Zum Inhalte wechseln

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach

Bundesliga

Borussia Dortmund 6

  • M Philipp 28', 38'
  • P Aubameyang 45', 49', 62'
  • J Weigl 79'

Bor. Mönchengladbach 1

  • L Stindl 66'

Gala-Auftritt vor Kracher gegen Madrid

Torfest beim BVB: Aubameyang und Philipp zerlegen Gladbach

24.09.2017 | 07:08 Uhr

Tabellenführung, Traumtore, Standing Ovations - und ein neuer Supersturm: Für Borussia Dortmund läuft es in der Bundesliga nahezu perfekt. Gegen Borussia Mönchengladbach hat sich der BVB mit einem 6:1 (3:0) für den Champions-League-Kracher gegen Real Madrid am Dienstag warmgeschossen. Neuzugang Philipp trifft doppelt, Aubameyang sogar dreifach.

Sagenhafte 19:1 Treffer haben die Dortmunder jetzt auf ihrem Konto. In der Tabelle hat die Borussia sich mit 16 Punkten und drei Zählern Vorsprung vom Rekordmeister Bayern München abgesetzt, der am Freitagabend gegen den VfL Wolfsburg über ein 2:2 (2:0) nicht hinausgekommen war.

Englische Woche mit 14(!) BVB-Toren

Maximilian Philipp, im Sommer für 20 Millionen Euro vom SC Freiburg gekommen, war beim fünften BVB-Saisonsieg am 6. Spieltag zunächst der überragende Mann. Der 23-Jährige erzielte die ersten beiden Tore selbst (28./38.) und legte einmal glänzend für Pierre-Emerick Aubameyang ab, der sogar dreimal traf (45./49./62.).

0:58
Philipp: Träume von der Nationalmannschaft

Auch Julian Weigl (78.) ließ keine Zweifel am besten Saisonstart der Dortmunder Bundesliga-Geschichte. Bei den Gegentoren stand hingegen bis zur 516. Saisonminute eine Null: Dann durfte Lars Stindl (66.) für die Gäste einschieben. Der BVB beendet die englische Woche mit 14:1 Treffern und drei Siegen. Aubameyang übernimmt die alleinige Spitze der Torjägerliste mit acht Treffern vor Münchens Robert Lewandowski (7).

Gala-Auftritt gegen Gladbach: Aubameyang trifft gegen Gladbach dreifach.
Image: Pierre-Emerick Aubameyang jetzt an der Spitze der Torschützenliste. © Getty

Bosz wechselt vor Real-Duell durch

Dortmunds Coach Peter Bosz hatte - wohl schon mit Blick auf das Real-Spiel - kräftig rotiert. Unter anderem rückte Weltmeister Mario Götze in die Startelf, er bewegte sich neben dem umsichtigen Spielaufbau-Organisator Weigl und dem offensiveren Mahmoud Dahoud geschickt zwischen den Linien. Die Gladbacher Verteidigung verschob allerdings in zwei Reihen anfangs kompakt zum Ball, Räume waren nur mit Geduld zu finden.

Die Highlights der Partie im Liveblog

Die Highlights der Partie im Liveblog

Zum Nachlesen: So lief der Kantersieg des BVB!

Eine erste Volley-Chance von Innenverteidiger Sokratis entsprang dementsprechend noch dem Zufall (19.), bevor Aubameyang nach Kopfball-Vorlage Götzes zweimal hätte zuschlagen können (25./26.). Beim zweiten Versuch traf der Torjäger den Außenpfosten, später gab er als vorletzte Station einer Traumkombination die Vorlage zu Philipps 1:0. Der sehr starke Rückkehrer Weigl hatte den öffnenden Pass in die Tiefe gespielt.

Die neue Sky Sport App

Die neue Sky Sport App

Näher dran an deinem Lieblingssport. Überall. Immer dabei. Für jedermann frei zugänglich.

Gladbach fällt hinten auseinander

Die Gäste zerfielen defensiv, Angriff um Angriff rollte auf sie zu. Dabei konterten sie durchgehend gefällig: Thorgan Hazard sprintete nach zehn Minuten sogar alleine aufs BVB-Tor zu, doch der Winkel war zu spitz, um Roman Bürki zu bezwingen.

Mehr dazu

Lars Stindls Schuss aus einer Drei-gegen-Eins-Situation war kümmerlich (41.), Hazard schoss aus bester Position über das Tor (43.), Denis Zakaria Zentimeter daneben (53.), wiederum Hazard genau auf Bürki (56.).

Schwarzer Tag für Fohlen: Christoph Kramer läuft im Signal Iduna Park mit Maske auf.
Image: Schwarzer Tag für Fohlen: Christoph Kramer läuft im Signal Iduna Park mit Maske auf.  © Getty

Weigl trifft nach langer Pause per Traumtor

Chancen waren also auf beiden Seiten da, aber nur Dortmund nutzte sie konsequent. Aubameyang lief nun auch heiß: Das 4:0, seinen siebten Saisontreffer, bereitete der Gabuner sich selbst mit einem Kopfball an den Pfosten vor. Beim 5:0 war er im Sprint mit Ball von mehreren Gegenspielern nicht zu stoppen. Weigls Schuss aus 20 Metern in den Winkel passte ins Bild.

Am Dienstag (ab 19 Uhr live auf Sky) erwartet die Dortmunder allerdings ein anderes Kaliber. Gegen den Titelverteidiger Real ist der Druck nach dem 1:3 zum Champions-League-Auftakt bei Tottenham Hotspur bereits hoch.

Weiterempfehlen: