Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

England - Kroatien. EURO 2020 Gruppe D.

England 1

  • R Sterling ()

Kroatien 0

    Live-Kommentar

    comment icon

    Für den Moment soll es das von der EURO 2020 gewesen sein. Die Pause jedoch gestaltet sich wie üblich kurz. Bereits um 18:00 Uhr steht die nächste Partie auf dem Programm, dann sind Österreich und Nordmazedonien an der Reihe. Auch da sind wir live am Ball. Viel Spaß schon mal dabei und noch einen schönen Sonntag!

    comment icon

    Entsprechend muss sich Kroatien gehörig steigern und am Freitag gegen Tschechien eine viel bessere Leistung zeigen. An jenem Tag wird auch England wieder gefordert sein - in der Battle of Britain gegen Schottland.

    comment icon

    So blieb dem Gegner noch genügend Zeit für eine Reaktion. Nun aber machten die Kroaten ihren enttäuschenden Auftritt perfekt. Der Vizeweltmeister war nicht in der Lage, sich eine nennenswerte Torchance zu erarbeiten. Zwar hatten die Männer von Zlatko Dalic den Ball jetzt vermehrt in ihren Reihen, Druck aber entwickelten sie überhaupt nicht. Einen Treffer hatte man sich damit auch nicht verdient.

    comment icon

    Zum Auftakt in der Gruppe D feiert England daheim im Wembley Stadium einen verdienten 1:0-Erfolg gegen Kroatien. Vor 18.497 Zuschauern machten sich lange Zeit nur die Three Lions um die Begegnung verdient. Nach gutem Beginn aber vermochten auch die Männer von Gareth Southgate nicht zu verhindern, dass die Partie zwischenzeitlich sehr verflachte. Mit Beginn der zweiten Hälfte schienen sich die Kroaten mehr einbringen zu wollen. Zunächst aber blieb das ein Strohfeuer. Nach knapp einer Stunde gelang den Engländern während einer recht guten Phase die Führung.

    full_time icon

    Direkt danach ist Schluss. Schiedsrichter Daniele Orsato führt die Pfeife zum Mund und beendet das Treiben auf dem Platz.

    comment icon

    Ein Einwurf auf der linken Seite wird die letzte Aktion des Spiels einleiten. Ivan Perisic wirft das Kunstleder in den Sechzehner. Den zu kurz abgewehrten Ball nimmt Mario Pasalic in halbrechter Position direkt, verzieht seinen Linksschuss allerdings deutlich.

    comment icon

    Luka Modric schlägt noch einen langen Ball nach vorn. Rechts im Sechzehner ist Nikola Vlasic zur Stelle, legt die Kugel per Kopf in die Mitte ab. Dort aber ist Jordan Pickford vor Bruno Petkovic zur Stelle und fängt das Spielgerät ganz sicher.

    substitution icon

    Nun hat Raheem Sterling sein Tagwerk verrichtet. Für die Schlussminuten übernimmt Dominic Calvert-Lewin. Damit sind wir für heute mit den Spielerwechseln durch.

    comment icon

    Soeben ist die reguläre Spielzeit abgelaufen. Den Kroaten werden vier Minuten Gnadenfrist eingeräumt.

    highlight icon

    Erst jetzt rollt der Ball im Wembley Stadium wieder. Und auch Bellingham steht bereit, um weiterhin mitwirken zu können.

    highlight icon

    Domagoj Vida und Jude Bellingham prallen im Luftkampf mit den Köpfen zusammen. Der kroatische Eisenschädel rappelt sich schnell wieder auf. Der junge Engländer muss behandelt werden. Auch das bringt natürlich Zeit.

    comment icon

    Inzwischen liegt der letzte kroatische Torschuss - oder sagen wir besser Torschussversuch - fast eine Viertelstunde zurück. Wie bitteschön gedenkt der Vizeweltmeister, hier zum Erfolg zu kommen?

