Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

FC Augsburg - VfL Wolfsburg. Bundesliga.

FC Augsburg 3

  • I Borduchi ()
  • F Niederlechner ()
  • M Pedersen ()

VfL Wolfsburg 0

    Live-Kommentar

    comment icon

    Das wars aus Augsburg - weiter gehts gleich in Gladbach, das auf Mainz treffen. Also am besten gleich rüberschalten. Vielen Dank und noch einen schönen Sonntagabend! 

    comment icon

    Wolfsburg ist zurück im Abstiegskampf, der Abstand auf den Relegationsrang beträgt nur noch fünf Punkte. Und nächste Woche trifft der VfL auf eben jenen Tabellensechzehnten Bielefeld.

    comment icon

    Augsburg schiebt sich mit dem Heimsieg vorbei am VfB Stuttgart und belegt jetzt Platz 14. Nächste Woche gastiert der FCA dann in Mainz.

    comment icon

    Augsburg präsentierte sich über die volle Spieldauer gut, konnte im Gegensatz zu den Gästen vor allem die Basics dauerhaft abrufen und gewann deshalb am Ende auch in der Höhe verdient. Wolfsburg fand zu keiner Zeit wirklich ins Spiel und kam nie über Ansätze hinaus. 

    full_time icon

    Pünktlich ist Schluss in Augsburg!

    substitution icon

    Außerdem darf Moravek noch für Maier ran. 

    substitution icon

    Doppelwechsel beim FCA zum Abschluss: Finnbogason kommt für Pepi. 

    comment icon

    Lacroix kommt nochmal relativ unbedrängt aus elf Metern zum Abschluss, trifft den Ball aber nicht richtig, der am rechten Pfosten vorbeikullert. Sinnbildlich für den VfL heute. 

    comment icon

    Nmecha dringt in den Strafraum ein, wird dabei von Gouweleeuw zu Fall gebracht, der aber auch den Ball spielt - kein Elfmeter deshalb, nur Eckball für Wolfsburg. 

    highlight icon

    Und wenn mal ein Ball durchrutscht, ist Gikiewicz zur Stelle! Wind kommt unverhofft links am Fünfmeterraum zum Abschluss, zieht aus der Drehung sofort ab, der FCA-Keeper pariert aber mit der rechten Hand. 

    comment icon

    Die Wölfe versuchen in diesen Minuten noch ein paar Angriffe zu fahren. Das spricht zumindest für die Moral der Truppe. Trotzdem ist das alles eher halbherzig, was der Werksklub hier abliefert. 

    substitution icon

    Augsburg wechselt nochmal: Hahn kommt für Niederlechner. 

    comment icon

    Zehn Minuten noch auf der Uhr - der VfL Wolfsburg wirkt geschlagen. 

    comment icon

    Zeqiri mit guter Ballan- und Mitnahme links am Sechzehner und einem eingedrehten Schuss - Pervan fliegt dem Ball noch nach, links vorbei. 

    substitution icon

    Und Gerhardt ersetzt Schlager. 

    substitution icon

    Dazu ersetzt Vranckx im zentralen Mittelfeld Arnold.

    substitution icon

    Dreierwechsel beim VfL jetzt: Als erstes kommt Baku für Mbabu.

    comment icon

    Nochmal zu Heilmann und Schmadtke: Der eine (Heilmann) steht konsterniert an der Seitenlinie, blickt ins Leere. Der andere (Schmadtke) hat sich mittlerweile auf die Bank zurückgezogen, guckt unter seine Kappe ziemlich böse drein. 

    substitution icon

    Und mit diesem Hammer verabschiedet sich Pedersen dann auch in den vorzeitigen Feierabend. Zeqiri ersetzt den Linksaußen. 

    goal icon

    Tooooooor! AUGSBURG - Wolfsburg 3:0! Oha! Der FCA kombiniert sich fein nach vorne. Pepi, Gruezo und Niederlechner, der dann links rausgibt für Pedersen, der aus halblinker Position volles Risiko geht und den Ball aus 14 Metern per Vollspann in den linken Winkel schweißt. 

