Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Erzgebirge Aue - Eintracht Braunschweig. 2. Bundesliga.

Erzgebirge Aue 3

  • F Krüger (, )
  • P Testroet ()

Eintracht Braunschweig 1

  • F Kaufmann ()

Live-Kommentar

comment icon

Das war es von hier. Wir wünschen noch einen angenehmen Sonntag. Auf Wiedersehen.

comment icon

Die Löwen begrüßen nächsten Sonntag Düsseldorf, für Aue geht ebenfalls sonntags in Paderborn zur Sache.

comment icon

Aue gewinnt dank der Standard- und Konterstärke verdient gegen Braunschweig. Die Eintracht befand in vielen Phasen der Partie auf Augenhöhe, hatte in den entscheidenden Szenen aber keine Mittel gegen die starke Offensive der Hausherren. Bei den Veilchen stach einmal mehr Terstroet heraus, Krüger schnürte einen Doppelpack. Durch den Sieg setzt sich Aue in der oberen Tabellenhälfte fest, der BTSV verpasst einen wichtgen Punktgewinn im Kampf um den Klassenerhalt.

full_time icon

Schluss! Erzgebirge Aue gewinnt 3:1 gegen Eintracht Braunschweig.

highlight icon

Wieder läuft Terstroet nach Riese-Pass alleine auf den Kasten zu. Dieses Mal pariert Fejzic den Abschluss aus elf Metern.

comment icon

Vier Minuten sollen nachgespielt werden.

substitution icon

Louis Samson ersetzt bei den Hausherren Florian Krüger.

goal icon

Tooor! ERZGEBIRGE AUE - Eintracht Braunschweig 3:1. Eine Ecke entscheidet die Partie: Von links fliegt die Flanke an den kurzen Pfosten, wie beim 1:1 wird der Ball dort verlängert. Pascal Testroet setzt sich in der Mitte durch und bringt den Ball aus acht Metern im Tor unter.

highlight icon

Wydra spielt einen Rückpass in Richtung eigener Strafraum, Terstroet geht dazwischen. Er versucht an Fejzic vorbeizukommen, der bis vor den Sechzehner heraugekommen ist. Der Keeper drängt Terstroet bis zur Seitenlinie ab - es gibt nur Einwurf.

substitution icon

Bei Aue ersetzt Calogero Rizzuto Ben Zolinski.

substitution icon

Auswechslung Felix Kroos Suleiman Abdullahi

substitution icon

Auswechslung Lasse Schlüter Leandro Putaro

comment icon

Braunschweig läuft an, die Hausherren verteidigen das momentan aber stark. Mit Nachspielzeit bleiben den Löwen noch zehn Minuten.

substitution icon

Zudem hat Robin Ziegele Feierabend, Nico Klaß ist neu im Spiel.

substitution icon

Mit Martin Kobylanski kommt ein Kreativer für den defensiven Mittelfeldspieler Yassin Ben Balla.

highlight icon

Terstroet wird von Zolinski wunderschön in Szene gesetzt, steht halblinks im Sechzehner frei vor Fejzic. Er legt mit viel Übersicht in die Mitte zu Nazarov, der nur einschieben muss. Die Veilchen jubeln, dann ertönt ein Pfiff. Terstroet soll im Abseits gestanden haben - der VAR bestätigt die Entscheidung.

comment icon

Eine Viertelstunde vor dem Ende ist es eine intensive, hart geführte Partie. Der BTSV geht natürlich mehr Risiko, was wiederum Aue weitere Umschaltsituationen bringt.

substitution icon

Bei Braunschweig kommt Yari Otto für Marcel Bär.

yellow_card icon

Für ein tatisches Foul an Kaufmann sieht auch John-Patrick Strauß Gelb.

highlight icon

Jetzt wieder die Niedersachsen: Kaufmann flankt von rechts zentral in den Sechzehner, wo Proschwitz mit dem Kopf drankommt, den Ball aber links neben den Kasten bugsiert.

yellow_card icon

Lasse Schlüter holt sich die Gelbe Karte ab.

goal icon

Tooor! ERZGEBIRGE AUE - Eintracht Braunschweig 2:1. Aue kontert sich zur Führung. Riese und Nazarov bringen den Ball nach einer Ecke der Gäste innerhalb weniger Sekunden bis an den gegnerischen Strafraum. Terstroet flankt von halbrechts mit links an den zweiten Pfosten, wo Florian Krüger gegen die Laufrichtung von Fejzic in die rechte Ecke köpft.

