Zum Inhalte wechseln

Fortuna Düsseldorf - VfB Stuttgart

Bundesliga

Fortuna Düsseldorf 3

  • K Karaman 34'
  • O Fink 49'
  • B Raman 85'

VfB Stuttgart 0

  • N González  90+3'

Live-Kommentar

comment icon

Ich darf mich nun aber von Ihnen aus Düsseldorf verabschieden und bedanke mich für Ihr Interesse. Ihnen allen noch einen schönen Abend und bis bald. 

comment icon

Damit schließen wir den 21. Spieltag der Bundesliga. Wir haben eine unterhaltsame Partie gesehen und freuen uns auf die kommende Woche. Für Düsseldorf geht es nächste Woche zum Lokalderby nach Leverkusen. Stuttgart empfängt hingegen RB Leipzig und hat damit eine enorm schwierige Aufgabe vor der Brust. 

comment icon

Der VfB bleibt nach der Nullnummer in der Tabelle weiter mit 15 Punkten auf dem Relegationsplatz. Auf Hannover 96 haben sie noch einen Punkt Vorsprung und in die andere Richtung sind es drei Zähler Rückstand auf den FC Augsburg. Die Fortuna kommt mit dem Sieg in der Tasche nun auf 25 Punkte und klettert auf den 12. Rang. 

comment icon

Es wartet eine unangenehme Woche auf den VfB Stuttgart. Ein 0:3 ist Düsseldorf ist nicht das Ergebnis, was sie sich erhofft haben. Betrachtet man den Spielverlauf, ist es aber vollkommen verdient. Die Fortuna war von Beginn an die bessere Mannschaft, hat mehr für die Partie getan und war im Spiel nach vorne vor allem mutig. Die Stuttgarter auf der anderen Seite haben sich nur selten aus der eigenen Grundordnung bewegt. An sich ist das durchaus etwas, was man auch loben könnte, allerdings fehlte es den Schwaben so auch an der Flexibilität in der Defensive. So war es den Hausherren immer wieder möglich, gefährlich vor dem Tor von Zieler aufzutauchen. Am Ende stehen deswegen verdient drei Zähler mehr auf dem Punktekonto der Düsseldorfer.

comment icon

Jetzt ist Feierabend! Fortuna Düsseldorf gewinnt verdient mit 3:0 gegen den VfB Stuttgart. 

yellow_card icon

Auch Kaan Ayhan sieht nach dem kleinen Scharmützel mit Gonzalez eine Karte. Allerdings ist sie bei ihm nur gelb. 

red_card icon

Das muss doch nicht sein! Nicolas Gonzalez sieht nach einer Tätlichkeit an Ayhan die Rote Karte. Damit tut er sich und seinem Team auf keinen Fall einen Gefallen. 

comment icon

Drei Minuten gibt es oben drauf. 

yellow_card icon

Das ist jetzt ein kleiner Euphoriedämpfer. Kevin Stöger kassiert nach einem Foul an Erik Thommy unnötig seine 5. Gelbe Karte der Saison und fehlt seinem Team damit in der nächsten Woche. 

goal icon

Tooooor! FORTUNA DÜSSELDORF - VfB Stuttgart 3:0. Damit ist alles klar! Die Fortuna fährt die nächsten drei Punkte ein. Stöger spielt einen tollen Pass auf den rechten Flügel in den Lauf von Raman. Der eingewechselte Stürmer läuft frei auf das Tor zu und lupft stark über Zieler zum 3:0. Ein super gespielter Angriff. 

comment icon

Vorlage Kevin Stöger

substitution icon

Auch Düsseldorf wechselt noch einmal. Rouwen Hennings kommt für den Torschützen Kenan Karaman auf den Rasen.

substitution icon

Nächster Wechsel bei den Gästen. Alexander Esswein macht Platz für Chadrac Akolo. 

comment icon

Derzeit ist die Fortuna näher am 3:0 als Stuttgart am Anschlusstreffer. Der VfB steht hinten natürlich mittlerweile sehr offen und verteidigt nur noch mit so wenig Kräften wie nötig. 

substitution icon

Nächster Wechsel bei den Gastgebern. Benito Raman kommt für Jean Zimmer in die Partie und soll die Defensive in der Schlussphase noch ein wenig stabilisieren. 

