Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Fortuna Düsseldorf - FC St. Pauli. 2. Bundesliga.

Fortuna Düsseldorf 1

  • R Hennings ()

FC St. Pauli 1

  • M Hartel ()

Live-Kommentar

comment icon

Das wars aus Düsseldorf. Wir bedanken uns fürs Mitlesen und wünschen eine gute Nacht.

comment icon

Für beide Mannschaften geht es am Freitagabend (18.30 Uhr) weiter: Düsseldorf trifft auf Sandhausen, St. Pauli auf Kiel.

comment icon

St. Pauli sichert sich mit einem 1:1 in Düsseldorf die Wintermeisterschaft. Das Remis geht völlig in Ordnung. Die Gäste überraschten die Fortuna mit einem Blitzstart nach der Pause. Doch die Hausherren fingen sich schnell und glichen verdient aus. Am Ende war der Tabellenführer dem Sieg etwas näher, erzielte ein Tor, das aber zurecht wegen Abseits aberkannt wurde. Doch Düsseldorf verdiente sich den Punkt mit konzentrierter Abwehrarbeit. 

full_time icon

Das wars! 

comment icon

Amenyido hat noch einmal die Schusschance, zieht aus 16 Metern ab, doch sein Versuch wird zur Ecke geklärt. Paqarada findet im Zentrum niemanden. 

comment icon

Narey marschiert über die rechte Seite, wird aber von Ziereis vor dem Sechzehner abgegrätscht. 

comment icon

Drei Minuten gibts extra.

comment icon

Knifflige Situation. Irvine und Koutris behaken sich, Pauli fordert kurz Elfmeter, am Ende gibts aber Ecke - die nichts einbringt.

substitution icon

Und auch Burgstaller auf Seiten der Gäste verlässt den Platz, Amenyido übernimmt.

substitution icon

Für die beiden Torjäger ist jetzt Schluss: Hennings geht, Lobinger darf sich zeigen.

comment icon

Peterson marschiert über links in Richtung Pauli-Strafraum, Tanaka begleitet ihn, aber er machts alleine und bleibt hängen. Fortuna hat jetzt Oberwasser nach dem aberkannten Führungstreffer der Gäste. 

substitution icon

Auch Zander hat Feierabend, Ohlsson darf ran.

substitution icon

Auch für den starken Kyereh ist Schluss, Benatelli übernimmt.

substitution icon

Dreifachwechsel bei den Gästen: Smith geht, Buchtmann kommt.

comment icon

Pledl glänzt gleich, dringt auf links in den Strafraum ein und legt dann instinktiv ab auf Peterson. Doch dessen Schlenzer von der Strafraumkante ist kein Problem für Vasilj.

highlight icon

Die Gäste schlagen zurück! Wieder gehts über links. Burgstaller steckt den Ball durch auf Dittgen, der zur Grundlinie durchläuft und zu Irvine zurücklegt. Der Rest ist aus drei Metern Formsache.

substitution icon

Ein besonderer Wechsel auf Seiten der Düsseldorfer: Piotrowski geht und macht Platz für Thomas Pledl. Der Bayerwäldler war mit einer komplizierten Knieverletzung rund ein halbes Jahr ausgefallen. Heute feiert er sein Comeback. 

comment icon

Dicke Chance für Piotrowski. Eine Flanke von Klarer ist eigentlich zu lange in der Luft, aber der Mittelfeldspieler kann den Ball trotzdem aufs Tor drücken. 

comment icon

Dittgen verpasst eine Burgstaller-Hereingabe von links um eine Schuhgröße. 

comment icon

Düsseldorf hat das Tor jetzt merklich Aufwind verliehen. Die Fortuna steht viel höher. 

comment icon

Hennings hat übrigens mit seinem neunten Saisontreffer die Marke der vorherigen Spielzeit schon eingestellt. 

yellow_card icon

Gelbe Karte für Piotrowski nach einem Fußfeger im Mittelfeld gegen Hartel, nimmt damit Pauli die Gelegenheit des schnellen Umschaltens. 

substitution icon

Timo Schulz reagiert gleich, bringt Dittgen für Matanovic. 

goal icon

Tooooor! FORTUNA DÜSSELDORF - St. Pauli 1:1. Jetzt schlägt Hennings zu! Iyoha bricht über rechts durch, zieht zur Grundlinie und spielt den Ball in den Rückraum, wo Hennings völlig frei ist und nur noch einschieben braucht. 

comment icon

Vorlage Emmanuel Iyoha

comment icon

Hartel prüft Wolf: Der Paulianer zieht aus 25 Metern ab, Düsseldorfs Keeper sieht den Ball spät, ist aber zur Stelle. 

