Zum Inhalte wechseln

Benfica Lissabon - RB Leipzig

UEFA Champions League Gruppe G

Benfica Lissabon 1

  • H Seferovic 84'

RB Leipzig 2

  • T Werner 69', 78'

Live-Kommentar

comment icon

Wir bedanken uns für Ihr Interesse heute Abend an unserer Champions-League-Berichterstattung. Morgen geht es damit natürlich weiter. Zwei Partien beginnen wieder um 18:55 Uhr, Bayern München (gegen Roter Stern Belgrad) und Bayer 04 Leverkusen (gegen Lokomotive Moskau) gehen um 21 Uhr auf den Platz. Wir freuen uns, wenn Sie auch dann wieder mit dabei sind. Bis dahin.

comment icon

In der Bundesliga stehen Spiele in Bremen (21.09.) und gegen Schalke (28.09.) auf dem Programm, bevor es am 2. Oktober in der Champions League gegen Olympique Lyon weitergeht. Benfica spielt in der heimischen Liga beim FC Moreirense und gegen Vitoria Setubal, dann geht es in der Königsklasse zu Zenit St. Petersburg.

comment icon

Im Parallelspiel der Gruppe hatten sich schon zuvor Olympique Lyon und Zenit St. Petersburg 1:1 (0:1) getrennt. Somit steht Leipzig nach dem ersten Spieltag auf Tabellenplatz ein.

comment icon

Julian Nagelsmann hat es schafft: In seinem 7. Champions-League-Spiel als Trainer fährt er den ersten Sieg ein. Beim Comeback in der Königsklasse zeigte RB Leipzig eine mehr als überzeugende Leistung. Nur drei Tage nach dem Bundesliga-Hit gegen den FC Bayern (1:1) spielten die Sachsen mit viel Leidenschaft und Einsatz. In der ersten Halbzeit überzeugten sie vor allem defensiv, nach der Pause trauten sie sich auch offensiv mehr zu. Und dafür fuhren sie durch zwei Timo-Werner-Tore (69., 78.) den verdienten Lohn ein. Nach dem Anschlusstreffer durch Seferovic (84.) wurde es noch einmal spannend, doch am Ende jubelten die Gäste über den "Dreier" zum Start in die CL-Saison.

full_time icon

Schluss, aus, vorbei. RB Leipzig gewinnt seine erste Partie in der Gruppe G mit 2:1 (0:0) bei Benfica in Lissabon.

comment icon

Ein Nkunku-Schuss wird geblockt am Benfica-Strafraum.

comment icon

Diego Demme liegt mit einem Krampf im linken Bein am Boden. Dann geht das Spiel aber weiter.

highlight icon

Grimaldos Freistoßflanke köpft Adel Taarabt den Ball aus acht Metern hoch über das Tor. Leipzig scheint sich für ein tolles Spiel zu belohnen.

comment icon

Vier Minuten Nachspielzeit laufen. Es gibt Freistoß für Benfica auf dem rechten Flügel. 

comment icon

In der letzten Spielminute der regulären 90 Minuten doppeln die Gäste den ballführenden Benfica-Akteur. Die Kraft musst Du erst einmal haben!

comment icon

Hektische Schlussphase im Estadio da Luz. Die Portugiesen, in der zweiten Halbzeit eigentlich klar schlechter als Leipzig, wittern dank des Seferovic-Treffers noch die Chance, zum Ausgleich zu kommen. RB kämpft aufopferungsvoll. Noch liegen die Nagelsmann-Schützlinge knapp vorne ...

substitution icon

Letzter Wechsel bei den Gästen: Christopher Nkunku nimmt den Platz ein von Emil Forsberg.

highlight icon

Das Stadion ist wach - beziehungsweise alle Zuschauer, die sich dort versammelt haben. Benfica ist nun gewillt, direkt den zweiten Treffer nachzulegen. Rafa kommt beim nächsten Angriff im Strafraum nach einem Pass von Seferovic zum Abschluss. Der Ball verfehlt aber sein Ziel, fliegt links vorbei.

goal icon

Toooor! BENFICA - RB Leipzig 1:2. Die Einwechslung des ehemaligen Frankfurters Haris Seferovic macht sich bezahlt. Ein ganz schneller Angriff der Gastgeber erwischt die Gäste aus Sachsen auf dem falschen Fuß. Rafa bringt den Ball von rechts zu Seferovic, der dann aus sieben Metern links vor dem Fünfer Gulacsi beim Abschluss keine Chance lässt.