comment icon

Es fehlt Stuttgart offenbar an der Motivation, sich für eine Schlussoffensive aufzuraffen. Erik Thommy hat seit seiner Einwechslung in wenigen Aktionen gezeigt, dass er etwas Power nach vorne bringen kann. Etwas Zählbares ist dabei aber nicht bei rum gekommen. 

comment icon

In den letzten Minuten hat das Spiel enorm an Tempo eingebüßt. Wir haben nur noch sehr wenige Toraktionen gesehen und fast alle Aktionen spielen sich im Mittelfeld ab. Düsseldorf spielt das natürlich in die Karten. Auf der anderen Seite ist es aber verwunderlich, dass der VfB nicht mehr Druck macht. 

yellow_card icon

Ozan Kabak sieht nach einem Foul an Karaman die nächste Gelbe Karte der Partie. 

substitution icon

Auf der anderen Seite macht Oliver Fink Platz für Alfredo Morales. 

substitution icon

Beide Trainer wechseln. Bei den Stuttgartern kommt Erik Thommy für Christian Gentner in die Partie. 

comment icon

Zwei Drittel der Partie sind gespielt. Den Schwaben bleiben also noch 30 Minuten, um sich ins Geschehen zurückzuspielen. Fußball ist mitunter merkwürdig und der VfB ist auf keinen Fall abzuschreiben. Trotzdem deutet im Moment alles darauf hin, als würden die Fortunen die drei Punkte mit nach Hause nehmen.  

highlight icon

Beinahe das 3:0! Dieses Mal probiert Zimmermann die Kugel mit dem rechten Schlappen in den Winkel zu zirkeln. Der Schuss ist aber abgefälscht und landet im Aus zur Ecke. Schade. 

comment icon

Die Partie ist kurz unterbrochen. Ayhan liegt mit Schmerzen am Boden und muss behandelt werden. Es scheint aber weiter zu gehen. 

comment icon

Wie reagiert Stuttgart jetzt auf das 0:2? Sie müssen hinten jetzt aufmachen und mehr Druck nach vorne machen. Ohne den gesperrten Mario Gomez ist leider auch die offensive Feuerkraft auf der Bank begrenzt. 

goal icon

Tooooooor! FORTUNA DÜSSELDORF - VfB Stuttgart 2:0. TRAUMTOR! Wo hat Fink den denn ausgepackt? Beginnen wir von vorne. Insua spielt einen fatalen Fehlpass. Zimmer leitet den Konter an und spielt auf Oliver Fink. Ascacibar greift Fink zu aggressiv an und eine Körpertäuschung reicht, um den Stuttgarter ins Leere grätschen zu lassen. Anschließend hat Fink fast unbegrenzt Zeit, sich die Kugel zurecht zu legen und Maß zu nehmen. Der Rest ist wie aus dem Bilderbuch. Er schließt mit dem rechten Innenspann ab und befördert die Kugel im hohen Bogen in den rechten oberen Winkel. Ein Tor, wie es schöner nicht sein kann - und möglicherweise sogar die Vorentscheidung?

comment icon

Vorlage Jean Zimmer

match_start icon

Jetzt geht es weiter mit den zweiten 45 Minuten. Stuttgart stößt an. 

substitution icon

Stuttgart bringt zur Halbzeit einen neuen Mann. Steven Zuber macht Platz für Anastasios Donis. 

comment icon

Die Spieler sind zurück auf dem verregneten Rasen. Gleich geht es weiter. 

half_time icon

Mit 1:0 für die Hausherren geht es in die Pause. 

yellow_card icon

Auf der anderen Seite sieht Lionel Ascacibar die Gelbe Karte. 

yellow_card icon

Kleines Durcheinander nach einem eigentlich harmlosen Foul. Alexander Esswein sieht auf jeden Fall für seine aggressive Haltung gegenüber seinem Gegenspieler die Gelbe Karte. Es ist seine erste in der laufenden Saison. 

comment icon

Der anschließende Eckball sorgt für keien Gefahr. Schade. 

comment icon

Nächste Möglichkeit für Düsseldorf. Lukebakio kommt über den linken Flügel in den Strafraum und zieht ab. Der Schuss ist ein wenig zu weit nach außen angesetzt und Zieler lenkt ohne Schwierigkeiten zum Eckball. Auch ohne die Parade des Keepers wäre das Leder wahrscheinlich nur gegen den Pfosten geflogen. 

