Zum Inhalte wechseln

FC Barcelona - PSV Eindhoven

UEFA Champions League Gruppe B

FC Barcelona 4

  • L Messi 31', 77', 87'
  • O Dembélé 74'
  • S Umtiti  79'

PSV Eindhoven 0

    Live-Kommentar

    comment icon

    Das soll es von dieser Partie gewesen sein. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit! Es geht nun gleich weiter mit den Spielen um 21 Uhr. Viel Spaß dabei und noch einen schönen Abend!

    comment icon

    Lange Zeit hielten die Gäste aus Eindhoven vor 73.462 Zuschauern im Camp Nou recht gut dagegen, ließen vor allem aus dem Spiel heraus wenig zu. Die eigenen Ausflüge nach vorn fanden allerdings zu sporadisch statt und ließen es an Durchschlagskraft vermissen. So stand die Mannschaft von Mark van Bommel am Ende auf verlorenem Posten.

    comment icon

    Ein Auftakt nach Maß gelingt dem FC Barcelona zum Start in die neue Champions-League-Saison. Der spanische Meister setzte sich gegen sein niederländisches Pendant letztlich klar mit 4:0 durch. Neben den deutlich größeren Spielanteile waren es insbesondere die individuellen Qualitäten, von denen die Hausherren profitierten. Einzig diese Könner beschworen katalanische Torgefahr herauf. Der perfekte Freistoß von Lionel Messi und die starke Einzelleistung von Ousmane Dembele brachten die Mannschaft von Ernesto Valverde auf die Siegerstraße. Am Ende schnürte der argentinische Superstar einen Dreierpack.

    full_time icon

    Dann ist Schluss im Camp Nou!

    comment icon

    Jetzt tragen die Gäste noch einen schönen Angriff vor. Am Ende tauchen zwei Spieler in der Box auf, doch der letzte Pass gerät zu ungenau. Donyell Malen erläuft sich den Ball und zieht dann doch noch ab. Die Kugel zischt flach am linken Pfosten vorbei

    comment icon

    Einen Torschuss gibt es noch von den Gästen. Jorrit Hendrix zieht aus der zweiten Reihe ab. Der Linksschuss fliegt deutlich über das Gehäuse von Marc-Andre ter Stegen.

    comment icon

    Eben läuft die reguläre Spielzeit ab. Stattliche fünf Minuten soll es noch oben drauf geben. Anasthasios Sidiropoulos hat offenbar Spaß an der Partie.

    comment icon

    Auf der linken Seite tritt Lionel Messi noch einmal zum Freistoß an. Seine Hereingabe zielt auf Arturo Vidal oder Luis Suarez ab. Die Kugel landet letztlich in den Fängen von Jeroen Zoet.

    goal icon

    Tooor! FC BARCELONA - PSV Eindhoven 4:0. Von wegen locker zu Ende spielen! Lionel Messi hat noch Lust, wird von Luis Suarez steil geschickt. Halbrechts in der Box hat der Argentinier Zeit und Raum, um das linke Eck anzuvisieren. Mit dem rechten Fuß überwindet der Barca-Kapitän den gegnerischen Keeper und erzielt seinen dritten Treffer des Abends.

    comment icon

    Vorlage Luis Alberto Suárez Díaz

    comment icon

    Aufgrund des Ergebnisses und wegen der zahlreichen Wechsel ist inzwischen vollends die Luft raus. Barca ist bemüht, das locker zu Ende zu spielen.

    substitution icon

    Und dann kommt auch noch der Neuzugang vom FC Bayern München. Arturo Vidal übernimmt für Ivan Rakitic. Damit haben wir die Wechselorgie überstanden.

    substitution icon

    Während Mark van Bommel sein Wechselkontingent restlos ausgeschöpft hat, tauscht Valverde nun zum zweiten Mal. Arthur ersetzt Ousmane Dembele.

    substitution icon

    Es wird weiter muter gewechselt. Pablo Rosario macht Platz zugunsten von Erick Gutiérrez.

    substitution icon

    Sofort reagiert Ernesto Valverde, holt den Offensiven Philippe Coutinho vom Feld, um mit Clement Lenglet einen neuen Abwehrspieler zu bringen.

