Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05. Bundesliga.

Borussia Dortmund 1

  • T Meunier ()

1. FSV Mainz 05 1

  • L Öztunali ()

Live-Kommentar

comment icon

Für heute verabschiede ich mich von Ihnen und wünsche noch einen angenehmen Restsamstag.

comment icon

Bereits am Dienstag geht es für den BVB weiter mit dem Topspiel in Leverkusen, auch die Mainzer müssen schon in drei Tagen wieder ran - die Rheinhessen empfangen den VfL Wolfsburg. Natürlich gibt es auch diese Spiele dann wieder wie gewohnt bei uns im Liveticker. Seien Sie dabei.

comment icon

Borussia Dortmund kann den Patzer von Bayer Leverkusen, das am Freitagabend bei Union Berlin mit 0:1 verloren hatte, damit nur bedingt nutzen. Mainz hingegen zieht punktemäßig mit dem FC Schalke 04 gleich und verlässt aufgrund des besseren Torverhältnisses den letzten Tabellenplatz. Allerdings kann Königsblau morgen im Spiel bei Eintracht Frankfurt wieder an den Rheinhessen vorbeiziehen.

comment icon

Borussia Dortmund war von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft und ging nach nicht einmal zwei Minuten vermeintlich durch Haaland in Führung. Allerdings wurde der Treffer aufgrund einer Abseitsposition von Meunier in der Entstehung nicht gegeben. Es war der Startschuss einer starken ersten Hälfte, in der sich der BVB einige Hochkaträter erspielen, aber nicht nutzen konnte. Somit ging es torlos in die Pause. Nach dem Seitenwechsel hatte sich Mainz endgültig auf den Gegner eingestellt und verteidigte fast mühelos die teils leicht ausrechenbaren Angriffe der Hausherren. Aus dem Nichts gingen die Gäste dann sogar durch einen Sonntagsschuss von Öztunali in Führung (57.). In der Folge lief der BVB an und Mainz konterte. In der 73. Minute traf Meunier zum Ausgleich, nachdem Mwene den Ball vor die Füße des Belgiers geklärt hatte, nur Sekunden später bekam der BVB einen Foulelfmeter zugesprochen, den Reus jedoch neben das Tor schoss. In der Schlussphase konnte sich die Borussia keine großen Tormöglichkeiten mehr erspielen und muss aufgrund einiger gefährlicher Konter der 05er sogar froh sein, einen Punkt ins Ziel gerettet zu haben.

full_time icon

Das war's. Jablonski pfeift ab.

comment icon

Drei Minuten werden noch nachgespielt.

substitution icon

Nächster Wechsel bei den Gästen. Stöger kommt für Latza.

highlight icon

Konterchance für den FSV. Niakhate erobert am eigenen Sechzehner den Ball gegen Moukoko und setzt zum 70-Meter-Sprint an. Am Ende kommt er im gegnerischen Strafraum aus zehn Metern zum Abschluss und legt die Kugel aus halblinker Position am rechten Pfosten vorbei. 

comment icon

Latza versucht es bei einem Freistoß vom linken Flügel mit der Variante direkt auf das Tor. Bürki hat aufgepasst und fängt die Kugel in der Tormitte.

comment icon

Drei Mal kann Terzic theoretisch noch wechseln. Mit Reinier und Tigges sitzen noch zwei Spieler für die Offensive auf der Bank. Bislang macht der Trainer aber keine Anstalten.

comment icon

Mainz zieht sich keineswegs zurück, spielt weiterhin mutig nach vorne. Es hat sich längst ein offener Schlagabtausch entwickelt - Ausgang offen.

substitution icon

Außerdem kommt mit Szalai auch ein weiterer Stürmer in die Partie. Er ersetzt eins zu eins Burkardt in der Spitze.

substitution icon

Doppelwechsel bei den Gästen. Boetius geht runter und macht Platz für Tauer.

highlight icon

Was für eine Szene im Dortmunder Strafraum. Akanji vertändelt den Ball im eigenen Sechzehner an Latza, der aus zehn Metern abzieht und den linken Pfosten trifft. Auf der Linie steht Guerreiro, der den Ball von selbiger kratzt. Bürki schmeißt sich anschließend auf die Kugel. 

penalty_miss icon

Das gibt's ja nicht. Reus verlädt Zentner, der sich für das vom Schützen aus gesehen rechte Eck entschieden hat. Allerdings will es der Kapitän zu genau machen und schießt links vorbei.

comment icon

Elfmeter für den BVB. Meunier kommt in der rechten Strafraumhälfte vor Hack an den Ball und legt ihn sich vorbei am Verteidiger in Richtung Grundlinie. Anschließend bringt Hack den Belgier zu Fall. Klarer Strafstoß.