comment icon

Fünf Minuten sind es noch bis zur Pause und im Moment ist Stuttgart am Dürcker. Gelingt ihnen noch der späte Ausgleich vor der Halbzeit?

comment icon

Die Führung geht mittlerweile mehr als in Ordnung. Insgesamt waren die Hausherren einfach besser und aktiver. Das Tor haben sie sich mit den Chancen der letzten Minuten auf jeden Fall verdient. 

goal icon

Tooooor! FORTUNA DÜSSELDORF - VfB Stuttgart 1:0. Was für ein Angriff! Lukebakio treibt die Kugel über den linken Flügel und schlägt eine perfekte Flanke, die in perfekter Höhe in den Strafraum kommt. Kenen Karaman steht genau richtig und erwischt die Kugel in vollem Lauf mit dem Kopf. VfB-Schlussmann Zieler hat absolut keine Chance. 

comment icon

Vorlage Dodi Lukebakio

comment icon

Lukebakio! Der Stürmer sorgt nun immer wieder für Probleme vorne. Karaman setzt sich im Strafraum zunächst gut durch und zieht zwei Verteidiger auf sich. Dann hat er zusätzlich das Auge für seinen Stürmer-Kollegen. Der steht aber mit dem Rücken zum Tor und probiert es deswegen mit der Hacke - ohne Erfolg.

comment icon

So ist es auch. Der Fortuna-Mann steht wieder und läuft, als wäre nichts gewesen.

comment icon

Kurze Unterbrechung. Zimmermann hat offenbar eine Hand ins Gesicht bekommen im Zweikampf und liegt kurz auf dem Boden. Das sieht aber eher nach einer kleinen Show-Einlage aus, um den Mitspielern Zeit zum Verschnaufen zu geben. 

highlight icon

Das gibt es doch nicht! Ozan Kabak verhindert mit einem unglaublichen Tackling gegen Lukebakio den Rückstand. Der Düsseldorfer wäre ansonsten frei auf Zieler zu gestürmt. Tolle Defensivarbeit.

highlight icon

Das war die erste wirklich große Torchance! Fink bringt die Kugel zunächst von der rechten Seite in den Strafraum, Karaman verpasst und Lukebakio scheitert aus kürzester Distanz an Zieler. Schade. 

comment icon

20 Minuten sind gespielt, Stuttgart hat etwas mehr Ballbesitz aber die Fortuna ist insgesamt die bessere Mannschaft. Wirklich gefährlich vor dem Tor wurde es aber auf beiden Seiten aber noch nicht. 

comment icon

Gute Idee der Düsseldorfer. Kenan Karaman ist im Rücken der Abwehr gestartet und bekommt auch aus dem Mittelfeld den Steilpass. Allerdings ist der Offensivmann ein Sekündchen zu früh gestartet und steht deswegen im Abseits. 

yellow_card icon

Nächste Gelbe Karte der Partie. Dieses Mal erwischt es Marcin Kaminski, der Ascacibar an der Seitenlinie rüde mit offener Sohle von den Beinen holt. 

comment icon

Die Fortuna ist in den letzten Momenten aktiver geworden als die Stuttgarter. Düsseldorf ist jetzt nicht dauerhaft am Drücker, aber in den Momenten, wo sie mal nach vorne kommen, stellen sie die Stuttgarter durchaus vor Probleme. 

comment icon

Zehn Minuten sind gespielt und bislang ist es eine wirklich unterhaltsame Partie. Beide Teams spielen mit einem hohen Tempo und verstecken sich keinesfalls nur hinter den eigenen Linien. Die Frage im Moment ist nur, wer den ersten wirklich guten Angriff fahren kann. 

comment icon

Nun die erste Aktion der Stuttgarter. Insua treibt das Leder durch das Zentrum nach vorne und sucht den Abschluss. Am Ende dauert das aber alles zu lange und die Düsseldorfer Verteidiger können den Schuss ohne Probleme blocken. 

yellow_card icon

Benjamin Pavard holt sich nachträglich für ein Foul an Gießelmann in der eigenen Hälfte die Gelbe Karte ab. Zuvor hat Schiedsrichter Dingert auf Foul entschieden. 

comment icon

Erster Eckball für die Hausherren. Die Hereingabe kommt von der linken Seite, findet aber keinen Abnehmer. Stuttgart schafft es im ersten und zweiten Versuch trotzdem nicht, die Aktion sauber zu klären. Erst im dritten Anlauf segelt der Ball weit aus dem Strafraum Richtung Mittelfeld. 

