Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

FC Barcelona - Juventus Turin. UEFA Champions League Gruppe G.

FC Barcelona 0

    Juventus Turin 3

    • C Ronaldo ( 11m, 11m)
    • W McKennie ()

    Live-Kommentar

    comment icon

    Das war es mit diesem Liveticker, danke fürs Mitlesen! Die Champions League geht bereits morgen ab 18:55 Uhr in diesem Liveticker weiter.

    comment icon

    Für Juventus geht es am Sonntag in der Serie A weiter. Das Team von Andrea Pirlo reist zu Genua. Barcelona empfängt ebenfalls am Sonntag Levante in La Liga.

    comment icon

    Erstmals seit 2006/07 ist Barcelona nicht Gruppensieger in der Champions League.

    comment icon

    Juventus ist nun seit neun Pflichtspielen ungeschlagen (sieben Siege, zwei Remis), die letzte Niederlage nahmen die Bianconeri im Hinspiel gegen Barcelona hin (0:2). Eine längere Serie gab es zuletzt zwischen August und Dezember 2019 (19 Pflichtspiele ohne Niederlage).

    comment icon

    Juventus gewinnt hochverdient dieses Champions-League-Spiel. Die Bianconeri waren von Anfang an präsent und spielten bis zum Abpfiff diszipliniert. Von Barcelona ging über weite Strecken zu viel Unsicherheit aus, zudem fehlten den Katalanen die großen Chancen vor dem Tor. Durch das 3:0 holt Juventus den Sieg in Gruppe G, Barcelona ist Zweiter.

    full_time icon

    Abpfiff! Juventus gewinnt 3:0 gegen Barcelona.

    substitution icon

    Cristiano Ronaldo geht vom Platz, Federico Chiesa kommt die letzten Minuten ins Spiel.

    comment icon

    Nachspielzeit: Vier Minuten gibt es obendrauf.

    comment icon

    Wieder zieht Mess vom Strafraum aus ab, wieder ist Buffon rechtzeitig zur Stelle und wehrt die Chance ab.

    comment icon

    Die letzten Minuten laufen. Barcelona hält das Tempo hoch, kommt aber nicht mehr zu guten Möglichkeiten vor dem Tor.

    substitution icon

    Paulo Dybala ersetzt Alvaro Morata.

    substitution icon

    Juan Cuadrado hat Feierabend, für ihn kommt Federico Bernardeschi.

    comment icon

    Knapp vorbei: Messi schlenzt den Ball von der rechten Strafraumseite links am Tor vorbei.

    substitution icon

    Ronald Araujo verlässt das Feld, Oscar Mingueza kommt ins Spiel.

    comment icon

    Im Moment steht Messi mit sechs Schüssen auf das Tor da. So viele hatte er in der CL noch nie, ohne ein Tor zu erzielen.

    comment icon

    Pjanic versucht es aus 20 Metern, der Schlenzer fliegt aber weit rechts am Tor vorbei.

    yellow_card icon

    Gelbe Karte für Firpo nach einem Foul im Mittelfeld.

    highlight icon

    Bonucci köpft das 4:0 nach einer Ecke, steht dabei aber knapp im Abseits. Ronaldo spitzelte vorher den Ball in den Lauf des Verteidigers, der einen Schritt im Abseits stand.

    comment icon

    Ist das bitter für Barcelona: Griezman wird von de Ligt im Strafraum zu Fall gebracht, Stieler entscheidet daraufhin auf Elfmeter. Der Franzose stand vorher aber im Abseits, wodurch es auch keinen Strafstoß gibt.

    substitution icon

    Rodrigo Bentancur ersetzt Arthur.

    substitution icon

    Aaron Ramsey macht Platz für Adrien Rabiot.

    comment icon

    Schneller Angriff: Messi bedient Braithwaite links im Sechzehner, der sofort flach abzieht. Der Schuss fliegt rechts am Tor vorbei

    yellow_card icon

    Danilo foult Puig auf der rechten Seite und sieht dafür die Gelbe Karte.

    substitution icon

    Pedri hat Feierabend, für ihn kommt Riqui Puig ins Spiel.

    highlight icon

    Die Chance für Barcelona! Messi haut den Ball aus 17 Metern drauf, den Abpraller von Buffon setzt Braithwaite weit drüber!

