Zum Inhalte wechseln

Erzgebirge Aue - FC St. Pauli

2. Bundesliga

Erzgebirge Aue 3

  • F Krüger 14'
  • D Nazarov 24' (11m)
  • P Testroet 62'

FC St. Pauli 1

  • H Veerman 56'

Live-Kommentar

comment icon

Kommenden Spieltag gastiert die Schuster-Truppe beim VfL Bochum, während St. Pauli die ebenfalls kriselnden 96er aus Hannover empfängt. Das war es für heute, morgen sind wir wieder mit unserer Berichterstattung für die 2. Liga da!

comment icon

Und mit diesem Sieg springt Erzgebirge Aue vorerst auf den 3. Tabellenplatz! 23 Punkte bedeuten Punktgleichheit mit dem VfB Stuttgart, der allerdings an diesem Wochenende noch nach- und wieder vorbeiziehen kann. Derweil bleibt St. Pauli auf dem 15. Rang und könnte im Verlauf dieses Spieltags noch weiter nach unten durchgereicht werden.

comment icon

Letztendlich geht der Sieg der Erzgebirgler in Ordnung - den verletzungsbedingt enorm gebeutelten St. Paulianern ging heute über 90 Minuten die spielerische Klasse und Offensivgefahr ab, einzig nach einem Freistoß profitierten die Gäste vom schlechten Stellungsspiel der Auer. Die Mannschaft von Dirk Schuster spielte phasenweise auch unter ihren Möglichkeiten, letztendlich die zweite Hälfte aber routiniert herunter.

full_time icon

Und hier tut sich nichts mehr! Aue schlägt St. Pauli mit 3:1. 

comment icon

Drei Minuten gibt es oben drauf, doch entschieden ist diese Partie schon lange.

yellow_card icon

Dummes Foulspiel von Fandrich, der sich spät seine 5. Gelbe abholt. So fehlt am kommenden Spieltag die nominelle Doppelsechs der Auer.

substitution icon

Letzter Wechsel, Daferner kommt für Krüger ins Spiel.

comment icon

Eckball für St. Pauli, doch ein Offensivfoul erstickt jegliche Gefahr im Keim. Männel legt sich den Ball zum Freistoß zurecht.

substitution icon

Das Auer Urgestein Nazarov geht vom Feld, Samson macht die letzten zehn Minuten mit.

comment icon

Klasse Stimmung auf den Rängen, mit zwei Treffern seitens St. Paulis rechnet derweil niemand mehr. Aue spielt immer mal wieder munter nach vorne.

substitution icon

Und nun bringt auch Schuster einen neuen Mann, Testroet geht dank seines Treffers zum 3:1 in den verdienten Feierabend, während Zulechner gut 20 Minuten Spielzeit sieht.

comment icon

Lankford, nicht schlecht. Auf dem rechten Flügel bekommt er Platz und nutzt diesen, mit viel Tempo geht er an Kempe vorbei und bringt den Ball scharf vor dem Tor vorher, lediglich der Abnehmer fehlt.

substitution icon

Und Luhukay zieht direkt seinen dritten Joker, Lankford kommt für Ohlsson ins Spiel.

substitution icon

Knoll muss seinen Platz als Alleinunterhalter auf der Sechs räumen, der erst 20-jährige Becker ersetzt ihn.

comment icon

Während Testroet beim Jubeln die Hände zum Himmel streckt, ehrfürchtig nach oben schaut und scheinbar dankbar ist, dass seine Torflaute ein Ende hat, muss man deutlich sagen, dass die Paulianer Defensive ihren Namen beim Gegentreffer nicht verdient hatte.

goal icon

Toooor! ERZGEBIRGE AUE - St. Pauli 3:1. Und jetzt macht Testroet es besser! Aue spielt schnell über die linke Seite, Fandrich ist mit aufgerückt und spielt einen Flachpass punktgenau in die Box. Testroet dreht sich 13 Meter vor dem Kasten um die eigene Achse und drückt ab, Himmelmann bekommt den Schuss durch die Hosenträger.

comment icon

Vorlage Clemens Fandrich

highlight icon

Veerman! Am linken Sechzehnereck wird er bedient und fackelt nicht lange, Männel fliegt und muss übergreifen, um den Schlenzer über die Latte zu lenken!

