Zum Inhalte wechseln

FC Augsburg - 1. FC Köln

Bundesliga

FC Augsburg 1

  • P Max 88'

1. FC Köln 1

  • A Modeste 85'

Live-Kommentar

comment icon

Damit endet die Berichterstattung vom 30. Spieltag der Fußball-Bundesliga. Vielen Dank für das Interesse über das gesamte Wochenende! Wir wünschen noch einen schönen Abend - und starten Sie gut in die neue Woche!

comment icon

Tabellarisch aber kommen beide Mannschaften nicht vom Fleck. Immerhin baut der 1. FC Köln (12.) weiterhin auf eine Distanz von sieben Punkten zur Abstiegszone, vier sind es nach wie vor für den FC Augsburg (13.). Für die bayrischen Schwaben steht ein weiteres wichtiges Spiel gegen einen direkten Konkurrenten an - am kommenden Wochenende in Mainz. Gleiches gilt für den Aufsteiger aus Köln, der Union Berlin empfängt.

comment icon

Letztlich also werden doch die Punkte geteilt. Der FC Augsburg und der 1. FC Köln trennen sich nach zwei völlig unterschiedlichen Halbzeiten 1:1. Vor der Pause brannten die Hausherren ein wahres Offensivfeuerwerk ab. Vor allem in der ersten halben Stunde schossen die Fuggerstädter aus allen Rohren. Allerdings belohnten sich die Jungs von Heiko Herrlich für ihren starken Auftritt in der ersten Hälfte nicht. Beste Chancen und sogar ein Elfmeter halfen den bayrischen Schwaben nicht weiter. Damit jedoch schien der FCA sein Pulver verschossen zu haben. Nach Wiederbeginn wendete sich das Blatt. Plötzlich wirkten die Kölner bissiger und rissen das Geschehen komplett an sich. Die Torgefahr der Gastgeber strahlten die Gäste aber nicht aus. Und so schien auch das Bemühen der Rheinländer keine Früchte zu tragen. Bis der eingewechselte Anthony Modeste doch zum vermeintlich entscheidenden Schlag ausholte. Doch gerade noch rechtzeitig entdeckten die Augsburger ihre Offensivqualitäten wieder und schlugen völlig überraschend zurück. Mit Blick auf das gesamte Spiel geht das Remis in Ordnung.

full_time icon

Dann ist Feierabend in der WWK Arena!

comment icon

Offenbar soll es das gewesen sein. Die Spieler scheinen sich mit der Punkteteilung begnügen zu wollen.

comment icon

Soeben läuft die reguläre Spielzeit ab. Vier Minuten soll es noch obendrauf geben.

yellow_card icon

Ein Foul an Noah Joel Sarenren Bazee bringt Jonas Hector die achte Gelbte Karte der laufenden Spielzeit ein.

goal icon

Tooooor! FC AUGSBURG - 1. FC Köln 1:1. Späte Tore prägen diese Partie. Und die Hausherren sind in der Tat zu einer Reaktion fähig. Auch hier handelt es sich um eine weite Flanke von der rechten Seite. Raphael Framberger ist der Absender. Damit wird die gesamte Kölner Abwehr überwunden. Auf Höhe des zweiten Pfostens steht Philipp Max völlig frei, hält den linken Fuß hin und schießt aus knapp sechs Metern ins kurze Eck. Für den Linksverteidiger ist es der achte Saisontreffer.

comment icon

Vorlage Raphael Framberger

goal icon

Tooooor! FC Augsburg - 1. FC KÖLN 0:1. Tatsächlich sticht für den Effzeh der Joker. Nach einem langen Ball bringt Kingsley Ehizibue von der rechten Seite eine weite Flanke an. Die ist für Ismail Jakobs schwer zu verarbeiten. Dieser macht das mit dem Kopf sehr clever, legt den Ball zurück an die Strafraumgrenze. In halblinker Position nimmt Anthony Modeste Maß, trifft mit dem linken Vollspann präzise ins rechte Eck und erzielt sein viertes Saisontor.

comment icon

Vorlage Ismail Jakobs

comment icon

Den nächsten Augsburger Torschuss feuert Eduard Löwen ab. Der abgefälschte Ball verfehlt den Kasten von Timo Horn.

