Zum Inhalte wechseln

Werder Bremen - SC Freiburg

Bundesliga

Werder Bremen 2

  • M Rashica 9'
  • T Gebre Selassie 59'

SC Freiburg 2

  • N Petersen 28', 90+3'
  • J Haberer  87'

Live-Kommentar

comment icon

Wir bedanken uns für Ihre Aufmerksamkeit und wünschen noch ein schönes Wochenende.

comment icon

Werder tritt auf der Stelle und bleibt auf Platz 12, Freiburg ist punktgleich mit den Bayern auf Rang 5. Nächste Woche gastieren die Bremer in Mönchengladbach, der SC empfängt Frankfurt.

comment icon

Wahnsinn! Bremen spielt in der Liga zum fünften Mal in Folge Remis, davon zum vierten Mal 2:2 - und erneut lassen sich die Norddeutschen spät den Sieg aus der Hand nehmen. Freiburg drehte in den Schlussminuten nochmal auf und hatte insgesamt viele gute Chancen zum Ausgleich, der damit auch hochverdient ist.

full_time icon

Das Spiel ist aus!

highlight icon

FLEKKEN! Der SC-Keeper ist nach einem Toprak-Kopfball nochmal im Eck und fischt das Leder klasse raus. Eine tolle Partie von ihm.

goal icon

Toooor! Bremen - FREIBURG 2:2. Wahnsinn! Günter bringt den Freistoß vom rechten Strafraumeck auf den langen Pfosten, wo Petersen das Kopfballduell gegen Toprak gewinnt und fast von der Grundlinie zum Ausgleich trifft. Pavlenka ist noch dran, lenkt das Leder aber in den eigenen Kasten.

comment icon

Vorlage Christian Günter

comment icon

Der SC setzt sich nochmal in der gegnerischen Hälfte fest und erarbeitet sich einen Freistoß nach dem anderen.

comment icon

Vier Minuten werden nachgespielt.

substitution icon

Streich bringt Borrello für Sallai.

red_card icon

Haberer hat den Arm gegen Klaassen draußen und sieht für die Aktion Gelb-Rot - Freiburg ist nun in Unterzahl.

substitution icon

Letzter Wechsel bei Bremen: Langkamp kommt für Rashica.

substitution icon

Kwon bekommt noch ein paar Minuten, Höler geht runter.

yellow_card icon

Veljkovic verhindert einen Konter und sieht Gelb.

highlight icon

Zwei Mal Flekken! Der Schwolow-Ersatz pariert zunächst den wuchtigen Schuss von Eggestein, bevor Klaassen auf Bittencourt ablegt. Der hat viel Platz, aber Freiburgs Keeper wirft sich mutig in den Schuss und verhindert die Entscheidung.

yellow_card icon

Haberer sieht für ein Handspiel den gelben Karton.

highlight icon

Schmid lässt auf rechts Friedl aussteigen und spielt flach an die Strafraumgrenze, wo Frantz mit der Innenseiten links am Kasten vorbeischiebt. Klasse Chance für die Gäste!

yellow_card icon

Frantz verhindert mit seiner Grätsche gegen Sargent einen Bremer Konter und sieht dafür Gelb.

highlight icon

Sallai nimmt Tempo auf, zieht etwas nach innen und hält dann wuchtig drauf - der Ball rauscht knapp über die Latte ins Toraus.

substitution icon

Feierabend für Osako nach seinem Comeback - Sargent ist neu im Spiel.

comment icon

Freiburg ist bemüht, kommt aber viel zu selten gefährlich vor den Bremer Kasten. Werder verteidigt souverän und steuert auf einen Sieg zu, allerdings wurde dieser zuletzt oft auch spät noch aus der Hand gegeben.

substitution icon

Kohfeldt reagiert und bringt Bargfrede für Sahin.

highlight icon

Sallai nimmt das Leder nach Schmid-Pass rechts im Sechzehner klasse an und hält dann volley wuchtig drauf - Pavlenka ist am kurzen Pfosten aber zur Stelle und faustet den Ball weg.