goal icon

Toooor! Erzgebirge Aue - ST. PAULI 2:1. Der Anschlusstreffer fällt! Sobota serviert eine Freistoßflanke von der rechten Seite scharf an den Elfmeterpunkt, Veerman läuft an und verarbeitet den Ball stark mit dem Bauch, der Schuss schlägt flach rechts unten ein! Da sieht die Defensive der Gastgeber nicht gut aus.

comment icon

Vorlage Waldemar Sobota

yellow_card icon

Riese holt sich seine fünfte Gelbe der Saison ab, nächsten Spieltag wartet dann der Platz auf der Tribüne.

comment icon

Nach einem langen Schlag erläuft Testroet die Kugel rechts im Sechzehner und drückt mit dem zweiten Kontakt ab, doch Himmelmann ist zur Stelle und fängt das Leder.

comment icon

Aue kommt hier druckvoller aus der Kabine und lässt den Ball schnell und vor allem lange durch die eigenen Reihen laufen, St. Pauli läuft nur hinterher.

comment icon

Aue startet derweil ohne personelle Veränderung nach dem Seitenwechsel, auch für Baumgart, der in der ersten Hälfte behandelt werden musste, geht es weiter.

match_start icon

Und weiter geht's mit dem zweiten Durchgang.

substitution icon

Luhukay wechselt einmal zur Pause und bringt den zuletzt angeschlagenen Moller Daehli ins Spiel. Zehir muss in der Kabine bleiben.

half_time icon

Zwei Minuten wurden nachgespielt und die sind in diesem Moment vorbei, Aue geht mit einer 2:0-Führung in die Pause.

comment icon

Eckball für die Gastgeber - Nazarov serviert von der linken Seite und der Ball wird immer länger, am zweiten Pfosten segeln gleich vier Mann unter der Hereingabe durch. Abstoß ist die Konsequenz.

highlight icon

Testroet verpasst die Vorentscheidung! Zwei gegen Zwei läuft Aue den Konter, Krüger treibt den Ball durchs Zentrum und bindet beide Verteidiger, bis er den im richtigen Moment rechts rüber legen kann. Testroet kommt aus zehn Metern frei zum Schuss, doch Himmelmann kann den schwach platzierten Ball problemlos parieren!

highlight icon

Das Spiel ist unterbrochen, denn nach einer Ecke von Knoll bleibt Baumgart im eigenen Sechzehner liegen. Das Eispack mitten auf dem Schädel, der wohl ordentlich brummt.

comment icon

Baumgart tankt sich durchs Mittelfeld, nach einem Bodycheck von Knoll läuft er erst weiter, fällt dann aber doch und Schmidt entscheidet vollkommen richtig auf Freistoß.

yellow_card icon

Ohlsson kommt in der Defensive gegen Baumgart zu spät, zusätzlich zum Freistoß gibt es aber auch direkt die Gelbe Karte.

comment icon

Veerman mit dem Abschluss, immerhin ein kleines Ausrufezeichen! Der Stürmer lässt an der Sechzehnerkante zwei Verteidiger im Dribbling stehen und schließt aus 16 Metern ab, Männel taucht ab und holt den Schuss aus dem rechten Eck.

comment icon

Halbe Stunde durch, Aue hat das Spielgeschehen gar nicht unbedingt fest im Griff, doch die zwei Tore machen eben den Unterschied. Spielerisch ist das von beiden Mannschaften ganz schwach.

comment icon

Miyaichi marschiert mit Tempo über die rechte Seite und wird nicht wirklich angegangen, unbedrängt serviert er die Flanke in die Box, doch Veerman stützt sich gegen Mihojevic auf und wird zurückgepfiffen.

penalty_goal icon

Toooor! ERZGEBIRGE AUE - St. Pauli 2:0. Nazarov tritt an und schiebt die Kugel in Richtung des rechten unteren Ecks, Himmelmann hat die Ecke und ist dran, den Einschlag verhindern kann er aber nicht! Bitter.

highlight icon

Uiuiui, das Spiel ist unterbrochen und erstmals darf der VAR Arne Aarnink ran. Es geht um einen möglichen Handelfmeter für Aue.

comment icon

Immer wieder das selbe Bild: Knoll, Lawrence und Ostergard schieben sich das Leder im Dreieck hin und her. Mehr tut sich aber auch nicht. 

comment icon

Jetzt sind zumindest die Fans der Gastgeber oben auf und machen mächtig Stimmung, während sich ihre Mannen auf dem Feld weiterhin aufs Kontern beschränken. St. Pauli weiß aber auch wenig mit dem Spielgerät anzufangen.