    comment icon

    Beste Stimmung jetzt natürlich bei den Augsburger Fans, die ihre Mannschaft mit einem Heimsieg auf Platz 14 sehen würden - nur noch zwei Punkte hinter dem VfL Wolfsburg. 

    substitution icon

    Deutliches Zeichen von der VfL-Bank: Stürmer Lukebakio kommt für Abwehrmann Bornauw. 

    goal icon

    Tooooor! AUGSBURG - Wolfsburg 2:0! Jetzt ist der Ball aber drin! Oxford verlängert einen Eckball von der rechten Seite am Fünfmeterrand Richtung zweiter Pfosten, wo Niederlechner nach vorne fallend mit dem rechten Fuß einnetzt. Der Treffer wird noch kurz wegen eines möglichen Handspiels gecheckt, zählt dann aber. 

    highlight icon

    Kein Tor! Gouweleeuw taucht links am Pfosten vor Pervan auf, bugsiert eine Kopfball-Ablage von Oxford über Pervan hinweg, aber nicht ins Wolfsburger Tor, weil Arnold auf der Linie mit dem Kopf noch klärt. Ganz brenzlige Situation!

    comment icon

    Heilmann und Schmatdke beraten sich einmal mehr an der Seitenlinie - was kann dem VfL in den letzten 30 Minuten noch helfen? Die Unterstützung der Fans wird es nicht sein. Mehr als 100 mitgereiste Wölfe dürften das im verwaisten Gästeblock kaum sein. 

    comment icon

    Besser eingelaufen kommt derweil Caligiuri am Elfmeterpunkt nach einer flachen Iago-Ablage, der Mittelfeldmann jagt den Ball dann aber deutlich drüber. 

    comment icon

    Nmecha, etwas orientierungslos, von der rechten Seite mit einer flachen Hereingabe direkt auf Gikiewicz. In der Mitte war gar niemand eingelaufen. 

    comment icon

    Kruse hadert in fast jeder Situation mit seinen Mitspielern, die aus Sicht des Stürmers zu oft die falsche Entscheidung treffen. Eben wieder bei Mbabu, der rechts am Strafraum nach innen flanken wollte, anstatt kurz auf Arnold abzulegen. 

    comment icon

    Ein kurzer Blick in die Statistik: Die letzten 50 Spiele, in denen der VfL zur Halbzeitpause in Rückstand lag, haben die Wölfe nicht mehr gewonnen - das macht jetzt nicht allzu viel Hoffnung. Aber: Die vergangenen acht Spiele gegen Augsburg haben die Niedersachsen nicht verloren. 

    comment icon

    Wolfsburg wirkt jetzt einen Tick wacher als in der ersten Halbzeit, ist gerade dauerhaft am Augsburger Strafraum präsent. 

    highlight icon

    Links im Strafraum herrscht Chaos beim FCA, Wind behält die Ruhe, schießt aus fünf Metern auf die rechte Ecke - Gikiewicz pariert aber stark mit der linken Hand. 

    comment icon

    Es geht erneut ruppig los: Brooks überspringt Pepi am linken Seitenrand, klärt so per Kopf ins Seitenaus, drückt den Augsburger dabei aber auch vehement zu Boden. 

    match_start icon

    Weiter gehts in Augsburg!

    substitution icon

    Der gelbverwarnte Dorsch bleibt in der Kabine, Gruezo rückt dafür auf die Sechs. 

    half_time icon

    Halbzeit!

    highlight icon

    Knifflige Szene kurz vor der Pause! Pedersen dringt zentral in den Strafraum ein, legt sich den Ball an Brooks vorbei, der sein langes Bein ausfährt und den Augsburger trifft - oder eben nicht. Zumindest geht der Augsburger zu Boden, fordert aber auch nicht den Elfmeter. War dann also doch nicht so wild. Schiedsrichter Stegemann lässt auch weiterlaufen. 

    comment icon

    Pepi holt mit einem Schuss aus halbrechter Position nochmal eine Ecke heraus - Brooks war dazwischen. 