    substitution icon

    Auf Seiten Koratiens wird Mateo Kovacic durch Mario Pasalic ersetzt. Damit hat Zlatko Dalic seine Wechselmöglichkeiten ausgeschöpft.

    comment icon

    Unübersehbar probieren es die Kroaten. Doch insgesamt ist es ernüchternd, wie wenig die Jungs von Zlatko Dalic auf die Reihe bekommen. Bis zu diesem Zeitpunkt geht die englische Führung absolut in Ordnung.

    substitution icon

    Dann geht der Kapitän von Bord. Harry Kane wird durch Jude Bellingham ersetzt. Der 17-jährige Dortmunder avanciert damit zum jüngsten EM-Spieler aller Zeiten. Bisher war das der Niederländer Jetro Willems - und der hatte bei der EURO 2012 das 18. Lebensjahr bereits vollendet.

    comment icon

    So langsam wird es Zeit für die Kroaten. Da muss ein viel deutlicherer Ruck durch die Mannschaft des Vizeweltmeisters gehen. Bis hierhin ist das einfach zu wenig, um sich auch nur einen Punkt verdienen zu können.

    substitution icon

    Zlatko Dalic tauscht den Zentrumsstürmer aus. Anstelle von Ante Rebic soll es fortan Bruno Petkovic richten.

    highlight icon

    In der Tat scheint sich Stones nicht gravierend verletzt zu haben. Kurz nachdem der Spielbetrieb eben wieder aufgenommen wurde, kehrt der Mann von Manchester City auf den Rasen zurück.

    highlight icon

    Dann sitzt John Stones auf dem Rasen, muss behandelt werden. Die Kroaten wittern Zeitspiel, können nicht nachvollziehen, warum sich der englische Innenverteidiger da eine Auszeit nimmt.

    highlight icon

    Auf der Gegenseite fliegt ein lang geschlagener Freistoß links in den Sechzehner. Klug legt Tyrone Mings das Spielgerät per Kopf nach hinten ab. In halblinker Position hat Raheem Sterling eine Menge Platz, jagt die Pille aber mit dem linken Fuß über die Kiste.

    comment icon

    Von der rechten Seite segelt eine Flanke in den englischen Strafraum. Ante Rebic holt sich den Kopfball, der in hohem Bogen auf das lange Eck zufliegt. Dort sind sich Jordan Pickford und Kyle Walker kurz uneins, doch Ivan Perisic kann davon nicht profitieren.

    substitution icon

    Und auch Gareth Southgate bringt mit Marcus Rashford eine frische Kraft. Dafür geht Phil Foden runter.

    substitution icon

    Zugleich ist für den vollkommen unauffälligen Andrej Kramaric Schluss. Mit Josip Brekalo übernimmt ein anderer Bundesligaprofi.

    substitution icon

    Erstmals heute werden die Trainer tätig, greifen aktiv ins Geschehen ein. Auf Seiten der Kroaten verlässt Marcelo Brozovic das Feld zugunsten von Nikola Vlasic.

    highlight icon

    Um den fälligen Freistoß aus halbrechter Position kümmert sich Mason Mount. Mit dem rechten Fuß zwirbelt dieser die Kugel aus beinahe 20 Metern über die Mauer, aber auch über den linken Torwinkel hinweg.

    yellow_card icon

    Marcelo Brozovic ist Mason Mount auf den Fersen, möchte diesen unbedingt und mit allen Mitteln stoppen. Da der Ball nicht zu erreichen ist, muss es ein Foul sein. Und dafür gibt es Gelb.

    highlight icon

    Ein abgeblockter Ball springt zentral im Sechzehner vor die Füße von Ante Rebic. Dieser fackelt nicht lange und zieht aus etwa 13 Metern mit dem rechten Fuß ab, schießt aber deutlich rechts am Tor vorbei.