yellow_card icon

Sahin foult den eben eingewechselten Frantz und sieht für das taktisch angehauchte Vergehen ebenfalls die Gelbe Karte.

substitution icon

Feierabend für Grifo, Frantz ist neu im Spiel.

yellow_card icon

Günter legt Rashica und wird für das Foul verwarnt.

goal icon

Toooor! BREMEN - Freiburg 2:1. Bremen fährt direkt den nächsten Angriff - Rashica flankt von links butterweich an den Fünfer, wo der aufgerückte Gebre Selassie klasse ins kurze Eck einköpft. Werder belohnt sich für eine starke Phase in Halbzeit zwei.

comment icon

Vorlage Milot Rashica

yellow_card icon

Harte Grätsche von Bittencourt gegen Höler - der Ex-Dortmunder sieht dafür die Gelbe Karte.

comment icon

Bremen hat alles im Griff, Freiburg kommt kaum mehr zum Zug. Das 2:1 der Hausherren scheint nur eine Frage der Zeit.

highlight icon

Rashica setzt sich am Sechzehner klasse gegen zwei Freiburger durch, scheitert vom Elfmeterpunkt aber an Flekken, der klasse die Faust hochreißt und pariert - da wäre für den Werder-Angreifer mehr drin gewesen, der anschließend aus spitzem Winkel volley drüberschießt.

highlight icon

Flekken! Rashica leitet per No-Look-Pass links in den Sechzehner auf Bittencourt weiter, der aus spitzem Winkel abzieht. Flekken ist aber zur Stelle und lenkt das Leder klasse an den Pfosten.

comment icon

Bremen kommt stark aus der Kabine und setzt sich im gegnerischen Spielfelddrittel fest.

match_start icon

Es geht weiter!

half_time icon

Pause im Weserstadion!

comment icon

Sallai kommt nach einer Flanke von links am langen Pfosten zum Kopfball, schiebt das Leder aber rechts am Kasten vorbei.

comment icon

Es werden zwei Minuten nachgespielt. Es sieht alles nach einem 1:1 zur Pause aus.

comment icon

Von Bremen kommt nach vorne kaum mehr was, auch weil Freiburg mittlerweile deutlich kompakter verteidigt.

comment icon

Jetzt wird Osako im Duell gegen Koch am gegnerischen Sechzehner zurückgepfiffen, obwohl es keine Berührung gibt. Der Japaner regt sich mächtig auf, kann Dingert aber nicht umstimmen.

comment icon

Die Partie ist fast schon etwas hektisch, auch wegen vieler Nickligkeiten. In dieser Szene bekommt Osako einen Freistoß nicht - eine Fehlentscheidung.

comment icon

Nach einem Zweikampf zwischen Bittencourt und Heintz wird offenbar geprüft, ob es einen Elfmeter geben soll - das Spiel läuft aber weiter.

comment icon

Eine halbe Stunde ist gespielt und Bremen ist eigentlich besser im Spiel, der Bock von Pavlenka sorgt aber für ausgeglichene Verhältnisse.

goal icon

Toooor! Bremen - FREIBURG 1:1. Wahnsinn! Pavlenka fehlen nach Rückpass Toprak die Anspielstationen, weil Höler und Co. perfekt zustellen. Petersen geht auf den SVW-Keeper drauf, der nicht schnell genug reagiert und mit seinem Befreiungsschlag am SC-Stürmer hängen bleibt. Die Bogenlampe verwertet Petersen aus spitzem Winkel zum Ausgleich - ein kurioses Tor.

comment icon

Eggestein legt nach Sahin-Pass rechts im Sechzehner traumhaft mit der Hacke auf Osako ab, der noch etwas nach innen zieht und mit seinem Schuss dann an Schmid scheitert, der klasse blockt.

comment icon

Die Freiburger sind mittlerweile besser im Spiel und erarbeiten sich Torraumszenen. Die Messe ist noch nicht gelesen.

