Zum Inhalte wechseln

Fortuna Düsseldorf - SV Sandhausen

2. Bundesliga

Fortuna Düsseldorf 1

  • R Hennings 59' (11m)

SV Sandhausen 0

    Live-Kommentar

    comment icon

    Für heute soll es das aus der 2. Bundesliga gewesen sein. Vielen Dank für das Interesse und noch einen schönen Samstag!

    comment icon

    Tabellarisch gehen beide Klubs fortan getrennte Wege. Fortuna Düsseldorf klettert auf Position 7, der SV Sandhausen rutscht auf Platz 14 ab, hat aber am kommenden Spieltag immerhin wieder ein Heimspiel - und zwar gegen Erzgebirge Aue. Für die Fortunen geht die Reise dann zum VfL Bochum.

    comment icon

    Letztlich gewinnt Fortuna Düsseldorf das Heimspiel gegen den SV Sandhausen mit 1:0 und bleibt in dieser Saison auf eigener Wiese ungeschlagen. Für das Tor des Tages allerdings benötigte der Bundesliga-Aufsteiger einen Foulelfmeter. In einer Partie von überschaubarer Qualität ließen sich mit etwas gutem Willen noch zwei passable Torszenen der Hausherren zählen. Ansonsten wirkten die Männer von Uwe Rösler anfangs aktiver. Das zumindest rechtfertigte irgendwo ihren Sieg. Sandhausen nämlich verzeichnete anderthalb Torchancen, schoss insgesamt lediglich dreimal auf den Kasten. Während das beim Stand von 0:0 für eine punktlose Auswärtsmannschaft in Ordnung war, folgte nach dem Rückstand keine nennenswerte Reaktion. Die Kurpfälzer blieben harmlos.

    full_time icon

    Dann beendet Daniel Schlager das Treiben auf dem Platz.

    comment icon

    Auch Uwe Koschinat sieht noch Gelb. Der Gästetrainer meldet sich offenbar zu heftig zu Wort. Das missfällt dem Unparteiischen.

    yellow_card icon

    Thomas Pledl setzt sich im Zweikampf eigentlich im Rahmen des Erlaubten ein, bekommt das dennoch abgepfiffen und zudem die Gelbe Karte.

    comment icon

    Erstmals im zweiten Durchgang erarbeiten sich die Gäste einen Eckstoß - der dritte insgesamt in dieser Begegnung. Martin Fraisl macht sich auf den Weg nach vorn, wird aber zurückbeordert. Gefährlich wird es im Anschluss nicht.

    comment icon

    Soeben läuft die reguläre Spielzeit ab. Vier Minuten soll es noch obendrauf geben.

    comment icon

    Den Sandhäusern läuft die Zeit davon. Zug zum Tor fehlt dem Team von Uwe Koschinat nach wie vor. So gerät Düsseldorf nicht ernsthaft in die Bredouille.

    yellow_card icon

    Nach einem Foul an Julius Biada sieht Jakub Piotrowski seine zweite Gelbe Karte der laufenden Spielzeit.

    highlight icon

    Vorn setzt sich Shinta Appelkamp jetzt auch in Szene, marschiert von links Richtung Mitte und bringt aus etwa 18 Metern mit dem rechten Fuß einen strammen Torschuss an. Den Aufsetzer kann Martin Fraisl nicht festhalten, wehrt den Ball aber irgendwie zur Seite ab.

    substitution icon

    Uwe Rösler schöpft sein Wechselkontingent reslos aus, holt seinen Torschützen Rouwen Hennings vom Feld und bringt Dawid Kownacki. Die Kapitänsbinde, die der Stürmer von Adam Bodzek übernommen hatte, wandert an den Arm von Edgar Prib.

    highlight icon

    Tatsächlich bietet sich den Gästen nun die Chance zum zweiten Torschuss. Das ist Sandhausens zweite Chance der Partie. In zentraler Position zieht Philip Türpitz mit dem rechten Fuß ab. Doch eine Lücke findet er nicht, da steht Shinta Appelkamp im Weg und klärt für die Fortuna.

    substitution icon

    Natürlich sieht sich Uwe Koschinat gezwungen, von draußen Akzente zu setzen. Für neuen Schwung soll Anas Ouahim sorgen. Emanuel Taffertshofer verlässt den Rasen.

    highlight icon

    Fortuna lauert auf Konter. Einen solchen tragen die Gastgeber jetzt in Überzahl vor, spielen das aber nicht ideal aus. Letztlich schießt Edgar Prib links in der Box aus nicht optimalem Winkel. Martin Fraisl pariert stark.