    yellow_card icon

    Längst ist der Ball weg, da steigt Phil Foden seinem Gegenspieler Josko Gvardiol auf den rechten Fuß. Erneut hat Daniele Orsato die Gelbe Karte sehr schnell zur Hand.

    comment icon

    In jedem Fall ist das mit Schmerzen verbunden. Harry Kane aber erholt sich davon und wird weiterspielen können.

    highlight icon

    Von der linken Seite bringt Mason Mount die Pille in die Mitte. Auf Höhe des zweiten Pfostens versucht Harry Kane, vor Josko Gvardiol zur Stelle zu sein, verpasst den Ball allerdings und rasselt gegen die Torstange.

    comment icon

    Dieser Treffer muss dem Spiel einfach guttun. Jetzt sind die Kroaten gezwungen, etwas zu unternehmen. Damit sollte deutlich Bewegung in die Sache kommen.

    goal icon

    Tooooor! ENGLAND - Kroatien 1:0. Über Kyle Walker und die rechte Seite bauen die Engländer den Angriff auf. Kalvin Phillips bewegt sich dann in Richtung Mitte, steckt die Kugel wunderbar in den Sechzehner durch. Halbrechts am Torraum gelangt Raheem Sterling zum Abschluss. Die Rettungsgrätsche von Sime Vrsaljko kommt zu spät. Beim Rechtsschuss aus gut fünf Metern ist Dominik Livakovic zwar noch mit der linken Hand dran, vermag den Einschlag aber nicht zu verhindern.

    comment icon

    Vorlage Kalvin Phillips

    highlight icon

    Dann unternehmen die Kroaten mal etwas Zielstrebiges nach vorn. In halbrechter Position macht sich Luka Modric um den Torabschluss verdient. Der Rechtsschuss des Weltfußballers von 2018 wird von Jordan Pickford sicher gehalten.

    comment icon

    Fahrt nimmt die Partie dennoch nicht auf. Gerade gibt es wieder überwiegend stehende Spieler zu sehen. Es wird quer gespielt und kein nennenswerter Raumgewinn angestrebt.

    comment icon

    Darüber hinaus lassen die Kroaten erkennen, sich mehr einbringen zu wollen. Der Vizeweltmeister verzeichnet mehr Ballbesitz und zeigt sich häufiger in der gegnerischen Hälfte.

    comment icon

    Erneut beschwören die Engländer selbst Gefahr herauf. Eine Kopfballrückgabe von Kieran Trippier gerät etwas kurz. Da lauert Ante Rebic, doch Jordan Pickford reagiert geistesgegenwärtig und schnell genug, ist somit als Erster am Ball und drischt diesen weg.

    yellow_card icon

    Am Mittelkreis geht Mateo Kovacic forsch in den Zweikampf mit Mason Mount. Sehr zügig ist Daniele Orsato mit dem gelben Karton zur Stelle.

    comment icon

    Im eigenen Sechzehner möchte Tyrone Mings zur Seite klären. Darauf spekuliert Ivan Perisic, grätscht hinein und blockt den Ball ab. Diese Aktion erfordert ein allererstes Eingreifen von Jordan Pickford, der die Kugel aber natülich problemlos fängt.

    comment icon

    Ohne personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt.

    match_start icon

    Das Runde rollt wieder über das Grüne.

    half_time icon

    Nahezu pünktlich beendet Schiedsrichter Orsato fürs Erste das Treiben auf dem Platz und bittet die Akteure zum Pausenwasser.

    comment icon

    Der damit einhergehende Freistoß in halblinker Position könnte etwas für die Engländer sein. Aus 17 Metern versucht es Kieran Trippier direkt mit dem rechten Fuß. In der Mauer hält Ivan Perisic mutig den Schädel dazwischen und blockt ab.

    yellow_card icon

    Raheem Sterling bemüht sich um einen langen Ball, wird dabei von Duje Caleta-Car attackiert, der den Ball an den linken Arm bekommt. Das ist Daniele Orsato eine erste Gelbe Karte wert.