    red_card icon

    Samuel Umtiti geht gegen Hirving Lozano zu vehement zu Werke. Für das harte Foul fängt sich der französische Weltmeister die zweite Gelbe Karte ein und muss vorzeitig zum Duschen.

    substitution icon

    Auf Seiten der Gäste hat Steven Bergwijn Feierabend. Dafür darf jetzt Donyell Malen ran.

    goal icon

    Tooor! FC BARCELONA - PSV Eindhoven 3:0. Umgehend wäscht der Favorit scharf nach und klärt die Fronten im Camp Nou. Mit einem gefühlvollen Heber findet Ivan Rakitic auf halbrechts den einlaufenden Lionel Messi. In vollem Lauf hält dieser seinen linken Fuß rein und befördert die Pille unten ins linke Eck.

    comment icon

    Vorlage Ivan Rakitić

    goal icon

    Tooor! FC BARCELONA - PSV Eindhoven 2:0. Erneut ist es eine brillante Einzelleistung, die den Hausherren weiter hilft. Ousmane Dembele bekommt die Kugel von Philippe Coutinho. Mit der Sohle zieht der Franzose den Ball zurück, lässt damit Hirving Lozano und Jorrit Hendrix stehen. Dann tritt Dembele an, visiert aus 18 Metern in leicht nach links versetzter Position mit dem rechten Fuß Maß und trifft unten ins rechte Eck.

    comment icon

    Vorlage Philippe Coutinho Correia

    comment icon

    Natürlich sind die Katalanen um maximale Spielkontrolle bemüht. Alles aber lässt sich gewiss nicht verhindern. Umso wichtiger wäre das 2:0. Jordi Alba nimmt über die linke Seite Anlauf. Seine Flanke fängt  Denzel Dumfries ab.

    comment icon

    Seit Wiederbeginn hat es Barca in Phasen durchaus intensiv versucht, einen zweiten Treffer nachzulegen. Noch mag der nicht gelingen. Damit bleibt Eindhoven im Geschäft. Ein Tor haben die Gäste sicherlich drin, ausgeschlossen ist das nicht.

    comment icon

    In zentraler Position und 17 Meter vor dem Tor hat Luis Suarez die geniale Idee. Mit einem gefühlvollen Heber überwindet der Angreifer Jeroen Zoet, der etwas weit vor seinem Tor steht. Der Keeper ist machtlos, hat aber Glück, dass die Kugel an der Querlatte landet.

    substitution icon

    Nun greift erstmals einer der Trainer ein. Mark van Bommel holt den mit Gelb vorbelasteten Nick Viergever vom Feld, ehe dieser beim nächsten Foul Rot sieht. Dafür betritt Nicolas Isimat-Mirin den Rasen.

    comment icon

    Halblinks im Strafraum, nimmt Hirving Lozano etwas zu lange Maß. Da fliegt Gerard Pique heran und blockt den Linksschuss spektakulär ab. Die fällige Ecke für PSV von der linken Seite bleibt ohne Ertrag.

    comment icon

    Jetzt schwärmen die Niederänder mal wieder aus. Steven Bergwijn macht auf der linken Seite Meter, legt dann clever zurück. Da braust Jose Angelino heran und zieht direkt mit dem linken Fuß ab. Da muss Marc-Andre ter Stegen ran, hält den Schuss aber sicher.

    comment icon

    Um die Standardsituation kümmert sich Lionel Messi. Mit seinen starken linken Fuß zwirbelt der Barca-Kapitän den direkten Freistoß am rechten Torwinkel vorbei.

    comment icon

    Nick Viergever erwischt Luis Suarez mit ausgestrecktem Arm im Gesicht. Und der Abwehrspieler hat schon Gelb. Anasthasios Sidiropoulos greift nicht erneut zur Karte, verhängt lediglich einen Freistoß.

    comment icon

    Dann wird wieder Fußball gespielt. Nach einem Zuspiel von Jordi Alba setzt Coutinho links in der Box zu einem platzierten Rechtsschuss an. Jeroen Zoet sieht den Ball rechtzeitig und zeigt eine spektakuläre Flugparade.