comment icon

Der Ball zappelt im Netz, Sallai köpft nach Grifo-Freistoß ein - aber Klaassen beschwert sich, er sei geschubst worden. Dingert geht raus und schaut sich die Szene an.

comment icon

Die Freiburger Defensive ist im Spiel gegen den Ball bislang nicht aggressiv genug, so dass die Bremer teils relativ viel Platz haben.

comment icon

Flekken ist zur Stelle! Rashica wird nicht attackiert, zieht leicht nach innen und prüft die Schwolow-Vertretung mit einem etwas zu zentralen Abschluss.

comment icon

Sahin zieht aus 25 Metern halblinker Position mal flach ab, sein Schuss geht aber deutlich am langen Pfosten vorbei.

comment icon

Ein Bremer Konter reicht also, um die SC-Abwehr auszuhebeln. Jetzt müssen sich Streichs Mannen ins Zeug legen.

goal icon

Toooor! BREMEN - Freiburg 1:0. Osako behauptet das Leder an der Mittellinie klasse und steckt dann links auf Rashica durch, der mit großen Schritten auf das Freiburger Tor zusprintet und dann aus halblinker Position überlegt ins lange Eck einschiebt. Ein klasse Treffer!

comment icon

Vorlage Yūya Ōsako

comment icon

Bittencourt versucht es am Sechzehner mit einem Steckpass, kommt aber nicht zu Osako durch.

comment icon

Der SC agiert zunächst in einer Viererkette mit Schmid, Lienhart, Heintz und Günter, ist also etwas offensiver eingestellt.

comment icon

Erster Angriff der Gäste, Bremen verteidigt aber kompakt und lässt bislang nichts zu.

comment icon

Werder übernimmt zunächst die Kontrolle und macht einen offensivfreudigen Eindruck, setzt dabei aber auch auf Ballbesitz.

match_start icon

Der Ball rollt!

comment icon

Schiedsrichter im Weserstadion ist Christian Dingert. Er wird die Partie gleich freigeben.

comment icon

In der letzten Saison holte Bremen in Freiburg einen Punkt (1:1) und gewann vor heimischem Publikum mit 2:1. Das Rückspiel der Saison 2017/2018 hatte noch der SC für sich entschieden.

comment icon

Freiburg spielt in der Liga bislang oben mit. Zuletzt holte man gegen den BVB einen Punkt (2:2), verlor bei Union Berlin (0:2) und besiegte Leipzig (2:1). Im Pokal war außerdem ebenfalls gegen die Eiserne Union Schluss (1:3).

comment icon

Bremen ist zwar seit fünf Pflichtspielen ungeschlagen, hat dabei aber in der Liga vier Mal Remis gespielt: Sowohl gegen Dortmund (2:2) als auch gegen Frankfurt (2:2), Hertha (1:1) und Leverkusen (2:2) holte der SVW nur einen Punkt. Der Sieg gegen Heidenheim im Pokal dürfte für die Fans also eine willkommene Abwechslung gewesen sein.

comment icon

Kohfeldt bringt im Vergleich zum 4:1-Pokalsieg gegen Heidenheim Gebre Selassie, Toprak, Sahin und Osako für Lang, Langkamp, Bargfrede und Sargent. Streich setzt nach dem 1:3 gegen Union auf Lienhart und Höler, Schlotterbeck und Frantz nehmen auf der Bank Platz.

comment icon

Sein Gegenüber Streich stellt wie folgt auf: Flekken - Schmid, Lienhart, Heintz, Günter - Sallai, Haberer, Koch, Grifo - Höler, Petersen.

comment icon

SVW-Coach Kohfeldt setzt auf diese Elf: Pavlenka - Gebre Selassie, Toprak, Veljkovic, Friedl - Eggestein, Sahin, Klaassen - Osako, Bittencourt, Rashica.

comment icon

Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 10. Spieltages zwischen Werder Bremen und dem SC Freiburg.