comment icon

Vorlage Rafael Alexandre Fernandes Ferreira da Silva

substitution icon

Lukas Klostermann kommt bei RB Leipzig für Marcel Halstenberg ins Spiel.

comment icon

Zehn Minuten lang muss RB Leipzig nun ein Abwehrkunststück vollbringen.

goal icon

Tooooor! Benfica - RB LEIPZIG 0:2. Der Videoschiedsrichter gibt Referee Tasos Sidiropoulos nach Überprüfung der Bilder die Entscheidung aufs Ohr: Der Treffer zählt. Ganz knapp ist das: Sabitzer steht eine Fußspitze lang nicht im Abseits beim Pass aus dem Zentrum. Somit also sammelt er den Assist für das zweite Tor von Timo Werner an diesem Abend. Optimaler Spielverlauf für RB.

comment icon

Vorlage Marcel Sabitzer

highlight icon

Abseitstreffer RB Leipzig: Sabitzer steht zu weit vorne rechts im Strafraum, als der Pass aus dem Zentrum von Forsberg gespielt wird. Somit ist der Abstauber von Werner aus sechs Metern nichts wert. Oder?

substitution icon

... und Haris Seferovic spielt in der Schlussviertelstunde für Cervi.

substitution icon

Die beiden nächsten Wechsel bei Benfica: Rafa Silva ist für Kapitän Pizzi auf dem Rasen ...

highlight icon

Wieder muss Gulacsi in höchster Not klären: Cervi kommt aus 14 Metern frei vor dem Schlussmann nach einem flachen Zuspiel von Taarabt zum Abschluss. Der RB-Schlussmann ist schnell unten, hält den Ball stark.

highlight icon

Großchance für die Gastgeber: Alejandro Grimaldo bringt den Freistoß nach dem Haidara-Foul aus gut 20 Metern und zentraler Position aufs rechte obere Eck. Gulacsis beste Tat heute: Er wehrt den Schuss fliegend und mit beiden Händen ab.  

yellow_card icon

Für ein Foul an Franco Cervi sieht der in der ersten Halbzeit für Laimer eingewechselte Amadou Haidara die Gelbe Karte.

goal icon

Toooor! Benfica - RB LEIPZIG 0:1. Das muntere Hin und Her geht weiter - und nun hat Leipzig mit einem schnellen Angriff Erfolg. Nach einem Pass in den Strafraum nimmt dort Poulsen den Ball an und legt ihn in den Rückraum ab. Timo Werner ist der Nutznießer, er bringt die Kugel mit rechts flach unten links ins Netz.

comment icon

Vorlage Yussuf Yurary Poulsen

highlight icon

War das knapp: Nach einem Flankenwechsel von rechts nach links nimmt dort Kapitän Pizzi den Ball an. Zwei Kontakte später schließt er aus spitzem Winkel flach ab. Gulacsi guckt dem Ball nur hinterher, der knapp am rechten Eck vorbei fliegt.

substitution icon

Bei den Gastgebern ist David Tavares nun für Jota in der Partie.

highlight icon

Die Gastgeber bringen eine Ecke von links in den Strafraum. Dort kommt am zweiten Pfosten de Tomas zum Kopfball. Der ist aber a) nicht wuchtig genug und b) nicht platziert. So kann Gulacsi wieder ohne Probleme parieren.

comment icon

Schneller Angriff der Gäste: Mukiele bringt den Ball von rechts flach ins Zentrum, dort verlängert Poulsen mit dem ersten Kontakt direkt. Die Kugel soll Werner erreichen, wird aber von der Benfica-Abwehr abgefangen.

comment icon

Haidara bringt vor dem Sechszehner Mukiele in Position. Dessen Abschluss kommt aber nicht aufs Tor von Vlachodimos.

yellow_card icon

Benficas Jota foult Diego Demme. Dafür sieht der Stürmer Gelb.

highlight icon

Bei einem der im Moment seltenen Angriffe der Portugiesen kommt Pizzi etwa von der Strafraumgrenze zum Abschluss. Seinen unplatzierten Flachschuss wehrt Schlussmann Gulacsi aber mühelos ab.

comment icon

30 Minuten sind noch zu spielen. Leipzig schafft es sehr gut, das hohe Spieltempo mitzugehen. Mit schnellem Umschalten gelingt es zudem, Benfica in der Defensive immer wieder in Bedrängnis zu bringen, da sich dort Lücken auftun. Das einzige Manko: Die Nagelsmann-Schützlinge kommen noch nicht in gute Abschlusspositionen.