    comment icon

    Morata hat über die rechte Seite Platz und will Ronaldo links im Strafraum bedienen. De Ligt fängt im letzten Moment das Zuspiel ab.

    comment icon

    Barcelona nahm erst zum fünften Mal in einem Champions League Heimspiel mindestens drei Tore hin, das erste Mal seit Mai 2013 (gegen Bayern).

    yellow_card icon

    Samuel Umtiti haut Morata im Mittelfeld um und sieht dafür die Gelbe Karte.

    comment icon

    Gefährlicher Kopfball von Griezmann: Messi bedient den Franzosen links im Strafraum, der Kopfball senkt sich gefährlich und landet auf dem Querbalken.

    comment icon

    Zum zweiten Mal erzielt Ronaldo zwei Elfertore in einem CL-Spiel (ebenfalls gegen Shakhtar Donezk im September 2015).

    substitution icon

    Jordi Alba macht Platz für Junior Firpo.

    substitution icon

    Clement Lenglet verlässt den Platz, Samuel Umtiti kommt ins Spiel.

    comment icon

    Ronaldo ist erst der zweite Juventus-Spieler, der gegen Barcelona einen Doppelpack in der Champions League erzielt (nach Dybala im April 2017).

    comment icon

    Das letzte Mal, dass Juventus zwei Elfmeter in einem Champions-League-Spiel zugesprochen wurden, war im Februar 2018 gegen Tottenham.

    yellow_card icon

    Gelbe Karte für Alvaro Morata nach einem Foulspiel im Mittelfeld.

    penalty_goal icon

    Tooooor! Barcelona - JUVENTUS 0:3. Ronaldo versenkt auch diesen Elfmeter sicher! Diesmal landet der Ball mit Wucht im linken Eck. Juventus führt nun die Gruppe G an!

    highlight icon

    Video-Assistent: Stieler schaut sich die Szene noch mal an, denn Lenglet bekommt den Ball im Strafraum an die Hand.

    highlight icon

    Fast der nächste Treffer für die Gäste! McKennie macht vor dem Fünfer den Ball fest und legt auf Ramsey ab, der das Spielgerät auf das linke Eck zieht. Ter Stegen macht sich lang und verhindert das Gegentor im letzten Moment!

    comment icon

    Messi zieht ab: Der Schuss des Argentiniers aus 18 Metern wird von Buffon abgefangen.

    match_start icon

    Weiter geht's! Der Ball rollt wieder.

    substitution icon

    Barcelona wechselt zur Pause: Francisco Trincao bleibt in der Kabine, Martin Braithwaite kommt im zweiten Durchgang.

    half_time icon

    Halbzeit! Juventus führt zur Pause 2:0 gegen Barcelona.

    comment icon

    Sie kommen nicht zum Abschluss: Pedri geht mit Tempo links in den Sechzehner und spielt Griezman zentral an, der sofort auf Messi ablegt. Der Argentinier wird aber zugestellt und muss die Kugel rechts auf Dest rauslegen. Dessen Hereingabe landet dann im linken Toraus.

    comment icon

    Messi hat mal über die rechte Seite Platz, zieht nach innen und schießt von der Strafraumgrenze drauf. De Ligt wirft sich in den Ball und verhindert damit die Chance.

    comment icon

    Trincao zieht von der rechten Seite vor den Strafraum und bringt den Ball scharf in den Lauf von Pedri, der die Kugel mit dem Kopf streift und über das Tor setzt.

    comment icon

    Gute Möglichkeit für Barcelona: Messi wird von der linken Seite im Strafraum angespielt und schließt direkt ab. Buffon hält den Schuss im Nachgreifen.

    comment icon

    Juventus macht hinten immer wieder die Räume dicht und schaltet bei Ballgewinn schnell um. Die Konter sind aber bisher zu ungenau.

    yellow_card icon

    Gelbe Karte für Clement Lenglet, der Morata im Mittelfeld foult.

    comment icon

    Pjanic versucht es: Der Schuss aus der zweiten Reihe fliegt links am Tor vorbei.

    comment icon

    Premiere: McKennie ist der erste Amerikaner, der für ein italienisches Team ein CL-Tor erzielte.