comment icon

Vorlage Pascal Testroet

comment icon

Von der Mittellinie spielt Kammerbauer einen tollen Pass auf Kaufmann, der links in der Box zum Abschluss kommt. Strauß fälscht noch leicht ab, der Ball geht links vorbei.

yellow_card icon

Dominik Wydra räumt Zolinski an der Seitenauslinie ab und sieht dafür Gelb.

comment icon

Eine Stunde ist bereits gespielt. Nun machen beide Teams wieder etwas mer Betrieb, zu guten Chancen hat das aber noch nicht geführt.

yellow_card icon

Auch Fabio Kaufmann bekommt Gelb.

substitution icon

Bei den Veilchen kommt Dimitrij Nazarov für den Ex-Braunschweiger Jan Hochscheidt.

yellow_card icon

Patrick Kammerbauer foult Fandrich und kassiert die Gelbe Karte.

comment icon

Gerade ist die Luft etwas raus. Die Eintracht lässt den Ball in der eigenen Hälfte laufen, Aue steht in seiner und wartet ab.

yellow_card icon

Clemens Fandrich beschwert sich, will einen Eckstoß haben - und sieht für sein Gemecker die erste Gelbe der Partie.

comment icon

Starker Start in die zweite Hälfte von den Gästen, die sich bisher nur vorwerfen lassen müssen, dass sie Aue nach dem 1:0 zu sehr das Spiel überlassen haben. Seit Wiederanpfiff sieht das wieder anders aus.

highlight icon

Bei der folgenden Ecke köpft Kaufmann am erste Pfosten im hohen Bogen über Männel hinweg - Fandrich klärt auf der Linie!

comment icon

15 Sekunden nach dem Anpfiff spielt sich Braunschweig in den Strafraum, die Bär-Hereingabe von links wird gerade so von Ballas geklärt.

match_start icon

Weiter geht's.

half_time icon

Ohne lange Nachspielzeit geht es in die Pause. Es steht 1:1.

goal icon

Tooor! ERZGEBIRGE AUE - Eintracht Braunschweig 1:1. Eine Ecke bringt den Ausgleich: Breitkreuz verlängert die Hereingabe von rechts per Kopf am ersten Pfosten. Florian Krüger reagiert in der Mitte geistesgegenwärtig und köpft aus fünf Metern ein.

comment icon

Vorlage Steve Breitkreuz

comment icon

Das Spiel zeigt sich grundlegend verändert: Seit dem 0:1 ist fast nur noch Aue am Drücker, während Braunschweig nicht mehr entscheidend ins letzte Drittel vordringen kann.

comment icon

Tatsächlich hat sich der Aufsteiger in den letzten Minuten etwas zurückgezogen und erwartet die Angriffe der Veilchen. Das Tor führt also zu einer Umstellung, nun setzt man beim BTSV auf Konter.

comment icon

Die Hausherren werden offensiv gerade stärker. Bisher war das im letzten Drittel alles sehr ungefährlich, was auch an den aufmerksamen Löwen aus Niedersachsen liegt.

comment icon

Plötzlich eine Möglichkeit für Aue. Terstroet wird rechts im Strafraum angespielt und hat viel Platz. Seine flache Hereingabe wischt Fejzic am ersten Pfosten entscheidend weg, seine Vorderleute erledigen den Rest.

comment icon

Guter Spielzug der Gäste: Ziegele eilt auf der rechten Seite nach vorne, gibt den Ball zu Kroos, der sofort links in den Strafraum zu Proschwitz passt. Dieser wiederum spielt eine flache Hereingabe an den zweiten Pfosten, wo erneut Kaufmann einläuft. Strauß kann gegen den Torschützen klären, bekommt das Leder beim Grätschen wohl leicht an den Arm. Die Szene hält der Überprüfung durch den VAR stand.

comment icon

Die Führung geht in Ordnung, weil die Braunschweiger vom Anpfiff weg die besseren Offensivszenen herausspielten. Von Aue ist in dieser Hinsicht noch nicht allzu viel zu sehen gewesen. 

comment icon

Und wo spielte der Torschütze, bevor er zu Würzburg stieß? Natürlich bei Erzgebirge Aue.

goal icon

Tooor! Erzgebirge Aue - EINTRACHT BRAUNSCHWEIG 0:1. Links vor dem Strafraum spielt der aufgerückt Schlüter einen Doppelpass mit Kroos. Im Sechzehner angekommen schließt der Linksverteidiger ab. Der Schuss misslingt etwas, kommt flach an den Fünfer - perfekt für Kaufmann. Der Neuzugang aus Würzburg grätscht den Ball am langen Pfosten über die Linie.