    yellow_card icon

    Eben gefoult, greift Luuk de Jong nun selbst zum taktischen Foul gegen Phlippe Coutinho und wird verwarnt.

    yellow_card icon

    Nun kramt der Unparteiische doch seine Karten hervor. Samuel Umtiti sieht Gelb nach einem Foul an Luuk de Jong.

    comment icon

    Auf der Gegenseite kommt Philippe Coutinho halblinks in der Box ganz frei zum Schuss, semmelt die Kugel mit dem rechten Fuß aber weit übers Tor.

    comment icon

    Dann schaffen sich die Gäste mal wieder Entlastung. Hirving Lozano nähert sich über halbrechts dem Sechzehner und sucht wieder schnell den Abschluss. Der Ball verfehlt den Kasten von ter Stegen deutlich.

    comment icon

    Dann kommt es näch heftigen Zweikämpfen zu einigen Meinungsverschiedenheiten. Da nehmen sich beide Seiten nicht viel. Anasthasios Sidiropoulos löst das Ganze mit beruhigenden Worten - und ohne Karten.

    comment icon

    Sergio Busquets bedient Lionel Messi, der durchs Zentrum mit kurzen schnellen Schritten antritt. Aus etwa 17 Metern zieht der Argentinier ab. Sonderlich platziert ist der Linkssschuss nicht, dennoch wirkt Jeroen Zoet etwas unsicher.

    comment icon

    Nichts zu tun bekommt der deutsche Torhüter im Anschluss beim Distanzschuss von Jorrit Hendrix. Da muss sich ter Stegen nur den Ball zum Abstoß holen.

    comment icon

    Steven Bergwijn flankt von der linken Seite mit dem rechten Fuß. Der Ball fliegt in Richtung des zweiten Pfostens. Dort bemüht sich Hirving Lozano um den Kopfball. Marc-Andre ter Stegen jedoch ist zur Stelle und faustet die Pille aus der Gefahrenzone.

    comment icon

    Ohne personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt.

    match_start icon

    Das Runde rollt wieder über das Grüne.

    comment icon

    Eindhoven verteidigte das über weite Strecken gut, machte hinten geschickt die Räume dicht und ließ wenig zu. Der Freistoß war allenfalls in der Entstehung zu verhindern. Zudem setzten sich die Gäste offensiv sporadisch in Bewegung und versuchten, mit Kontern zum Erfolg zu kommen. Mit gutem Willen lässt sich von ein, zwei Halbchancen sprechen. Meist suchten die Niederländer schnell und mitunter überhastet den Abschluss. Einen Ball halten musste Marc-Andre ter Stegen noch nicht.

    comment icon

    Alles läuft nach Plan im Camp Nou. Der Favorit führt zur Pause vor heimischem Publikum mit 1:0. Allerdings war eine individuelle Glanztat von Lionel Messi nötig, um den FC Barcelona nach vorn zu bringen. Mit einem perfekt getretenen Freistoß zeigte der argentinische Superstar seine ungeheure Qualität. Darüber hinaus bestimmte seine Mannschaft zwar das Geschehen, führte den Ball meist in den eigenen Reihen, richtig hochkarätige Chancen entwickelten sich aus dem Spiel heraus aber nicht.

    half_time icon

    Dann bittet Anasthasios Sidiropoulos die Akteure erst einmal zur Pause in die Kabinen.

    comment icon

    Eben läuft die reguläre Spielzeit des ersten Durchgangs ab. Eine Minute soll es noch oben drauf geben.

    comment icon

    Noch einmal tragen die Gäste einen Entlastungsangriff vor. Luuk de Jong fackelt da gar nicht lange, haut die Kugel aus etwa 18 Metern einfach mal drauf. Einen guten Meter zischt die Pille über den Querbalken.

    comment icon

    Nun versucht sich Ivan Rakitic aus der zweiten Reihe. Dieser Rechtsschuss liegt recht gut, fliegt zumindest aufs Tor zu. Doch die Kugel tut das zu mittig, weshalb Jeroen Zoet mal wieder zupacken darf.