goal icon

Toooooooooor! BORUSSIA DORTMUND - FSV Mainz 05 1:1. Der Ausgleich. Moukoko erkämpft den Ball an der linken Grundlinie und legt den Ball in die Mitte. Dort steht nur Mwene, der allerdings vor die Füße von Meunier klärt. Der Belgier zieht aus 16 Metern sofort ab und trifft ins linke Eck.

comment icon

"Schnell Ordnung", schreit Svensson immer wieder von der Seitenlinie rein. Seine Mannschaft leistet dem Folge - Mainz steht sehr organisiert.

comment icon

Elf Torschüsse im ersten Durchgang für den BVB, kein einziger bislang nach der Pause. Der BVB tut sich von Minute zu Minute schwerer.

yellow_card icon

Das sah nach Frust aus. Can geht robust in einen Zweikampf mit Burkhardt und sieht die fünfte Gelbe Karte. Damit fehlt er gegen Bayer Leverkusen.

comment icon

Dortmund drängt Mainz in die eigene Hälfte, kommt aber nicht zum Abschluss. Es fehlt der berühmte letzte Pass. 

substitution icon

Erster Wechsel der 05er. Onisiwo kommt für Quaison.

highlight icon

Um ein Haar das 2:0 für die Gäste. Hack kommt nach einem Freistoß aus dem rechten Halbfeld am Fünfer zum Kopfball und setzt die Kugel per Aufsetzer an die Latte. Was ist denn hier los?

comment icon

Der BVB hat Probleme, findet aktuell kein Mittel gegen die Defensive der Gäste. In der ersten Halbzeit sah das noch deutlich besser aus bei den Hausherren.

substitution icon

Terzic reagiert und bringt mit Moukoko einen weiteren Stürmer. Bellingham geht vom Feld.

goal icon

Toooooooooor! Borussia Dortmund - FSV MAINZ 05 0:1. Aus dem Nichts fällt das Tor für die Gäste. Öztunali schlägt gut 25 Mezter vor dem Tor einen Haken gegen Hummels und zieht dann aus halbrechter Position mit dem linken Fuß ab. Die Kugel fliegt unhaltbar für Bürki in den kurzen Winkel. Traumtor.

comment icon

Vorlage Danny Latza

comment icon

Kaum ein Zweikampf geht im Zweiten Durchgang bislang an die Mainzer, die nur elf Prozent der Duelle gewinnen. Allerdings stoppen die Rheinhessen den BVB vermehrt durch Fouls. 

comment icon

Der Beginn der zwieten Halbzeit ist zerfahren. Viele intensive Zweikämpfe stören den Spielfluss. Jablonski muss in vielen Situationen genau hinschauen.

comment icon

Der BVB kommt etwas schleppend in die zweite Hälfte. Mainz hat sich inzwischen super auf den Gegner eingestellt. Terzic schickt daher seine Ersatzspieler zum Aufwärmen.

comment icon

Einen Wechsel hat es übrigens gegeben. Schiedsrichterassistent Thielert hat die Position mit dem Vierten Offiziellen Thomsen getauscht. Auch bei Thielert zwickte es wohl irgendwo.

yellow_card icon

Hack sieht die nächste Gelbe Karte der Partie. Im Mittelfeld hatte er Reus übel am Sprunggelenk getroffen.

match_start icon

Weiter geht's. Der zweite Durchgang läuft.

comment icon

Ohne Tore geht es in die Halbzeitpause. Dortmund war wie erwartet die spielbestimmende Mannschaft und erspielte sich eine Vielzahl an hochkarätigen Torchancen. Einzig in den Abschlüssen blieb der BVB zu unglücklich. Nach wilden ersten zehn Minuten fand sich Mainz in seiner Defensivordnung und verteidigte kompakt und leidenschaftlich. Nach vorne setzte der Tabellenletzte immer wieder Nadelstiche. Wehrmutstropfen für den BVB: Zagadou musste kurz vor der Pause mit muskulären Problemen ausgewechselt werden. Gleich geht's weiter.

half_time icon

Halbzeit. Jablonski pfeift zur Pause.

substitution icon

Es geht nicht weiter für Zagadou. Akanji kommt rein und reiht sich neben Hummels in der Innenverteidigung ein.

comment icon

Zagadou fasst sich an den Oberschenkel, auf der Ersatzbank macht sich Akanji bereit. Das sieht nicht gut aus für den Franzosen.

comment icon

Drei Minuten gibt es noch obendrauf.

