Zum Inhalte wechseln

Erzgebirge Aue - FC St. Pauli

2. Bundesliga

Erzgebirge Aue 3

  • D Kempe 11'
  • P Testroet 31'
  • J Hochscheidt 75'

FC St. Pauli 1

  • H Veerman 16'

Live-Kommentar

comment icon

Das war es für heute aus Aue. Wir wünschen noch einen schönen Sonntag. Bis bald!

comment icon

St. Pauli kassiert im dritten Spiel in Folge nicht nur mindestens drei Gegentore sondern auch die dritte Niederlage. Der Trend geht wie im Vorjahr bedenklich in Richtung Abstiegskampf. Markus Kauczinski muss schnellstens Stabilität in seine Defensive bekommen, schon am Freitag folgt das nächste Auswärtsspiel in Ingolstadt.

comment icon

St. Pauli bleibt Aues Lieblingsgegner. Auch im achten Spiel in Folge bleiben die Erzgebirgler ungeschlagen und feiern den vierten Sieg aus den vergangenen fünf Duellen. Aue verlässt nach dem ersten Saisonsieg die Abstiegsränge  und nähert sich dem heutigen Gegner auf zwei Punkte an. Am kommenden Sonntag geht es nach Duisburg.

full_time icon

Aus! Aue schlägt St. Pauli mit 3:1.

comment icon

Aus 10.000 Kehlen erklingt das Steigerwald-Lied. Auf Seiten der Gastgeber ist man hörbar zufrieden mit der gezeigten Leistung.

substitution icon

Letzter Wechsel der Partie: Dominik Wydra ersetzt Pascal Testroet.

comment icon

Die Nachspielzeit beträgt vier Minuten.

substitution icon

Letzter Wechsel bei St. Pauli: Dimitrios Diamantakos kommt für Johannes Flum. Der Grieche fiel zuletzt im Testspiel beim FSV Frankfurt nach einer Rauferei mit einer Roten Karte negativ auf. Die brachte ihm eine Sperre von drei Freundschaftsspielen ein. Muss man auch erst einmal schaffen.

comment icon

Schneider flankt von links ins Nirwana. Die Gäste scheinen sich mit der Niederlage abgefunden zu haben.

substitution icon

John-Patrick Strauß kommt für Emmanuel Iyoha.

comment icon

Iyoha dreht sich um Knoll herum und hat freien Zug zum Tor. Er zieht ab, aber Himmelmann klärt mit der Faust.

comment icon

Möller Daehli darf mal zur Ecke antreten. Doch seine Hereingabe kommt zu nah vor das Tor, Männel bedankt sich und pflückt das Leder aus der Luft.

comment icon

St. Pauli wirkt angeschlagen. Das riecht im Moment sehr stark nach der dritten Liga-Pleite im dritten Spiel in Folge. Wenn man das Pokalspiel in Wiesbaden noch hinzurechnet, sind es dann sogar vier Niederlagen in Folge. 

yellow_card icon

Buchtmann geht überhart in den Zweikampf mit Tiffert und sieht Gelb.

yellow_card icon

Rizzuto legt Park um und sieht Gelb.

substitution icon

Kurz nach dem Treffer ist der Arbeitstag von Jan Hochscheidt beendet. Es kommt Mario Kvesic.

goal icon

Tor! FC ERZGEBIRGE AUE - FC St. Pauli 3:1. Park soll nach der Dudziak-Auswechslung die linke Seite decken. Nach langem Ball entwischt dem Koreaner aber im Rücken Jan Hochscheidet, der aus spitzem Winkel das lange Eck anvisiert und Himmelmann keine Chance lässt.

comment icon

Vorlage Calogero Rizzuto

substitution icon

Sobota kommt für Dudziak.

comment icon

Saisonübergreifend wartet Aue seit neun Spielen auf einen Erfolg in der 2. Liga. Anfang April gelang den Erzgebirglern der letzter Dreier. Gegner? St. Pauli!

comment icon

Zwar hat St. Pauli nach der Pause mehr vom Spiel, aber Aue verteidigt die Führung clever und lässt im und am eigenen Strafraum kaum etwas zu.

comment icon

Nach einem Zweikampf schauen sich Rizzuto und Duduziak bös in die Augen und werden im Anschluss von Bastian Dankert zur Raison gebeten

comment icon

Park klärt zu kurz vor der Füße von Kempe, der direkt draufhält, das Tor aber von der Strafraumkante aus verfehlt.

yellow_card icon

Kempe schlägt den Ball nach erfolgten Schiedsrichterpfiff noch weg und sieht dafür die erste Gelbe Karte der Partie.

comment icon

St. Pauli verteidigt nach der Pause sehr hochstehend und bietet so den Auern natürlich auch viel Raum für schnelle Konter. Das Spiel steht ein wenig auf der Kippe, der Ausgang ist dabei offen.