    comment icon

    Und so tickt die Uhr unaufhörlich herunter. So lange der SVS nicht in der Lage ist, den Ball in Richtung des gegnerischen Gehäuses zu bringen, kann das nichts werden.

    yellow_card icon

    Farbe bringt allenfalls der Schiedsrichter ins Spiel. Gerrit Nauber streicht offenbar wegen Meckerns seine dritte Gelbe Karte der Saison ein.

    comment icon

    Torraumszenen bleiben ein rares Gut. Die Partie hat kaum an Qualität gewonnen. Aktuell genießen die Hausherren die komfortable Situation, dem Kontrahenten zuschauen zu dürfen, wie der sich abrackert - und eben nichts auf die Reihe bekommt.

    substitution icon

    Zudem wird Erik Zenga durch Philip Türpitz ersetzt.

    substitution icon

    Erstmals greift Uwe Koschinat aktiv ins Geschehen ein, bringt zwei frische Kräfte. Für Aziz Bouhaddouz spielt ab sofort Daniel Keita-Ruel.

    comment icon

    Sonderlich viel Rückenwind verleiht die Führung der Fortuna nicht. Die Hausherren gewähren dem Gegner eher noch ein paar mehr Spielanteile. Jetzt müsste natürlich von den Sandhäusern etwas kommen. Dabei aber stoßen die Kurpfälzer deutlich an ihre Grenzen. Einen zweiten Torschuss haben die Gäste noch immer nicht zustande gebracht.

    comment icon

    Auch für Zimmermann geht es im Übrigen weiter.

    comment icon

    Zimmermann hat es offenbar am heftigsten erwischt. Unterdessen geht es für Kastenmeier trotz kleinerer Probleme am rechten Ellbogen weiter, das Spiel kann fortgesetzt werden.

    highlight icon

    Nach einer Flanke von Dennis Diekmeier bemüht sich Kevin Behrens um den Kopfball. Florian Kastenmeier aber ist zur Stelle, räumt dabei gleich seinen Mannschaftskollegen Matthias Zimmermann mit ab. Die beiden Düsseldorfer bleiben liegen.

    comment icon

    Auch dieses Problem lässt sich aus medizinischer Sicht beheben, was ein weiteres Mitwirken von Zenga ermöglicht.

    comment icon

    Nach einem Zweikampf mit Edgar Prib geht Erik Zenga nahe der Mittellinie zu Boden und muss anschließend behandelt werden.

    yellow_card icon

    Wegen eines Fouls an Thomas Pledl fängt sich Aziz Bouhaddouz seine erste Verwarnung dieser Saison ein.

    substitution icon

    Ferner räumt Adam Bodzek das Feld, macht Platz zugunsten von Edgar Prib.

    substitution icon

    Direkt im Anschluss tauscht Uwe Rösler zwei Spieler aus. Für Kelvin Ofori kommt Shinta Appelkamp.

    penalty_goal icon

    Toooooor! FORTUNA DÜSSELDORF - SV Sandhausen 1:0. Der Strafstoß ist eine Sache für Rouwen Hennings. Mit dem linken Fuß und voller Entschlossenheit wuchtet der Stürmer den Ball flach ins rechte Eck und lässt Martin Fraisl keine Abwehrchance.

    yellow_card icon

    Aleksandr Zhirov sieht für sein plumpes Vorgehen auch noch Gelb. Das ist bereits seine vierte Verwarnung der laufenden Spielzeit.

    highlight icon

    Elfmeter für Düsseldorf! Halblinks in der Box bemüht sich Kevin Danso um den Ball, wird vom ungeschickten Aleksandr Zhirov umgerempelt. Daniel Schlager überlegt kurz und zeigt dann auf den Punkt.

    yellow_card icon

    Emanuel Taffertshofer sieht nachträglich Gelb für ein Foul an Kevin Danso. Das ist die erste Sandhäuser Verwarnung des Tages und die erste für den Mittelfeldspieler in dieser Saison.

    comment icon

    Ohne direkte gegnerische Einwirkung tut sich Dennis Diekmeier weh, hat sich offenbar mit dem rechten Fuß vertreten. Der Außenverteidiger stützt sich auf den Knien ab und beißt auf die Zähne. Medizinische Hilfe nimmt er nicht in Anspruch, es geht auch so weiter.

    comment icon

    Darüber hinaus bleibt es dabei, dass die auswärts noch punktlosen Sandhäuser sicher stehen und nichts zulassen. Aufgrund der Erfolglosigkeit in der Fremde ist es durchaus nachvollziehbar, dass die Gäste erst diesen einen Torschuss zu Buche stehen haben.