comment icon

In der Tat sorgt Marco Richter jetzt mal wieder für einen Augsburger Torschuss. Von der Zielstrebigkeit des ersten Durchgangs ist das allerdings meilenweit entfernt.

substitution icon

Dennoch räumt Jhon Cordoba jetzt das Feld. Markus Gisdol bringt mit Anthony Modeste einen frischen Stürmer. Mit dem vierten Einzelwechsel inklusive Pausentausch schöpfen die Gäste ihr Wechselkontingent aus.

comment icon

Und so verinnen die Minuten. Mittlerweile müssen wir der Befürchtung ins Auge sehen, dass die Angelegenheit torlos über die Bühne gehen wird. Augsburg hat im gesamten zweiten Durchgang noch immer nicht aufs Tor geschossen.

comment icon

Die Kollateralschäden gehen auf Kosten der beiden Feldspieler. Jedvaj fällt da auf das Sprunggelenk von Cordoba, was bei diesem Schmerzen verursacht. Doch der Kolumbianer beißt auf die Zähne.

comment icon

Auch Flanken führen nicht zum Erfolg. Florian Kainz bringt den Ball von rechts hinein. Jhon Cordoba und Tin Jedvaj bemühen sich um den Kopfball. Andreas Luthe rauscht kompromisslos dazwischen und befördert die Kugel aus der Gefahrenzone.

comment icon

Nach vorn spielt nur noch der Effzeh. Doch mit Ausnahme der Chance von Ismail Jakobs nach gut einer Stunde fehlt einfach die Gefahr. Alle Bemühungen der Gäste verpuffen.

substitution icon

Zudem räumt der untergetauchte Ruben Vargas das Feld zugunsten von Eduard Löwen.

substitution icon

Ertsmals greift nun auch Heiko Herrlich ein. Angesichts des Auftretens seiner Mannschaft zuletzt wird es höchste Zeit. Für den glücklosen Florian Niederlechner kommt Alfred Finnbogason.

comment icon

Wenn beim Gastgeber noch etwas nach vorn geht, dann allenfalls über Noah Sarenren Bazee und dessen rechte Seite. Die offenisven Mannschaftskollegen sind dagegen völlig untergetaucht.

substitution icon

Weiterhin wechselt nur Markus Gisdol. Der dritte frische Mann heißt Elvis Rexhbecaj - und der ersetzt den heute wirkungslosen Mark Uth.

comment icon

Ein Grund für das stärkere Kölner Auftreten ist zudem die effizientere Zweikampfführung der Männer von Markus Gisdol. Auch diese Zahlen sprechen inzwischen für die Gäste.

comment icon

Erst jetzt schwimmen sich die Gastgeber mal wieder frei, bringen über Noah Sarenren Bazee auch Tempo rein. Rechts in der Box aber ist der zweiter Sieger gegen Rafael Czichos. Zumindest eine Ecke für Augsburg gibt es dafür. Die aber beschwört keine Gefahr herauf.

comment icon

Immer hartnäckiger nisten sich die Gäste in der gegnerischen Hälfte ein. Zudem erobern die Rheinländer stets recht schnell die Bälle und lassen den Kontrahenten so gar nicht mehr zur Entfaltung kommen.

comment icon

Zunehmend wendet sich das Blatt. Die Kräfteverhältnisse verlagern sich auf Seiten des Effzeh. Doch was ist mit dem FCA los? Wo ist der furiose Angriffsfußball geblieben?

comment icon

Nun versucht es Florian Kainz wieder selbst. Der Rechtschuss des Österreichers aus der zweiten Reihe wird abgeblockt.

highlight icon

Viel besser läuft jetzt der Ball bei den Kölnern. So tragen die Gäste ihren stärksten Angriff dieser Partie vor. Von der rechten Seite passt Florian Kainz mit ganz viel Überblick diagonal in den Strafraum. Ismail Jakobs rutscht auf Höhe des linken Pfostens in den Ball. Doch ihm stellt sich Andreas Luthe furchtlos in den Weg und blockt auf Kosten einiger Schmerzen ab.