    comment icon

    Nennenswerte und vor allem spielrelevante Szenen gibt es nun bereits seit fast einer Viertelstunde nicht mehr. Es besteht für die Zuschauer verstärkt Einschlafgefahr.

    comment icon

    England bestimmt inzwischen wieder das Geschehen. Gefühlt aber geht das Ganze jetzt noch langsamer vonstatten. Es bewegt sich kaum noch jemand im Laufschritt. Ist das dort unten wirklich so heiß? Dabei liegt das Spielfeld doch zu einem Drittel im Schatten.

    comment icon

    Vom Sitz reißt das keinen der knapp 20.000 Stadionbesucher in Wembley. Die Menschen hätten es durchaus verdient, besser unterhalten zu werden. Mal wieder Zutritt zu einer Fußballarena erlangt zu haben, wird den Fans auf Dauer nicht genügen.

    comment icon

    Entsprechend tut sich derzeit wenig. Daher müssen wir diesen langen Ball von Kyle Walker thematisieren, den Phil Foden auf dem rechten Flügel wunderbar herunternimmt. Zur Wahrheit jedoch gehört allerdings auch, dass der englische Angriff kurz darauf vollständig versandet.

    comment icon

    An Tempo sind die Kroaten aber weiterhin nicht wirklich interessiert. Der Ballbesitz allein bringt da natürlich wenig. Die Engländer, so scheint es, nehmen sich gerade eine Pause.

    comment icon

    Erneut ist auf dem rechten Flügel Vrsaljko unterwegs, sorgt für eine weitere hohe Hereingabe. Dieser allerdings fehlt es komplett an Präzision. Die Kugel segelt direkt ins Toraus.

    highlight icon

    Von der rechten Seite bringt Sime Vrsaljko eine Flanke in den Sechzehner an. Tatsächlich kommt der Ball bis zu Ivan Perisic durch, der aus halblinker Position den ersten Torschuss für Kroatien abfeuert. Der italienische Meister von Inter Mailand trifft die Kugel nicht richtig, weshalb Jordan Pickford weiterhin keinen Finger krümmen muss.

    comment icon

    Ein paar mehr Spielanteile gibt es gerade für die Kockasti. Von der linken Seite flankt Josko Gvardiol. Die 19-Jährige Neuverpflichtung von RB Leipzig spielt den Ball jedoch völlig ins Leere.

    comment icon

    Im Ansatz zeigen die Kroaten durchaus, dass sie mit dem Ball umzugehen verstehen. Doch zu Ende gespielt bekommen es die Männer von Zlatko Dalic bei Weitem nicht. Somit warten wir noch immer auf einen kroatischen Torschussversuch.

    comment icon

    Von der linken Seite spielt Mason Mount den Ball gut in den Sechzehner. Dort hat Raheem Sterling wieder etwas Platz, muss sich aber noch drehen. Und das gibt Domagoj Vida die Zeit, sich zu stellen und alles dicht zu machen. So bleibt nur der Flankenversuch, der letztlich fehlschlägt.

    comment icon

    Vielleicht ergibt sich etwas über eine Standardsituation. In zentraler Position liegt der Ball bereit. Kieran Trippier spielt den Freistoß nach vorn in den Strafraum, wo sich Harry Kane gegen Ante Rebic bemüht, dann aber wegen einer Abseitsposition zurückgepfiffen wird.

    comment icon

    Daher verflacht die Partie zunehmend. Dabei sah das hier schon so vielversprechend aus. Von den guten Szenen der Engländer hätten wir gern noch mehr - und zwar auf beiden Seiten.

    comment icon

    Zumindest defensiv hat sich der Vizeweltmeister wieder stabilisiert, lässt jetzt nichts Brenzliges mehr zu. Damit allerdings müssen sich die kroatischen Anhänger fürs Erste zufriedengeben.