    comment icon

    So ein wenig mehr Zug lässt die Fortuna dann doch erkennen. Eine Hereingabe von der rechten Seite von Kenan Karaman nimmt Thomas Pledl im Strafraum direkt, bleibt mit seinem Rechtsschuss aber an Dennis Diekmeier hängen.

    comment icon

    Grundlegende Veränderungen sind noch nicht wahrzunehmen. Dass Düsseldorf in Phasen optisch mehr vom Spiel hat, ist nichts Neues.

    comment icon

    Ohne personelle Veränderungen schickt Uwe Koschinat seine Mannschaft in den zweiten Spielabschnitt.

    match_start icon

    Das Runde rollt wieder über das Grüne.

    substitution icon

    Darüber hinaus hat Brandon Borrello vorzeitig Feierabend. Thomas Pledl übernimmt.

    substitution icon

    Mit einem Doppelwechsel reagiert Uwe Rösler auf das bisherige Geschehen. Kristoffer Peterson bleibt in der Kabine. Dafür kommt Kenan Karaman.

    half_time icon

    Dann hat Daniel Schlager genug davon und erlöst uns mit dem Halbzeitpfiff.

    comment icon

    Soeben läuft die reguläre Spielzeit der ersten Hälfte ab. Eine Minute soll es noch obendrauf geben.

    comment icon

    Zumindest gibt es einen weiteren Düsseldorfer Torschuss - aus der Distanz, denn mehr fällt der Fortuna nicht ein. Auch dieser Versuch von Kelvin Ofori fliegt aufs Tor zu, ist aber wie alle anderen zuvor komplett harmlos. Martin Fraisl fängt den Ball einmal mehr ohne Schwierigkeiten.

    comment icon

    Mittlerweile gestalten die Gäste das Geschehen optisch beinahe ausgeglichen. Immer wieder tastet sich der SVS nach vorn. Doch Entschlossenheit ist dabei auch kaum zu erkennen. Die nächste verschenkte Ecke ist Beleg dafür.

    comment icon

    Dem Spielfluss helfen derlei Szenen natürlich nicht auf die Sprünge. Wir bewegen uns also weiterhin auf einem überschaubaren Niveau. In erster Linie ist das dem Bundesliga-Absteiger anzulasten. Keine Ideen, kein Tempo - das ist eine maue Vorstellung. Sandhausen hat bislang überhaupt nichts auszustehen und hatte sogar die beste, weil auch einzige Torchance dieser Partie.

    yellow_card icon

    Im Mittelkreis behindert Brandon Borrello die schnelle Ausführung eines Sandhäuser Freistoßes und holt sich dafür seine zweite Gelbe Karte der Saison ab.

    yellow_card icon

    Obwohl es da kaum ein Verschulden von Kristoffer Peterson gibt, sieht der Schwede dafür Gelb - seine erste Verwarnung der laufenden Spielzeit.

    highlight icon

    An der Seitenlinie kommt es zum Duell zwischen Kristoffer Peterson und Dennis Diekmeier. Letzterer rasselt in die Werbebande, zerlegt diese ziemlich und bleibt liegen.

    highlight icon

    Auf dem rechten Flügel setzt sich Kelvin Ofori durch, muss sich dann aber den Ball auf den linken Fuß legen. Die Flanke findet doch noch den Weg in die Mitte. Sieben Meter vor dem Tor strebt Kristoffer Peterson zum Kopfball, wird dabei aber von Dennis Diekmeier entscheidend gestört. Letztlich greift Martin Fraisl zu.

    highlight icon

    Nach einer Spielverlagerung von Emanuel Taffertshofer legt Denis Linsmayer sofort mit dem Kopf für Kevin Behrens auf. Dieser aber steht im Abseits. Und so ist der anschließende Schuss von Aziz Bouhaddouz, genau wie die bärenstarke Parade von Florian Kastenmeier nicht mehr von Belang.

    comment icon

    Allerdings fällt es momentan schwer, die Hoffnung nicht zu verlieren. Problemlos passen sich die Spieler den katastrophalen Platzverhältnissen an. Nicht dass die Profis den Rasen später noch als Alibi hernehmen.

    comment icon

    Das 0:0 passt alles in allem perfekt zu dieser Partie. Und bloß gut, dass keine Zuschauer da sind. Die nämlich würden ihr Kommen bislang sicherlich bereuen. Andererseits würden gerade die wahren Fans immer auch optimistisch bleiben. Und das tun wir auch.