comment icon

Mittlerweile herrscht Flaute im Augsburger Angriff. Seit Wiederbeginn haben die Hausherren noch nicht einmal aufs Tor geschossen. Umso schmerzhafter ist es, dass die vielen Chancen der ersten Hälfte nicht genutzt wurden.

comment icon

Köln hat sich inzwischen besser eingestellt auf den Gegner. Die Raumaufteilung der Rheinländer macht dem FCA zu schaffen. Die Gäste gehen auch mal früh drauf.

comment icon

Auf der rechten Seite liegt der Ball zum Freistoß für den Effzeh bereit. Beinahe an der Eckfahne schreitet Mark Uth mit dem linken Fuß zur Tat. Im Zentrum hat Andreas Luthe alles im Griff und faustet die Kugel aus der Gefahrenzone.

comment icon

Augsburg ist weiterhin bestrebt, dem Spiel den eigenen Stempel aufzudrücken. Doch wie schon gegen Ende des ersten Durchgangs geht es den Fuggerstädtern nicht mehr so leicht von der Hand. Dieser pausenlose Zug zum Tor ist nicht mehr existent.

yellow_card icon

Wegen eines Fouls an Jhon Cordoba sieht Raphael Framberger Gelb. Für den Rechtsverteidiger ist es die zweite Verwarnung in dieser Saison.

highlight icon

Natürlich schauen da aktuell auch die Videokollegen Guido Winkmann und Christian Bandurski drauf, erkennen aber keine wirkliche Fehlentscheidung und überstimmen Cortus nicht.

highlight icon

Dann wieder Augsburg! Halbrechts im Strafraum taucht Noah Sarenren Bazee auf, wird dort von Rafael Czichos und Ismail Jakobs in die Zange genommen und kommt zu Fall. Benjamin Cortus bedeutet auf Weiterspielen.

comment icon

Köln beginnt wie schon im ersten Durchgang forsch. Jetzt erarbeiten sich die Rheinländer ihren ersten Eckstoß überhaupt in dieser Partie. In dessen Folge bemüht sich Toni Leistner um den Kopfball, der den Weg aufs Tor aber nicht findet. Rafael Czichos setzt nach, schießt aber vorbei.

comment icon

Nach wie vor ohne personelle Veränderungen schickt Heiko Herrlich seine Mannschaft in den zweiten Spielabschnitt.

match_start icon

Das Runde rollt wieder über das Grüne.

substitution icon

Zur Pause wechselt Markus Gisdol zum zweiten Mal. Für Ellyes Skhiri kommt Marco Höger.

half_time icon

Dann bittet Benjamin Cortus die Akteure erst einmal zur Pause in die Kabinen.

comment icon

Dem FCA bietet sich noch eine Standardsituation in Strafraumnähe. In nahezu zentraler Position versucht es Philipp Max direkt. Der Linksschuss fliegt gut einen Meter über den Querbalken.

comment icon

Soeben läuft die reguläre Spielzeit ab. Eine Minute soll es noch obendrauf geben.

comment icon

So ein wenig schläft der Vorwärtsdrang der Gastgeber ein. Seit beinahe zehn Minuten passierte nichts mehr in Richtung Tor. Das fällt umso mehr auf, weil uns Augsburg zuvor so sehr verwöhnt hat.

highlight icon

Das möchten die Kölner so nicht stehen lassen. Jonas Hector spielt den Ball von der linken Seite flach in die Mitte. An der Strafraumkante schießt Florian Kainz direkt mit dem linken Fuß. Die Pille fliegt über den Kasten von Andreas Luthe.

comment icon

Auch in den Zweikämpfen wirken die Männer von Heiko Herrlich bissiger. Erstaunlicherweise aber ermitteln die Statistiker für die Gäste leichte Vorteile in Sachen Ballbesitz. Demnach müssen wir es mit einer optischen Täuschung zu tun haben, da der Effzeh mit dem Ball so wenig anzufangen weiß und der FCA dagegen so zielgerichtet in die Offensive geht.

comment icon

Allerbeste Chancen wissen die Fuggerstädter nicht zu nutzen. Trotz der großen Überlegenheit kann das irgendwann auch mal nach hinten los gehen. Aus Sicht der Hausherren wäre es dringend angeraten, mal ins Tor zu treffen.

highlight icon

Nun finden die Augsburger mit einem Steilpass Florian Niederlechner nahezu zentral in der Box. Der Stürmer fackelt nicht lange, schießt mit dem rechten Fuß sofort aus der Drehung. Erneut ist kein Vorbeikommen an Timo Horn, der wiederholt herausragend pariert.

comment icon

Zumindest sporadisch mischt der Effzeh mittlerweile wieder besser mit. Doch weder in Sachen Spielanteile noch hinsichtlich der Zielstrebigkeit halten die Gäste auch nur annähernd mit dem FCA mit.

comment icon

Augsburg lässt sich nicht verunsichern, spielt weiter nach vorn. Noah Joel Sarenren Bazee bemüht sich um eine Flanke von Philipp Max und verfehlt mit seinem Kopfball das Gehäuse von Timo Horn.

substitution icon

Im Anschluss reagiert Markus Gisdol auf die Gefahr des drohenden Platzverweises. Benno Schmitz muss runter, Noah Katterbach übernimmt.

penalty_saved icon

Florian Niederlechner weiß diese große Chance nicht zu nutzen. Der Angreifer schießt den Strafstoß mit dem rechten Fuß halbhoch aufs linke Eck. Dorthin fliegt Timo Horn und pariert.

highlight icon

Elfmeter für den FC Augsburg! Rechts in der Box strebt Noah Sarenren Bazee zum Ball. Nahe der Grundlinie kommt Timo Horn von hinten, muss da gar nicht so forsch hingehen. So aber ist das ein unstrittiges Foul. Klare Sache!

yellow_card icon

Erneut weiß sich Benno Schmitz gegen Noah Sarenren Bazee nur mit einem Foul zu helfen. Und der Linksverteidiger hat schon Gelb. Schiedsrichter Benjamin Cortus belässt es bei einer Ermahnung. Dafür sieht Mark Uth Gelb wegen Meckerns. Dieser hat offenbar zuvor ein Handspiel gesehen, welches nicht geahndet wurde. Für Uth ist es die vierte Verwarnung dieser Saison.

comment icon

Stattliche zehn Torschüsse hat der FCA bereits abgefeuert. Das ist ein richtiggehendes Offensivfeuerwerk, was die bayrischen Schwaben hier abbrennen. Für ein anders Extrem sorgt Mark Uth, für den erst zwei Ballaktionen zu Buche stehen.

highlight icon

Und schon geht es wieder auf die andere Seite. Ruben Vargas zieht aus der zweiten Reihe ab. Bei diesem Flachschuss aufs linke Eck muss sich Timo Horn gewaltig strecken - und ist noch mit den Fingerspitzen dran. Die anschließende Ecke bleibt ohne Ertrag.

highlight icon

Dann trauen sich nach längerer Zeit die Kölner mal wieder hinten raus und starten sogar einen zielgerichteten Angriff. Kingsley Ehizibue flankt von der rechten Seite. Am Torraum schraubt sich Ismail Jakobs in die Höhe und köpft knapp über die Querlatte.

highlight icon

Auch der folgende Freistoß für Augsburg, den Philipp Max ausführt, sorgt für Gefahr. Kölns Jhon Cordoba ist da mit dem Schädel dran und die Pille streicht nur knapp am langen Eck vorbei. Das wäre für den Effzeh beinahe nach hinten los gegangen.

yellow_card icon

Auf dem rechten Flügel droht Noah Joel Sarenren Bazee zu entwischen. Benno Schmitz weiß das zu verhindern, tut das aber auf unfaire Weise und kassiert für das Foul die erste Gelbe Karte dieser Begegnung. Für den Außenverteidiger ist es die erste Verwarnung der laufenden Spielzeit.

comment icon

Und weiter geht es. Nach einer Flanke von Philipp Max wirft sich Tin Jedvaj irgendwie in diese Hereingabe und befördert die Kugel am linken Pfosten vorbei.

comment icon

Inzwischen ist von den Gästen offensiv gar nichts mehr zu sehen. Der agile Auftakt erweist sich also als Strohfeuer. Mittlerweile spielt nur noch das Team von Heiko Herrlich.