comment icon

Iyuha lässt Knoll ins Leere laufen und versucht es aus zentraler Position einfach mal selbst, doch der Schuss geht aus 20 Metern über das Tor der Hamburger.

comment icon

Von der rechten Seite flankt Möller Daehli scharf an den Fünfmeterraum, wo Veerman lauert. Doch Männel klärt vor dem einköpfbereiten Niederländer mit den Fingerspitzen.

comment icon

Das war der der erste Fehler von Bastian Dankert in dem sehr fairen Spiel mit bislang erst 13 Fouls.

comment icon

Möller Daehli startet in der eigenen Hälfte ein Solo. Der Norweger umkurvt die halbe Aue Mannschaft und wird am Ende kurz vor dem Strafraum erst von Rizzuto mit einem Halten an der Hose gestoppt. Doch das Schiedsrichtergespann hat diesen Verstoß nicht gesehen und lässt Weiterspielen.

comment icon

Die Gäste kommen etwas wacher aus der Kabine, doch dem letzten Pass ins entscheidende Drittel fehlt noch die Genauigkeit. Doch die Systemumstellung könnte sich auswirken. Knoll liefert übrigens die Zentrale in der Dreierkette.

comment icon

Buchtmann verpasst den Moment zjm Pass aud Dudziak und muss es so selbst probieren. Sein Schuss aus 21 Metern geht aber knapp über das Tor.

comment icon

MIt der Hereinnahme von Schneider verändert Markus Kauczinski auch das System und lässt nun im 3-5-2 spielen.

match_start icon

Das Spiel läuft wieder. Aue kommt unverändert aus der Kabine.

substitution icon

Bei den Gästen gibt es einen ersten Wechsel. Schneider kommt für Neudecker, der kurz vor der Pause einen Schlag auf den Fuß bekam.

comment icon

Aue führt nach 45 Minuten mit 2:1. Als eigentlich viel für eine Führung der Hamburger sprach, gelang Pascal Testroet der perfekte Sonntagsschuss zum Pausenstand. St. Pauli kassiert auch im dritten Spiel in Folge zwei Gegentore vor der Pause.  

half_time icon

Pause im Erzgebirgestadion.

comment icon

Es gibt eine Minute Nachspielzeit.

comment icon

Tiffert führt einen Freistoß aus dem Halbfeld schnell und flach aus. Er passt in Strafraumnähe zum ungedeckten Testreot, der aus der Drehung abzieht, das Tor aber rechts verfehlt. Himmelmann fordert von seinen Vorderleuten mehr Konzentration.

comment icon

Das 2:1 zeigt nun doch Wirkung, die Gäste finden nicht so schnell wie nach dem 1:0 ins Spiel zurück.

comment icon

Nach einem Zweikampf am gegnerischen Strafraum bleibt Neudecker liegen und hält sich den Fuß. Doch schnell steht der Hamburger wieder und kann die Partie fortsetzen.

comment icon

St. Pauli verteidigt weiter offensiv, so dass Männel immer wieder sich gezwungen sieht, den Ball lang hinten heraus zu schlagen.

comment icon

Das Ziel der Hamburger, mehr Stabilität in die eigene Abwehr zu bekommen, geht auch heute nicht auf. Nach einer guten halben Stunde hat es schon wieder zweimal geklingelt. Vorne schießt Neudecker nach Veerman-Ablage knapp rechts am Tor vorbei.

comment icon

Aue setzt nach, doch Fandrich scheitert aus gut 20 Metern an Himmelmann.

goal icon

Tor! FC ERZGEBIRGE AUE - FC St. Pauli 2:1. Rapp bringt den Ball aus dem Halbfeld an den Strafraum zu Pascal Testreot, der nicht gedeckt wird. So entscheidet sich der Auer einfach mal zum Abschluss und hat das Glück, dass der Sonntagschuss aus 20 Metern links oben ins den Winkel passt. Keine Chance für Himmelmann.

comment icon

Vorlage Nicolai Rapp

comment icon

Ecke für Aue. Die hohe Hereingabe wird zunächst geklärt, aber Testroet trifft Knoll aus kurzer Distanz, der Hamburger bleibt kurz benommen liegen.

comment icon

Die Zweikampfquote spricht in den ersten 25 Minuten mit 70 zu 30 klar für die Gäste.

comment icon

St. Pauli hat seit dem Ausgleich klar das Kommando übernommen und schraubt am zweiten Tor. Wieder kommt Veerman nach einer Buchtmann-Ecke zum Kopfball, doch dieses Mal geht der Abschluss des Zwei-Meter-Hünen rechts am Tor vorbei.

comment icon

Wieder bekommen die Gäste einen Freistoß, wieder bringt Spezialist den Standard hoch in den Strafraum. Carstens löst sich im Rücken von Kalig, scheitert aber per Kopf an Männel.