comment icon

Brandt kann einen Ball nicht richtig klären und begünstigt so einen Abschluss von Quaison aus 21 Metern zentraler Position. Der Ball kommt mit viel Wucht auf den Kasten von Bürki, der jedoch per Faustabwehr klären kann.

highlight icon

Der anschließende Freistoß fliegt dem FSV fast um die Ohren. Brandt bringt die Kugel hoch in die Box, wo Bellingham am Fünfer am höchsten steigt und die Kugel knapp am rechten Pfosten vorbei köpft.

yellow_card icon

Mwene tritt Brandt auf dem rechten Flügel auf den Fuß. Jablonski zeigt dafür die erste Gelbe Karte der Partie.

comment icon

Mainz verteidigt leidenschaftlich, Dortmund rennt unermüdlich an. Die Frage ist, welche Mannschaft ist zu erst aus der Puste.

comment icon

Guerreiro ist der nächste, der es versucht. Der Portugiese zieht mit dem linken Fuß aus 20 Metern halblinker Position ab, doch auch sein Schuss ist kein Problem für Zentner. Der bereits zehnte Torschuss der Hausherren.

highlight icon

Sancho legt steil in den Strafraum auf Haaland. Der Ball ist jedoch etwas zu weit gespielt, Zentner ist zuerst am Ball, bekommt anschließend aber den Fuß von Haaland ins Gesicht. Der Keeper muss behandelt werden.

comment icon

Und der nächste Abschluss. Sancho legt von der rechten Seite parallel zur Strafraumlinie quer für Brandt, der sofort abzieht. Wieder ist Zentner in der Tormitte zur Stelle.

comment icon

Nächste gute Chance für den BVB. Haaland legt am Elfmeterpunkt unfreiwillig für Bellingham quer, der mit rechts aus acht Metern und spitzem Winkel abzieht und den langen Pfosten trifft. Mainz mittlerweile mehr als gut bedient.

comment icon

Dortmund legt einen Gang zu. Die Passschärfe ist hoch, was Mainz läuferisch einiges abverlangt.

comment icon

Die Abschlüsse nehmen zu. Bellingham legt aus der Zentrale raus auf Meunier, der von rechten Flügel flach in die Mitte auf Haaland legt. Der Stürmer zieht mit rechts sofort ab, doch sein Versuch ist kein Problem für Zentner in der Tormitte.

highlight icon

Nächste Großchance für den BVB. Can erobert den Ball und sieht die Lücke in der Schnittstelle, durch die er den Ball perfekt auf Reus spielt. Der Kapitän steht frei vor Zentner, der jedoch Sieger im Eins-gegen-eins bleibt. Ganz starke Parade.

highlight icon

Hoher Ballgewinn für die Borussia. Über Reus und Haaland landet der Ball bei Brandt, der aus zehn Metern halblinker Position mit rechts in lange Eck schlenzen will. Zentner fliegt und lenkt die Kugel um den rechten Pfosten. Eckball.

comment icon

Bellingham versucht es aus der Distanz. Aus gut 25 Metern zentraler Position haut der junge Engländer den Ball jedoch gut eineinhalb Meter über den Querbalken.

comment icon

Dortmund beist sich so ein bisschen die Zähne an nun gut organisierten Mainzern aus. Die finalen Pässe hinter die Kette oder durch die Schnittstelle kommen nicht an.

comment icon

Latza bekommt auf einmal den Ball an der gegnerischen Strafraumkante und zieht aus der Drehung ab. Bürki kann die Kugel im linksn unteren Eck aber festmachen.

comment icon

Mainz hat sich mittlerweile eingefunden und arbeitet sich defensiv ins Spiel. Der BVB bleibt geduldig und spielt den Ball von links nach rechts und wieder zurück. 

comment icon

Bislang ist das ein einziges Powerplay der Borussia, der allerdings die Abschlüsse fehlen. Knapp 80 Prozent Ballbesitz der Hausherren.

comment icon

Bellingham sieht den startenden Haaland und will den Ball aus dem linken Halbfeld in den Lauf des Norwegers chippen. Allerdings missglückt der Pass und fliegt ins Toraus.

comment icon

Gute Freistoßgelegenheit für den BVB. Reus wird 18 Meter vor dem gegnerischen Tor in halblinker Position gefällt. Der Kapitän selbst schnappt sich den Ball und führt aus. Sein Versuch passiert die Mauer, kommt aber zu zentral auf Zentner, der den Ball festhalten kann.

comment icon

Mainz mit seinem ersten Abschluss. Öztunali legt von halbrechts in die rechte Strafraumhälfte auf Burkhardt, der aus spitzem Winkel sofort abzieht. Der Ball geht jedoch ans Außennetz.