comment icon

Jetzt wäre die Fortuna mal durch gewesen. Tanaka, Henning und Iyoha kombinieren sich klasse übers Zentrum in den Strafraum, am Ende ist der Japaner durch, scheitert mit seinem Versuch aber an Vasilj. Es wäre ohnehin Abseits gewesen. Aber so könnte es gehen - schnell und schnörkellos. 

comment icon

Düsseldof hat in Halbzeit zwei zwar fast 60 Prozent Ballbesitz, findet aber offensiv überhaupt noch nicht statt. 

comment icon

Kyereh und Hartel haben auf der linken Seite ganz viel Spaß, kombinieren sich erst durch und setzen dann Burgstaller in Szene, der flanken kann. Doch es entsteht keine Torgefahr, Wolf hat den Ball.

comment icon

Mit dem Wechsel hat Fortuna-Coach Preußer von Dreier- auf Viererkette umgestellt. 

substitution icon

Düsseldorf wechselt erstmals in diesem Spiel: Peterson kommt für Nedelcu - etwas mehr Offensive. 

comment icon

Nedelcu bekommt gegen den 18-jährigen Matanovic keinen Zugriff auf den Ball und muss ihn 18 Meter vor dem Tor foulen. Den Freistoß von der linken Strafraumkante zieht Paqarada aufs kurze Eck - knapp drüber. 

comment icon

Düsseldorf hat das Mittelfeld komplett Pauli überlassen, da hat der Tabellenführer jetzt ein ums andere Mal die Gelegenheit, sich relativ einfach in gefährliche Positionen zu kombinieren. Auch das 1:0 fiel, weil Kyereh überhaupt nicht angegriffen wurde und flanken konnte. 

comment icon

Für die Fortuna ist dieses Gegentor natürlich absolut kontraproduktiv, sie macht sich dadurch die gute Abwehrarbeit der ersten Hälfte zunichte - und gegen die zweitbeste Defensive der Liga wirds jetzt nicht einfacher.

goal icon

Tooooooor! Fortuna Düsseldorf - FC ST. PAULI 0:1. Blitzstart der Gäste! Kyereh bringt die Flanke aus dem rechten Halbfeld an den zweiten Pfosten, da ist Hartel komplett frei und kann den Ball volley ins linke untere Eck einschieben. Da war die Fortuna gedanklich noch in der Pause. 

comment icon

Vorlage Daniel-Kofi Kyereh

match_start icon

Der Ball rollt wieder!

half_time icon

Halbzeit in Düsseldorf. 

comment icon

Düsseldorf wills noch einmal wissen zum Ende der Halbzeit: Koutris bedient aus dem linken Halbfeld Iyoha, dessen Schuss aber geblockt wird. 

comment icon

Narey taucht plötzlich über rechts völllig frei im Strafraum auf. Er nimmt den Ball klasse an und versucht den Ball über Vasilj hinweg zu chippen - knapp drüber. Und Abseits, Ziereis war rechtzeitig rausgerückt. 

comment icon

Kyereh probierts aus 28 Metern und jagt den Ball zwei Meter übers Tor. 

comment icon

Hartel macht einen guten Laufweg hinter die Kette, wird von Zander in Szene gesetzt. Doch die Flanke von der rechten Seite rutscht ihm völlig ab und landet im Toraus. 

highlight icon

Kyereh ist völlig frei - und schießt Wolf in die Arme. Matanovic stellt bei einer Hereingabe von Zander gut den Körper rein, blockt so den Weg frei für Kyereh. Doch der wirkt etwas überrascht von so viel Platz und Zeit im Zentrum und kann die große Chance aus 15 Metern nicht nutzen. 

comment icon

Bei beiden Mannschaften geht das Meiste über die linke Seite: Paqarada treibt als Schienenspieler bei Pauli an, die gleiche Rolle übernimmt Oberdorf bei Düsseldorf. 

comment icon

Burgstaller mit dem ersten Torschuss, wenn man so will: Flanke Paqarada von der linken Seite, der Österreicher wird am zweiten Pfosten bedrängt, der Ball springt an seinen Rücken und von dort in Wolfs Arme. 

comment icon

Viele kleine Fouls und Nickligkeiten jetzt. Das Spiel wird immer zerfahrener. 

yellow_card icon

Smith grätscht Iyoha im Mittelfeld von hinten um - Gelb. 

comment icon

Beim anschließenden Freistoß schießt Hartel den in der Mauer hochspringenden Klarer ab. Der wird kurz behandelt, macht aber weiter. 