    comment icon

    Erst jetzt hat Denzel Dumfries das Spielfeld verlassen, die Behandlung fand bereits auf dem Rasen statt. Dann wird der Spielbetrieb wieder aufgenommen. Und auch der angeschlagenen Akteur kehrt kurz darauf zurück.

    comment icon

    Den Rechtsverteidiger hat es offenbar am Oberschenkel erwischt, er muss behandelt werden. Entsprechend wird das Spiel unterbrochen.

    comment icon

    Jordi Alba probiert sich aus der Distanz. Dessen Rechtsschuss ist zu hoch angesetzt. Da muss Jeroen Zoet keinen Finger krümmen. In dieser Szene tut sich Denzel Dumfries bei einem Abwehrversuch weh.

    comment icon

    Weiterhin lassen sich die Gäste nur sporadisch mal vorn sehen. Wirklichen Zug zum Tor entwickeln die Niederländer dabei nicht mehr. Barcelona hat alles im Griff und kontrolliert das Geschehen nach Belieben.

    comment icon

    Nach einem Zuspiel von Sergio Busquets schließt Luis Suarez mit dem rechten Fuß ab. Der Schuss würde wohl am rechten Pfosten vorbeistreichen, doch Jeroen Zoet greift zur Sicherheit mal zu.

    comment icon

    Am Geschehen auf dem Platz ändert sich wenig. PSV lässt sich jetzt nicht etwa locken. Die Männer von Mark van Bommel spielen erst einmal genauso weiter. Und das tut auch Barca.

    comment icon

    Für Lionnel Messi ist das im Übrigen das 101. Tor in der Königsklasse. Einzig Cirstiano Ronaldo hat noch ein paar mehr erzielt.

    goal icon

    Tooor! FC BARCELONA - PSV Eindhoven 1:0. Der fällige Freistoß ist natürlich eine Sache für Lionel Messi. Der Kapitän legt sich die Kugel in zentraler Position 18 Meter vor dem Tor zurecht. Mit dem linken Fuß streichelt der Argentinier das Kunstleder über die Mauer und unhaltbar oben ins rechte Eck. Da kann sich Jeroen Zoet noch so strecken, diesen wunderbaren Freistoß erreicht der Keeper nie und nimmer.

    yellow_card icon

    Ousmane Dembele nähert sich dem Sechzehner mit Tempo. Nick Viergever wirft sich dem Franzosen entgegen und verursacht so einen Freisoß für Barcelona. Zudem sieht der Verteidiger die erste Gelbe Karte der Partie.

    comment icon

    Sergie Roberto hingegen findet aus halbrechter Position sehr wohl den Weg aufs Tor. Der Spanier setzt seinen Schuss zu mittig an, weshalb Jeroen Zoet mühelos zupacken darf.

    comment icon

    Schüsse von Luis Suarez und Ivan Rakitic kommen nicht durch, werden von der vielbeinigen Abwehr abgeblockt.

    comment icon

    Mehr als 70 Prozent Ballbewsitz sprechen für Barcelona. Doch sonderlich viel Platz wird den Katalanen nicht angeboten. PSV verteidigt nach Kräften und macht die Räume eng.

    comment icon

    Rüber wieder auf die andere Seite! Philippe Coutinho findet mit einer Flanke den Schädel von Sergi Roberto. Dessen Kopfball stellt Jeroen Zoet nicht ernsthaft auf die Probe, den Ball fängt der Gätekeeper locker.

    comment icon

    Nach einer Ecke der Gastgeber setzen die Niederländer zum Gegenzug an. Hirving Lozano wird über die rechten Seite geschickt, ist da ganz allein unterwegs. Von Jordi Alba allerdings lässt sich Deutschlands WM-Schreck nicht stellen und haut dann einfach mal drauf. Dem Rechtsschuss vom rechten Strafraumeck fehlt es an Genauigkeit. Da muss Marc-Andre ter Stegen nicht eingreifen.

