Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Borussia Dortmund - 1. FC Union Berlin. Bundesliga.

Borussia Dortmund 2

  • M Reus ()
  • R Guerreiro ()

1. FC Union Berlin 0

    Live-Kommentar

    comment icon

    Für heute soll es das gewesen sein. Einen schönen Abend noch.

    comment icon

    Am Wochenende geht es für den BVB nach Wolfsburg, wo es das Endspiel um die Champions League gibt. Union empfängt das abstiegsbedrohte Werder Bremen im eigenen Stadion. Natürlich haben wir diese Partien dann wieder für Sie im Liveticker. Seien Sie dabei.

    comment icon

    Der BVB wahrt durch den Dreier die Minimalchance, dass es mit der Champions-League-Qualifikation noch klappt. Parallel gewann jedoch auch der VfL Wolfsburg in Stuttgart mit 3:1, sodass man weiterhin vier Punkte hinter Rang 4 auf dem 5. Tabellenplatz steht. Union bleibt auf Rang 8 und hat vier Punkte Rückstand auf den 6. Platz, der zur Teilnahme an der Conference League berechtigt.

    comment icon

    Union Berlin begann furios, nagelte bereits nach zwölf Sekunden den ersten Ball an die Latte. Borussia Dortmund brauchte etwas Anlaufzeit, war dann aber nach rund zehn Minuten im Spiel. Die Führung besorgte Reus, der als Abstauber nach Haalands verschossenem Elfer zur Stelle war (27.). In der zweiten Hälfte legten die Gäste dann einen Gang zu und drückten die Borussia hinten rein. Kruse setzte einen wunderschönen Freistoß an den linken Pfosten (66.). In der Schlussphase konterten die Dortmunder und vergaben beste Chancen auf die Entscheidung. Bis Guerreiro nach Zuspiel von Brandt dem Zittern ein Ende bereitete (88.).

    full_time icon

    Das wars. Schlager pfeift ab.

    highlight icon

    Es will einfach nicht sein. Sancho mit einem Traumpass auf Haaland, der sich die Kugel an Luthe vorbeilegt und dann aus zu spitzem Winkel nur das Außennetz trifft. Der Ärger beim Norweger ist groß. Sechs Torabschlüsse, viele richtig gute, aber kein Tor.

    substitution icon

    Terzic wechselt noch einmal. Reinier darf noch ein paar Minuten sammeln. Bellingham hat Feierabend.

    comment icon

    Drei Minuten werden noch nachgespielt.

    goal icon

    Tooooooooor! BORUSSIA DORTMUND - Union Berlin 2:0. Die Entscheidung. Sancho erobert den Ball in der eigenen Hälfte und spielt Haaland im Mittelkreis an, der mit Tempo in die gegnerische Hälfte geht. Der Norweger spielt weiter zu Brandt, der Friedrich aussteigen lässt und dann den mitgelaufenen Guerreiro sieht. Der Portugiese bleibt ruhig vor Luthe und spitzelt die Kugel aus zehn Metern mit dem linken Außenrist vorbei an Luthe ins rechte Toreck.

    comment icon

    Vorlage Julian Brandt

    highlight icon

    Wieder Haaland gegen Luthe, wieder bleibt der Keeper Sieger. Dieses Mal versucht es der Norweger aus sieben Meter linker Position, doch Luthe fährt den Fuß aus und rettet.

    comment icon

    Sancho hat die Chance zur Entscheidung. Reus legt die Kugel zum Engländer, der über die halbrechte Seite in den Strafraum einzieht, zwei Mal verzögert und dann abzieht. Friedricht stellt sich in den Weg und fälscht die Kugel zum Eckball ab.

    comment icon

    Die Dortmunder stehen zu weit weg von den Gegenspielern. Union schiebt mit allen Mann in die gegnerische Hälfte und drückt auf den Ausgleich.

    substitution icon

    Letzter Wechsel bei den Gästen. Gentner für Prömel.

    comment icon

    Die Schlussphase hat begonnen und das Ergebnis ist gefährlich für den BVB. Union ist jederzeit gefährlich.

    substitution icon

    Der BVB wechselt erneut. Brandt kommt für den leicht angeschlagenen Reyna in die Partie.

    highlight icon

    Das war knapp. Sancho chippt auf Reus, der sofort weiterlegt in den Strafraum zu Haaland. Der Norweger geht volles Risiko und jagt die Kugel aus acht Metern nur Millimeter über die Latte. Den hat er auch schon mal gemacht.