comment icon

Der Bundesligist bleibt mit Wucht in den Zweikämpfen und mit schneller Ballverarbeitung im Vorwärtsgang. Benfica ist im Moment ausreichend mit Defensivarbeit beschäftigt. Die RB-Abwehr kann ein wenig durchatmen.

yellow_card icon

Nach einem Ballverlust in der gegnerischen Hälfte foult Yussuf Poulsen seinen Gegenspieler Taarabt. So unterbindet er einen Konter gegen eine ungeordnete Abwehr. Das "kostet" allerdings Gelb.

comment icon

Die engen Duelle und das hohe Tempo haben ab und an auch Unterbrechungen zur Folge, da es nicht immer ganz fair zugeht.

comment icon

Zwei Ecken für Leipzig in kurzer Folge. Es scheint ganz so, als habe Coach Nagelsmann seinem Team in der Pause zu mehr Risiko im Angriffsspiel geraten. Der Bundesligist spielt mit viel Tempo - und viele Spieler rücken bei den Angriffen mit auf. So ist Werner in der Spitze nicht mehr ganz so auf sich alleine gestellt.

highlight icon

Eine Chance jetzt auch für die Gastgeber: De Tomas schießt von außerhalb des Sechzehners rechts am RB-Kasten vorbei.

comment icon

Das Tempo in diesem Spiel ist wie zu Beginn der ersten Halbzeit wieder sehr hoch. Beide Teams wissen: Nur wenn schnell gespielt wird, lässt sich die Abwehr des Gegners knacken.

highlight icon

Der beste Leipziger Angriff führt nur um ein Haar zur Führung: Forsberg steckt durch in hohem Tempo nach links an die Grundlinie zu Poulsen. Der Stürmer hat den Kopf oben, er schiebt direkt weiter in die Mitte, da dort Sabitzer schon lauert. Vlachodimos bekommt an der Fünfergrenze aber einen Fuß an den Ball und lenkt ihn so entscheidend ab. Sabitzer kommt nicht ran.

highlight icon

Forsberg spielt den Ball bei einem Angriff der Gäste aus dem Zentrum links in den Sechzehner. Werner kommt angesprintet, aber Benfica-Keeper Vlachodimos ist eher dran an der Kugel und klärt.

match_start icon

Benfica stößt an zur zweiten Halbzeit.

half_time icon

Auf der anderen Seite kommt noch einmal Poulsen an der Strafraumgrenze zum Abschluss, er verfehlt aber das Ziel. Dann ist Pause im Estadio da Luz. Zwischen Lissabon und Leipzig steht es noch 0:0.

highlight icon

Nach einem Freistoß muss Keeper Gulacsi im rechten Eck doch noch einmal sein ganzes Können beweisen. Einen Kopfball von de Tomas nach Pizzis Flanke wehrt er in höchster Not ab.

comment icon

Kurz vor dem Pausenpfiff geht keines der beiden Teams zu großes Risiko.

comment icon

Die erste von insgesamt drei Nachspiel-Minuten läuft.

highlight icon

Noch ein Abschluss des Bundesligisten: Werner findet im Sechzehner keine Lücke, spielt dann noch eine Station weiter von links in die Mitte. Poulsen drückt mit der Innenseite direkt ab, der Schuss wird aber geblockt.

comment icon

Ecke jetzt für Lissabon, aber der Bundesligist verteidigt den flach in den Strafraum getretenen Standard ohne große Mühe.

highlight icon

Starker Schuss von Emil Forsberg: Werner bringt den Ball von der linken Seite ins Zentrum. Forsberg nimmt sich dann aus knapp 20 Metern ein Herz, sein Rechtsschuss verfehlt den linken Winkel um etwa einen Meter.

substitution icon

Amadou Haidara kommt für Konrad Laimer ins Spiel.

comment icon

Laimer wird von zwei Physios begleitet an der Seitenlinie. Es geht wohl nicht weiter für ihn.

comment icon

Nach einem Zweikampf mit Jota muss Leipzigs "Sechser" Konrad Laimer behandelt werden. Er scheint mit einem Fuß umgeknickt zu sein.

comment icon

Leipzig hat die Partie in den vergangenen Minuten wieder offener gestaltet, kommt mittlerweile insgesamt auf drei Abschlüsse. Dazu kommt eine sehr hohe Passquote von knapp 90 Prozent.

highlight icon

Nach einem hohen Zuspiel an den Fünfer geht Poulsen entschlossen in Richtung Ball. An der Fünfergrenze springt er aber in Benfica-Schlussmann Vlachodimos rein. Schiri Tasos Sidiropoulos pfeift die Szene ab: Freistoß für die Portugiesen. Zunächst aber muss der Keeper behandelt werden.