yellow_card icon

Erste Gelbe Karte des Spiels: Nedelcu unterbindet einen gefährlichen Gegenstoß der Paulianer, indem er 20 Meter vor dem eigenen Tor Matanovic abräumt. 

comment icon

Burgstaller und Kyereh kombinieren sich stark durch den rechten Teil des Strafraums. Am Ende gelingt Letzterem aber nur ein Schüsschen. Hätte wohl ein Pass sein sollen - da war aber keiner. Wolf nimmt den Ball locker auf. 

comment icon

Düsseldorf hat hier in den ersten knapp 20 Minuten mehr Spielanteile: gut 53 Prozent Ballbesitz für die Hausherren. 

comment icon

Nach dem anfänglichen Schwung hat die Partie etwas an Tempo eingebüßt. Gelungene Offensivaktionen gab es seit den beiden frühen Chancen nicht mehr. 

comment icon

Düsseldorf schafft es bisher gut, sich aus dem Pressing der Hamburger zu befreien. 

comment icon

Das ist hier ein äußerst munteres Fußballspiel. Beide Teams erspielen sich offensiv immer wieder Räume. 

highlight icon

Was für eine Anfangsphase! Ivrine köpft die Gäste nach einem Freistoß von Paqarada aus dem linken Halbfeld fast in Führung. Aber Wolf reißt den linken Arm hoch und lenkt den Ball aus kurzer Distanz über die Latte. 

comment icon

Gute Konterchance für Pauli nach einem Ballgewinn. Im Doppel spielen sich Kyereh und Matanovic vors Düsseldorfer Tor. Letzterer wird aber von Oberdorf auf die linke Seite abgedrängt. Ganz starkes Stellungsspiel des Innenverteidigers. 

highlight icon

Erste Ecke für Düsseldorf, erste große Chance! Narey spielt den Standard kurz, Koutris hebt den Ball an den Fünfer, wo Iyoha die Kugel völlig frei, aber etwas in Rückenlage übers Tor legt. 

comment icon

Pauli sucht gleich den Weg in die Offensive, presst hoch. In der Anfangsviertelstunde haben die Hamburger schon acht Tore erzielt in dieser Saison.

comment icon

Los gehts in Düsseldorf!

comment icon

Gleich gehts los. Schiedsrichter der Partie ist Thorben Siewer. 

comment icon

Mit einem Punkt heute könnten die Hamburger klarmachen, dass sie als Tabellenführer unterm Weihnachtsbaum sitzen werden. Die Fortunen wiederum können von Platz 12 auf 10 springen und vorübergehend acht Punkte zwischen sich und den Abstiegsrelegationsplatz legen. 

comment icon

Für Trainer Schulz endet heute eine lange Zeit der Isolation, in der er nach eigener Aussage im wahrsten Sinne des Wortes zum Laptop-Trainer wurde: "Ich war wirklich komplett einkaserniert in meinem Zimmer und habe da vor mich hin gelebt. Ich habe viel am Laptop gesessen und an Sachen gearbeitet, zu denen man sonst nicht kommt und die man eher auf die lange Bank schiebt."

comment icon

Mit 35 Punkten aus 16 Spielen ist Pauli natürlich das Team der Saison, aber Düsseldorf dürfte eine Statistik Hoffnung machen: Die letzten vier direkten Duelle mit den Hanseaten gingen an die Fortunen. 

comment icon

Die wichtigste personelle Veränderung findet bei St. Pauli auf der Bank statt: Trainer Timo Schulz ist zurück aus der Corona-Quarantäne. Auf dem Feld gibts im Vergleich zum 2:1 gegen Schalke keine Veränderung. 

comment icon

Dass sie Spitzenteams schlagen können, zeigten die Fortunen zuletzt beim 3:1 gegen Darmstadt. Trainer Preußer schickt auch fast wieder dieselbe Elf aufs Feld, nur Kapitän Adam Bodzek muss passen. Er hat sich Rippenbrüche zugezogen, fällt acht bis zwölf Wochen aus. Für ihn startet Nedelcu in der Innenverteidigung. 

comment icon

Das ist die erste Elf von St. Pauli: Vasilj - Zander, Ziereis, Lawrence, Paqarada - Irvine, Smith, Kyereh, Hartel - Burgstaller, Matanovic. 

comment icon

Mit dieser Formation will die Fortuna dem Herbstmeister ein Bein stellen: Wolf - Klarer, Nedelcu, Oberdorf - Narey, Piotrowski, Sobottka, Tanaka, Koutris - Iyoha, Hennings. 

comment icon

Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 17. Spieltages zwischen Fortuna Düsseldorf und dem FC St. Pauli.