match_start icon

Die Kugel rollt! Die Fortuna stößt an und bringt das Leder direkt nach vorne. 

comment icon

Nun konzentrieren wir uns aber auf das Geschehen auf dem Platz. Die Mannschaften stehen im Tunnel bereit und Schiedsrichter Christian Dingert wird die Mannschaften gleich in die Arena führen. Wir freuen uns auf spannende 90 Minuten. 

comment icon

Ein Mittel für Stuttgart könnte auf jeden Fall eine frühe Führung sein. Nach einem Rückstand konnte Düsseldorf in der Bundesliga nämlich noch nie gegen den VfB Stuttgart gewinnen (3 Remis, 18 Niederlagen).

comment icon

Der Direktvergleich bietet wenig Hinweise darauf, wie die Partie verlaufen könnte. Das Hinspiel endetete mit 0:0 unspektakulär unentschieden und das vorletzte Duell liegt bereits sechs Jahre zurück. 

comment icon

Der VfB ist jetzt seit fünf Spielen ohne Sieg. Letzte Woche gab es zumindest gegen Freiburg mit einem 2:2-Unentschieden wieder einen Punkt auf das Konto. Trotzdem ist das an Punkte-Ausbeute zu wenig. Die Hausherren sind auf der anderen Seite mit einem Sieg in die Rückrunde gestartet, konnten in den letzten zwei Spielen aber auch nicht mehr siegen. Dazu kommt die 1:4-Klatsche im Pokal gegen Schalke. Beide Teams könnten einen Dreier also dringend benötigen. 

comment icon

Die Ausgangslage vor der Partie ist klar: Beide Teams schauen eher nach unten als nach oben. Während die Lage bei den Stuttgartern klar ist, hat die Fortuna mit 22 Punkten auf Rang 14 auch Ambitionen, Plätze im Mittelfeld gutzumachen. Die Schwaben auf der anderen Seite stecken voll im Abstiegskampf und sind nach dem Dreier von Hannover gegen Nürnberg quasi zum Siegen verpflichtet. Derzeit stehen sie mit  15 Zählern auf dem Relegationsplatz. Mit drei Punkten in Düsseldorf könnten sie zumindest mit dem FC Augsburg auf Platz 15 gleichziehen. 

comment icon

Auf Seiten der Stuttgarter setzt VfB-Coach Weinzierl auf ein einfachereres System. Er beginnt in einem 4-5-1 und baut damit ein sehr kompaktes Mittelfeld: Zieler - Pavard, Kabak, Kempf, Insua - Esswein, Gentner, Didavi, Ascacibar, Zuber - Gonzalez. 

comment icon

Blicken wir nun auf die Formationen. Die Fortuna beginnt im 3-5-2-System, das sich in der Defensive zu einem 5-3-2 wandeln kann. Jean Zimmer und Niko Gießelmann agieren dabei als die äußeren Spieler, die auf dem Flügel offensiv wie defensiv agieren. Ansonsten schickt Friedhelm Funkel folgende Akteure in die Partie: Rensing - Ayhan, Bodzek, Kaminski - Zimmer, Stöger, Zimmermann, Fink, Gießelmann - Lukebakio, Karaman. 

comment icon

Beginnen wir zunächst einmal mit den Aufstellungen. Fortuna-Coach Friedhelm Funkel wechselt im Vergleich zum 1:4 im DFB-Pokal auf Schalke auf gleich acht Positionen. Lediglich Zimmermann, Ayhan und Stöger stehen auch heute wieder von Beginn an auf dem Platz. Auf Seiten der Stuttgarter gibt es nicht so viel Abwechslung im Vergleich zum letzten Spieltag. Trainer Markus Weinzierl muss lediglich den Gelb-Rot-gesperrten Gomez ersetzen. Für ihn darf Didavi von Beginn an auflaufen. 

comment icon

Abstiegsduell im deutschen Oberhaus. Die Fortuna aus Düsseldorf empfängt den VfB Stuttgart. Hannover konnte im Kellerduell mit Nürnberg gestern dreifach punkten - ziehen die Schwaben nach? 

comment icon

Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 21. Spieltages zwischen Fortuna Düsseldorf und dem VfB Stuttgart.