Zum Inhalte wechseln

FC Augsburg - VfL Wolfsburg

Bundesliga

FC Augsburg 1

  • T Jedvaj 54'
  • F Uduokhai 67'

VfL Wolfsburg 2

  • R Steffen 43'
  • D Ginczek 90+1'

Live-Kommentar

comment icon

Das war's aus Augsburg. Ein Bundesligaspiel steht aber heute noch an: Um 18:30 trifft Eintracht Frankfurt auf Borussia Mönchengladbach. Von mir vielen Dank fürs Mitlesen, einen schönen restlichen Samstag und bis zum nächsten Mal!

comment icon

Am kommenden Spieltag empfängt Wolfsburg den BVB. Augsburg ist dann beim FC Schalke 04 zu Gast.

comment icon

Noch ein zusätzliches Fazit nach der langen Pause: Vor allem in der ersten Hälfte hat man den 22 Akteuren die mangelnde Spielpraxis angesehen. Aber im zweiten Durchgang entwickelte sich ein durchaus angenehmer Kick, sodass auch das Fehlen der Zuschauer nicht mehr ganz so auffällig war.

comment icon

Ein Remis wäre insgesamt wohl ein faires Ergebnis gewesen, denn wirklich überlegen war keine Mannschaft. Aber in der Schlussphase machten die Gäste Druck und schienen die drei Punkte mehr zu wollen als die Augsburger. In der 90. Minute belohnten sie sich durch ein Tor des eingewechselten Ginczek und nehmen die drei Punkte mit nach Hause. Da Schalke im Revierderby verloren hat, rückt der VfL auf den 6. Platz vor und wäre Stand jetzt für die Europa League qualifiziert. Augsburg bleibt 14. und hat nur noch vier Punkte Vorsprung auf den Relegationsrang.

full_time icon

Das Spiel ist vorbei!

comment icon

Wir sind bereits vier Minuten drüber und es gibt Abstoß für den VfL ...

yellow_card icon

Wegen Ballwegschlagens sieht nun auch Roussillon noch die Gelbe Karte.

comment icon

Es gibt drei Minuten Nachspielzeit, von denen die Hälfte bereits abgelaufen ist.

comment icon

Für Augsburg ist es bereits das 16. Gegentor in der Schlussviertelstunde.

goal icon

Toooor! Augsburg - WOLFSBURG 1:2. Mbabu setzt sich stark auf rechts durch, lässt Iago stehen und flankt hart vors Tor. Am zweiten Pfosten steht Ginczek und schiebt den Ball freistehend ins Tor.

highlight icon

Arnold zieht aus der zweiten Reihe flach ab. Der Ball zischt rechts am Pfosten vorbei.

substitution icon

... und Löwen macht Platz für Cordova.

substitution icon

... Bazee ersetzt Richter ...

substitution icon

Mehere Wechsel werden nun vorgenommen: Roussillon kommt für den starken Otavio ...

comment icon

Mbabu flankt in Richtung Ginczek. Luthe kommt aus seinem Tor raus und boxt den Ball vor dem lauernden Stürmer weg.

comment icon

Max schlägt die Ecke in den Strafraum. Mbabu klärt aber nur bis zu Richter, der ihn volley mit links nimmt. Der Schuss geht deutlich am Tor vorbei.

comment icon

Framberger holt gegen Otavio eine Ecke raus ...

highlight icon

Luthe pariert! Otavio legt den Ball flach an den Elmeterpunkt und Mehmedi nimmt ihn direkt mit dem Innenrist. Luthe steht - im wahrsten Sinne des Wortes - richtig. Denn er schlägt die Kugel stehend mit seinem rechten Fuß weg.

substitution icon

Zweite Auswechslung beim FCA: Iago ersetzt Vargas. Max wird nun als Linksaußen agieren.

comment icon

Die Partie ist eine knappe Viertelstunde vor Schluss noch völlig offen. Beide Teams scheinen in der Lage zu sein, dieses Spiel zu gewinnen.

substitution icon

Glasner wechselt ein zweites Mal: Klaus ersetzt Victor.

yellow_card icon

Nach einem Foulspiel an Khedira sieht Arnold die Gelbe Karte.

highlight icon

Pfosten! Mehmedi nimmt den Ball im Strafraum mit der Brust an und knallt aus spitzem Winkel drauf. Der Schuss fliegt voll auf den linken Pfosten von Luthe, der wahrscheinlich geschlagen gewesen wäre.