    substitution icon

    Und auch Knoche darf vorzeitig raus. Schlotterbeck übernimmt.

    substitution icon

    Ebenfalls kommt Teuchert ins Spiel. Er ersetzt Kruse.

    substitution icon

    Union wechselt dreifach. Musa geht runter, Pohjanpalo kommt neu rein.

    yellow_card icon

    Hummels verschätzt sich mit einer Grätsche im Mittelfeld und holt Musa von der Beinen. Das ist die fünfte Verwarnung für den Abwehrchef, der damit am kommenden Wochenende in Wolfsburg fehlt. Bitter.

    yellow_card icon

    Bellingham kommt gegen Andrich zu spät und tritt ihm auf den Fuß. Das gibt die nächste Gelbe Karte - die vierte für Bellingham in der laufenden Spielzeit.

    comment icon

    Die zweite Hälfte gehört Union. Zwar hatte der BVB auch zwei gute Chancen, die Berliner agieren jedoch deutlich zielstrebiger.

    highlight icon

    Was für eine Chance für Union. Kruse führt einen Freistoß aus 18 Metern zentraler Position aus und zirkelt das Spielgerät mit viel Gefühl über die Mauer. Hitz sieht, dass er sich ganz lang machen muss, und lenkt den Ball mit den Fingerspitzen noch an den Pfosten. Glück für den BVB.

    comment icon

    Sancho und Guerreiro kombnieren sich auf engstem Raum über die linke Strafraumhälfte an die Grundlinie durch, von wo der Portugiese die Kugel dann flach an den Fünfer gibt. Dort kommt Reyna an den Ball und kann dem Ball aber nicht mehr genug Tempo mitgeben, sodass ein Union-Verteidiger auf der Linie klären kann.

    comment icon

    Es ist eng. Union ist deutlich besser im Spiel als noch Mitte des ersten Durchgangs. Der BVB hat Schwierigkeiten, sich in Mittelfeldzweikämpfen zu behaupten.

    comment icon

    Fast die erste Gelegenheit für Sancho. Haaland schlägt den Ball von der rechten Seite in die Box, wo Sancho völlig frei am Elfmeterpunkt per volley abschließt. Die Kugel rutscht dem Engländer jedoch über den Spann und geht hoch über den Kasten.

    substitution icon

    Und dann gibt es auch das Comeback von Sancho. Für ihn muss Hazard weichen.

    substitution icon

    Der BVB wechselt ebenfalls - und zwar gleich doppelt. Can wird durch Dahoud ersetzt.

    substitution icon

    Die Gäste wechseln das erste Mal. Endo wird durch Bülter ersetzt.

    comment icon

    Zum wiederholten Male spielt Can einen fragwürdigen Fehlpass direkt in die Füße des Gegners. Das ist teilweise schon sehr leichtsinnig, wie der Nationalspieler agiert.

    comment icon

    Knapp 70 Prozent Ballbesitz für die Gäste bisher im zweiten Durchgang. Der BVB agiert sehr passiv.

    comment icon

    Der BVB lässt Union in seiner Hälfte spielen, empfängt die Eisernen an der Mittellinie. Sieht so aus, als wolle der BVB den Gegner locken, um über schnelles Umschaltspiel zum Erfolg zu kommen. 

    highlight icon

    Gute Gelegenheit für die Borussia. Reus schickt Reyna steil in die rechte Strafraumhälfte und der chippt die Kugel dann vom rechten Fünfereck über Luthe. Allerdings bekommt der US-Amerikaner die Kugel knapp nicht aufs Tor und legt sie am linken Pfosten vorbei.

    yellow_card icon

    Knoche tritt Reyna von hinten auf den Knöchel und sieht dafür völlig zu Recht die erste Gelbe Karte der Partie. Die vierte für den Innenverteidiger der Eisernen.

    comment icon

    Wieder gehören die ersten Momente des Durchgangs den Gästen. Terzic ermahnt seine Männer deshalb, aktiver zu sein.

    match_start icon

    Weiter gehts. Der zweite Durchgang läuft.

    half_time icon

    Halbzeit. Schlager pfeift zur Pause.

    comment icon

    Eine Minute wird im ersten Durchgang noch nachgespielt.

    comment icon

    Immer wieder hat der BVB leichte Unkonzentriertheiten drin. Die Passquote liegt bei lediglich 80 Prozent - das ist unterdurchschnittlich für eine Mannschaft wie Dortmund.