highlight icon

Durch die intensiven Angriffsbemühungen der Fuggerstädter entstehen zusätzlich einige Standardsituationen. Nach einer weiteren Ecke kommt Florian Niederlechner rechts in der Box zum Schuss. Jetzt ist Timo Horn mal wieder gefordert. Der Kölner Keeper riskiert nichts, reißt beide Fäuste hoch und blockt ab.

comment icon

Augsburg schiebt gut hinten raus, attackiert den Gegner früh. Und die Zielstrebigkeit in dieser Anfangsphase ist eindrucksvoll. Den nächsten Schuss feuert Philipp Max ab. Der Ball fliegt links am Kasten von Timo Horn vorbei.

comment icon

Auch im Anschluss an den Eckstoß von der linken Seite bekommen die Hausherren eine Abschlusshandlung zustande. Carlos Gruezo bringt einen Rechtsschuss an. Diesem allerdings fehlt es gehörig an Präzision.

highlight icon

Dagegen hat der FCA erheblich mehr Zug drin. Philipp Max schickt Florian Niederlechner steil, der halblinks in der Box den Abschluss sucht und im allerletzten Moment von Rafael Czichos gestört wird.

comment icon

Darauf reagieren die Kölner mit eigenen Aktionen. Diese Zielstrebigkeit jedoch bekommt der Effzeh bislang nicht auf die Wiese.

highlight icon

In der Tat sorgt diese Standardsituation gleich für Gefahr. Den zu kurz abgewehrten Ball verwertet Marco Richter halbrechts an der Strafraumgrenze. Diesem Rechtsschuss aber stehen eine Menge Spieler im Weg. Auch Florian Niederlechner lenkt die Kugel ab, die auf Höhe des linken Pfostens beim freistehenden Ruben Vargas landet. Dessen Direktschuss aus etwa sechs Metern pariert Timo Horn stark.

comment icon

Nach dem anfänglichen Kölner Energieschub sind nun die Gastgeber am Zug. Dem FCA wird auf der linken Seite ein Freistoß zugesprochen.

comment icon

Köln legt gleich den Vorwärtsgang ein. Jhon Cordoba versucht, über links in den Sechzehner zu gelangen, bleibt letztlich aber hängen.

match_start icon

Soeben schrillt der Anpfiff durch die WWK Arena. Die Hausherren stoßen bei feuchtkalten zehn Grad an. Niederschläge sind im Spielverlauf nicht ausgeschlossen. Der Rasen präsentiert sich in guter Verfassung.

comment icon

Kurz vor Spielbeginn blicken wir auf das Schiedsrichtergespann. An der Pfeife agiert Benjamin Cortus. Der 38-jährige Referee leitet sein 42. Bundesligaspiel und wird dabei unterstützt von den Assistenten Thorsten Schiffner und Thomas Stein.

comment icon

Markus Gisdol rechnet "mit einem Gegner, der sich stark auf das Spiel gegen den Ball konzentriert. Das haben die ersten Partien unter Heiko Herrlich gezeigt. Mannschaften von Heiko machen das gut und laufen aggressiv an." Kölns Trainer erwartet mehr Ballbesitz für seine Männer. "Aber wir sind gewarnt. Augsburg ist eine zweikampfstarke Mannschaft, die über den Fight und die Arbeit kommt. Es ist immer schwer, in Augsburg zu spielen."

comment icon

Heiko Herrlich beschreibt die aktuelle Situation als ernst, "wir werden aber daran arbeiten, dass es nicht bis zum Ende ernst bleibt." Dafür möchte Augsburgs Coach "nur auf uns schauen, Leistung bringen und die nötigen Punkte holen". Dafür sind laut Herrlich 100 Prozent nötig.

comment icon

Übrigens endete die Hinrundenpartie vom 13. Spieltag mit einer Punkteteilung. Ende November gab es im RheinEnergieStadion ein 1:1. Den Kölner Ausgleich erzielte Jhon Cordoba erst kurz vor Schluss (86.).