comment icon

Starker, kontrolierter Beginn der Borussia, die den Gegner von Beginn an tief in die eigene Hälfte drängt. Das sieht nach sehr viel Spielfreude aus.

highlight icon

Der BVB geht mit dem ersten Torschuss vermeintlich in Führung. Sancho hebt den Ball gefühlvoll in den Lauf von Meunier auf dem rechten Flügel. Der Belgier legt von kurz vor der Grundlinie an den Elfmeterpunkt, wo Reus für Haaland abtropfen lässt. Der Norweger schließt überlegt mit dem linken Fuß ins linke Eck ab. Allerdings wird das Tor überprüft.

match_start icon

Los geht's. Der Ball rollt.

comment icon

Schiedsrichter der Partie ist Sven Jablonski aus Bremen. Ihm assistieren der Hamburger Norbert Grudzinski und Sascha Thielert aus Buchholz i. d. Nordheide. Vierter Offizieller ist Martin Thomsen aus Klebe, Harm Osmers (Hannover) verfolgt das Geschehen in Funktion des Video-Assistent-Referees an den Monitoren.

comment icon

Werfen wir einen Blick auf den direkten Vergleich beider Mannschaften. 28 Mal trafen Borussia Dortmund und der FSV Mainz 05 in der Bundesliga schon aufeinander. 16 dieser Duelle entschied der BVB für sich, fünf Mal waren die Mainzer siegreich. Sieben weitere Begegnungen endeten unentschieden. In der vergangenen Saison gab es im Übrigen zwei Auswärtssiege. Im Dezember 2019 siegten die Dortmunder mit 4:0 in Rheinhessen, dem FSV gelang ein 2:0 im Juni im Signal Iduna Park.

comment icon

Der FSV Mainz 02 holte nur zwei Punkte aus den vergangenen sieben Bundesligaspielen und schied kurz vor Weihnachten auch noch im DFB-Pokal gegen Zweitligisten VfL Bochum aus. Vier Pflichtspielniederlagen in Serie kassierten die Rheinhessen zuletzt, Mut macht angesichts dieser Statistik allenfalls die starke erste Halbzeit im Topspiel beim FC Bayern (2:5). Nach 45 Minuten führten die Rheinhessen in der Allianz Arena mit 2:0 - nach der pause hatte man die Riesenchance aufs dritte Tor. Auch gegen den BVB sind die Mainzer natürlich der absolute Underdog. Eine Rolle, die dem kriselnden Klub zur Zeit vielleicht etwas besser passt - schließlich gibt es nichts zu verlieren.

comment icon

Borussia Dortmund befindet sich nach zwei Siegen gegen Top-Mannschaften in 2021 im Aufwind. Das 3:1 am vergangenen Wochenende in Leipzig war ein echtes Ausrufezeichen, was soll angesichts der tollen Leistung bei den Sachsen nun gegen Tabellenschlusslicht Mainz 05 schon schiefgehen? Doch der BVB wird gewarnt sein, den Gegner keinesfalls unterschätzen. Zu frisch sind die Erinnerungen an die 1:2-Heimniederlage gegen die zuvor monatelang sieglosen Kölner, zu präsent die peinliche 1:5-Klatsche gegen Aufsteiger VfB Stuttgart, die letztlich Lucien Favre den Job kostete.

comment icon

Bo Svensson tauscht in seinem zweiten Bundesligaspiel als Chef-Trainer der Mainzer drei Mal. Ex-Kapitän Bell steht seit fast zehn Monaten zum ersten Mal wieder in einem Bundesligaspiel auf dem Feld. Zudem rotieren Mwene und Öztunali in die Startformation. Brosinski, St. Juste und Stöger bleiben zunächst auf der Ersatzbank.

comment icon

Edin Terzic, Trainer von Borussia Dortmund, wechselt im Vergleich zum letzten Bundesligaspiel in Leipzig auf vier Positionen. Zagadou rückt für Akanji in die Innenverteidigung, Bellingham und Can bilden die Doppelsechs anstelle von Delaney und des verletzten Witsel. Zudem darf Brandt mal wieder von Beginn an ran, fehlt wegen einer Erkältung.

comment icon

Die Gäste stellen dem diese Elf entgegen: Zentner - Mwene, Bell, Hack, Niakhate - Barreiro Martins, Latza - Öztunali, Quaison, Boetius - Burkardt.

comment icon

So geht Borussia Dortmund ins Duell mit dem FSV Mainz 05: Bürki - Meunier, Hummels, Zagadou, Guerreiro - Bellingham, Can - Sancho, Reus, Brandt - Haaland.

comment icon

Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 16. Spieltages zwischen Borussia Dortmund und dem FSV Mainz 05.