    comment icon

    Mit einem genialen Steilpass spielt Lionel Messi rechts im Sechzehner Luis Suarez frei. So schnell ist in der Mitte noch kein Teamkollege nachgerückt. So schießt der Uruguayer aus spitzem Winkel selbst, trifft mit dem rechten Fuß das Außennetz.

    comment icon

    Dann setzt sich Luuk de Jong in Szene. Der ehemalige Gladbacher kommt zentral in der Box zum Abschluss, bleibt mit seinem Rechtsschuss aber in der katalanischen Abwehr hängen.

    comment icon

    Philippe Coutinho zieht über links in die Box, passt dann halbhoch in die Mitte. Dieser Ball stellt selbst für Lionel Messi eine Herausforderung dar, ist schwer zu nehmen. Der direkte Linksschuss des Argentiniers fliegt weit vorbei.

    comment icon

    Auf der Gegenseite bewegt sich Steven Bergwijn auf halblinks dem Strafraum entgegen. Aus etwa 17 Metern nimmt der Flügelstürmer mit dem rechten Fuß Maß, setzt die Pille um Zentimeter am rechten Poftsen vorbei.

    comment icon

    Links im Sechzehner zieht Ousmane Dembele mit dem linken Fuß ab, setzt seinen Schuss aber zu hoch an. Jeroen Zoet muss folglich nicht eingreifen.

    comment icon

    Jetzt bringen die Hausherren Tempo rein, verlagern das Geschehen auf die rechte Seite. Von dort flankt Luis Suarez. Am Torraum setzt Philippe Coutinho zum Kopfball an, bekommt diesen aber nicht genug gedrückt.

    comment icon

    Lionel Messi schickt Ousmane Dembele links in der Box bis zur Grundlinie. Der erwischt die Kugel gerade noch, eine kontrollierte Weiterverarbeitung aus diesem spitzen Winkel ist schwer möglich. Der Franzose befördert das Spielgerät oben aufs Tornetz.

    comment icon

    Nun lassen sich die Gäste mal mal vorn sehen, bekommen einen Freistoß zugesprochen. Der fliegt aus dem rechten Halbfeld in den Sechzehner, wird von den Katalanen ungenügend verteidigt. Der Ball springt halbrechts an der Strafraumkante zu Gaston Pereiro, der mit dem linen Fuß nur knapp über die Querlatte schießt.

    comment icon

    Mark van Bommel muss sich vorerst nicht sorgen. Der PSV-Trainer, der einst auch eine Saison für den FC Barcelona spielte, bevor er zum FC Bayern München ging, steht in seiner Coachingzone und beobachtet das Treiben auf dem Platz sehr aufmerksam.

    comment icon

    Sofort hat Barca das Kommando übernommen. Es spielen ausnahmslos die Gastgeber. Noch aber fehlt es den Aktionen an Tempo. Das wirkt bislang sehr behäbig.

    comment icon

    Angelehme Bedingungen herrschen in Barcelona. Die Temperaturen bewegen sich bei lockerer Bewölkung jenseits der 20-Grad-Marke. Der Rasen zeigt sich mal wieder von seiner besten Seite. Zudem ist die große Schüssel sehr gut gefüllt.

    match_start icon

    Jetzt ertönt der Pfiff. Die neue Champions-League-Saison läuft.

    comment icon

    Inzwischen versammeln sich die Hauptdarsteller auf dem Rasen des Camp Nou. Dann ertönt zum ersten Mal in dieser Saison die allseits bekannte Champions-League-Hymne. Nach deren Verklingen treten sich die Spielführer Lionel Messi und Luuk de Jong zur Platzwahl gegenüber. Ersterer gewinnt die Seitenwahl, damit bekommen die Gäste den Ball und dürfen anstoßen.

    comment icon

    Mit der Spielleitung wurde ein griechisches Unparteiischengespann mit Anasthasios Sidiropoulos an der Spitze betraut. Der 39-jährige Referee baut auf die Unterstützung seiner Assistenten Polychronis Kostaras und Lazaros Dimitriadis an den Seitenlinien. Mit Anastasios Papapetrou und Ioannis Papadopoulos postieren sich zusätzliche Helfer neben den Toren. Als vierter Offizieller fungiert Damianos Efthimiadis.