    comment icon

    In Sachen Ballbesitz ist die Partie ausgeglichen. In der Offensive jedoch hat der BVB ein Übergewicht. 10:4 Torschüsse für die Hausherren.

    comment icon

    Der BVB versucht erneut, das Spiel zu beruhigen. Die erste Luft der Gäste scheint aufgebraucht, das hohe Ganzfeldpressing zunächst gestoppt. Der BVB kann durchatmen.

    highlight icon

    Riesenchance für Haaland, dem aber die Kaltschnäuzigkeit fehlt. Reyna dribbelt über halbrechts in den Strafraum und legt dann quer für den Norweger, der aus sieben Metern völlig frei zum Abschluss kommt. Mit dem linken Vollspann schießt er allerdings Luthe an, der aus seinem Kasten geeilt ist.

    comment icon

    Bellingham geht in der linken Strafraumhälfte ins Eins-gegen-eins mit Friedrich und zieht dann aus spitzem Winkel mit dem linken Fuß ab. Die Kugel verfehlt ihr Ziel aber deutlich.

    comment icon

    Es ist intensiv in den Zweikämpfen. Beide Mannschaften bewegen sich am Rande des Erlaubten. Bislang kommt Schlager aber ohne Karten aus.

    comment icon

    Die Proteste der Berliner nach dem Elfmeterpfiff sind durchaus nachvollziehbar. Reus wird beschuldigt, schon vor dem Kontakt mit Luthe abgehoben zu sein. Der VAR schaltete sich jedoch nicht ein, weil keine eindeutige Fehlentscheidung vorlag. Fazit: Muss man nicht geben - kann man aber.

    goal icon

    Tooooooooor! BORUSSIA DORTMUND - Union Berlin 1:0. Haaland tritt an und entscheidet sich für das untere rechte Eck. Luthe hat den Ball jedoch und pariert auch den Nachschuss des Norwegers, der im dritten Versuch in die Mitte legt. Dort kommt Reus in vollem Tempo an und drückt die Kugel zu seinem fünften Saisontor über die Linie.

    comment icon

    Hazard spielt bei einem Konter den Ball perfekt in den Lauf von Reus, der vor Luthe am Fünfer an den Ball kommt und sich die Kugel vorbeilegt. Der Keeper berührt den Kapitän mit dem Körper, woraufhin Schlager auf den Punkt zeigt. Die wilden Proteste der Unioner helfen nicht.

    comment icon

    Union bleibt gefährlich. Immer wieder kombinieren sich die Gäste in gefährliche Bereiche des Spielfeldes vor. Dortmund fehlt hier und da der Zugriff im Zweikampf.

    comment icon

    Guerreiro flankt von der linken Seite halbhoch in die Mitte, Haaland kommt artistisch mit der Hacke an den Ball. Allerdings ist dies eher brotlose Kunst, denn die Kugel fliegt hoch und weit ins Toraus.

    comment icon

    Haaland benutzt im Luftzweikampf mit Andrich seinen Arm und wird dafür von Schlager zurückgepfiffen. Die Gelbe Karte lässt der Unparteiische aber stecken.

    comment icon

    Dortmund kommt in Fahrt. Reyna prüft Luthe aus 21 Metern im rechten unteren Toreck. Der Keeper lenkt die Kugel um den rechten Pfosten zur Ecke.

    highlight icon

    Hazard mit seiner nächsten guten Aktion. Dieses Mal versucht es der Belgier selber aus 18 Metern und zwingt Luthe zu einer Glanzparade im linken Eck.

    comment icon

    Im Übrigen sitzt Sancho heute zum ersten Mal seit einigen Wochen wieder auf der Bank. Für den BVB könnte er ein echtes Faustpfand im Kampf um die Champions-League-Plätze an den verbleibenden Spieltagen werden.

    comment icon

    Auch der BVB presst jetzt hoch. Union versucht trotzdem, sich spielerisch aus der Umklammerung zu befreien.

    highlight icon

    Erste Großchance für den BVB. Hazard kann ungehindert aus der Zentrale in den Strafraum dribbeln und legt an den Fünfer zu Reus, der den Ball aber nicht richtig trifft. Die Kugel kullert so knapp am rechten Pfosten vorbei. Das hätte die Führung sein müssen.

    comment icon

    Union entfacht eine Menge Druck im Pressing, lässt den BVB kaum hinten raus kombinieren. Es fehlt die Ordnung im Spiel der Hausherren. Urs Fischer, Trainer der Gäste, kann sehr zufrieden sein.