comment icon

Bitter ist das natürlich für Uduokhai: Er hatte quasi mit seiner ersten Ballberührung getroffen und ist außerdem nur an den FCA  ausgeliehen ... vom VfL Wolfsburg.

highlight icon

Max tritt einen Freistoß in den Strafraum und findet Uduokhai, der aus kurzer Distanz per Kopf einnetzt. Die Augsburger jubeln, aber Brych bekommt einen Hinweis vom Video-Schiedsrichter ...

substitution icon

Auch bei Augsburg wird gewechselt: Uduokhai kommt für Suchy.

highlight icon

Ginczek trifft ... aber das Tor zählt nicht! Ein langer Ball von Schlager findet Mehmedi, der zu Ginczek rüberlegt. Der frische eingewechselte Stürmer muss nur einschieben. Ein Pfiff ertönt: Bei Schlagers Zuspiel stand Mehmedi knapp im Abseits.

substitution icon

Nun der angekündigte Wechsel: Brekalo geht runter und Mittelstürmer Ginczek betritt den Platz.

comment icon

Beim VfL kündigt sich ein Wechsel an: Daniel Ginczek macht sich bereit.

comment icon

Angesichts des Beginns dieses Durchgangs ist der Ausgleich der Schwaben verdient. Können sie nun nachlegen oder legt Wolfsburg wieder einen Gang zu?

goal icon

Toooor! AUGSBURG - Wolfsburg 1:1. Max tritt den Freistoß und bringt den Ball hoch in den Strafraum. Brooks springt hoch und lenkt das Leder aufs eigene Tor. Casteels will es fangen, lenkt es aber an die eigene Unterlatte und die Kugel hüpft auf der Torlinie auf. Jedvaj ist zur Stelle und drückt den Ball per Kopf ins Netz.

yellow_card icon

Otavio tritt Richter um und wird von Brych verwarnt.

comment icon

Augsburg ist mutiger in diesen Abschnitt gestartet, stört vor allem die Wölfe früher. Zwei gefährliche Situationen haben sich die Hausherren so schon erarbeitet.

highlight icon

Umgeben von drei Gegnern hält Richter aus 15 Metern drauf. Casteels reißt die Arme hoch und wehrt den Schuss ab.

highlight icon

Otavio rutscht aus und plötzlich hat Framberger freie Bahn. Er legt den Ball flach in den Strafraum und Löwen kommt zum Abschluss - aber Pongracic grätscht dazwischen.

comment icon

Keine Wechsel zur Pause, beide Teams sind unverändert aus der Kabine gekommen.

match_start icon

Weiter geht's!

half_time icon

Die erste Hälfte ist vorbei.

comment icon

Es gibt eine Minute Nachspielzeit.

comment icon

Beim Jubel wurden die Regeln eingehalten: Keine Umarmungen, keine großen Jubeltrauben.

goal icon

Toooor! Augsburg - WOLFSBURG 0:1. Otavio flankt aus dem Halbfeld auf Steffen, der frei zum Kopfball kommt. Aus 15 Metern wuchtet der 1,70 Meter kleine Schweizer den Ball unhaltbar ins Eck.

comment icon

Jedvaj versucht nach einem Freistoß aus dem Mittelfeld mit einer Volleyabnahme aus äußerst spitzem Winkel. Der Ball fliegt in die leeren Ränge.

comment icon

Brooks spielt einen feinen langen Pass zu Mbabu. Der will den Ball direkt wieder in die Mitte legen, aber er trifft ihn nicht richtig - Abstoß Augsburg.

yellow_card icon

Erste Gelbe der Partie: Suchy sieht sie für ein hartes Foul an Victor.

comment icon

Augsburg ist bemüht, den Ball trotz des Wolfsburger Pressings kurz aus der eigenen Hälfte rauszuspielen.

comment icon

Brekalo zieht von links nach innen und möchte den Ball ins lange Eck zirkeln. Er rutscht ihm aber über den Schlappen und segelt weit am Tor vorbei.

comment icon

Beim VfL läuft viel über die Außenverteidiger: Mbabu und Otavio haben immer wieder auf außen Platz und können relativ frei flanken. Gefährliche Situationen sind daraus aber noch nicht entstanden.

comment icon

Arnold schlägt eine Ecke auf Mbabus Kopf, der den Ball aber nicht aufs Tor lenken kann.

comment icon

Ein hohes Tempo kann man dieser Partie nicht zuschreiben. Das kann man natürlich der fehlenden Spielpraxis und der Abwesenheit der Fans zuschreiben. Wobei es zähe Spiele in Augsburg auch schon zuvor gab ...

highlight icon

Arnold flankt an den zweiten Pfosten zu Steffen, der den Ball aufs Tor köpft. Er bekommt aber nicht genug Druck hinter die Kugel und Luthe fängt sie ohne Probleme.

comment icon

Otavio bricht auf links durch und wird von Framberger gefoult. Am Strafraumeingang erhält der VfL einen potenziell gefährlichen Freistoß ...

highlight icon

War das ein Handelfmeter? Mbabu flankt von rechts vors Tor und Jedvaj klärt im Fünfmeterraum. Der Ball springt ihm dabei aber an den Unterarm. Brych pfeift nicht, weil er weder eine unnatürliche Handbewegung noch Absicht erkannt hat. Sicherlich die richtige Entscheidung.

comment icon

Niederlechner geht im Zweikampf mit Pongracic zu Boden und schreit laut "Hey!". Brych lässt weiterlaufen und ruft Niederlechner bei der folgenden Spielunterbrechung zu: "Wenn's ein Foul ist, pfeife ich es auch ohne Schreien!"

highlight icon

Mbabu flankt von rechts, Jedvaj klärt - aber nur bis zu Otavio. Der Volleyschuss des Linksverteidigers zischt rechts am Pfosten vorbei.

comment icon

So ein Geisterspiel zeigt auch: In manchen Aspekten unterscheidet sich der Profifußball nicht allzu sehr vom Amateursport. Spieler, die kämpfen, werden von Auswechselspielern und Trainer genauso beklatscht wie auf jedem Kreisligaspielfeld. So ertönt lautes Geklatsche von der Augsburger Bank, nachdem Framberger einen Vollsprint hinlegt und erfolgreich nach dem Ball grätscht, um eine Ecke zu verhindern.

comment icon

Mehmedi möchte für Victor durchstecken, aber sein Pass ist zu steil. Luthe eilt heraus und wirft sich vor dem Wolfsburger auf den Ball.

highlight icon

Der VfL bekommt die Ecke nicht so richtig geklärt und Vargas kommt aus 15 Metern zum Schuss. Casteels geht zu Boden und fängt das Leder sicher.

comment icon

Erster wirklicher Abschluss der Partie: Vargas legt für Richter ab, der sofort abzieht. Pongracic fälscht mit dem Rücken ab und es gibt Ecke für den FCA.

comment icon

Wolfsburgs Verteidiger schieben den Ball hin und her und versuchen, die Augsburger etwas herauszulocken. Aber die Hausherren scheinen kein Problem damit zu haben, den Wölfen den Ball zu überlassen. Sie greifen weiterhin erst ab dem Mittelkreis an.

comment icon

Otavio geht kurz runter, kann aber weiterspielen. Der Zusammenstoß war schmerzhaft, wirklich verletzt hat er sich aber nicht.

comment icon

Das Spiel wird unterbrochen, weil Otavio am Boden liegt. Er ist mit Pongracic, dem eigenen Mitspieler, zusammengerauscht und wird behandelt.

comment icon

Brych pfeift verspätet ein Foul an Schlager und die Augsburger beschweren sich. Die Erklärung von Brych ist deutlich zu hören: "Das war zuerst Vorteil!"

comment icon

Otavio flankt von links flach ins Zentrum. Jedvaj steht richtig und klärt vor Victor.

comment icon

Wolfsburg lässt den Ball durch die eigenen Reihen laufen und das Spiel findet inzwischen hauptsächlich in der Augsburger Hälfte statt. Die Schwaben stehen tief und spielen abwartend.

comment icon

Vor der Unterbrechung der Bundesliga und auch generell in anderen Ligen hat man schon Geisterspiele erlebt. Trotzdem ist es immer wieder seltsam, ein Profispiel ohne Fangesänge zu sehen. Die Frage ist dann auch immer: Wie kommen die Spieler mit diesen ungewöhnlichen Begebenheiten klar?

comment icon

Nach mehr als zwei Monaten Pause rollt der Ball nun endlich wieder! Hier beginnt die Partie mit einem Mittelfeldgeplänkel, keine Mannschaft bekommt den Ball richtig unter Kontrolle.