comment icon

Auf der anderen Seite ging den Kölnern jüngst so ein wenig die Luft aus. Seit fünf Spielen sind die Rheinländer ohne Sieg. Den letzten vollen Erfolg feierte der Effzeh Anfang März in Paderborn (2:1). Seit dem Restart sammelten die Männer von Markus Gisdol nur noch zwei Pünktchen ein - beide daheim gegen Mainz und Düsseldorf (jeweils 2:2). Zuletzt setzte es Niederlagen in Hoffenheim (1:3) und zu Hause gegen Leipzig (2:4).

comment icon

Selbst der neue Trainer Heiko Herrlich sorgte nur bedingt für eine Verbesserung, Augsburg siegte nach der Corona-Pause auf Schalke (3:0). Doch schon das 0:0 zu Hause gegen Schlusslicht Paderborn war anschließend wieder zu wenig. Zuletzt setzte es ein 0:2 bei Hertha. Daheim ist der FCA seit vier Partien ohne Sieg. Der letzte Dreier auf eigener Wiese wurde Anfang Februar gegen Werder Bremen eingefahren (2:1).

comment icon

Darüber hinaus hat sich das Blatt gewendet. War der FC Augsburg in der Hinrunde als Zehnter zur Winterpause deutlich besser unterwegs, drehte der 1. FC Köln den Spieß im aktuellen Kalenderjahr um. Der Aufsteiger hat jetzt schon genauso viele Punkte eingesammelt wie in der gesamten Hinrunde. Die bayrischen Schwaben hingegen sind mit lediglich zwei Siegen und kümmerlichen acht Punkten die zweitschlechteste Rückrundenmannschaft.

comment icon

Beide Mannschaften bewegen sich defensiv absolut auf Augenhöhe. Jeweils 56 Gegentreffer kassierten die Kontrahenten im bisherigen Saisonverlauf. Die Kölner haben immerhin vorn sechs Stück mehr gemacht und damit zwei Siege mehr eingefahren als der heutige Gegner. So viel zu den statistischen Auffälligkeiten.

comment icon

Zwei Tabellennachbarn ringen zum Abschluss des 30. Spieltages darum, nicht in den Abstiegsstrudel zu geraten. Der Dreizehnte hat den Zwölften zu Gast. Beide Teams sind durch drei Zähler voneinander getrennt. Das bedeutet, der FCA verspürt sehr wohl die Sogwirkung des Tabellenkellers. Relegationsplatz 16 ist gerade vier Punkte entfernt. Mit einem Dreier heute könnten die Fuggerstädter erst einmal durchatmen - die Kölner natürlich erst recht. Mit einem Auswärtssieg könnte sich der Effzeh der größten Sorgen entledigen.

comment icon

Auf Seiten der Gäste gibt es zwei Umstellungen. Noah Katterbach und Elvis Rexhbecaj müssen heute mit einem Platz auf der Bank vorliebnehmen. Dafür dürfen Kingsley Ehizibue und Mark Uth von Beginn an spielen.

comment icon

Im Vergleich zum letzten Pflichtspiel tauscht Heiko Herrlich fünf Spieler aus. Anstelle von Stefan Lichtsteiner, Marek Suchy, Eduard Löwen (alle Bank), Iago und Sergio Corodva (beide nicht im Kader) rücken Raphael Framberger, Tin Jedvaj, Marco Richter, Florian Niederlechner und Philipp Max in Augsburgs Startelf.

comment icon

Dem stellt sich der 1. FC Köln in folgender Besetzung entgegen: Horn - Ehizibue, Leistner, Czichos, Schmitz - Skhiri, Hector - Kainz, Uth, Jakobs - Cordoba.

comment icon

Gleich zu Beginn unserer Berichterstattung widmen wir uns den personellen Angelegenheiten des Tages und dabei zuvorderst den beiderseitigen Mannschaftsaufstellungen. Der FC Augsburg geht die Aufgabe mit diesen elf Spielern an: Luthe - Framberger, Jedvaj, Uduokhai, Max - Khedira, Gruezo - Sarenren Bazee, Richter, Vargas - Niederlechner.

comment icon

Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 30. Spieltages zwischen dem FC Augsburg und dem 1. FC Köln.