringt den Ball aber nicht zum eigenen Mann. Weiter gehts mit Ballbesitz für die Gastgeber.

comment icon

Die ersten Offensiv-Aktionen kommen von den Gästen. Unter anderem über Clauss, der jetzt über die rechte Seite angreift und den ersten Eckball des Spiels rausholt.

comment icon

Arminia tritt auswärts ganz in Rot auf, Aue im heimischen Stadion natürlich in Veilchen-Farben.

match_start icon

Anpfiff! Aue stößt den ersten Durchgang an!

comment icon

Es verspricht eine anspruchsvolle Zweitliga-Partie zu werden. Eine äußerst heimstarke Mannschaft spielt gegen eine äußerst auswärtsstarke. Zudem ist die tabellarische Konstellation spannend: Sollte Arminia verlieren, würde das eventuell den Verlust des Sonnenplatzes bedeuten, Aue hingegen würde in diesem Fall an dem Relegationsplatz vorstoßen können. Wir freuen uns auf ein starkes Match!

comment icon

Auf der anderen Seite wartet mit Aue allerdings auch ein echt heimstarker Gegner, der in dieser Saison zu Hause noch nicht verloren hat! Mit 23 Punkten in der Heimtabelle stehen die Hausherren auf dem 2. Platz hinter dem VfB Stuttgart. Wie man die Leistung von Aue sonst einschätzen soll, ist schwierig zu beurteilen. Drei Siege gab es in heimischer Arena zuletzt in Folge, darunter ein 3:1 gegen St.Pauli, 1:0 gegen Regensburg und 3:1 gegen Fürth. Auswärts hingegen setzte es drei Niederlagen in Serie: 0:2 in Bochum, 2:3 in Hannover und unter der Woche ein 0:1 gegen Wiesbaden. 

comment icon

Seit der 0:1-Heimpleite gegen Stuttgart am 27. September verlor Arminia Bielefeld erst ein einziges Spiel. In St.Pauli ging die Truppe von Uwe Neuhaus 0:3 unter. Ansonsten setzte es in dieser Zeit sechs Siege und vier Unentschieden. Das ist schon eine beeindruckende Leistung. Mit 23 Punkten aus zehn Spielen führt die Arminia zudem die Auswärtstabelle an, mit satten elf Punkten Vorsprung! Kiel folgt auf dem 2. Rang mit lediglich 14 Zählern. Das ist mal eine ordentliche Hausnummer.

comment icon

Für die Einordnung folgt der obligatorische Blick auf die Tabelle: Die Gäste reisen als Tabellenführer ins Erzgebirgsstadion, das darf man durchaus als Überraschung beschreiben, dennoch ist dieser Erfolg nicht unverdient. Mit 37 Punkten hat man nunmehr drei Zähler vor dem HSV und dem VfB Stuttgart. Aue hingegen lauert ebenfalls in einer guten Position, steht mit 29 Zählern auf dem 6. Rang, punktgleich mit Regensburg auf dem 5. und einen Zähler hinter Heidenheim auf dem 4. Platz.

comment icon

Die 2. Liga beginnt mit einer englischen Woche ins neue Jahr, da kann man auch gerne mal die Aufstellungen ein bisschen Verändern: Dirk Schuster hat von dieser Möglichkeit gebrauch gemacht und folgende Positionen umgestellt: Für Samson ist Kempe in der Innenverteidigung, Strauß bleibt für Rasmussen auf der Bank. "Never Change A Winning Team" hingegen ist die Devise von Uwe Neuhaus, daher keine Änderungen bei den Gästen in der Startelf.

comment icon

Das ist die Aufstellung der Gäste von Arminia Bielefeld: Ortega - Hartherz, Nilsson, Pieper, Brunner - Hartel, Prietl - Voglsammer, Yabo, Clauss - Klos.

comment icon

Mit diesen Aufstellungen werden die beiden Teams beginnen, wir starten mit den Hausherren des Erzgebirge Aue: Männel - Gonther, Kempe, Mihojevic - Rizzuto, Riese, Fandrich, Rasmussen - Hochscheidt, Nazarov, Krüger.

comment icon

Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 20. Spieltages zwischen Erzgebirge Aue und Arminia Bielefeld.