    comment icon

    Auf der Gegenseite halten die Düsseldorfer mit einem Torabschluss dagegen - allerdings ohne Gefahr heraufzubeschwören. Der Versuch von Kelvin Ofori mit der linken Innenseite bringt nicht genug Fahrt mit, um Martin Fraisl in Schwierigkeiten zu versetzen.

    highlight icon

    Plötzlich wird es gefährlich in der Arena. Und tatsächlich geht die Szene auf das Konto der Gäste. Halblinks im Sechzehner kommt Denis Linsmayer nach einem Zuspiel von Dennis Diekmeier recht unbedrängt zum Schuss und jagt die Kugel mit dem linken Fuß aus etwa elf Metern über die Querlatte.

    comment icon

    Aktuell wirkt das Spiel sehr zerfahren. Beiderseits prägen zahlreiche Ballverluste das Geschehen. So erlangt der SVS ein paar mehr Spielanteile, weiß damit eben aber auch nichts anzufangen. So bleibt das hier sehr magere Fußballkost.

    comment icon

    Nach ihrem sehr zögerlichen Beginn trauen sich die Sandhäuser ganz langsam mehr zu, tasten sich immer mal wieder nach vorn. Dennis Diekmeier flankt von der rechten Seite. Christoph Klarer klärt per Kopf für die Fortuna. Die nachfolgende zweite Ecke der Gäste von Julius Biada verpufft erneut ertraglos.

    comment icon

    Dann wird den Hausherren der erste Eckball zugesprochen. Von der linken Seite segelt die Pille in die Mitte. Rouwen Hennings blockt für Kelvin Ofori etwas Platz frei, doch der schaltet nicht schnell genug. So sind sich beide nicht einig und die Chance ist vertan.

    yellow_card icon

    Und der polnische Mittelfeldspieler langt kurz darauf selbst mal ordentlich hin. Adam Bodzek verdient sich mit einem heftigen Einsteigen gegen Erik Zenga seine vierte Gelbe Karte der Saison.

    comment icon

    Auch Bodzek beißt auf die Zähne und mischt inzwischen wieder mit.

    comment icon

    Nun hat Adam Bodzek nach einem Foul von Emanuel Taffertshofer medizinische Betreuung nötig. Wiederholt also erleben wir eine Unterbrechung, bis die Versorgung neben dem Spielfeld fortgesetzt wird.

    comment icon

    Erstmals tasten sich die Gäste nach vorn und erarbeiten sich tatsächlich den ersten Eckstoß der Partie. Um diesen kümmert sich Julius Biada. Doch dessen Hereingabe von der rechten Seite überschreitet die Torauslinie.

    comment icon

    Aus der zweiten Reihe probiert sich Kelvin Ofori mit dem linken Fuß. Der Schuss fliegt zwar aufs Tor zu, bringt aber kaum Fahrt mit. So stellt das überhaupt keine Herausforderung für Martin Fraisl dar, der die Kugel mühelos hält.

    comment icon

    Aleksandr Zhirov ist wieder hergestellt, kehrt jetzt auf den Rasen zurück und scheint die Partie ohne gravierende Probleme fortsetzen zu können.

    comment icon

    Dann segelt ein Düsseldorfer Freistoß von der rechten Seite in den Sechzehner. Die Hereingabe von Kristoffer Peterson verlängert Brandon Borrello per Kopf. Der Ball springt am langen Eck vorbei.

    comment icon

    Aleksandr Zhirov liegt am Boden. Früh im Spiel ist die medizinische Abteilung der Gäste gefordert. Der Verteidiger bedarf intensiver Betreuung.

    comment icon

    Als Hausherren streben die Düsseldorfer zu Beginn die Spielkontrolle an. So bewegt sich der Ball beinahe ausnahmslos durch die Reihen der Fortuna.

    match_start icon

    Soeben ertönt der Anpfiff in der Merkur Spiel-Arena. Bei neun Grad und bewölktem Himmel stoßen die Gäste an. Niederschläge werden nicht erwartet. Der Rasen jedoch präsentiert sich auch so in miserablem Zustand.

    comment icon

    Kurz vor dem Anpfiff blicken wir auf das Schiedsrichtergespann. Mit der Spielleitung wurde Daniel Schlager betraut. Der 30-jährige Bundesliga-Referee ist erstmals in dieser Saison im deutschen Fußball-Unterhaus im Einsatz, pfeift sein insgesamt 34. Zweitligaspiel. Unterstützung kommt dabei von den Assistenten Sascha Thielert und Timo Klein.