comment icon

Nach einer temporeichen ersten halben Stunde merkt man jetzt schon, dass sich ein paar Verschnaufpausen einschleichen. Das Spiel kostet Kraft, auf beiden Seiten.

comment icon

Ferro klärt im eigenen Strafraum mit viel Risiko gegen den einschussbereiten Sabitzer. Der Leipziger geht zu Boden, aber: alles fair. Der Innenverteidiger spielt erst den Ball, trifft dann seinen Gegner.

comment icon

Gulacsi agiert sehr aufmerksam, als die Hausherren über links Tempo machen: Eine halbhohe Flanke von Grimaldo fängt der RB-Schlussmann an seinem Fünfer ab, ehe dort Unheil angerichtet werden kann.

comment icon

Leipzig macht auch aus seiner zweiten Ecke nichts, nach einem Ballverlust in Folge des Standards foult Forsberg Benficas Kapitän Pizzi in der eigenen Hälfte.

highlight icon

Nach einem weiten Zuspiel von Halstenberg von der linken Seite kommt Timo Werner mal mit Zug und Tempo aufs Tor der Portugiesen zu. Sein Abschluss aus etwa 14 Metern von halblinks in Richtung langes Eck wehrt Vlachodimos ab. 

comment icon

Nach einem von Konate abgefälschten Kopfball der Hausherren bekommen die eine Ecke zugesprochen. Der Standard bringt aber Benfica nichts ein.

comment icon

Die Hälfte der ersten Halbzeit ist jetzt bereits vorbei. Lissabon und Leipzig spielen mit extrem hohem Tempo. Beide Teams sind offensiv ausgerichtet, aber die Gäste kommen gegen die engmaschige Defensive von Benfica noch gar nicht zum Zug am gegnerischen Strafraum. Der Druck der Hausherren wird in den letzten Minuten größer, aber der Bundesligist weiß sich noch zu behaupten an der eigenen Box.

comment icon

Das war knapp: Willi Orban stellt bei einem Pass von Ruben Dias den Flügelspieler Franco Cervi ins Abseits. Viel Spielraum war da aber nicht ...

comment icon

Benfica hat bisher zwei Abschlüsse in Richtung Tor abgegeben, aber Gulacsi musste noch nicht eingreifen. Das gilt auch für Benfica-Schlussmann Vlachodimos, der seine Ballkontakte im Aufbauspiel der Gastgeber sammelt. RB noch ohne Torschuss.

comment icon

Leipzig erspielt sich eine erste Ecke, kann daraus aber kein Kapital schlagen.

comment icon

Die Anfangsviertelstunde ist rum, beide Mannschaften neutralisieren sich im Mittelfeld. 

comment icon

Benfica kommt meist über die linke Seite nach vorne, wo Grimaldo und Cervi den Flügel besetzen. Mukiele und Sabitzer haben defensiv auf jeden Fall viel zu tun, bisher lösen sie ihre Aufgaben aber ordentlich, lassen kaum Flanken zu.

comment icon

Der Ballbesitz ist ziemlich ausgeglichen verteilt. Beide Mannschaften versuchen mit schnellem Passspiel - meist haben die Akteure nur einen Kontakt -, das Mittelfeld zu überbrücken. Da beide Defensivformationen aber gut harmonieren und verschieben, ergeben sich vor und am Strafraum keine Räume.

highlight icon

Der Gefoulte de Tomas nimmt sich der Sache an, schießt den Standard aber mit rechts nicht nur hoch über die Mauer, sondern auch hoch über das RB-Gehäuse hinweg.

comment icon

Freistoß für Lissabon knapp 25 Meter vor dem Tor, Orban foult de Tomas in zentraler Position.

comment icon

In Lissabon sind es zurzeit noch mehr als 20 Grad Celsius. Das hohe Tempo wird zusammen mit den hohen Temperaturen auf jeden Fall Kraft kosten.

comment icon

Lissabon agiert schnell und sehr ballsicher in der Vorwärtsbewegung. In der Defensive muss Leipzig hochkonzentriert agieren, denn jeder Ballverlust könnte sich fatal auswirken.

highlight icon

Leipzig erobert hoch in der gegnerischen Hälfte den Ball, schaltet dann schnell um. Aber Werner steht beim Pass von Poulsen knapp im Abseits. Der Angriff wird korrekterweise abgepfiffen.