    comment icon

    Dorsch, der schon Gelb gesehen hat, geht relativ robust in den Zweikampf mit Schlager, ringt den VfL-Mann schlussendlich auch zu Boden - von Schiedsrichter Stegemann gepfiffen, aber ohne eine zweite Karte zu zeigen. 

    comment icon

    Wahnsinnig viel ist hier jetzt fünf Minuten vor dem Ende der ersten Halbzeit nicht geboten - beide Mannschaften stechen sich mit ihren Stärken, vor allem aber den Schwächen aus. 

    comment icon

    Die Wölfe mal wieder mit etwas Platz durch die Mitte, Schlager gibt aber auf die linke Seite raus zu Steffen, der dann hinters Tor flankt. Der schon im Strafraum wartende Kruse regt sich dabei furchtbar auf - zu Recht. 

    comment icon

    Interessantes Bild an der Wolfsburger Seitenlinie: Schmadtke ist dort sehr präsent, wirkt fast schon wie der eigentliche Trainer. Kohfeldts junger Stellvertreter Heilmann steht meist daneben und nickt nur zustimmend, wenn Schmadtke ihm etwas erklärt oder wohl eher rät. 

    comment icon

    Arnold findet mit einem langen Ball Kruse links im Strafraum, der den Ball noch vor der Grundlinie nach innen gekratzt bekommt, jedoch ohne die nötige Wucht, sodass Gumny locker abfängt. 

    comment icon

    Die Ecke bringt keine Gefahr ein - wie übrigens sämtliche Standards bis dato. 

    comment icon

    Pedersen macht das Spiel mit einem Einwurf auf der linken Seite schnell. Lacroix pennt etwas, Bornauw bügelt ein paar Meter weiter hinten dann aus, blockt einen Niederlechner-Ball zur nächsten Ecke. 

    comment icon

    Maier lässt im Mittelfeld für Caligiuri durch, der in der Feldmitte plötzlich ganz viel Wiese vor sich hat. Ungenau spielt er dann einen Steilpass direkt in die Füße des abfangenden Lacroix. 

    highlight icon

    Ein schlampiger Gouweleeuw-Pass im Aufbau bringt Wolfsburg zur ersten dicken Chance! Nmecha wackelt zentral am Strafraum zwei Gegenspieler aus, setzt dann seinen Abschluss aber viel zu zentral - Gikiewicz steht im Weg und pariert zur Ecke. 

    comment icon

    Pepi wird links im Strafraum mal steil angespielt, dreht dann aber direkt Richtung Eckfahne ab. Schon läuft der Ball wieder hinten rum. 

    comment icon

    Sind die Augsburger in den eigenen Reihen am Ball, pressen Wind, Nmecha, und auch Steffen auf der linken Seite aggressiv. Der FCA bekommt diese Drucksituationen aber bislang spielerisch gelöst. 

    comment icon

    Augsburg verteidigt am ersten Pfosten eine VfL-Ecke zu kurz, sodass Schlager rechts im Strafraum nochmal nachsetzen darf, einen Dropkick aber deutlich übers Tor setzt. 

    comment icon

    Überfallartig kommen die Augsburger mal mit fünf, sechs Leuten aus der eigenen Hälfte, auf der linken Seite bleibt Pedersen aber an Mbabu hängen. Angriff beendet. 

    comment icon

    Viele Fouls kennzeichnen zudem die Anfangsphase. Eben langt Gouweleeuw bei Nmecha hin. Wolfsburg bringt den anschließenden Freistoß aber harmlos in den FCA-Strafraum. 

    comment icon

    Mit dem Ball bekommen die Wölfe bis dato noch überhaupt nichts gebacken. Eine sehr biedere Anfangsphase der Gäste, die durch den frühen Rückstand zusätzlich verunsichert wirken. 

    comment icon

    Und der nächste Crash, wieder trifft es Oxford. Diesmal wird der Innenverteidiger bei einer hereinfliegenden Freistoß-Flanke vom eigenen Rückhalt umgeboxt. Mit beiden Fäusten voraus fliegt da Gikiewicz da rein. 

    comment icon

    Jetzt liegt Oxford am Boden, nachdem ihm Nmecha das Knie in die Weichteile gerammt hat - ein wirklich wilder Beginn hier in Augsburg. 

    yellow_card icon

    Ganz früh wird auch die erste Gelbe Karte gezückt - und zwar für Dorsch, der Lacroix in vollem Lauf rüde von hinten umgrätscht. Völlig berechtigt. 

    goal icon

    Tooooor! AUGSBURG - Wolfsburg 1:0! Traumstart der Hausherren! Iago, eigentlich Linksfuß, ist links im Strafraum in guter Schussposition und schlenzt den Ball wunderbar mit dem schwächeren rechten Schlappen in den rechten Knick - die Führung nach 52 Sekunden!

    match_start icon

    Schiedsrichter Stegemann gibt das Spiel frei - los gehts!

    comment icon

    Schiedsrichter der Partie ist Sascha Stegemann, seine Assistenten an den Seitenlinien sind Mike Pickel und Frederick Assmuth. Vierter Offizieller ist Benjamin Cortus. An den Video-Monitoren sitzt Guido Winkmann, sein Assitent ist Markus Wollenweber.

    comment icon

    Augsburg dagegen hat ebenfalls nur eines der vergangenen fünf Spiele gewonnen, allerdings gegen den Konkurrenten aus Bielefeld den entscheidenden Sprung über den Strich geschafft. Zuhause warten die Fuggerstädter aber seit Anfang Februar auf einen Sieg, immerhin könnte der FCA im Nachholspiel am Mittwoch gegen Mainz aber weiter nachlegen. Und: Mit einem Sieg heute wäre die Weinzierl-Elf um einen Punkt dran am VfL Wolfsburg.

    comment icon

    Noch hat der VfL Wolfsburg fünf Punkte Vorsprung auf einen direkten Abstiegsplatz und liegt vor dem Quartett um Augsburg, Stuttgart, Bielefeld und die Hertha, das sich um den Klassenerhalt streitet. Mit einer Niederlage könnten aber auch die Wölfe in den Abstiegskampf hineinrutschen, mit zwei Niederlagen in Serie zeigt die Formkurve bei der Kohfeldt-Elf nicht gerade nach oben.

    comment icon

    Florian Kohfeldt fällt heute coronabedingt aus und wird durch den erst 25-jährigen Co-Trainer Vincent Heilmann vertreten. Dieser stellt nach dem 0:2 gegen Leverkusen am vergangenen Sonntag nur einmal um: Roussillon wird auf der linken Außenbahn durch Steffen ersetzt.

    comment icon

    Wolfsburg beginnt so: Pervan - Lacroix, Bornauw, Brooks - Mbabu, Schlager, Arnold, Steffen - Wind, Nmecha, Kruse.

    comment icon

    Markus Weinzierl stellt damit im Vergleich zum 2:3 gegen den VfB Stuttgart auf fünf Positionen um: Winther wird in der Defensive durch Gumny ersetzt, im Mittelfeldzentrum beginnt Dorsch für Gruezo. Zudem startet Pedersen auf links für Vargas, offensiv erhalten Niederlechner und Pepi den Vorzug vor Hahn und Gregoritsch.

    comment icon

    Die Aufstellungen sind da, Augsburg beginnt folgendermaßen: Gikiewicz - Gumny, Gouweleeuw, Oxford, Iago - Caligiuri, Maier, Dorsch, Pedersen - Niederlechner, Pepi.

    comment icon

    Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 28. Spieltages zwischen dem FC Augsburg und dem VfL Wolfsburg.

    comment icon

    Tabellenkeller gegen Fast-Tabellenkeller: Sowohl Augsburg als auch Wolfsburg könnten einen Sieg heute gut gebrauchen, im Saisonendspurt zählt jeder Sieg. Auf in ein spannendes Duell am Sonntagnachmittag!