    comment icon

    Terzic ist sofort aktiv in der Coachingzone, versucht seine Spieler scharf zu stellen. Wilder Beginn.

    comment icon

    Die Anfangsphase gehört den Gästen. Union spielt mutig nach vorne, will den BVB überrumpeln. Dortmund sucht die Sicherheit.

    highlight icon

    Was für ein Start! Can begeht einen haarsträubenden Fehler im Spielaufbau, spielt einen Pass genau in die Füße von Ingvartsen, der die Kugel nach 12 Sekunden aus 16 Metern an die Latte nagelt. Wow!

    match_start icon

    Los gehts. Der Ball rollt.

    comment icon

    Schiedsrichter der Partie ist Daniel Schlager (Hügelsheim). Ihm assistieren Sven Waschitzki (Essen) und Thomas Stein (Weibersbrunn). Vierter Offizieller ist Philipp Hüwe aus Coesfeld, Benjamin Brand (Unterspiesheim) verfolgt das Geschehen in Funktion des Video-Assistent-Referees (VAR) am Monitor.

    comment icon

    Ohnehin ist die fehlende Konstanz das große Problem der Schwarz-Gelben in dieser Saison. Erst einmal, vom 3. - 6. Spieltag, gelangen der Borussia mehr als zwei Siege in Folge in der Bundesliga. Schlägt man Union, wäre das der dritte Dreier in Folge und damit automatisch die zweitlängste Siegesserie dieser Spielzeit. Eigentlich unglaublich - und für den BVB heute alternativlos.

    comment icon

    Dass die Köpenicker schwer zu schlagen sind, ist hinlänglich bekannt. Nur eines der vergangenen neun Ligaspiele ging in die Hose (2:5 bei Eintracht Frankfurt), ansonsten gab es fünf Remis und drei Siege. Zuletzt bezwang man den VfB Stuttgart am vergangenen Spieltag mit 2:1. Und den BVB konnte man im Hinspiel ja auch in Schach halten und mit 2:1 wieder nach Hause schicken.

    comment icon

    Union Berlin ist so etwas wie das Überraschungsteam der Liga. Nach 29 Spieltagen liegen die Eisernen auf dem 8. Tabellenplatz, könnten mit einem Sieg sogar einen Rang vorrücken und wären dann mit nur noch einem Zähler Rückstand auf Bayer Leverkusen (Platz 6) noch einmal richtig drin im Kampf um die internationalen Plätze.

    comment icon

    Durch den Frankfurter Sieg gestern liegt nämlich nun der VfL Wolfsburg auf Rang vier und damit im Fadenkreuz der Borussia. Zwischen beiden Teams kommt es am kommenden Wochenende zum direkten Duell, das wegweisend dafür sein wird, wer es letztlich in die Königsklasse schafft. Zunächst einmal gilt es für den BVB aber, seine Hausaufgaben zu machen - und die sind nicht ganz einfach.

    comment icon

    Das nächste Endspiel um die Champions-League-Ränge für den BVB. Eintracht Frankfurt gewann gestern gegen den FC Augsburg und hat damit im Kampf um Platz vier vorgelegt. Der BVB muss daher versuchen, nach dem überzeugenden 4:1 gegen Werder Bremen am vergangenen Wochenende auch Union Berlin im eigenen Stadion zu bezwingen und gleichzeitig darauf hoffen, dass der VfL Wolfsburg in Stuttgart Punkte liegen lässt.

    comment icon

    Drei Änderungen nimmt Edin Terzic im Vergleich zum Heimsieg am vergangenen Wochenende gegen Werder Bremen an seiner Startelf vor. Piszczek ersetzt Morey hinten rechts, Can spielt für Dahoud im defensiven Mittelfeld und Hazard kommt für Brandt in die Partie. Auf der Gegenseite tauscht Union Berlin zwei Mal: Schlotterbeck und Gentner werden durch Ingvartsen und Endo ersetzt.

    comment icon

    Die Eisernen stellen dem diese Elf entgegen: Luthe - Trimmel, Friedrich, Knoche, Lenz - Prömel, Andrich - Ingvartsen, Kruse, Endo - Musa.

    comment icon

    So geht der BVB ins Duell mit Union Berlin: Hitz - Piszczek, Akanji, Hummels, Guerreiro - Can, Bellingham - Hazard, Reus, Reyna - Haaland.

    comment icon

    Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 30. Spieltages zwischen Borussia Dortmund und Union Berlin.