comment icon

Die Portugiesen lassen Leipzig wirklich nicht viel Zeit, den Ball zu kontrollieren. Immer wieder wird der jeweils ballführende Spieler von RB gleich von zwei Gegnern attackiert.

comment icon

Intensive Duelle im Mittelfeld gleich in den ersten Minuten. Beide Mannschaften sind hellwach und offenbar bereit fürs Pressing.

comment icon

Pizzi bringt den Ball von rechts in den Strafraum des Bundesligisten, der zunächst klären kann. Den Abpraller nimmt gut 20 Meter vor dem Tor Taarabt direkt, zielt aber weit am Tor vorbei.

match_start icon

Leipzig stößt an. Das Spiel läuft.

comment icon

Beide Mannschaften sind auf dem Feld, knapp 60.000 Zuschauer sind im Stadion. Kapitän bei Benfica ist Mittelfeldspieler Pizzi, bei den Gästen trägt Willi Orban die Spielführer-Binde.

comment icon

Fünf Minuten sind es noch bis zum Anstoß. Schiedsrichter der Partie ist gleich der Grieche Tasos Sidirpoulos.

comment icon

Anders als Leipzig, das in der Bundesliga vor Dortmund Freiburg die Tabelle anführt, ist st der portugiesische Meister in der heimischen Liga nach fünf Spieltagen nur auf Platz 2. Mit zwölf Punkten muss Benfica überraschend dem Aufsteiger Famalicao (13 Zähler) den Vortritt an der Spitze lassen.

comment icon

Vor der Saison aber verlor Benfica mit dem Offensivspieler Joao Felix eines der größten Fußball-Talente derzeit für 126 Millionen Euro an Atletico Madrid. Ob dadurch die Chancen für RB größer sind, im Estadio da Luz bestehen zu können, bleibt abzuwarten.

comment icon

In dieser Saison nun lautet das Ziel: Achtelfinale. In einer Gruppe mit Lissabon, Lyon und St. Petersberg sollte das möglich sein, meinen viele. Auch der Coach weiß, dass das Überstehen der Gruppenphase von ihm und seinem Team erwartet wird. Er zeigte sich im Vorfeld überzeugt davon, dass man in Lissabon ein gutes Spiel machen könne. Aber: Der Gegner sei gefährlich, spiele seit Jahren national und international erfolgreich.

comment icon

RB-Coach Nagelsmann und sein Club haben eine Gemeinsamkeit: Beide schafften es noch nicht in die K.o.-Phase der Champions League: Leipzig schied in der Saison 2017/2018 nach der Gruppenphase aus, für Hoffenheim kam das aus nach sechs Partien in der vergangenen Spielzeit.

comment icon

Der Bundesligist lässt heute schon zu Beginn Lukas Klostermann draußen und dafür Diego Demme spielen. Gegen den FC Bayern gab es diesen Tausch zu Beginn der zweiten Halbzeit. Zuletzt hatte Klostermann am 34. Spieltag der Vorsaison nicht in der Startelf der Sachsen bei einem Pflichtspiel gestanden. Alle anderen Positionen bleiben unverändert. Der Tabellenführer der deutschen Elite-Liga wird also wohl in einem 4-2-2-2 spielen. Die Gastgeber bieten ein 4-4-2 auf.

comment icon

RB Leipzig beginnt wie folgt: Gulacsi - Mukiele, Konate, Orban, Halstenberg - Laimer, Demme - Sabitzer, Forsberg - Poulsen, Werner. Trainer: Nagelsmann.

comment icon

Bei den Gastgebern fehlt heute der eigentlich verantwortliche Mann an der Seitenlinie: Trainer Bruno Lage muss ein Spiel Sperre absitzen, die er sich beim Europa-League-Duell mit Eintracht Frankfurt in der vergangenen Saison eingehandelt hatte. Nach dem 2:0 in der Liga zuletzt gegen Gil Vincente sind beim portugiesischen Meister Verteidiger Tomas Tavares (Benfica-Debüt!), Mittelfeldspieler Cervi und Angreifer Jota neu dabei. Der frühere Frankfurter Haris Seferovic sowie Rafa Silva sitzen auf der Bank, Andre Almeida steht nicht im Kader.

comment icon

Die Aufstellung von Benfica: Vlachodimos - Tomas Tavares, Ruben Dias, Ferro, Grimaldo - Fejsa, Taarabt - Pizzi, Cervi - Jota, deTomas. Co-Trainer:Da Silva Verissimo. 

comment icon

Herzlich willkommen zum Gruppenspiel der Champions League zwischen SL Benfica und RB Leipzig.