    yellow_card icon

    Aaron Ramsey trifft Lenglet während eines Luftduells im Gesicht und sieht dafür Gelb.

    yellow_card icon

    Gelbe Karte für Jordi Alba, der sich lautstark bei Stieler beschwert und dafür verwarnt wird.

    comment icon

    Nächste Möglichkeit für die Gäste: Morata setzt eine Flanke von Alex Sandro links vor dem Fünfer mit dem Kopf knapp über das Tor.

    comment icon

    Barcelona war zuletzt im März 2005 (gegen Chelsea) früher 0:2 in der CL hinten (nach 17 Minuten).

    comment icon

    Vor dem 1:0 war Juventus über 400 Minuten ohne Tor gegen Barcelona (408), nun erzielten sie innerhalb von sieben Minuten zwei Tore.

    goal icon

    Tooooor! Barcelona - JUVENTUS 0:2. Ein Traumtor von McKennie! Der US-Youngster wird vor dem Strafraum angespielt und legt den Ball rechts auf Cuadrado raus, der McKennie mit einem Heber direkt in den Strafraum schickt. Der Ex-Schalker setzt vor dem Fünfer zum Seitfallzieher an und versenkt die Kugel zum 2:0!

    comment icon

    Vorlage Juan Guillermo Cuadrado Bello

    comment icon

    Barcelona versucht auf engstem Raum vor dem Strafraum zu kombinieren. Juventus steht kompakt und lässt nichts zu.

    comment icon

    Das erste Tor in der Anfangsviertelstunde der laufenden CL-Saison für Juventus ist gleichzeitig Ronaldos erster Treffer gegen Barcelona in der Champions League.

    comment icon

    Für Juventus ist es der erste Elfmeter in der laufenden Champions League Saison. Den bislang letzten verwandelte ebenfalls Ronaldo im August gegen Lyon.

    penalty_goal icon

    Tooooor! Barcelona - JUVENTUS 0:1. Ronaldo haut den fälligen Elfmeter zentral in die Maschen zur Führung!

    highlight icon

    Elfmeter für Juventus! Araujo bringt links vor der Fünfer Ronaldo zu Fall - es gibt Strafstoß!

    comment icon

    Erster Abschluss für die Gäste: McKennie erobert den Ball links im gegnerischen Strafraum und legt auf Ronaldo zurück, der versucht, die Kugel irgendwie auf das Tor zu spitzeln. Der Abschluss ist aber zu harmlos.

    comment icon

    Juventus versucht es vor allem über die linke Seite nach vorne. Alex Sandro geht in viele Laufduelle.

    comment icon

    Vorsichtiges Abtasten zu Beginn: Beide Teams lassen den Ball schnell in ihren Reihen kreisen und kommunizieren lautstark miteinander.

    comment icon

    Barcelona hat Anstoß und spielt in rot-blauen Trikots, Juventus im weiß-schwarzen Dress.

    match_start icon

    Anpfiff! Der Ball rollt.

    comment icon

    Schiedsrichter Tobias Stieler wird die Partie leiten.

    comment icon

    Buffon ist auch der erst zweite Spieler, der ein Spiel mit mehr als 42 Jahren in der Champions League bestreitet (nach Marco Ballotta, sechs Spiele).

    comment icon

    Buffon spielt in seiner 17. verschiedenen Champions League Saison, nur drei Spieler haben mehr Saisons (Casillas 20, Giggs 19 und Cristiano Ronaldo 18).

    comment icon

    Andrea Pirlo sieht das Spiel gegen Barcelona als Chance: "Dieses Spiel ist besonders wichtig für unser Wachstum, Selbstwertgefühl. Die Auslosung ist wichtig, aber unsere Leistung auf dem Platz ist noch wichtiger", sagte der Juventus-Trainer.

    comment icon

    Die Marschroute von Ronald Koeman ist klar vorgegeben: "Unser Ziel ist in jedem Spiel, zu gewinnen. Wir wollen Erster bleiben, wir haben einen Drei-Punkte-Vorsprung - die Möglichkeiten sind groß, dass wir Erster bleiben", so der Barcelona-Trainer und schwärmt vom Aufeinandertreffen zwischen Messi und Ronaldo: "Ich bewundere beide, sie haben uns so viele schöne Abende mit tollen Spielen, tollen Trophäen gegeben. Hoffen wir, dass wir den Abend genießen können."