goal icon

Tooooor! ERZGEBIRGE AUE - St. Pauli 1:0. Krüger macht's aus dem allseitsbekannten Nichts! Rizzuto legt rechts an der Sechzehnerkante zurück auf Fandrich, der das Leder an den Fünfer löffelt. Lawrence spitzelt Testroet den Ball weg, Krüger steht aber genau richtig, kommt vor zwei Paulianern an den Ball und setzt den Schuss aus acht Metern unter die Latte!

comment icon

Ohlsson rückt auf der rechten Seite auf und wird auch bedient, doch seine Flanke aus dem Halbfeld landet wieder bei Männel.

comment icon

Doch das Spielchen funktioniert auch auf der Gegenseite, bei Ballbesitz der Gäste lässt sich Aue ganz tief zurückfallen. Ein langer Ball von Lawrence landet bei Männel.

comment icon

Aue lässt die Kugel durch die eigenen Reihen laufen, die Gäste schauen sich das wohlwollend an. Die Inspiration für die erste Offensivaktion fehlt noch.

comment icon

Das klassische Abtasten nach der Länderspielpause, mehr gibt es zu den ersten drei Minuten nicht zu sagen.

match_start icon

Der Ball rollt, der Freitagabend ist angerichtet!

comment icon

Geleitet wird die Partie heute vom bundesligaerfahrenen Unparteiischen Markus Schmidt. Videotechnische Unterstützung erhält er heute von Arne Aarnink.

comment icon

Vor dieser Partie hatte Pauli-Trainer Jos Luhukay noch lobende Worte für die Gastgeber: "Ich habe großen Respekt vor der Arbeit, die beim FC Erzgebirge Aue geleistet wird. Der Club holt das Maximale aus seinen Möglichkeiten heraus. Dass Aue zu diesem Zeitpunkt auf Platz fünf steht, hätte wohl keiner gedacht. Aber das hat sich die Mannschaft hart erarbeitet." 

comment icon

Die Ausgangslage könnte heute für den FC St. Pauli also durchaus besser sein - mit 15 Verletzen gegen sicherlich hochmotivierte Auer, fünf Spiele sieglos und den letzten Auswärtserfolg in Aue gab es im Jahr 2013. 

comment icon

Und Aue? Das kratzt am Aufstiegskampf! 20 Zähler reichen aktuell für den 5. Tabellenplatz, doch das zeigt auch, wie eng sich das gesamte Tabellenmittelfeld aktuell gestaltet. Erzgebirge und die Kiezkicker trennen aktuell nur fünf Punkte. Behält Aue heute die drei Punkte im Erzgebirge, springt die Schuster-Truppe vorerst auf Rang 3.

comment icon

Was sagt uns die Tabelle vor dem Spiel? St. Pauli, natürlich auch den chronischen Verletzungssorgen geschuldet, steht mit 15 Punkten nur auf dem 11. Tabellenplatz, erst drei Spiele konnten in dieser Spielzeit gewonnen werden.

comment icon

Jos Luhukay heißt der Mann an der Seitenlinie beim FC St. Pauli, der heute wieder reichlich rotieren muss, denn insgesamt 15 (!) Spieler fehlen dem Niederländer aktuell verletzt. Zuletzt gab es für die Kiezkicker ein 1:1-Unentschieden gegen den VfL Bochum, im Vergleich dazu kommen gleich fünf neue Spieler in die erste Elf.

comment icon

Und so starten die Gäste aus dem Norden: Himmelmann - Ohlsson, Lawrence, Ostigard, Kalla - Knoll - Miyaichi, Sobota, Zehir, Gyökeres - Veerman.

comment icon

Raus aus der Länderspielpause, Dirk Schuster schickt seine Mannen wie gewohnt im 4-2-3-1 auf den Platz. Verzichten müssen die Gastgeber heute auf einen ihrer wichtigsten Offensivakteure, Hochscheidt hat beim 1:1-Remis am vergangenen Spieltag gegen den KSC eine Rote Karte gesehen. Außerdem feht ein Trio in der Innenverteidigung, Kalig, Breitkreuz und Cacutalua fehlen allesamt verletzt oder mit Trainingsrückstand.

comment icon

Die Aufstellungen sind da! Schauen wir auf die erste Elf der Erzgebirgler: Männel - Rizzuto, Mihojevic, Gonther, Kempe - Fandrich, Riese - Krüger, Nazarov, Baumgart - Testroet.

comment icon

Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 14. Spieltages zwischen Erzgebirge Aue und dem FC St. Pauli.