    comment icon

    Uwe Rösler sieht den SV Sandhausen "mittlerweile in der 2. Bundesliga etabliert. Ich habe großen Respekt vor der Arbeit, die dieser Verein seit Jahren leistet. Wir stellen uns auf ein sehr umkämpftes Spiel ein - so wie diese gesamte 2. Bundesliga immer sehr umkämpft ist. Uns wird helfen, dass wir wieder mehr Optionen haben, weil einige Spieler fit geworden sind. Wir werden mehr Qualität einwechseln können und haben so auch die Möglichkeit, das Spiel spät zu entscheiden."

    comment icon

    Uwe Koschinat ist der "stotternde" Düsseldorfer Saisonstart nicht verborgen geblieben. "In den letzten beiden Partien haben sie sich allerdings wieder recht stabil präsentiert. Die Mannschaft ist in der Spitze und Breite im Kader sehr gut besetzt. Die Partie wird für uns eine große Herausforderung, denn Düsseldorf gehört zu den Topadressen der 2. Liga."

    comment icon

    Mit diesem Rucksack musste die Mannschaft von Uwe Koschinat nach Düsseldorf reisen, wo die daheim noch ungeschlagene Fortuna wartet. Die Rheinländer siegten gegen Würzburg sowie Heidenheim jeweils 1:0 und spielten gegen Regensburg unentschieden (2:2). Hoffnung kann die bisherige Bilanz machen, denn die gestaltet sich ziemlich ausgeglichen - mit lediglich 6:5 Siegen zugunsten der Düsseldorfer. Die nämlich verloren von ihren sechs Heimspielen gegen den SVS drei - zuletzt vor knapp vier Jahren mit 0:3. Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams gab es in der vorvergangenen Zweitligasaison an gleicher Stelle. Im Februar 2018 behielt die Fortuna dank eines 1:0 die drei Punkte in Düsseldorf.

    comment icon

    So viel zu den Parallelen. Tatsächlich nämlich gestalten sich die Kräfteverhältnisse bei Weitem nicht so offen, denn die Kurpfälzer schleppen ein schweres Handicap mit sich herum, haben auswärts in dieser Saison noch überhaupt nichts auf die Reihe bekommen. Ein kümmerliches Tor ist in der Fremde gelungen - zuletzt Ende Oktober in Osnabrück (1:2). Punkte gab es auf Reisen noch nicht. Damit zählt der SVS zu den auswärtsschwächsten Teams der Liga.

    comment icon

    Mit Blick auf die aktuelle Tabelle erleben wir zum Auftakt des 8. Spieltages ein Nachbarschaftsduell. Der Dreizehnte empfängt den Zwölften, der SVS steht also sogar vor dem Bundesliga-Absteiger. Allerdings sind beide Mannschaften punktgleich (8), verzeichneten zwei Siege sowie drei Niederlagen und weisen die identische Tordifferenz (-3) auf. Einziger Unterschied: Die Sandhäuser haben einen Treffer mehr erzielt (8).

    comment icon

    Drei Umstellungen gibt es auf Seiten der Gäste. Von der Bank aus zuschauen müssen heute zunächst Diego Contento, Nils Röseler und Alexander Esswein. Dafür hält Uwe Koschinat für Julius Biada (zurück nach Muskelfaserriss im hinteren rechten Oberschenkel), Emanuel Taffertshofer und Aziz Bouhaddouz einen Platz in Sandhausens Anfangsformation bereit.

    comment icon

    Im Vergleich zum letzten Pflichtspiel vor genau zwei Wochen nimmt Uwe Rösler zwei Veränderungen vor. Anstelle von Jean Zimmer und Kenan Karaman, die heute beide mit einem Platz auf der Bank vorliebnehmen müssen, rücken Kelvin Ofori und Brandon Borrello in Düsseldorfs Startelf.

    comment icon

    Dem stellt sich der SV Sandhausen in folgender Besetzung entgegen: Fraisl - Diekmeier, Zhirov, Nauber, Scheu - Taffertshofer, Zenga, Linsmayer - Biada - Bouhaddouz, Behrens.

    comment icon

    Gleich zu Beginn unserer Berichterstattung richten wir das Augenmerk auf die personellen Angelegenheiten des Nachmittags und widmen uns zunächst den beiderseitigen Mannschaftsaufstellungen. Fortuna Düsseldorf geht die Aufgabe mit diesen elf Spielern an: Kastenmeier - Zimmermann, Klarer, Danso, Sobottka - Bodzek, Piotrowski - Ofori, Peterson - Borrello, Hennings.

    comment icon

    Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 8. Spieltages zwischen Fortuna Düsseldorf und dem SV Sandhausen.