    comment icon

    Lionel Messi und Cristiano Ronaldo sind in der Champions League bisher fünfmal aufeinandergetroffen, dabei führt Lionel Messi in diesem Duell mit 3:0-Toren. Das heutige Spiel ist das erste direkte Duell der beiden seit Mai 2011 (damals im Halbfinale zwischen Barcelona und Real Madrid) und das erste, bei dem der Portugiese für Juventus aufläuft.

    comment icon

    Cristiano Ronaldo hat mehr Champions-League-Spiele gegen Barcelona absolviert, ohne dabei zu treffen (fünf), als gegen jeden anderen Klub.

    comment icon

    Barcelonas Stürmer Martin Braithwaite hat bei beiden Startelf-Einsätzen in der Champions League getroffen - der einzige Spieler, der in seinen ersten drei Startelf-Einsätzen für Barcelona erfolgreich war, war Gabri in der Saison 1999/2000. Heute sitzt der Stürmer vorerst auf der Bank.

    comment icon

    Cristiano Ronaldo hat in seinen letzten 20 Europapokal-Spielen gegen Barcelona 15 Tore geschossen, darunter auch in zwei seiner letzten drei Spiele im Trikot von Real Madrid.

    comment icon

    Barcelona hat in dieser Saison alle fünf Gruppenspiele gewonnen, damit könnte zum achten Mal in der Geschichte dieses Wettbewerbs ein Team alle sechs Gruppenspiele gewinnen. Einmal ist Barcelona dieses Kunststück schon selber gelungen, 2002/03 unter Louis van Gaal (damals in der 1. Gruppenphase).

    comment icon

    Juventus hat neun seiner letzten zehn Gruppenspiele in der Champions League gewonnen (eine Niederlage) - das einzige Spiel, das man in dieser Zeit nicht gewinnen konnte, war das 0:2 im Hinspiel dieser Saison gegen Barcelona.

    comment icon

    Barcelona hat am letzten Spieltag der Champions-League-Gruppenphase (inklusive der 2. Gruppenphase) mehr Spiele gewonnen als jedes andere Team, in 27 Anläufen gelangen den Spaniern 19 Siege.

    comment icon

    Juventus hat in der Champions League seit vier Spielen gegen Barcelona nicht mehr getroffen (zwei Remis, zwei Niederlagen). Das letzte Tor gegen die Spanier gelang Giorgio Chiellini bei einem 3:0-Erfolg im April 2017, seither wartet Juventus seit 395 Minuten auf einen Treffer gegen die Spanier.

    comment icon

    Der einzige Sieg von Juventus bei Barcelona in der Champions League datiert vom April 2003 (2:1), seither gab es in zwei Spielen dort ein 0:0 (2016/17) und ein 0:3 (2017/18).

    comment icon

    Barcelona ist in der Champions League gegen Juventus seit vier Spielen ungeschlagen (zwei Siege, zwei Remis), in der Gruppenphase gewannen die Katalanen zwei der letzten drei Duelle mit der Alten Dame (ein Remis).

    comment icon

    Buffon kommt heute zu seinem ersten Champions-League-Einsatz in dieser Saison. Außerdem starten McKennie, Arthur, Ramsey, Sandro und Morata von Anfang an. Alle saßen am Samstag beim 2:1-Sieg gegen den FC Turin vorerst auf der Bank.

    comment icon

    So beginnt Juventus: Buffon - Danilo, Bonucci, de Ligt - Cuadrado, McKennie, Arthur, Ramsey, Sandro - Morata, Ronaldo.

    comment icon

    Nach der 1:2-Niederlage bei Cadiz stellt Ronald Koeman auf vier Positionen um: Araujo, Pjanic, Trincao und Pedri rücken für Mingueza, Busquets, Coutinho und Braithwaite in die Startelf.

    comment icon

    Die Startelf von Barcelona: ter Stegen - Dest, Araujo, Lenglet, Alba - Pjanic, de Jong - Trincao, Messi, Pedri - Griezmann.

    comment icon

    Herzlich willkommen zum Gruppenspiel der Champions League zwischen dem FC Barcelona und Juventus Turin.