comment icon

Fast die Führung für die Gäste: Buchtmann wird im zentral vor dem Sechzehner nicht angegangen, er zieht einfach mal ab. Der Schuss geht an den Pfosten, Männel hatte wohl noch seine Fingerkuppen an dem Geschoss.

comment icon

Der Niederländer erweist sich bei St. Pauli bislang als Volltreffer. Veerman markiert in seinem dritten Ligaspiel bereits sein drittes Tor.

goal icon

Tor! FC Erzgebirge Aue - FC ST. PAULI 1:1. Die Gäste finden fast die postwendende Antwort. Von der rechten Seite bringt Knoll einen Freistoß an den ersten Pfosten. Henk Veerman verlängert die Hereingabe mit dem Hinterkopf ins lange Eck. Ein munterer Auftakt im Erzgebirge.

comment icon

Vorlage Marvin Knoll

comment icon

Zum ersten Mal in dieser Spielzeit geht Aue überhaupt in Führung.

goal icon

Tor! FC ERZGEBIRGE AUE - FC St. Pauli 1:0. Nach Neudeckers Ballverlust im Mittelfeld kontert Aue eiskalt. Mape passt im richtigen Mement auf Iyoha, der aus halblinker Position noch an dem guten Himmelmann-Reflex scheitert. Doch der Abpraller kommt zurück zu Dennis Kempe, der eiskalt zur Führung abstaubt. 

comment icon

Da zeigte soch die Abwehr der Hamburger bei einer hohen Hereingabe erstmals löchrig, doch Iyoha verpasst am Elfmeterpunkt den präzisen Abschluss, Kaligs Nachschuss wird auf der Linie von Carstens geklärt.

comment icon

Neudecker hat auf der linken Seite sehr viel Platz und kommt zum Flanken. Doch in der Mitte wird Veerman doch gut abgeschirmt und kommt so nicht zum Kopfballabschluss.

comment icon

Hochscheidt führ den Standard aus dem linken Halbfeld selbst aus, doch die Hereingabe geht weit und hoch ins Toraus.

comment icon

Neuling Carstens steht zum ersten Mal im Mittelpunkt. Er geht etwas zu ungestüm in das Luftduell mit Hochscheidt und verschafft den Hausherren einen aussichtsreichen Freistoß.

comment icon

Bei Aue sieht es taktisch defensiv zunächst nach einer Dreierkette aus. Breitkreuz nimmt die zentrale Position ein. Rechts uns links unterstützen ihn Rapp und Kalig. Die ersten Minuten gehören zunächst den Hausherren.

match_start icon

Das Spiel läuft. Schiedsrichter ist Bastian Dankert.

comment icon

Aue-Coach Daniel Meyer kann personell aus dem Vollen schöpfen. Martin Männel kehrt nach seiner Verletzung ins Tor zurück. Es gibt noch zwei weitere Veränderungen gegenüber dem Spiel in Ingolstadt. Hochscheidt und Iyoha beginnen, Riese und Betram sind dafür nicht einmal im Kader.

comment icon

Aue ist mit nur einem Unentschieden aus vier Partien noch nicht so recht in der Liga angekommen und findet sich so nur auf dem vorletzten Tabellenplatz wieder. Doch mit St. Pauli kommt ein Lieblingsgegner: Man gewann sieben der 14 Duelle in der 2. Bundesliga und ging nur zwei Mal als Verlierer vom Platz.

comment icon

Knoll spielt wie bei den beiden Siegen zum Auftakt wieder im defensiven Mittelfeld. Dann ersetzt Neudecker im Mittelfeld Sobota.

comment icon

Der Trainer hat reagiert und seine Defensive komplett neu sortiert. Lucas Zander ist verletzt und Daniel Buballa findet sich auf der Bank wieder. Park rückt rechts neu in die Abwehr und Florian Carsten feiert in der Innenverteidigung sein Debüt bei den Profis. Dudziak, zuletzt im Mittelfeld eingesetzt, findet sich auf der linken Abwehrseite wieder.

comment icon

Als St. Pauli zuvor vier und fünf Gegentore in zwei Spielen kassierte, kostete es Coach Olaf Janßen vor nicht einmal einem Jahr den Job auf dem Kiez. Davor muss sich der aktuelle Trainer zwar noch nicht sorgen, doch auch Markus Kauczinski steht nach zunächst gelungenen Saisonstart zumindest ein wenig unter Beobachtung.

comment icon

St. Pauli setzt auf diese Elf: Himmelmann - Park, Ziereis, Carstens, Dudziak - Flum, Knoll - Neudecker, Buchtmann, Möller Daehli - Veerman.  

comment icon

Aue beginnt wie folgt: Männel - Kalig, Rapp, Breitkreuz, Kempe - Tiffert - Rizzuto, Fandrich, Iyoha, Hochscheidt - Testroet.

comment icon

Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 5. Spieltages zwischen Erzgebirge Aue und dem FC St. Pauli.