    comment icon

    Weiterhin spielt einzig das Team von Gareth Southgate. Was ist mit den Kroaten los? Da kommt bislang gar nichts. Aus der Ruhe aber wollen sich die nicht bringen lassen. Routine sollte genug vorhanden sein, um mit dieser Situation klarzukommen.

    highlight icon

    Zumindest eine erste Ecke springt dabei raus. In deren Folge wird es gleich noch einmal gefährlich. Halbrechts an der Strafraumgrenze zieht Kalvin Phillips ab. Den Rechtsschuss pariert Dominik Livakovic.

    highlight icon

    Konstruktiv nach vorn sind nach wie vor nur die Three Lions tätig, behaupten sich da gerade auf dem linken Flügel. Dann geht die Post in den Sechzehner ab. Mason Mount schirmt den Ball ab, bedient dann Raheem Sterling, der sich clever einer Abseitsposition entzieht. Der Winkel gestaltet sich für ihn dann sehr spitz, zudem ist kein Vorbeikommen an Duje Caleta-Car.

    highlight icon

    Dann bietet sich tatsächlich mal etwas Raum für die Engländer. Sofort macht Raheem Sterling das Spiel schnell, bedient auf halbrechts Phil Foden. An der Strafraumgrenze schlägt der einen kurzen Haken nach innen und schießt mit dem linken Fuß an den linken Innenpfosten.

    comment icon

    Erstmals deuten die Kroaten an, selbst auch aktiv am Spiel teilnehmen zu wollen. Anfangs sind es Querpässe in der eigenen Hälfte, die für Ballsicherheit sorgen sollen. Dann aber tastet man sich auch mal zaghaft nach vorn.

    comment icon

    Etwas mehr Initiative legen die Engländer an den Tag. Die Nervosität können die fürs Erste nicht ablegen. Nach wie vor erleben wir nur Stückwerk.

    comment icon

    Noch läuft wenig zusammen. Mit dem Ball wissen beide Seiten wenig anzufangen. Technische Unzulänglichkeiten und Fehlpässe stören jegliches Aufkommen von Spielfluss. Das lässt sich zäh an.

    match_start icon

    Soeben ertönt der Anpfiff. In London hat der Sommer Einzug gehalten. Sonnenschein und 26 Grad werden geboten. Für die knapp 20.000 Zuschauer im Wembley Stadium ist das ganz sicher angenehm. Die Spieler profitieren eher von dem gewohnt hervorragend präparierten englischen Rasen.

    comment icon

    Kurz vor dem Anpfiff blicken wir auf das Unparteiischengespann. Mit der Spielleitung wurde Daniele Orsato betraut. Der italienische FIFA-Referee bestreitet sein erstes großes Turnier und setzt auf die Hilfe seiner Landsleute Alessandro Giallatini und Fabiano Preti. Neben diesen beiden Assistenten haben wir mit dem Niederländer Björn Kuipers als viertem Offiziellen einen erfahren Mann zwischen den Trainerbänken.

    comment icon

    Als souveräner Gruppensieger meisterten die Engländer die EM-Qualifikation. Einen Ausrutscher erlaubte man sich einzig in Tschechien (1:2). Die übrigen Partien wurden allesamt gewonnen. Ihre letzte Niederlage fingen sich die Briten im November 2020 in der Nations League A in Belgien ein (0:2). Seither folgten nur noch Siege - sieben an der Zahl. So behauptete man sich in der WM-Quali mit 2:1 gegen Polen. In den Testspielen Anfang des Monats gab es 1:0-Erfolge gegen Österreich und Rumänien.