    comment icon

    Darüber hinaus gab es noch vier Partien im UEFA-Cup. 1978 hatte PSV im Halbfinale das bessere Ende für sich (3:0, 1:3) und holte danach auch den Titel. Im Viertelfinale 1996 setzte sich Barcelona durch (2:2, 3:2), musste sich aber in der folgenden Runde dem späteren UEFA-Cup-Sieger Bayern München beugen.

    comment icon

    Sechs Duelle hat es zwischen beiden Mannschaften bislang gegeben. Der letzte Vergleich liegt allerdings gut 20 Jahre zurück. In der Champions-League-Saison 1997/1998 begegnete man sich in der Gruppenphase und trennte sich zweimal 2:2. Barca schied später als Gruppenletzter aus. Eindhoven gehörte damals nicht zu den besten Zweiten und verpasste ebenfalls das Viertelfinale.

    comment icon

    PSV triumphierte im Wettbewerb der Landesmeisters 1988. An der Gruppenphase der Champions League nimmt der Halbfinalist von 2005 zum 16. Mal teil. Der niederländische Meister musste dafür durch die Playoff-Runde, gab sich dabei gegen BATE Borisov (3:2, 3:0) keine Blöße. Barcelona hatte als spanischer Titelträger direkten Zugang zur Königsklasse.

    comment icon

    Damit steht das Team von Ernesto Valverdo genau dort, wo man die vergangene Saison abgeschlossen hat. Damals hatte man mit dem Pokalsieg das Double perfekt gemacht. Nun sollen es auch mal wieder internationale Meriten sein. Der letzte von fünf Titeln in der Champions League bzw. im Europapokal der Landesmeister wurde 2015 errungen. Aus katalanischer Sicht ist das schon ziemlich lange her.

    comment icon

    Beim FC Barcelona sieht das ähnlich aus, nur dass sich die Katalanen den Supercup in Spanien nicht haben nehmen lassen und den FC Sevilla 2:1 bezwangen. Auch die folgenden vier Ligaspiele wurden gewonnen - zuletzt 2:1 bei Real Sociedad. Die ganz großen Kaliber musste Barca noch nicht bespielen und führt die Tabelle mit zwei Zählern vor Real Madrid an.

    comment icon

    Angesichts der jüngsten Ergebnisse gibt es auch keinen Grund, personell etwas zu verändern. Abgesehen vom nationalen Supercup, den man nach verlorenem Elfmeterschießen an Feyenoord abtreten musste, hat PSV danach alle Pflichtspiele ausnahmslos gewonnen. In der Eredivisie handelte es sich um fünf Partien. Entsprechend ist Eindhoven verlustpunktfreier Tabellenführer. Vor allem zuletzt gegen Willem II (6:1) und in Den Haag (7:0) schoss sich die Mannschaft richtig warm.

    comment icon

    Im Vergleich zum letzten Punktspiel nimmt Ernesto Valverde lediglich zwei Veränderungen vor. Anstelle von Nelson Semedo und Rafinha, die sich heute beide auf der Bank wiederfinden, dürfen Sergio Busquets und Philippe Coutinho von Beginn an spielen. Mark van Bommel hingegen schickt seine Elf in identischer Zusammensetzung wie am vergangenen Samstag aufs Feld.

    comment icon

    Dem tritt PSV Eindhoven in folgender Besetzung entgegen: Zoet - Dumfries, Schwaab, Viergever, Angelino - Rosario, Pereiro, Hendrix - Lozano, de Jong, Bergwijn.

    comment icon

    Gleich zu Beginn gilt unser Interesse den personellen Angelegenheiten des Abends. Die Mannschaftsaufstellungen sind da. Der FC Barcelona geht die heutige Aufgabe in dieser Formation an: ter Stegen - Roberto, Pique, Umtiti, Alba - Rakitic, Busquets, Coutinho - Messi, Suarez, Dembele.

    comment icon

    Herzlich willkommen zum Gruppenspiel der Champions League zwischen dem FC Barcelona und PSV Eindhoven.