match_start icon

Los geht's!

comment icon

Der 44-jährige Felix Brych wird die Partie leiten.

comment icon

Es gibt kein gemeinsames Auslaufen: Die Augsburger sind bereits auf dem Platz, die Wolfsburger laufen im Moment raus.

comment icon

Der FC Augsburg ist seit vier Bundesliga-Spielen gegen den VfL Wolfsburg sieglos (zwei Remis, zwei Niederlagen). Das Hinspiel in der laufenden Saison endete 0:0. Aber nach dem letzten Spieltag der vergangenen Saison haben die Schwaben sicherlich noch eine Rechnung mit den Wölfen offen: Mit einem 1:8 in Wolfsburg kassierten sie damals die höchste Bundesliga-Niederlage der Vereinsgeschichte.

comment icon

Angesichts der besonderen Umstände rund um diesen Spieltag gerät das Sportliche ein wenig in den Hintergrund. Deshalb ist sicherlich eine kleine Erinnerung an die Tabellensituation angebracht: Mit fünf Punkten Vorsprung auf die Abstiegsränge rangiert der FCA auf dem 14. Platz. Der VfL spielt um die Europapokalplätze mit: Mit einem Zähler Rückstand auf den 6. Platz sind die Wölfe Tabellensiebter.

comment icon

Zu bedenken gibt es beim Blick auf die Bank auch: Im Rahmen der Corona-Krise dürfen die Trainer fünf Wechsel vornehmen. Damit das Spiel aber nicht ständig durch Wechsel unterbrochen wird, hat jedes Team nur drei Gelegenheiten (zusätzlich zur Halbzeitpause), Auswechslungen durchzuführen.

comment icon

Tatsächlich hat Weghorst in der laufenden Saison erst ein Spiel verpasst: Gegen Paderborn setzte sich der VfL mit 4:2 durch. Daniel Ginczek erzielte einen Doppelpack - aber der Stürmer sitzt heute vorerst nur auf der Bank.

comment icon

Mit Weghorst fehlt den Wolfsburgern auch der beste Goalgetter. Elf Tore hat der Niederländer bereits erzielt, der nächstbeste Torschütze ist Steffen (vier Treffer). Trotzdem betonte Glasner: "Wir sind nicht von einem Spieler abhängig. Wir haben gezeigt, dass wir es als Mannschaft auffangen können."

comment icon

Zuletzt spielte Wolfsburg in der Europa League, am 12. März verloren die Wölfe gegen Schachtar Donezk mit 1:2. Im Vergleich zu diesem Spiel stellt Oliver Glasner dreimal um: Für Knoche, Gerhardt und den gelbgesperrten Weghorst rücken Mbabu, Pongracic und Victor in die erste Elf.

comment icon

Auch Wolfsburg wird im 4-2-3-1 auflaufen: Casteels - Mbabu, Pongracic, Brooks, Otavio - Schlager, Arnold - Steffen, Mehmedi, Brekalo - Victor.

comment icon

Im Vergleich zur 0:2-Niederlage beim FC Bayern am 8. März gibt es zwei Wechsel: Iago und Gouweleeuw machen Platz für Vargas und Suchy.

comment icon

Für die Augsburger Aufstellung war Herrlich aber trotzdem verantwortlich. Er schickt sein Team im 4-2-3-1 aufs Feld: Luthe - Framberger, Jedvaj, Suchy, Max - Khedira, Baier - Richter, Löwen, Vargas - Niederlechner.

comment icon

Statt Herrlich wird Co-Trainer Tobias Zellner an der Seitenlinie stehen.

comment icon

Die Partie wird von der besonderen Situation auch gleich stark beeinflusst: Beim FCA wird Trainer Heiko Herrlich zu seinem Debüt nicht auf der Bank sitzen können. Um Zahnpasta und Hautcreme zu kaufen, war der Coach in einen Supermarkt gegangen. Er hat die Regeln der Quarantäne damit verletzt.

comment icon

Die Bundesliga ist zurück! Nachdem der Ball aufgrund der Coronavirus-Pandemie über zwei Monate lang ruhte, wird der Spielbetrieb nun wieder aufgenommen. Die letzte Bundesligapartie vor der Unterbrechung fand am 11. März statt.

comment icon

Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 26. Spieltages zwischen dem FC Augsburg und dem VfL Wolfsburg.