    comment icon

    Ihren Weg zu diesem paneuropäischen Turnier fanden die Männer von Trainer Zlatko Dalic als Sieger der Qualifikationsgruppe E. Dort lief es allerdings nicht reibungslos. Die zweite Partie wurde in Ungarn verloren (1:2). Und obwohl dann noch Unentschieden in Aserbaidschan und Wales folgten, ließ man die genannten Teams und auch die Slowakei letztlich hinter sich. Auch in der Folge prägten wechselhafte Ergebnisse das Treiben der Kroaten. Im aktuellen Kalenderjahr begann man mit einem 0:1 gegen Slowenien und zog mit diesem Resultat auch im letzten Test gegen Belgien den Kürzeren. Dazwischen hatte man es unter anderem in der WM-Qualifikation mit kleineren Kalibern zu tun. Zypern und Malta wurden geschlagen - nicht aber Armenien (1:1).

    comment icon

    Kroatien ist amtierender Vizeweltmeister. Die Kockasti, die Karierten, sind zum sechsten Mal bei einer EM am Start, gaben 1996 in England ihr Turnierdebüt und schieden im Viertelfinale gegen Deutschland aus. Über die Runde der letzten Acht kam man auch 2008 nicht hinaus. Und mehr war für die Kroaten auf EM-Ebene bislang auch nicht drin.

    comment icon

    Auf der einen Seite haben wir die Engländer. Der Weltmeister von 1966 ist zum zehnten Mal bei einer EM-Endrunde dabei, schnitt als Dritter 1968 am Besten ab. Bis 1980 wurde Bronze bei Europameisterschaften übrigens ausgespielt. Nochmals für Furore sorgten die Three Lions beim Turnier im eigenen Land. 1996 jedoch scheiterte man im Halbfinale nach Elfmeterschießen gegen Deutschland. Vor fünf Jahren war im Achtelfinale gegen Island Schluss. 2018 wurden die Engländer in Russland WM-Vierter.

    comment icon

    Mit dieser Nachmittagspartie wird der Spielbetrieb in Gruppe D aufgenommen. Die zwei hier favorisierten Teams treffen gleich direkt aufeinander. Darüber hinaus gehören zum Quartett Schottland und Tschechien, die es morgen miteinander zu tun bekommen.

    comment icon

    Auch Zlatko Dalic fehlt ein wichtiger Innenverteidiger. Dejan Lovren steht aufgrund einer Muskelverletzung zumindest heute nicht zur Verfügung. Zur kroatischen Startelf zählt mit Andrej Kramaric ein aktueller Bundesligaprofi (Hoffenheim). Darüber hinaus finden sich mit Domagoj Vida (Leverkusen), Ivan Perisic (Dortmund, Wolfsburg, München) und Ante Rebic (Leipzig, Frankfurt) in Deutschland bekannte Akteure in der Anfangsformation wieder.

    comment icon

    Kroatien stellt sich der heutigen Aufgabe in folgender Besetzung: Livakovic - Vrsaljko, Vida, Caleta-Car, Gvardiol - Brozovic - Modric, Kovacic - Kramaric, Perisic - Rebic.

    comment icon

    Verzichten muss Gareth Southgate auf Harry Maguire. Der Abwehrchef hat nach einer Verletzung am Donnerstag zwar das Training wieder aufgenommen, für einen Einsatz heute aber reicht es noch nicht. Darüber hinaus greift Englands Coach nicht auf die Dienste von Jadon Sancho und Ben Chillwell zurück, die zwar ebenfalls ins EM-Aufgebot berufen wurden, aber nicht im Spieltagskader stehen. Dafür sitzt Jordan Henderson nach auskurierter Leistenverletzung und dem Comeback im Freundschaftsspiel gegen Rumänien zumindest auf der Bank.

    comment icon

    Gleich mit Beginn der Berichterstattung widmen wir uns den personellen Angelegenheiten des Nachmittags und dabei zuvorderst den beiderseitigen Mannschaftsaufstellungen. England geht die Begegnung mit diesen elf Spielern an: Pickford - Walker, Stones, Mings, Trippier - Phillips, Rice - Sterling, Mount, Foden - Kane.

    comment icon

    Herzlich willkommen zum 1. Spieltag der Europameisterschaft 2020 in der Gruppe D zwischen England und Kroatien.