comment icon

Vorlage Lasse Schlüter

comment icon

Krüger wird bei einem Konterversuch rustikal von Wydra gestoppt. Es ist kein Foul, trotzdem hat der Auer Schmerzen. Nach einer kurzen Pause geht es beim 21-Jährigen weiter.

comment icon

Auf Braunschweiger Seite steht mit Wydra ein ehemaliger Auer in der Startelf. Andersherum verhält es sich bei Hochscheidt, der eine intensive Zeit in Braunschweig hatte. Zudem startete BTSV-Trainer Meyer seine Karriere im Profibereich bei den Veilchen.

comment icon

Felix Kroos kommt im rechten Halbraum an den Ball und bringt eine scharfe Hereingabe mit Risiko in die Mitte - Proschwitz ist einen Schritt zu spät und verpasst acht Meter vor dem Kasten.

comment icon

Es ist ein verhaltener Start, beide Teams gewöhnen sich zunächst mal an die Bedingungen und halten das Risiko gering. Braunschweig ist zwar schon zu zwei Abschlüssen gekommen, diese gingen aber nicht auf das Tor von Martin Männel.

comment icon

Braunschweig mit einer ersten Ecke, von rechts segelt der Ball an den Fünfer. Dort kommt Proschwitz mit dem Kopf dran, verfehlt das Tor jedoch deutlich. Zudem war der Ball zuvor im Toraus, es gibt Abstoß.

match_start icon

Los geht's!

comment icon

Eine Flanke von der rechten Seite sorgt für ein Durcheinander im BTSV-Strafraum: Eigentlich ist die Hereingabe durch Krüger absolut ungefährlich, doch Nikolaou tritt über den Ball. Auch Terstroet dahinter erwischt die Kugel nicht. Durch die Beine von Wydra kullert der Ball in die Arme von Fejzic.

comment icon

Im Erzgebirge hat es zuletzt geschneit. Bis auf wenige Rückstande konnte der Platz vom winterlichen Niederschlag befreit werden, die Spieler müssen sich trotzdem mit einem tiefen Rasen auseinandersetzen.

comment icon

Aue zeigte bisher eine recht wechselhafte Spielzeit, fiel dabei immer wieder mit überraschend klaren Siegen auf. Gegen Sandhausen und Karlsruhe gewannen die Mannen von Dirk Schuster 4:1, dazu gab es 3:0-Siege über Darmstadt und Würzburg. Bei allen vier Niederlagen der Saison blieben die Veilchen aber wiederum ohne eigenen Treffer.

comment icon

Denn momentan verläuft die Linie zwischen Abstiegskampf und Mittelfeldplatz genau zwischen diesen beiden Teams: Der BTSV hat fünf Punkte und ein um 16 Treffer schlechteres Torverhältnis auf den Jahn aufzuholen. Auf den Relegationsplatz ist es lediglich ein Punkt Vorsprung.

comment icon

In welche Richtung es für die Veilchen in 2021 geht, wird sich gegen Aufsteiger Braunschweig zeigen. Für die Eintracht ergibt sich die Chance, den Rückstand auf eben erwähntes Regensburg zu verkürzen.

comment icon

Erzgebirge Aue hat sich über den Jahreswechsel hinweg in der oberen Hälfte der Tabelle behauptet, der 7. Platz ist eine starke Momentaufnahme. Allerdings stehen die Teams im Mittelfeld des Tableaus mal wieder dicht beieinander: Aue hat vier Punkte Rückstand auf den 5. Rang, auf dem momentan Düsseldorf steht - und nur zwei Zähler Vorsprung auf den durch Regensburg belegten 14. Platz.

comment icon

Im Vergleich zum DFB-Pokal-Spiel gegen Dortmund kurz vor Weihnachten bringt Braunschweigs Daniel Meyer drei neue Spieler: Für Wiebe, Kobylanski und Abdullahi spielen Ziegele, Kroos und Proschwitz. Auf der Gegenseite ersetzen Gonther und Zolinski die gegen Nürnberg gestarteten Samson und Rizzuto.

comment icon

Dies ist die Startelf der Gäste: Fejzic - Ziegele, Wydra, Nikolaou, Schlüter - Kammerbauer, Ben Balla - Kaufmann, Kroos, Bär - Proschwitz.

comment icon

Dies ist die Startelf der Hausherren: Männel - Breitkreuz, Gonther, Ballas, Strauß - Fandrich, Riese - Zolinski, Krüger, Hochscheidt - Terstroet.

comment icon

Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 14. Spieltages zwischen Erzgebirge Aue und Eintracht Braunschweig.